Terrorverlag > Blog > THE DUES > Time Machine

Band Filter

THE DUES - Time Machine

VN:F [1.9.22_1171]
THE DUES
Artist THE DUES
Title Time Machine
Homepage THE DUES
Label THE DUES RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Bei THE DUES aus Winterthur  gibt der Albumtitel „Time Machine” gleich auch die Richtung vor, denn Pablo Jucker (Gesang & Gitarre), Stefan Huber (Bass) und Dominik Jucker (Drums) zieht es eindeutig in die frühen Siebziger.

Das Bluesrock-Trio hat sich der Musik von JIMI HENDRIX, RORY GALLAGHER, GRAND FUNK & Co. verschrieben und lebt diese Liebe auf dem zweiten Longplayer „Time Machine“ ausgiebig aus. „Confusion“ heißt der Opener und an dieser Stelle wird gleich mal ordentlich gefrickelt. Was hier noch eingängig ins Ohr geht und beim nachfolgenden „What A Fool“ für zustimmendes Kopfnicken sorgt, kann auch schon mal deutlich verkopfter daherkommen, wie etwa „Waiting“ und „You Got To Live“ unter Beweis stellen. THE DUES geben sich authentisch und zelebrieren ihren Retro-Sound wahrlich hingebungsvoll. Da wird bei „Who I Am“ in aller Ausführlichkeit gejamt, während „Pictures of Me“ als entspanntes instrumentales Zwischenspiel gefällt, um schließlich mit dem sich anschließenden „Spirits of The Dead“ oder auch „Set My Love“ wieder in die Vollen zu gehen. „Devil’s Work“ schaltet derweil ein, zwei Gänge runter, ehe „All My Life“ mit groovenden Melodien übernimmt. Der „Lover Man“ lässt nichts anbrennen und wenn die Schweizer am Ende „Demons“ austreiben, tun sie dies natürlich mit dem großen Bluesrock-Besteck.

Aufgenommen wurde „Time Machine“ übrigens im bandeigenen Proberaum, der kurzerhand zum Studio umfunktioniert wurde. Bassmann Stefan fungierte zudem als Toningenieur, da ist es nur konsequent, das eigene Baby auch auf dem eigenen Label erscheinen zu lassen. Gute Arbeit, Jungs!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu THE DUES