Terrorverlag > Blog > THE ETERNAL > The Sombre Light of Isolation

Band Filter

THE ETERNAL - The Sombre Light of Isolation

VN:F [1.9.22_1171]
The-Eternal-Isolation.jpg
Artist THE ETERNAL
Title The Sombre Light of Isolation
Homepage THE ETERNAL
Label FIREBOX
Veröffentlichung 15.08.2008
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die neue Marschrichtung von Firebox scheint nunmehr fest zu stehen: Mehr Melodie! Die Finnen hatten ja schon immer ein offenes Auge für das Licht im Dunkeln, fühlten sich dem Trost des gemeinsam gelebten Schmerzes näher als dem undurchdringlichen Wald einsam wuchernder Seelenpein, doch schienen einige hervorragende Veröffentlichungen im Bereich Funeral Doom auf einen sperrigeren und zurückgezogeneren Kurs hinzuweisen. Nach der Aufnahme melodischen Death Metals in das eigene Klanguniversum und den Alben von MAR DE GRISES sowie NECARE legen nun THE ETERNAL ihr Debüt vor und auch bei ihnen gibt es statt monochromer Mühsal ein Wechselbad der Gefühle.

Der Auftakt zu „The Sombre Light of Isolation“ reißt einen dann sofort aus der morgendlichen Lethargie heraus und lässt einen verdutzt aufhorchen. Denn nach der zweiminütigen, romantisch angehauchten Ouvertüre „Commemorate the Misery“ geht es bei „A Cruel Misfortune“ ganz und gar nicht dreckig und deprimiert zu, sondern säuselt Sänger Mark Kelson schwerelos über rockigen Riffs, strengt sich gar nicht erst an, wie ein Schlächter oder der Insasse einer Todeszelle zu klingen. Ein toller Song indes, was in gleichem Maße für das mit einem sogar noch besseren (weil plakativeren) Refrain ausgestatte „Down“ gilt, das beinahe schon voyeuristisch durch die Jalousien des kommerziellen Radios lugt. Es sollen nicht die einzigen Ausflüge in wohltuend warme Gefilde bleiben, denn auch das Instrumental „Harmony of Dissonance“ badet eher in Melancholie und sanftem Schwermut denn in bodenloser Ausweglosigkeit – und ist zudem viel mehr als ein leidiger Lückenbüßer. Da die Mischung „es“ bekanntlich macht, gibt es aber auch einige bedeutend elegischere Kompositionen und aus diesen gerne zwischen acht und zehn Minuten langen Epen hört man schon viel eher die Vergangenheit der Mitglieder in der australischen Doom-Kombo CRYPTAL DARKNESS heraus. „Remembrance Scars“ ist eine fruchtbare Zusammenarbeit mit Darren White, ehemals von ANATHEMA und „All Hope Lost“ das schwarze Loch zum Schluss, in welches das gesamte Album gesogen wird, es bleiben die dunkelsten Stücke.

An anderer Stelle sprengen harmonische Keyboardflächen wie in Zeitlupe die monumentalen Gitarrenblöcke und sorgen plötzliche Tempobeschleunigungen für ein Aufbrechen des stumpfen Trotts. Man muss schon ein wenig Geduld mitbringen, um von dieser auch als Sprunghaftigkeit auszulegenden Variabilität nicht genervt zu werden und so mancher wird den Stilmix als Verweichlichung auslegen. Doch mal ehrlich: Wer kann schon einer guten Melodie widerstehen?

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

THE ETERNAL 'The Sombre Light of Isolation' Tracklist
1. Commemorate the misery Button MP3 bestellen
2. A cruel misfortune Button MP3 bestellen
3. The eternal Button MP3 bestellen
4. Down Button MP3 bestellen
5. The sombre light of isolation Button MP3 bestellen
6. Black serenity Button MP3 bestellen
7. Crimson sacrifice Button MP3 bestellen
8. Harmony of dissonance Button MP3 bestellen
9. Remembrance scars
10. All hope lost Button MP3 bestellen
THE ETERNAL 'The Sombre Light of Isolation' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,18 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 7,00 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 0,99 Online bestellen
THE ETERNAL - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE ETERNAL