Terrorverlag > Blog > THE FALL OF EVERY SEASON > From Below

Band Filter

THE FALL OF EVERY SEASON - From Below

VN:F [1.9.22_1171]
The-Fall-of-every-Season-From-Below.jpg
Artist THE FALL OF EVERY SEASON
Title From Below
Homepage THE FALL OF EVERY SEASON
Label AFTERMATH
Veröffentlichung 29.02.2008
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.0/10 (3 Bewertungen)

THE FALL OF EVERY SEASON ist eine recht typische Doom/ Gothic Metal-Ein-Mann Band aus Trondheim, Norwegen, die gerade via Aftermath ihr Debüt „From Below” veröffentlichen. Ja, richtig gehört, die „Band” besteht tatsächlich nur aus einem Wunderknaben namens Marius Strand, der auch noch ziemlich jung ausschaut und hier sämtliche Gitarren, Klavier und das Schlagzeug einspielte, die Lyrik schrieb und dazu noch sowohl mit klarer Stimme singt als auch Death-Metal mäßig röhrt. Schon hier mag man als Leser an MY DYING BRIDE denken, zumal auch das Label Vergleiche dieser Art in ihrem Pressetext anstellt. Die Wahrheit ist jedoch, dass Marius Strand noch einige Lichtjahre von den Engländern entfernt ist. Möglicherweise sind seine Vorbilder eh auch woanders zu suchen, denn sein Doom möchte atmosphärisch frühlingshafter sein und wird immer mal wieder durch gelungene folkige Zwischenparts aufgelockert. Dies im Auge behaltend erinnert seine Musik recht stark an einschlägige Prophecy Productions Bands Ende der Neunziger Jahre, ich meine beispielsweise die Debüts von AUTUMNBLAZE, PARAGON OF BEAUTY, OBERON, aber auch die Weißrussen GODS TOWER oder die Landsleute von MADDER MORTEM.

Marius’ Klargesang ist dem des AUTUMNBLAZE-Sängers zum verwechseln ähnlich, sprich, er klingt prätentiös, gleichzeitig blutleer, schlecht gelaunt und wie ein Weichei, das ist aber immer noch besser wie seine Death Metal Growls, die vollkommen identitätslos, sterbenslangweilig und nicht mal im Ansatz aggressiv wirken (und das ist ja eigentlich der Sinn des „growlens”). Die doomigen Parts bei THE FALL OF EVERY SEASON sind zwar standesgemäß schwer und düster, stechen aber ebenfalls nicht wirklich aus der Doom Masse hervor. So bleibt allein die Anerkennung für die folkigen Akustikgitarren-Passagen übrig, die wirklich sehr schön sind. MARIUS STRAND sollte doch einfach den Metal, speziell den Death Metal, hinter sich lassen, introvertierte, kreative, romantisch angehauchte Künstlertypen, wie er vermutlich einer ist, machen das eh früher oder später, und folkloristischen Gothic spielen. Trotz dieser Kritik bleibt auf „From Below” von jeder Sekunde an spürbar, dass Marius Strand echtes Talent besitzt und hochkreativ ist. Er ist ja auch noch jung. Fans der in der Rezension genannten Projekte wird THE FALL OF EVERY SEASON dennoch nicht enttäuschen. Den Jungen sollte man im Auge behalten, speziell die „Talentsucher” des Prophecy Labels!

Ach ja, ein schwermütiger, talentierter Lyriker ist der Skandinavier auch noch!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Fall of Every Season 'From Below' Tracklist
1. From Below Button MP3 bestellen
2. Sisyphean
3. The Triumphant Beast Button MP3 bestellen
4. Escape Of The Dove
5. Her Withering Petals Button MP3 bestellen
Fall of Every Season 'From Below' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 1,29 Online bestellen

Mehr zu THE FALL OF EVERY SEASON