Terrorverlag > Blog > THE OCTOBER > Bye Bye Beautiful

Band Filter

THE OCTOBER - Bye Bye Beautiful

VN:F [1.9.22_1171]
The-October-Bye-Bye-Tonight.jpg
Artist THE OCTOBER
Title Bye Bye Beautiful
Homepage THE OCTOBER
Label B FACTORY MUSIC
Veröffentlichung 26.01.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Mal wieder Ami-College-Rock, na super, ob das noch jemand braucht… Doch halt, das Ganze soll auf radiotauglichen Brit-Pop treffen, was mag dabei rauskommen? Also doch mal reingehört, was die Jungs aus dem eher ländlichen Kentucky und Illinois so auf die Beine gestellt haben. Mit Kentucky und Illinois würde ich ja eigentlich eher Country, Whiskey und meinetwegen noch Kentucky Fried Chicken und Landmaschinen in Verbindung bringen, aber ganz offensichtlich liege ich damit zumindest in Bezug auf THE OCTOBER falsch.

Vor zwei Jahren veröffentlichte das Quartett seine Debüt-Scheibe „Push Me Off The Side of The Earth“ und tatsächlich ging das Werk mehr in die Richtung von Bands wie ECHO & THE BUNNYMEN, THE CHURCH und vor allem Ryan Cains Gitarrenarbeit erinnerte stark an U2. Die Landeier waren derweil nicht untätig und haben neben mehr als 100 Live-Gigs in diesem Jahr auch noch eine neue Platte produziert. Das aktuelle „Bye Bye Beautiful“ schwimmt eindeutig auf der Eighties-New-Wave-Welle und hat nur ganz begrenzt etwas mit dem besagten College-Rock zu tun. Vielmehr bewegen die zwölf Songs sich in sicherem Post-Punk-Fahrwasser, kombiniert mit schillernden Gitarren, die heuer jedoch mehr nach FLOCK OF SEAGULLS klingen. Hervorzuheben ist noch die facettenreiche Stimme des Fronters Dustin Burnett, die den einzelnen Titeln ganz unterschiedliche Prägungen gibt. Nur schwer lassen sich Anspieltipps nennen, denn jeder Track überzeugt und bewegt sich auf hohem Niveau. Aber gut, nehmen wir mal die erste Single „The Gravity“, ein Song, der wirklich direkt aus den Achtzigern zu kommen scheint. Oder das melancholische „Ending Echos“ neben dem nicht minder anrührenden „Down“. Dafür wird bei „On Fire“ ordentlich losgerockt, auch die stimmliche Wandlungsfähigkeit kommt hier ebenso gut zum Ausdruck wie z.B. bei „Complex Lines“.

So sind beeindruckende Indie-Wave-Perlen entstanden, die fein aneinander gereiht ein überzeugendes Album ergeben, welches keineswegs die Helden des New Waves kopiert, sondern eine ganz eigene Handschrift aufweist und hoffentlich auch eine willige Käuferschaft finden wird. Nicht, dass Dustin, Ryan, Bassist Michael Loyd und Drummer Aaron Spraggs weiter in der amerikanischen Kleinstadt-Provinz versauern müssen. Vielleicht möchten sie ja stattdessen mal deutsche Konzertluft schnuppern, mir wären die Herrschaften jederzeit willkommen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

The October 'Bye Bye Beautiful' Tracklist
1. Through The Waves And Stars
2. Kings And Queens
3. Sending Echoes
4. Complex Lines
5. Bedrooms Girls
6. Eyes Closed Button MP3 bestellen
7. Down Button MP3 bestellen
8. Gravity Button MP3 bestellen
9. M.I.A. (I Will Find You)
10. Birth Button MP3 bestellen
11. On Fire Button MP3 bestellen
12. Holy Ghost Button MP3 bestellen
The October 'Bye Bye Beautiful' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 6,99 Online bestellen

Mehr zu THE OCTOBER