Terrorverlag > Blog > THE PAPER KITES > Woodland & Young North EPs

Band Filter

THE PAPER KITES - Woodland & Young North EPs

VN:F [1.9.22_1171]
the-paper-kites2
Artist THE PAPER KITES
Title Woodland & Young North EPs
Homepage THE PAPER KITES
Label NETTWERK
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
8.5/10 (2 Bewertungen)

Als die PAPER KITES 2010 daheim in down under ihre erste Single „Bloom“ und das dazugehörigen Video veröffentlichten, wurden bereits die ersten Medien auf die Band aufmerksam, und der Song gewann kontinuierlich an Popularität. Fronter Bentley erinnert sich: „Es war eine stetige Entwicklung, hauptsächlich durch Mundpropaganda – Freunde haben es wiederum ihren Freunden erzählt und so weiter… Es war nicht wirklich viral, es hat sich sehr natürlich aufgebaut, indem die Leute unsere Musik untereinander teilten.“ Der Song war Teil ihrer ersten Veröffentlichung in Form einer handgemachten, auf fünfhundert Stück limitierten „Bloom“-EP. Die Arbeiten an der folgenden EP „Woodland“ begannen Anfang 2011. Sam Bentley sagte jüngst, dass er sich sehr über den digitalen Erfolg von „Bloom” und der darauffolgenden Single „Featherstone“ gefreut hatte. Im August 2011 erschien „Woodland“. Wenig später wurde die Kapelle von JOSH PYKE eingeladen, seine „Only Sparrows“-Tour im September 2011 zu supporten. Im November 2011 eröffneten die PAPER KITES für BOY & BEAR im Rahmen ihrer „Moonfire“-Tour und im Februar 2012 folgte die erste Headliner-Tour durch ausverkaufte Clubs zuhause in Australien. Durch den Erfolg der „Woodland“-EP folgten Anfragen von diversen US-Serien, unter anderem von Grey’s Anatomy, wo „Featherstone“ im Finale der achten Staffel eingesetzt wurde.

Nachdem der Fünfer im April 2012 mehr als dreißig nicht aufgenommene Songs bereit hielt, hätte man eigentlich das erste Album erwartet. Stattdessen beschlossen sie, eine weitere EP zu veröffentlichen, um ihren Sound durch Live-Shows weiter zu manifestieren. Sie entschieden sich dafür, mit dem Produzenten Wayne Connolly zu arbeiten, und so entstand  die EP „Young North“ im Juni 2012. Der Frontmann erzählt: „Mit Wayne war es ganz anders, als wie wir es uns vorgestellt hatten, mit einem Produzenten zu arbeiten. Er war sehr geduldig mit uns, pushte uns aber gleichzeitig zu einer unserer besten Performances. Er hat sich sehr intensiv in die Songs eingearbeitet und verstand, wie wir uns die Songs akustisch vorstellten.“ Die erste Single der EP „A Maker of My Time“ wurde im Juli 2012 veröffentlicht und wurde von der australischen Radiostation Triple-J direkt aufgenommen. Als das Label Nettwerk die Band 2013 mit ihrem Debütalbum „States“ unter Vertrag nahm, war es das erste Mal, dass ihre Musik außerhalb von Australien veröffentlicht wurde. Nettwerk sicherte sich 2013 auch die Rechte an den beiden von der Band selbstveröffentlichten EPs. Es dauerte allerdings bis 2016 und zur ersten Europa-Tour, dass diese beiden EPs durch die große Nachfrage der Fans nun offiziell als physische „Woodland & Young North EPs“-CD veröffentlicht werden.

Und das Warten har sich gelohnt! Die elf Songs überzeugen mit viel Liebe zum Detail, Musikalität und Abwechslungsreichtum. Dabei wirken die die Tracks nicht zweigeteilt, sondern wie aus einem Guss. Dass zwischen „Woodland“ und „Young North“ ein Jahr Abstand liegen, hört und ahnt man nicht. Stattdessen gibt es Indie-Folkrock auf die Mütze, der nicht nur ins Ohr, sondern auch zu Herzen geht. Das kann wie beim eröffnenden Titeltrack „Woodland“ eher reduziert klingen, beim bereits erwähnten „Featherstone“ durchaus eine gewisse Dramatik entwickeln und im Falle von „Willow Tree March“ zur opulenten Hymne geraten, ehe „The Mortal Boy King“ leisere Töne mit weiblichen Vocals anschlägt und die erste Single „Bloom“ die erste Hälfte auf akustische Weise sehr hörenswert beendet. Mit viel Verve übernimmt die „Young North“-EP in Gestalt von „A Maker of My Time“, bevor „Leopold Street“ gut gelaunt weitermacht und „When Our Legs Grew Tall“ einen Hauch Country-Feeling einfließen lässt. Mit straighten Melodien gefällt derweil „Paint“, ehe sich „Kiss The Grass“ auf der Zielgeraden zurücknimmt und zum Träumen einlädt.

Mag sein, dass die Plattenfirma in erster Linie kommerzielle Zeile mit der Veröffentlichung der „Woodland & Young North EPs“ auf einem gemeinsamen Silberling verfolgt. Aber die Musik ist ihr Geld auch wert und THE PAPER KITES haben es unbedingt verdient, auch hierzulande bekannter zu werden!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

THE PAPER KITES - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE PAPER KITES