Terrorverlag > Blog > THE PROSECUTION > The Unfollowing

Band Filter

THE PROSECUTION - The Unfollowing

VN:F [1.9.22_1171]
THE PROSECUTION
Artist THE PROSECUTION
Title The Unfollowing
Homepage THE PROSECUTION
Label LONG BEACH RECORDS
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Simon, Kötti, Tini, Jo, Lookie, Andrew und Spanky kommen aus Abensberg in der Nähe von Regensburg. Sie sind die Mitglieder der 2002 gegründeten Skacore-Kapelle THE PROSECUTION, die im August ihre vierte Langrille „The Unfollowing“ veröffentlicht hat. Dem einen oder anderen werden die Niederbayern bereits live untergekommen sein, denn allein seit 2015 haben die Herrschaften mehr als 150 Shows gespielt, u.a. auch als Support für RISE AGAINST, AGAINST ME! und ANTI-FLAG.

Unlängst haben THE PROSECUTION allerdings mit dem Video zu „Lifelines“ von sich reden gemacht, denn selbiges ist ihre Antwort auf den Wahlerfolg der AfD bei der Bundestagswahl. Eine Aufforderung, altes Gruppendenken aufzugeben und gemeinsam mit der politischen Mitte gegen geistige Brandstifter vorzugehen. Ja, THE PROSECUTION sind politisch, nicht ohne Grund nennen sie ihr musikalisches Genre „politischen Punkrock mit Bläsern“. Das solcherlei aber keineswegs furztrocken und sterbenslangweilig sein muss, beweist direkt der temperamentvolle Opener „The State of Hate“ und auch das nachfolgende „Forlorn“ geht umgehend in Ohr und Bein. Stillstand kennt diese Band nicht und Stillstand gibt es auch bei ihren Konzerten nicht. Und wenn das Septett es wie bei „Where We Belong“ mal ein bisschen ruhiger angehen lässt, ist es doch nicht minder energiegeladen unterwegs. Mit „Alter Ego“ und „Angel For A Moment (Devil For A Lifetime)“ geht es eh sehr bald wieder in die (Ska-)Vollen. In diesem Sinne schließen sich auch das aufgeräumte „My Silent Phone And Me“ und das treibende „We Are One“ an, ehe „Waiting For You“ in Sachen Tempo und Gebläseeinsatz noch ein paar Kohlen drauflegt, um mit dem dezent schwermütigen „Melodies of Timeless Stories“ mitgrölkompatibel zu enden.

Wenn jetzt in Bayern die CSU versucht, ihre rechte Flanke zu schließen und verprellte Wähler von der AfD zurück gewinnen will, wird es wohl umso wichtiger, dass es auch eine Mitte-Links-Bewegung gibt, die sich diesem bedenklichen Rechtsruck entgegen stellt. THE PROSECUTION stellen mit „The Unfollowing“ schon mal einen passenden Soundtrack, der auch noch zu unterhalten weiß und ich hoffe, dass wir Niedersachsen (der Terrorverlag hat seinen Sitz in Gütersloh, aber ich schreibe aus Osnabrück) unsere Sache am nahen Wahlsonntag besser machen und die AfD-Hetzer nicht in den Landtag einziehen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu THE PROSECUTION