Terrorverlag > Blog > THE VISION BLEAK > The Unknown (Limited Boxset)

Band Filter

THE VISION BLEAK - The Unknown (Limited Boxset)

VN:F [1.9.22_1171]
The-Vision-Bleak-The-Unknown
Artist THE VISION BLEAK
Title The Unknown (Limited Boxset)
Homepage THE VISION BLEAK
Label PROPHECY
Veröffentlichung 03.06.2016
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
9.3/10 (3 Bewertungen)

16 Jahre. Das sollte sich der geneigte Leser und Hörer auf der Zunge zergehen lassen. 16 Jahre toben sich die Düstermetaller um Markus Stock alias Ulf Theodor Schwadorf nun schon unter der Flagge des Horror Metals aus. Und schon ihr erster Longplayer „The deathship has a new captain” schlug dabei hohe Wellen. Und auch die folgenden Werke standen dem Debüt meines Erachtens in nichts nach – übertrafen es sogar in einigen Elementen. Mal härter, mal verspielter, mal etwas mehr Horror, immer gute Texte und grundsätzlich eine wilde E-Axt schwingend überzeugten die Veröffentlichungen auf ganzer Linie.

Und so kam es (und es musste so kommen), dass ich mir den neuen Longplayer „The Unknown“ unbedingt kaufen musste. Es ging gar nicht anders. Und um eines vorweg zu nehmen. Das war auch gut so! Denn alles, was ich erwartet und erhofft hatte, traf ein. Der Einstieg mit „Spirits of the dead“ ist wohl einer der härtesten Titel, den THE VISION BLEAK je abgeliefert haben. Teilweise schon dem melodischen Black Metal nicht unähnlich holzt dieses Stück durch die Seelen der Toten. Schwere Riffs, der so charakteristische Gesang, die treibende Percussion. Alles ist so wie erhofft. „From wolf to peacock“ (ist das dann ein Werpfau?) stürmt ähnlich ungestüm voran und überzeugt ebenfalls mit Black Metal-Charme. Vor allem als nach 2:15 Minuten noch etwas kehligere Vocals ertönen, die durch ein dramatisches Riff unterstützt werden, ist Gänsehaut garantiert. Doch springen wir an dieser Stelle auf „Into the unknown“. Hier wird zu Anfang mit „Cannibal witch“ kokettiert, ehe das Stück in einen beinahe locker-flockig rockenden Headbanger schwenkt, der mit Sicherheit live richtig abgehen wird. „Ancient heart“ hingegen dröhnt langsam doomig mit schweren tiefen Gitarren und Drums schwer wie Paukenschläge. Dieses Stück geht durch Mark und Bein. An dieser Stelle sei erwähnt (da ich nicht auf jedes Stück eingehen werde) – auf diesem Album gibt es keinen Ausfall. Mal melodisch, gar akustisch, mal im Gewand von Doom, Metal, Black Metal… so variabel habe ich THE VISION BLEAK noch nie erlebt. Die einzige Konstante ist wie immer die klare druckvolle Produktion und der irgendwie typische Sound der Band. Ach ja – ich hatte mir direkt die limitierte Box geordert. Dieser Box liegt noch eine Bonus-CD bei, die mit zwei weiteren neuen Stücken versehen wurde. Diese Tracks hätten ohne Probleme auch auf das reguläre Problem gepasst. Das eigentliche Glanzstück dieser Box (neben dem Album natürlich) ist allerdings eine Wandflagge des Covers. Ein herrliches Teil.

Ok ok ok. Wieder voll über den Klee gelobt. Aber ganz ehrlich: Dieses Album ist ein Brett. Hart, melodisch, dynamisch. Jeder Fan der Band sollte hier dringend Probe hören. Es lohnt sich!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

The Vision Bleak 'The Unknown (Limited Boxset)' Tracklist
1. Spirits of the dead
2. From wolf to peacock
3. The kindred of the sunset
4. Into the unknown
5. Ancient heart
6. The whine of the cemetery hound
7. How deep lies tartaros?
8. Who may oppose me?
9. The fragrancy of soil unearthed
The Vision Bleak 'The Unknown (Limited Boxset)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 16,49 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 10,32 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 7,99 Online bestellen
THE VISION BLEAK - Weitere Rezensionen

Mehr zu THE VISION BLEAK