Terrorverlag > Blog > THIS ENDING > Inside the Machine

Band Filter

THIS ENDING - Inside the Machine

VN:F [1.9.22_1171]
This-Ending-Inside-the-Machine.jpg
Artist THIS ENDING
Title Inside the Machine
Homepage THIS ENDING
Label METAL BLADE
Veröffentlichung 01.12.2006
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
7.3/10 (3 Bewertungen)

“Och neee, eine weitere Death Metal-Combo aus Schweden” werden einige sagen…“Klar, bei Metal Blade, kein Wunder, wenn der Drummer von AMON AMARTH hier mitzockt“ die anderen“. Doch alle Vorurteile sind sofort weggeblasen, setzt der erste Track von „Inside the Machine“ ein.

Denn die Platte enthält nur Hammer von Anfang bis Ende. Brachiales Geballer fusioniert mit den typisch nordischen Melodie-Bögen und unheimlich packenden Refrains zu einem Melodic Death Metal-Inferno der Extra-Klasse. Vorne Weg startet „Seed of Destruction“ mit massiven Blasts, amtlicher Thrash-Note bei den Riffs und nem ordentlichen Schuss Groove voll durch. „Plague Angel“, „Pitch Black“ oder auch „Armageddon“ imponieren durch eine kalte, fast Black Metallische Atmosphäre, die auch die Landsleute von NAGLFAR nicht besser kreieren könnten und mit dem fett treibenden „Into the Pain“ pustet man so eben mal nebenbei die Landsleute von ARCH ENEMY völligst an die Wand. Besonders großes Kino ist THIS ENDING mit dem herausragenden Titeltrack „Inside the Machine“. Im Vergleich zu den anderen Tracks auf dem Album agiert man hier noch melodischer, überzeugt durch schleppende und mit hintergründigen, düsteren und kalten Elektro-Samples angereicherte kurze Hackriffs und dominante Drums, bei denen man förmlich spürt, mit welcher Energie und Wucht Fred auf sein Instrument einschlägt. Mit meisterlichen Hooks geht es dann in einen Refrain, den man einfach nicht mehr aus dem Schädel bekommt. Pures Mosh-Inferno garantiert! Neben der straight fiesen und dennoch im vorgegebenen Rahmen recht vielseitigen Vocal-Performance des Marten Hansen und den tollen Mix aus brachialen Riff-Salven und überaus melodiösen Hooks der Herren Nirbrant und Pignon weiß vor allem ein Mann das Album besonders zu bestimmen. Fredrik Andersson (auch bei AMON AMARTH aktiv) zockt auf „Inside the Machine“ derart entfesselt, dass es eine wahre Freude ist. Losgelöst von jeglicher Stil-Festlegung seiner zu Recht sehr erfolgreichen Hauptband ballert der Schwede hier Blasts, Doublebass-Walzen und Groove-Wellen, dass einem die Spucke wegbleibt! Da dürften u.a. die Gebrüder Erlandsson (sind/ waren u.a. bei CRADLE OF FILTH, THE HAUNTED, ARCH ENEMY und AT THE GATES tätig) in Zukunft mächtig ins Schwitzen kommen.

Als perfekte Abrundung knallt „Inside the Machine“ noch in einem solch wuchtigen Sound aus den Boxen, dass einem eigentlich nur ein Fazit bleibt: THIS ENDING haben mit ihrem Debüt wohl DIE schwedische Todesblei-Salve des Jahres, wenn nicht der letzten Jahre eingezimmert. Ein Muss für Fans schwedischer Mucke von AT THE GATES über ARCH ENEMY bis NAGLFAR!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

This Ending 'Inside the Machine' Tracklist
1. Seed of destruction Button MP3 bestellen
2. Inside the machine Button MP3 bestellen
3. Pitch black Button MP3 bestellen
4. Lidless eyes Button MP3 bestellen
5. Lidless eyes Button MP3 bestellen
6. Armageddon Button MP3 bestellen
7. Nailed down Button MP3 bestellen
8. Let the world burn Button MP3 bestellen
9. Into pain Button MP3 bestellen
10. This ending Button MP3 bestellen
This Ending 'Inside the Machine' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 15,52 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,23 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 0,99 Online bestellen
THIS ENDING - Weitere Rezensionen

Mehr zu THIS ENDING