Terrorverlag > Blog > THY MAJESTIE > Jeanne D’Arc

Band Filter

THY MAJESTIE - Jeanne D’Arc

VN:F [1.9.22_1171]
Thy-Majestic-Jeanne-DArc.jpg
Artist THY MAJESTIE
Title Jeanne D’Arc
Homepage THY MAJESTIE
Label SCARLET RECORDS
Veröffentlichung 26.01.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wunderbarer Powermetal mit deutlich hörbarer italienischer Herkunft kommt Mitte nächsten Monats auf die bangende Power-Gemeinde Deutschlands zu. THY MAJESTIE liefern mit ihrem mittlerweile vierten Album „Jeanne D’Arc“ nach den Szeneerfolgen „Hastings 1066“ und „The Lasting Power“ einen erneuten Kracher aufs Parkett.

Wie schon bei „Hastings 1066“ bildet ein historisches Ereignis die Rahmenhandlung für Text und Musik des Albums. In diesem Falle nahm man sich des 100-Jährigen Krieges und der Lebens- und Leidensgeschichte der Heiligen Johanna an, um ein metallisches Werk der besonderen Klasse abzuliefern. Musikalisch bewerkstelligen das die Italiener von THY MAJESTIE mit einer spannenden Mischung aus einem Stil, der nahe bei ihren wohl (szene-) bekanntesten Landsleuten von RHAPSODY angesiedelt ist, und einem gehörigen Schuss von Metal aus der GRAVE DIGGER-Richtung: Pathos trifft auf Härte – großer Powermetal. Nach einem fulminanten Intro im Filmmusikstil trifft man zuerst auf die „Maiden Of Steel“, ein Song, welcher der Passion des Hauptfigur würdig ist, gefolgt von „The Chosen“ und „Ride To Chinon“, zwei atmosphärischen Stücken, welche durch Spielfreude und Melodie zu überzeugen wissen. Gerade die Läufe und die Schlagwerkarbeit erweisen sich hierbei als gehaltvoll und tragend. Gesanglich kann man auch durchaus mit der Szene-Oberklasse mithalten. Gelegentlichen Schwermut an der Grenze zum Kitsch werden die Hörer und Fans des Stils sicher verzeihen, wenn sie die metallische Gefühlsaufwallung nicht gar erfordert. Mit dem Mittelteil bestehend aus „Up To The Battle“, “March Of The Brave“ und dem alles überragendem „… For Orleans“ setzt man hörbare Maßstäbe des eigenen Schaffens und kann gut und gern in der ersten Liga des italienischen Powermetals mitspielen. Gerade „… For Orleans“ weiß dabei durch seine Kombination aus Härte und einer erstklassigen Melodie zu überzeugen, welche einem lange im Kopf und Ohr hängen bleibt.

Die restlichen Stücke langen nicht ganz an die Qualität der erstgenannten heran, was THY MAJESTIE aber locker mit dem vorgezogenen Outro-Vorspiel „Inquisition“ zum letzten und sehr melodischem Werk namens „The Trial“ ausgleichen. Damit finden nicht nur Hörgenuss und Album, sondern auch die Geschichte von Johanna ihr dramatisches Ende. Über dem Inquisitionsgericht und dem lodernden Scheiterhaufen bleibt einem da nur noch THY MAJESTIE und Johanna zuzurufen: Für die Freiheit Frankreichs – mit Gottes Segen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Various 'Jeanne D’Arc' Tracklist
1. They all laughed
2. Cause and effect
3. Unforgettable
4. A foggy day
5. Nature boy
6. Aguas de Marco
7. In a sentimental mood
8. Angel kiss
9. Besame mucho
10. Cheek to cheek
11. Summertime
12. Do you know what it means to miss New Orleans
13. It ain't necessarily so
14. Play, piano, play
15. Ain't misbehavin'
16. My funny Valentine
Various 'Jeanne D’Arc' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 14,49 Online bestellen

Mehr zu THY MAJESTIE