Terrorverlag > Blog > THYRUZ > Northern Blasphemy

Band Filter

THYRUZ - Northern Blasphemy

VN:F [1.9.22_1171]
Thyruz-Northern-Blasphemy.jpg
Artist THYRUZ
Title Northern Blasphemy
Homepage THYRUZ
Label TWILIGHT
Veröffentlichung 15.06.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Manchmal sind Formationen schnell in die richtige Schublade zu packen. So macht der Titel “Northern Blasphemy“ gleich klar, dass diese Band Black Metal zockt und die Herkunft (Norwegen) vervollständigt noch das klassische Bild.

Doch musikalisch geht es scheinbar gar nicht so klassisch zu, sollte man meinen. Denn die eigenwilligen, fast Humppaa-lastigen, Sounds erzeugen im Intro zusammen mit den wuchtigen Schleppriffs, den hintergründigen Gesängen und vordergründigen Keifereien ein sehr abgefahrenes Bild. Doch diese rückt sich sogleich mit „Gautatyrs Vrede“ wieder ins richtige Licht. Denn im Grunde zocken THYRUZ dann doch klassischen Black Metal, wobei man gekonnt rasende Blast-Passagen mit eingestreuten melodischen teils sogar schleppenden Phasen kombiniert und diesen mit hintergründigen Synth-Sounds, ähnlich denen im Intro, eine tiefere Atmosphäre verleiht. Passend dazu spricht Fronter Hedin Varf seine extremen Vocals mehr als das er singt. Da dies allerdings ein einer Tonlage und mit leichtem Hall versehen vorgetragen wird, erscheint sein Stil auf die Dauer der Spielzeit allerdings etwas eintönig. Diese Gefahr überschattet das Album auch bis zum fünftigen Track mit dem Titel „Perfect Genetic Blend“, welcher mit fast EBM-mäßigen Sounds beginnt, mit fetten Hackriffs weitergeführt wird und sich dann in einen klassischen Black-Brecher entwickelt.

Eine sehr eigenwillige Idee präsentieren THYRUZ mit der Ansprache von Sänger Hedin Varf, welcher in lallender Stimme was von Satan, Luzifer und „Open wide the Gates of Hell“ faselt, was mit kranken Jubelschreien bedacht wird und im knisternden Tonband-Sound übertragenwird. Mit „Dark Vision Arising“ ballern dann die Norweger sofort anschließend den besten Track vom Album. Fett ballernd, energischer Vocals und eine gekonnte Kombi aus irrwitzigen Blast, Midtempo-Parts und deftigen Breaks. Einfach, aber wirkungsvoll! Genauso wie das abwechslungsreiche „Show No Mercy“ (Kein SLAYER-Cover) mit seinen gelungenen Percussion-Einschüben, was dem Song etwas Rituelles verleiht.

So scheint die eigenwillige Ansprache des Frontmanns eine Art Startsignal zu sein. Denn der zweite Teil von „Northern Blasphemy“ präsentiert sich ne Ecke abwechslungsreicher als die ersten 4 Songs. In dieser Form dürften sich THYRUZ so einige Fans in Schwarzkittel-Regionen erspielen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Thyruz 'Northern Blasphemy' Tracklist
1. Intro [from "NORTHERN BLASPHEMY"]
2. Gautatyrs vrede Button MP3 bestellen
3. Tyrannical human interface Button MP3 bestellen
4. Martyrenes rike Button MP3 bestellen
5. Perfect genetic blend Button MP3 bestellen
6. Speach by Hedin Varf Button MP3 bestellen
7. Dark vision arising Button MP3 bestellen
8. Death valley terminus Button MP3 bestellen
9. Show no mercy Button MP3 bestellen
10. Braattsjoers slag
11. Furious chaos Button MP3 bestellen
12. Bleacher creatures Button MP3 bestellen
13. The end Button MP3 bestellen
14. Keine Titelinformation
15. Martyrenes rike (Video)
Thyruz 'Northern Blasphemy' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 15,07 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,82 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,99 Online bestellen
THYRUZ - Weitere Rezensionen

Mehr zu THYRUZ