Terrorverlag > Blog > TNA WRESTLING > Genesis 2010 (DVD)

Band Filter

TNA WRESTLING - Genesis 2010 (DVD)

VN:F [1.9.22_1171]
TNA-Wrestling-Genesis-2010.jpg
Artist TNA WRESTLING
Title Genesis 2010 (DVD)
Homepage TNA WRESTLING
Label EDEL
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

“TOTAL NONSTOP ACTION – Die Zukunft des Wrestlings”. 2002 gegründet, entwickelte sich die Liga zu dem derzeit härtesten (weil auch einzigem ernstzunehmenden) Konkurrenten des Branchenprimus’ und Weltunternehmens WORLD WRESTLING ENTERTAINMENT (WWE). Mit allen Mitteln versucht man die Lücke, die WWE-Besitzer Vince McMahon mit dem Aufkauf seiner Mitbewerber ECW und WCW gerissen hat, zu füllen – da darf man natürlich auch den deutschen Markt nicht außer Acht lassen. So ergibt sich der Umstand, dass sich nun auch TNA dazu entschlossen hat, ihre Pay Per View-Veranstaltungen als DVD in unsere heimischen Läden zu stellen. Den Anfang macht dabei die Januar Veranstaltung “Genesis 2010″, welche wir uns im Folgenden mal etwas genauer anschauen wollen. Natürlich können dabei nicht alle Hintergrundinformationen des schnelllebigen Unterhaltungssports erwähnt werden (das würde den Rahmen hier definitiv sprengen), so dass ich mich größtenteils auf den Inhalt und die technischen Aspekte dieser DVD beschränken möchte.

Mit Einlegen der Scheibe startet sogleich die nette, episch angehauchte Promo zu der Großveranstaltung, in dem diverse Stars bekunden, dass sie für diesen
Moment, diesen Sport und nicht zuletzt für die Champion-Titel geboren sind. Besonderes Augenmerk wird dabei natürlich auf AJ STYLES und KURT ANGLE gelegt, die am 17. Januar 2010 das Mainevent bestreiten sollten. KURT ANGLES letzte Chance, in diesem Jahr um das “große Gold”, die TNA World Championship anzutreten. Dann geht es ab ins Menü, welches mit der entsprechenden PPV-Theme unterlegt ist. Und da wir ja immer noch ein Musikmagazin sind, erwähne ich hier gerne, dass es sich dabei um “Lie to me” von LIKE A STORM handelt. Von den vier Menü-Punkten “Play”, “Chapters”, “Bonus” und “Setup” wählen wir erstgenanntes – und sehen erneut das bereits vor wenigen Sekunden gezeigte Einstimmungsvideo. Leider lässt sich dieses nicht direkt per Fernbedienung wegskippen, da man sonst direkt zum ersten Match springt – und somit das Eröffnungssegment von “The Immortal” HULK HOGAN (ja genau, der (!) HULK HOGAN) verpasst. Das hätte man besser lösen können!

Ebenfalls einer besseren Lösung bedarf es bei der deutschen Tonspur, die es zusätzlich zur original englischen – mit Mike Tenay und Taz – gibt. Ich persönlich bin ohnehin schon kein großer Freund von deutschem Wrestling-Kommentar (wenngleich die WWE-Kommentatoren Carsten Schaefer und Günther Zapf schon als Kult zu bezeichnen sind) – doch wer auch immer dafür verantwortlich war, dass Robert Alexander und Martin Ruder diesen Job bekommen haben, hat mittlerweile hoffentlich all seine Entscheidungsbefugnisse abgeben müssen. Mit Mike Ritter und Nic Heldt hätte man noch leben können, aber das… Während Martin Ruder phasenweise völlig Fehl am Platz wirkt und zwischen sinnfreien Bemerkungen und alberner Euphorie hin und her pendelt, treibt einem Robert Alexander mit seinen endlosen und anstrengend betonten Monologen zur Weißglut. Viele Beispiele könnte man nennen – und das schon gleich beim ersten Match dieser DVD, das TNA X-Division Championship Match zwischen AMAZING RED und seinem “Mystery Opponent”, Ex-WWE-Star BRIAN KENDRICK. Eine recht Interessante Paarung und Verpflichtung, da KENDRICK sowohl bei diversen Flug-Aktionen mit AMAZING RED mithalten kann, wie er auch durch seine Mat Wrestling-Fähigkeiten Varianz ins Kampfgeschehen bringt. Die Highlights setzt jedoch vermehrt der Champion, der unter anderem einen Sommersault vom dritten Seil nach draußen oder auch einen Missle Dropkick vom obersten Seil im Ring zeigt. Letzteres führt zu einem knappen Nearfall, welcher auch entsprechend von Robert Alexander verkauft wird, bis Herrn Ruder direkt im Anschluss eine weltbewegende Frage einwirft, als er seinen Kollegen nach dessen Meinung über AMAZING REDs Frisur fragt und was denn die einrasierten Zeichen bedeuten sollen. Nicht nur, dass es an der spannenden Stelle völlig unpassend war – die Frage an sich ist darüber hinaus dermaßen sinnlos, dass Robert Alexander Mühe hat, die Situation noch zu retten.

Im Anschluss sehen wir HULK HOGAN und ERIC BISCHOFF, wie sie Backstage eine Unterhaltung mit den alten NWO-Kollegen KEVIN NASH, SCOTT HALL und “SIX-PAC” SEAN WALTMAN (über die Schreibweise kann man sich hier ja immer streiten) führen. Kurz darauf losen HALL und WALTMAN per “Stein, Schere, Papier” aus, wer zusammen mit NASH das Match gegen BEER MONEY INC. bestreiten darf. WALTMAN gewinnt – zum Glück, denn wer HALL in dessen körperlicher Verfassung sieht, erblickt nicht mal mehr einen Schatten der glorreichen Zeiten des einstigen RAZOR RAMON. Spätestens bei diesem Segment fällt auf, was schon zu Beginn des Eröffnungskampfes merkwürdig wirkte und sich über die ganze DVD erstrecken sollte: Die Audiospuren scheinen unsauber übereinander gelegt worden zu sein. Der so entstehende Widerhall ist bei der Ring-An- und Absage von David Penzer zwar ganz cool, andererseits ist es einfach lästig, wenn die Lippenbewegungen dem Ton hinterher hinken oder man bei Aktionen außerhalb des Rings alles doppelt hört. Bei der Einleitung des folgenden Kampfes werden sogar anfangs die deutschen Kommentatoren überschallt (was in diesem Fall ja sogar auch was Gutes hat). So was darf bei einer Verkaufsversion einer DVD einfach nicht sein! Zumal beim Wrestling heutzutage ja nun nicht gerade wenig gesprochen wird.

Bei den gezeigten Matches ist qualitativ fast alles dabei. Recht langweilig entpuppt sich die vielversprechende Paarung “The Pope” D’ANGELO DINERO gegen DESMOND WOLFE, da vor allem Letzterer an diesem Abend scheinbar so gar nicht richtig ins Match finden konnte. SEAN MORLEY, vielen besser bekannt als der langjährige WWE-Wrestler VAL VENIS profitiert bei seinem TNA-Debüt von seinem starken Gegner DANIELS, der den Veteranen zumindest ein wenig vom Ringrost befreien kann. Besser präsentiert sich da SEAN WALTMAN zurück im Ring, der an der Seite von KEVIN NASH gegen eins der beliebtesten Tag Teams der letzten Jahre: BEER MONEY INC. Dieses Match ist das deutlich bessere im Vergleich zu THE BRITISH INVASION vs. “The Blue Print” MATT MORGEN & HERNANDEZ, obwohl hier ein Titel auf dem Spiel steht. HERNANDEZ und DOUG WILIAMS fühlen sich im Ring zwar pudelwohl, doch BRUTUS MAGNUS und der imposante MATT MORGAN sind einfach zu limitiert für ein durch und durch starkes Match. Sicher, natürlich hat auch NASH die besten Zeiten schon weit hinter sich, doch sind es in dem Match immerhin drei Leute, die das kompensieren können, bei zwei von vier ist das schon schwieriger. Und natürlich kommt der Nostalgiefaktor des ehemaligen WOLFPACKs noch zum tragen. Dann zu dem starken Geschlecht: Damenwrestling ist ja eine Sache für sich. Emanzipation hin oder her: man mag die Damen meist doch lieber einfach nur anschauen, kämpfen – ob Show oder nicht – das muss nicht sein. Doch wenn es eine Sache bei TNA gibt, bei der man besser gegenüber der WWE die Nase vorn hat, dann ist es die Damendivision. Auch wenn diese im Jahr 2010 schon wieder qualitativ abgebaut hat, hat man mit Verpflichtung von TARA (bei der WWE noch als VICTORIA erfolgreich) ein gutes Werk getan. Die Storyline gegen die obszöne, sehr grob geschlagenen ODB hinkt zwar ein wenig, wenn ODB TARA abwertend als “Diva” (als Anspielung auf die WWE-Bezeichnung der weiblichen Wrestlerinnen) statt als “Knockout” (TNA-Bezeichnung für die kämpfenden Damen) bezeichnet und diese nun das Gegenteil beweisen will. Schließlich ist gerade die ehemalige VICTORIA für ihre Härte im Ring bekannt und verkörperte somit nie das reine Gimmick einer beispielsweise eingebildeten Schönheit. Sei’s drum, es geht hier auch um den Titel – und zwar unter der Sonderregel “2 out of 3 Falls”. Champion wird oder bleibt dabei der bzw. die, die als erstes 2 Entscheidungen durch Pin oder Submission erzielen kann; ein Zwischenstand von 1:1 ist also durchaus möglich – doch es wird eine Gewinnerin geben. Eines meiner Highlights bei dieser Veranstaltung ist dann natürlich das Debüt meines persönlichen Favoriten KEN ANDERSON, der nach seiner WWE-Zeit als KEN KENNEDY nun endlich wieder auf den Fernsehschirmen zu sehen ist. Als zweiter “Mystery Opponent” an diesem Abend trifft er auf ABYSS und legt gleich einen grandiosen Einstand am Mikrofon hin. Im Ring gibt es sowohl Schlechtere wie auch Bessere (was man auch an diesem Fight sehen kann) doch seine Mic-Skills und seine Ausstrahlung sind einfach überragend. Geht es allerdings um die reine In-Ring-Leistung, kommt man an zwei Namen nicht vorbei. KURT ANGLE und AJ STYLES. Die beiden sind einfach unfassbar. KURT ANGLE, wenn auch mittlerweile in die Jahre gekommen und körperlich lädiert, kann einfach aus jedem Gegner das Optimum herausholen – und das Optimum von AJ STYLES ist schon fast nicht mehr messbar. Einer, wenn nicht sogar DER kompletteste Wrestler in der aktuellen Pro-Wrestling Welt. Die beiden liefern ein wahres Feuerwerk ab, bei dem ANGLES seine letzte Titel-Chance auf die TNA World Heavyweight Championship im dato noch jungen Jahr 2010 nutzen will. Bereits jetzt ein echter Klassiker!

Allein das Main Event zwischen ANGLE und STYLES machen diese DVD zum Pflichtkauf für jeden Pro-Wrestling-Fan. Sicher lockt viele auch HULK HOGAN auf dem Cover und die stetig wachsender Anhängerschaft von TNA in Deutschland wird sich freuen, sich nun auch ihre Lieblinge als DVD ins Regal stellen zu können. Im Vergleich zur „großen“ WWE, mit der man sich ja nun mal messen lassen muss und auch will, zeigt diese DVD fast schon exemplarisch den Unterschied beider Ligen auf. Die WWE-Produktion ist einfach “fetter”, soll heißen: umfangreicher, sauberer und vor allem eindrucksvoller. TNA ist bemüht und willig, es entsprechend gleich zu tun, scheitert aber an eigentlichen Selbstverständlichkeiten wie sauberer Ton oder auch sinnvolle Kapitelabschnitte. Ebenfalls getreu dem Motto „gut gedacht, schlecht gemacht“ ist die Sache mit dem deutschen Kommentar. Dieser ist hier meiner Meinung nach kontraproduktiv. Ganz ehrlich: wenn ich jemanden das TNA-Produkt oder Wrestling generell näher bringen möchte, der diesem vielleicht noch verschlossen gegenüber steht – ich würde mich schämen müssen. Hört euch lieber den Original-Kommentar an, der ist weitaus weniger lächerlich. Als netten “Bonus” gibt es noch die Doku „before the bell: genesis“ über die Entscheidung und den Werdegang, den HULKSTER zu TOTAL NONSTOP ACTION zu holen und weitere Hintergrund-Infos. Neben dem Anführer der HULKAMANIA selber melden sich TNA-Besitzerin DIXIE CARTER, KURT ANGLE, SAMOA JOE und viele weitere zu Wort. Für einen Preis rund um 20 Euro geht das 196minütige Gesamtpaket “Genesis 2010″ für Vollblut-Wrestlingfans aber dennoch in Ordnung. Immerhin bringt es den HULKSTER erstmals nach langer Zeit zurück zu einem PPV!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

'Genesis 2010 (DVD)' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 40,43 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 39,40 Online bestellen
TNA WRESTLING - Weitere Rezensionen

Mehr zu TNA WRESTLING