Terrorverlag > Blog > TOKIO HOTEL > Zimmer 483

Band Filter

TOKIO HOTEL - Zimmer 483

VN:F [1.9.22_1171]
Tokio-Hotel-Zimmer-483.jpg
Artist TOKIO HOTEL
Title Zimmer 483
Homepage TOKIO HOTEL
Label UNIVERSAL
Veröffentlichung 23.02.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
6.6/10 (17 Bewertungen)

Der 23.2.2007 wird in die Musikgeschichte eingehen. 2 Titanen des Rock Olymps bringen gleichzeitig ihr neues, sehnsüchtig erwartetes Werk in die Läden: MANOWAR und TOKIO HOTEL! Kinder rennen mit ihren Eltern in die Kulturzentren der Neuzeit, auch Media Märkte genannt, um ihren jeweiligen Göttern zu huldigen. Bizepsgestählte Möchtegern Krieger vs. Feuchter Mädchentraum, mit Vorliebe androgyn. Das Feuilleton verkündet mal wieder den Untergang des Abendlandes und die ernsthafte Presse – gerade vom aktuellen SCOOTER-Tiefschlag einigermaßen erholt – wird nicht müde, die ewig gleichen Phrasen zu dreschen. Schön, dass es sie gibt (nicht die Indie Presse!), die 4 Jungs aus Magdeburg, die in nur wenigen Jahren eine unglaubliche Karriere hingelegt haben und POLARISIEREN. Und das ist wichtig in dieser Zeit, von der musikalischen Qualität mal ganz abgesehen. Die ist nämlich solide, keine göttliche Inspiration erkennbar (wie bei MANOWAR…) aber angenehm ins Ohr gehender Pop Rock. Weniger angenehm ist allerdings das Artwork von „Zimmer 483“ ausgefallen: Die ersten Gehversuche eines Dreijährigen mit Photoshop, der anschließend die Farbe entzogen wurde? Dieses Gräuliche Zeichensatzdesaster würde wohl so mancher Anfänger-Combo das Genick brechen, aber ne TOKIO HOTEL könnte man auch in Schmirgelpapier hüllen. Die Jungs im verdreckten Arbeiter Look sind auch eher grenzwertig, wenn schon Schlamm, dann doch lieber barbusige Nixen.

Aber kommen wir zur musikalischen Seite: 12 neue Kompositionen, mit tatkräftiger Unterstützung des Autorenteams Roth/ Benzner/ Jost/ Hoffmann entstanden. Während Bill im lyrischen und Tom im musikalischen Bereich ihre Credits abbekommen, kann man über deren wahren Songwriting-Anteil nur mutmaßen. Lediglich „Wir sterben niemals aus“ stammt ganz aus der Feder der Youngsters (bzw. der Kaulitz-Brüder), interessanter aber noch die Stücke 5 und 7, wo die ganze Truppe mitgearbeitet hat und mal eben die beiden „härtesten“ Titel eingetütet hat. „Wo sind eure Hände“ als flotter Pop Punk mit vorherbestimmter Live Choreographie und „Ich brech aus“ mit sogar ansatzweise metallischen/ hard rockigen Gitarrenwänden. Würden TOKIO HOTEL also gerne aggressiver, wenn sie dürften? Der Rest bietet soliden Midtempo Bubblegum, im Vergleich zum Debüt deutlich gereifter in allen Bereichen. Manchmal sogar ein wenig zu reif für die Klientel und das Alter der Protagonisten, aber welches Mädel fragt danach, wenn Bill nur für sie „Ich sterb für unsere Unsterblichkeit“ intoniert. Die ganz offensichtlichen Hits des Debüts fehlen, doch bereits die erste Single „Übers Ende der Welt“ überzeugt längerfristig und erinnert durchaus an eine „männliche“ JULI-Variante. Mit „Vergessene Kinder“ hat man gegen Ende noch einen schönen Pathos Track im Gepäck, Bob Geldorf für den Nachwuchs. Zum Glück beschränkt man Balladeskes auf ein Minimum, auch die Produzenten haben wohl erkannt, dass die Hotelangestellten gerade live am besten sind, wenn sie rocken.

Also ein angenehm professionelles Werk für Fans zeitgemäßer, deutschsprachiger Rock Musik, das auch abseits des kalkulierten Images funktioniert. Wesentlich reifer beispielsweise als die lächerlichen REVOLVERHELD und abwechslungsreicher als SILBERMOND. Mehr kann man von einer Truppe nicht erwarten, die in den letzten Jahren einem enormen Druck standhalten musste und der nicht wenige ein schnelles Ende prophezeiten. Ganz ohne Substanz kann auch ein Hype nicht ewig bestehen – warum also nicht MANOWAR UND TOKIO HOTEL?

P.S.: Die limitierte Version sieht zwar genauso grauenhaft aus, bietet aber noch eine DVD mit Fotoshooting, Interview, Making of und Video zur ersten Single.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Tokio Hotel 'Zimmer 483' Tracklist
1. Übers Ende der Welt
2. Totgeliebt Button MP3 bestellen
3. Spring nicht Button MP3 bestellen
4. Heilig Button MP3 bestellen
5. Wo sind eure Hände
6. Stich ins Glück
7. Ich brech aus Button MP3 bestellen
8. Reden Button MP3 bestellen
9. Nach dir kommt nichts Button MP3 bestellen
10. Wir sterben niemals aus
11. Vergessene Kinder Button MP3 bestellen
12. An deiner Seite (Ich bin da) Button MP3 bestellen
Tokio Hotel 'Zimmer 483' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 14,50 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 0,40 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 8,39 Online bestellen
TOKIO HOTEL - Weitere Rezensionen

Mehr zu TOKIO HOTEL