Terrorverlag > Blog > TRANSIT POETRY > Themes From The Desolate Ocean

Band Filter

TRANSIT POETRY - Themes From The Desolate Ocean

VN:F [1.9.22_1171]
transit-poetry-desolate-ocean.jpg
Artist TRANSIT POETRY
Title Themes From The Desolate Ocean
Homepage TRANSIT POETRY
Label CURZWEYHL
Veröffentlichung 16.08.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Wind. Feuer. Erde. Wasser. Ein Hymnus auf die vier Elemente soll entstehen. Sie gegeneinander positionieren, sie miteinander in Einklang bringen und verschmelzen. Dabei soll jedem Element eine eigene CD gewidmet werden. „Themes From The Desolate Oceans“ ist das Debutalbum der Bayreuther Darkpopformation TRANSIT POETRY und bildet den Anfang der ungewöhnlichen vierteiligen Reihe.

Am Anfang war das Wasser, der Ozean. Das Urmeer, aus dem alles Leben entstand. So ist es nicht verwunderlich, dass auch der Reigen der Elemente bei TRANSIT POETRY mit dem Wasser beginnt. Allerdings ist der Ozean hier nicht immer wörtlich zu verstehen, laut Angaben des Texters und Sängers Sascha Blach handelt es sich oftmals vielmehr um die bildhafte Darstellung der menschlichen Seele mit all ihren unerforschten Tiefen und Weiten. Die Wassermetaphern sind in den Texten allerdings reichhaltig gesät. Überall begegnet der Hörer den akustischen Fluten, tropfen ihm die elektronisch-wavigen Klänge entgegen und umschließen ihn sanft.

Den Atem raubt einem die musikalische Inszenierung aber nicht unbedingt. Synthies und Gitarren bilden ein harmonisches Zusammenspiel, unterstützen Saschas tiefe, klare Stimme und setzen dezente Highlights. Live erhält Sascha übrigens gesangliche Unterstützung von Keyboarder und SOUL IN SADNESS – Mastermind SiS, der sich schon mit seinem eigenen Projekt einer gewissen Lokalprominenz erfreuen kann. Angenehme Klänge, die bei aller Solidität etwas zu zurückhaltend sind, um wirklich mitzureißen und doch wieder nicht zurückhaltend genug, um die durchaus ausgereiften Lyrics in den Vordergrund zu rücken. Einzig der letzte Track des Albums – der Club-Mix des Openers „Edentea“ – bezieht deutlich Stellung, ist auf Tanzbarkeit ausgelegt und somit ein potentieller Floorknaller. Wäre die Instrumentalfraktion ansonsten nur halb so originell wie das Konzept, müsste ein Projekt wie TRANSIT POETRY nicht in musikalischer Austauschbarkeit verschwimmen, sondern könnte einen mal wirklich vom Hocker spülen. Nichtsdestotrotz ist „Themes From The Desolate Oceans“ ein hörenswertes Album geworden, das neugierig auf die Nachfolger macht.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Transit Poetry 'Themes From The Desolate Ocean' Tracklist
1. Edentea
2. We, the dreamers
3. Black water asylum
4. Ocean's lullaby
5. Under the waterfall
6. Narcotic summer
7. Mourner's dance
8. Astral-ride
9. Liquidation Button MP3 bestellen
10. Transition
11. Heart of Seraphim
12. Anima Mundi
13. Edentea (Bonustrack) (Club Mix)
Transit Poetry 'Themes From The Desolate Ocean' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 9,99 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,60 Online bestellen
TRANSIT POETRY - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRANSIT POETRY