Terrorverlag > Blog > TRAUMA > Imperfect like a God

Band Filter

TRAUMA - Imperfect like a God

VN:F [1.9.22_1171]
Trauma-Imperfect-like-a-God.jpg
Artist TRAUMA
Title Imperfect like a God
Homepage TRAUMA
Label ADIPOCERE RECORDS
Veröffentlichung 21.03.2008
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Man konnte sein eigenes Wort kaum noch verstehen. Im Death Metal Krankenhaus war mal wieder buchstäblich die Hölle los, eine Band nach der anderen fiel der weltweit grassierenden Epidemie zum Opfer und die Pfleger mussten sich bereits kletternd und im Zickzack einen Weg über die kreuz und quer auf die Gänge verteilten Liegen bahnen. Professor Doktor Stahl nahm die Dinge gelassener. Locker mit einer Hand in der Tasche seines Kittels stand er inmitten an- und abflitzender Helfer und führte seelenruhig ein Mettwurstbrötchen an seine nikotinverklebten Zähne. Wenn es denn etwas gab, was ihm ein leichtes Kopfzerbrechen bereitete, war es die Frage, wann er sich in Ruhe den nächsten Morphiumschuss setzen konnte. Doch solange er noch ein ganzes Päckchen Opiumzigaretten in der Hemdtasche fühlte, war die Welt für ihn in Ordnung. Das plötzliche Aufblitzen der roten Lampe über dem Eingang signalisierte einen neuen Patienten und im selben Moment klappten die beiden Flügeltüren auf und rollte man eine Bahre herein. Darauf lag eine Person unter einer blutbefleckten weißen Decke.

Stahl legte das Brötchen neben den Innereiencontainer und wischte sich die Hände an der Hose ab. „Was wissen Sie über ihn?“ wandte er sich an seinen Assistenten. Metalhead (denn dies war der Name besagten Assistenten) zuckte mit den Schultern: „Naja, ein unbeschriebenes Blatt isses nicht. Sein Name ist TRAUMA, hieß früher mal THANATOS, bis ihm jemand steckte, dass es schon ne Band mit dem gleichen Namen gab. Existiert bereits seit den späten 80ern und kommt aus Polen. Hatte gerade sein drittes Album rausgebracht, als es passierte.“ Der Doktor konnte ein leichtes Gähnen nicht unterdrücken. Nur widerwillig führte er die notwendige Befragung fort: „Wie sieht es mit den vitalen Funktionen aus?“ „Nun, „vital“ würde ich sie ja nicht gerade nennen“ erwiderte Metalhead und die beiden tauschten sarkastische Blicke aus, „da liegt gerade das Problem. Deutliche Schwächen im kreativen Bereich, starke MORBID ANGEL Abhängigkeit und deutliches 0815 Syndrom. Koordinationsfähigkeiten sind immer noch intakt, aber das Songwriting ist instabil und die Texte ein Fall für die Intensivstation.“ „Vielleicht“, dachte Stahl, „könnte ich auf meine Mittagspause verzichten und dann rasch in Schwester Hildegards Zimmer verschwinden. Die Spritze lass ich dann unter ihrem Bett verschwinden.“ Ungeachtet der völligen Teilnahmslosigkeit seines Vorgesetzten setzte Metalhead seine Ausführungen fort: „Die Symptome schienen sich dank der Einnahme von frickligen Jazz-Pillen und einem LSD-Komplex zu bessern, was man an „Beyond the Perception“ und „Perplexity of Thruths“ bemerkte, doch danach fiel TRAUMA wieder in die alten Gewohnheiten zurück“. Stahl bemerkte ein Stückchen Papier in der Hand des Patienten und zerrte er dort mit viel Mühe heraus. „We take control/ We are masterrace/ We are the pulse/ Domination of masterrace“ las er vor. “Das von ihm?” fragte er schließlich. Wieder zuckte Metalhead mit den Schultern. „Sieht ganz so aus“.

„Stellen sie ihn in Zimmer 101 und gegen Sie ihm ein Glas Orangensaft. Es gibt genug Kranke in diesem Haus, die Ihrer Hilfe bedürftiger sind!“ Stahl war jetzt wirklich extrem gelangweilt und zugleich so fickrig wie schon lange nicht mehr. Ja, er würde sofort zu Hildegards miesem kleinen Zimmerchen gehen und wenn sie ihn dabei erwischte, wäre es ihm auch egal. Schuldete ihm schließlich noch was. Bevor die Pfleger kamen, zog er das Laken zurück und beugte sich über den gerade Eingelieferten. Das Gesicht war zu einem einzigen Brei geschlagen, die Augen und Ohren fehlten und die Haut war brüchig und grau. Der Doktor nahm einen Biss von seinem Brötchen und deckte den Körper wieder zu. Der, das war mal sicher, würde es nicht bis zum nächsten Morgen schaffen.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

TRAUMA 'Imperfect like a God' Tracklist
1. Blade under your throat
2. The hidden seed
3. The madness here
4. Beyond the perception
5. Imperfect like a God
6. Make me blind
7. Spiritual disorder
8. Perplexity of Truths
9. Outrage to fools
TRAUMA 'Imperfect like a God' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 34,83 Online bestellen
TRAUMA - Weitere Rezensionen

Mehr zu TRAUMA