Terrorverlag > Blog > USIPIAN > Dead Corner of the Eye

Band Filter

USIPIAN - Dead Corner of the Eye

VN:F [1.9.22_1171]
Usipian-Dead-Corner.jpg
Artist USIPIAN
Title Dead Corner of the Eye
Homepage USIPIAN
Label METAL FORTRESS ENTERTAINMENT
Veröffentlichung 26.09.2005
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Ja, schau an. Die Dänen haben es also endlich geschafft. Doch etwas verwundert bin ich schon, denn hat man in den Vorgänger-Eigenproduktionen noch einen guten Black Metal Schlag inne gehabt, so präsentiert man auf der ersten Full Length satten und klassischen Death Metal. In der Info werden da schon richtigerweise MORBID ANGEL und IMMOLATION als Referenzen aufgeführt.

Und da machen die Nordlichter ihre Sache alles andere als schlecht. So schafft man es in jedem der mit meist um die 5 Min. gehenden Songs so viel Abwechslung einzubringen, wie es das Genre zulässt. So geht es in jedem Track einerseits erstmal schön satt blastend zur Sache. Doch diese Parts werden dann oft über Midtempo-Moshparts zu einigen ruhigeren Stellen geführt, um dann aber wieder zum endgültigen Gnadenschuss anzusetzen. Den Mittelpunkt setzt wie so oft das passenderweise auch genau in der Mitte des Albums platzierte Titelstück. Dieses beginnt sehr ruhig, schon fast zu ruhig. Irgendwie traut man dieser Pause nicht so ganz, doch bleibt der Song akustisch und ruhig. Eine dankbare Chance zum Luftholen, denn mit dem anschließenden “World Without Skin” folgt der durchweg brachialste und auch MORBID ANGEL-lastigste Song. Man mag regelrecht gleich wieder die gute alte “Domination” auspacken.

Ok, die Produktion hätte evtl. etwas knalliger sein können, ist aber auf alle Fälle um Längen besser als so manche Rumpel-Scheiben aus den sonst scheinbar übermächtigen USA. Und wer die großen Death-Helden aus eben diesem Land verehrt, dürfte an “Dead Corner of the Eye” seine wahre Freude haben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu USIPIAN