Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Advanced Electronics Vol. 4

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Advanced Electronics Vol. 4

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Advanced-E-4.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Advanced Electronics Vol. 4
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label SYNTHETIC SYMPHONY/ SPV
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.5/10 (2 Bewertungen)

Die DAC empfehlen: Advanced Electronics Vol. 4.
Am 7. Oktober ist es wieder so weit, dann erscheint der mittlerweile 4. Teil der Reihe, welche nun schon zur festen Größe im Meer der elektronischen Sampler geworden ist. Unter der Verantwortung von Eric Burton und Hardbeat Promotion hat man wieder einmal alles, was im aktuellen elektronisch-dunklen Bereich Rang und Namen hat, auf 2 CDs versammelt. Mit 160 Minuten Spielzeit und zum angekündigten moderaten Midpreis ein echtes Schnäppchen, gerade für diejenigen Hörer, die sich alle CDs der mitwirkenden Projekte nicht leisten können oder wollen. Aber auch für Fans und Sammler bietet sich einiges unter den 32 (!) Tracks; gut 2/3 der Stücke sind hier exklusiv, in speziellen Mixen oder erstmals auf CD gepresst zu hören. Musikalisch finden sich alle elektronischen Spielarten (S-, F-, E-Pop, Electro, Minimal, EBM, Industrial und alternative Elektronik). Exemplarisch für die zu dreiviertel sehr guten Tracks seien hier folgende angeführt:

Von fast kabarettistisch-ironischen Texten im sanften S-Pop-Gewand im Falle von MELOTRON mit dem RIO REISER Cover „Menschenfresser“ im Club-Mix sei zuerst die Rede, gefolgt von MESH mit ihrem schönen „Razorwire“ und FUNKER VOGT mit „Killing Ground (AE4Remix)“. Überraschenderweise liefern die von mir bisher nicht so sehr geschätzten ROTERSAND mit „Exterminate Annihilate Destroy (Reclubbed)“ einen wunderschönen F-Pop-Kracher der Extraklasse ab, wohingegen die Remixversion von VNV NATIONs „Chrome“ im SOMAN-Mix leider nicht an das Original herankommt. Leider ebenfalls ein wenig enttäuschend ist die aktuelle Arbeit von den Minimalisten von WELLE:ERDBALL mit „Walkman“, einem im Vergleich zu ihrem sonstigen Backkatalog eher mäßigen Stück. Nichts desto trotz folgen EBM-Perlen der besonderen Güte mit [:SITD:] und „Ascension“ im Extented Mix, SPETSNAZ mit „Apathy“ und FIXMER/ MCCARTHY mit „You want it“ im „Dave Clarke Remix“ (ein Brett, wie man es sonst eher von Projekten wie DULCE LIQUIDO gewohnt ist) von der Old-School-Schiene. Darüber hinaus hat man aber auch neuen harschen EBM auf Lager, wie z.B.: HOCICO mit einer Liveversion von „Spirits Of Crime“, GRENDEL mit „Aspiration Feed“ oder aber PAINBASTARD mit „System Failed“ im SD-RAM-Mix. Krachig, atmosphärisch und maschinell wird es mit einem Werk stalinistischer Härte von S.K.E.T., mit ihrem vom sozialistischen Realismus geprägten „Revolution Of The Pigs“ in einem speziellen Remix mit schönen Grüßen aus dem wunderschönen Magdeburg…

Zu guter letzt sei hier noch die meinem Eindruck nach beiden besten Tracks der Compilation genannt: ANNE CLARK liefert einen neuen Beitrag zur dunklen Kultur und zur neuen postmodernen englischen Gegenwartslyrik mit ihrer Zusammenarbeit mit SOMAN namens „Tune Up Your Chips And Circuits (Electric Universe Remix)“ – eine perfekte Symbiose aus gesprochenem Wort und vertonter Stimmung. Den musikalischen Höhepunkt bietet man aber mit einem neuen Track von Johan van Roy namens “Bleed For Us All“. Ein textlicher und musikalischer Frontalangriff auf die kriegerische Opfermystifizierung der aktuellen Kriege, die unseren Erdball erschüttern. Selten klang SUICIDE COMMANDO so gut!

Abschließend bleibt da nur noch eine dringende Empfehlung sich einen Ruck zu geben und sich „Advanced Electronics Vol.4“ am 7. Oktober zuzulegen. Ihr werdet es nicht bereuen!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS