Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Elektrisch! Volume 2

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Elektrisch! Volume 2

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Elektrisch-2.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Elektrisch! Volume 2
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label MAJOR RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
10.0/10 (1 Bewertungen)

Einen entscheidenden Fortschritt hat vorliegende Promo Kopie des zweiten Elektrisch! Samplers schon mal zu bieten: Statt einer kastrierten Version gibt es nun das komplette Material mit ein paar netten Voice Overs auf die Ohren. Ok die Bonus Scheibe der Limited Edition fehlt wieder, aber man kann nicht alles haben. Immerhin 79 Minuten lang darf man den Neubearbeitungen mehr oder weniger bekannter, mehr oder weniger neuer Tracks lauschen, die allesamt in ein (noch) tanzbareres Gewand gesteckt wurden. Meist klingen die Ergebnisse trancig/ Futurepoppig ohne allzu viele Ecken und Kanten, aber sie sollen ja auch in den Clubs eingesetzt werden und Einfachheit schadet ja nicht zwingend der Schönheit des Werks.

Bei einem Blick auf das Line Up fällt sogleich auf, dass sich einige alte Bekannte einge“schlichen“ haben: UNHEILIG, WITT, ERASURE, BOYTRONIC, MESH, X-PERIENCE und ALPHAVILLE waren schon beim Vorgänger dabei, ist das nun Kontinuität, Synergie oder ein wenig einfallslos? Wobei alle diese Interpreten natürlich auf eine erfolgreiche Historie zurückblicken können, die Originale sind also über jeden Zweifel erhaben. ALPHAVILLE wurden nach „A Victory of Love“ wieder von Sebastian R. Komor remixed und das Ergebnis kann sich erneut sehen lassen, „To Germany with Love“ optimal ins Jetzt transportiert. Der Titel ist auch gleich ein passendes Motto für das gesamte Release, sind doch mit BOYTRONIC und CAMOUFLAGE 2 weitere Synthie Urgesteine vertreten, die in Deutschland nicht immer geliebt wurden und dennoch „treu blieben“. Dazu kommt eine beatige Variante des DEINE LAKAIEN Stücks „Where you are“, die sicher nichts für Schöngeister ist, aber die Komposition ist schon von Haus aus eine der eingängigsten im Oeuvre von Horn & Veljanov. Auf internationale Namen muss der Konsument natürlich nicht verzichten, neben MESH stehen auch CLIENT und ASSEMBLAGE 23 auf der Speisekarte. Die Neu-Out of Liner verwöhnen mit einer MECHANICAL CABARET Bearbeitung ihres ADAM AND THE ANTS Covers („Zerox Machine“) und Tom Shears wunderbares „You haven’t earned it“ wird mit gebremstem Schaum aber nicht weniger erregend präsentiert. Als weiteres Highlight entpuppt sich das leicht artfremde GOLDFRAPP Teil „Ooh la la“, sehr groovig das Teil. Natürlich sind auch ein paar eher weniger aufregende Sachen enthalten, bleibt bei der Spannbreite an Künstlern aber nicht aus.

CD 2 beinhaltet mit [:SITD:], PSYCHE und IRIS drei „größere“ Namen aber auch aufsteigende Acts aus der 2ten Reihe, die mit Macht nach vorne drängen, siehe TECHNOIR oder OBSCENITY TRIAL. Die ersten 300 Käufer erhalten gar ein handsigniertes Exemplar, das in Verbindung mit dem relativ günstigen Preis und der Tatsache, dass die meisten Remixe exklusiv bzw. rar sind, macht eine Kaufempfehlung für eher cluborientierte Electroheads im Grunde unumgänglich.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS