Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Flowers Made Of Snow – A Cold Meat Industry Sampler

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Flowers Made Of Snow – A Cold Meat Industry Sampler

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Flowers-made-of-Snow.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Flowers Made Of Snow – A Cold Meat Industry Sampler
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label COLD MEAT INDUSTRY
Veröffentlichung 29.11.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
5.0/10 (2 Bewertungen)

Es ist für eines der bedeutsamsten Labels im Dark Ambient/ Industrial/ Folk – Sektor mal wieder an der Zeit, Bilanz zu ziehen. Und was wäre hierfür besser geeignet als sich mit einer eigenen Labelcompilation selbst zu beweihräuchern. Sieben Jahre und nominell an die 80 CDs nachdem dies zuletzt auf überzeugende Weise mit “The absolute supper” vollzogen worden ist, schicken sich COLD MEAT INDUSTRY daher mit “Flowers made of snow” an, erneut ein qualitativ äußerst hochwertiges Abbild ihres eindrucksvollen Band-Gefüges im Doppel-CD-Format feilzubieten.

Die Eröffnungsehre wird COPH NIA zuteil, die spätestens mit ihrem letzten Album “Shape shifter” als eine der großen Nummern im CMI-Rooster gehandelt werden. Ein Indiz dafür, welche Hoffnungen labelseits in COPH NIA gesetzt werden ist sicher auch, dass der Titel “Flowers made of snow” einer Textzeile des bandeigenen Stückes “To fix the shadow” entliehen worden ist. Das vorliegende Stück “The oath” ist recht feierlich-orchestral, aber auch weiterhin ziemlich obskur ausgefallen und natürlich brandneu, wie überhaupt auf dieser Compilation zu 95% nur neues bzw. unveröffentlichtes Material enthalten ist.

Speziell geht es auch mit dem Stück “The sick rose” von THE PROTAGONIST weiter, der sich seit dem ´98-er Debut “A rebours” sehr rar gemacht hat. Nach einem verschachtelten Anfang wandelt sich der Song hier in einen kraftvoll pulsierenden und düsteren neoklassischen Soundteppich, den man durchaus als Entwicklung aus Magnus Sundströms Erfahrungen mit dem Royal Dramatic Theatre of Sweden ansehen kann.

In der Folge geben IN SLAUGTHER NATIVES einen kleinen Vorgeschmack auf ihr kommendes Album “Resurrection”, welches vermutlich mal wieder den nächsten “soundtrack of the apocalypse” darstellen wird, und ebenfalls sehr apokalyptisch gehen ORDO ROSARIUS EQUILIBRIO mit “Yesterday brings but a Serpent of Ash” zu Werke, die ihrer Kunst diesmal eine wirklich bedrohliche Schlagseite verpasst haben. Für Neo-Folk sind auf diesem Sampler jedenfalls andere zuständig. Als da wären zum Beispiel APATHEIA, dem Projekt von Linus Andersson, der auch auf dem bereits erwähnten COPH NIA Song erstmals außerhalb von Live-Performances für deren Schlagwerk zuständig war. Wesentlich lieblicher und weltoffener geht es zudem bei OLEN´K und ALL MY FAITH LOST zu, bevor das jeweils erste Stück sowohl von THE LAST HOUR als auch von HESPEROS, den neuen Soloprojekten von Roberto del Vecchio bzw. Alessandra Santovito, beide Ex-GOTHICA, auf Disc 1 eine weitere Premiere bietet.

Disc 2 entführt hingegen überwiegend in kalte, teils maschinelle und harsche Welten. Namen wie RAISON D´ETRE, DESIDERII MARGINIS, DEUTSCH NEPAL oder ATRIUM CARCERI sagen mehr aus als jede Beschreibung und fordern die mentale Substanz des Hörers heraus. Besonders erwähnt werden müssen auch die Meister des Black Industrial MZ 412, die mit einem ziemlich fetten Track im Kreuzfeuer von rhythmischem Noise und atypischen Frequenzen vertreten sind. Mit Drakhon hat einer der MZ-Lärm-Spezialisten daneben mit BEYOND SENSORY EXPERIENCE noch ein weiteres, wenngleich auch beschaulicheres Eisen im Feuer. Denn diese sind nach ihrer Trilogie auf OEC nun ebenfalls zurück nach Schweden übergewechselt.

Alles in allem haben im Laufe der Zeit im Wege der natürlichen Auslese einige wenige Bands (wie leider auch ARCANA) das Label verlassen. Dafür sind andere hinzugekommen, um weitere Kerben in das kalte Fleisch zu schneiden. Dazu gehören sowohl klangvolle Name wie bspw. ATARAXIA als auch noch Jungspunde wie SIBELIAN, IRM oder SKIN AREA.
Die 23 Tracks der entsprechenden Anzahl an Bands könnten die 120 Minuten jedenfalls kaum besser füllen und auch das informativ und liebevoll mit Einzelvorstellungen aller Acts gestaltete Booklet ist sein Geld wert. Fast unnötig zu erwähnen, dass diese Doppel-CD zum Preis eines regulären Albums verkauft wird.
Als Fazit bleiben daher nur die Worte Roger Karmaniks übrig: “For the music lover who can sit and enjoy the evolving sound of someone elses nightmare”…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Various 'Flowers Made Of Snow - A Cold Meat Industry Sampler' Tracklist
1. Coph Nia
2. The Protagonist Button MP3 bestellen
3. In Slaughter Natives
4. Olenk
5. All My Faith Lost...
6. The Last Hour
7. Apatheia Button MP3 bestellen
8. Ataraxia
9. Ordo Rosarius Equilibrio
10. Hesperos
11. Sibelian
12. Sanctum Button MP3 bestellen
13. Desiderii Marginis
14. Raison Detre
15. Atrium Carceri
16. Mz 412
17. Brighter Death Now
18. Irm Button MP3 bestellen
19. Deutsch Nepal
20. Nacht Button MP3 bestellen
21. Beyond Sensory Experience
22. Sephiroth
23. Skin Area
Various 'Flowers Made Of Snow - A Cold Meat Industry Sampler' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 18,77 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,98 Online bestellen
VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS