Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Into the Darkness Vol. 2

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Into the Darkness Vol. 2

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Into-Darkness-2.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Into the Darkness Vol. 2
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label NIGHTCLUB RECORDS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Manchmal wird aus einer kleinen Idee ein großes Projekt (sieht man ja schon am Terrorverlag;-). Genau das dürften auch die Macher von Crazy Clip TV denken, die 1999 damit begannen, eine mediale Lücke zu füllen: Eine Sendung über die schwarze Szene, zunächst noch recht amateurhaft aber mit viel Herzblut produziert und das lange vor Schattenreich und Medusa. Leider konnte ich mir die Sendung noch nie zu Gemüte führen, denn ich wohne nicht in den Ballungsräumen Hamburg, Berlin, Hannover usw. – Nur dort wird die Sendung im Kabelnetz ausgestrahlt. Damit aber auch alle anderen was davon haben, gibt es ja noch vorliegende DVD, die 2te in einer hoffentlich langlebigen Reihe.

Enthalten sind insgesamt 21 Clips, mal mehr und mal weniger crazy, je nach Künstler. Dabei darf man zwischen Live Shots (15) und „normalen“ Videoclips (dementsprechend der Rest) wählen. Kein zusätzlicher Firlefanz, keine nichtssagenden Interviews oder Selbstdarstellungen. Bei den livehaftigen Aufnahmen wird schon nach kurzer Zeit deutlich, wie professionell die Crazy Clipper mittlerweile arbeiten: Überblendungen, Schnitte, verschiedenste Kamerapositionen und ein Auge für das Motiv, auch die Zuschauer kommen nicht zu kurz. Man kann praktisch keinen Unterschied zu weitaus kostenträchtigeren Produktionen erkennen, das verdient wahrlich Anerkennung. Inhaltlich wurde der Schwerpunkt dieses Mal auf Electro gelegt, was mir durchaus entgegenkommt. Mit SKINNY PUPPY, VNV NATION, APOPTYGMA BERZERK und COVENANT hat man die ganz großen Namen mit dabei, die sich nicht mal eben von jedem ablichten lassen. Dabei sind die Locations ganz unterschiedlich, neben den bekannten großen Festivitäten Zillo, WGT und M’era Luna auch kleine, intime Clubgigs. Fast immer glänzen die Aufnahmen mit interessanten Lichteffekten, beim Electro ja fast das A und O. Die gothischen Zuschauer dürfen dann gerne miträtseln, in welchem Jahr die Künstler denn jeweils aufgetreten sind, einige Shots sind nämlich schon etwas älter. Besonders ersichtlich am UNHEILIG-Trip: Da ist der gute Graf doch tatsächlich noch mit richtiger Band (inkl. Schlagzeug!) unterwegs, das habe ich leider verpasst. Anwesend war ich aber 2003 bei der monumentalen VNV NATION Show, als der Future Pop gerade seinen Höhepunkt erreicht hatte. Besonders beeindruckend finde ich auch den Gig von WELLE:ERDBALL („Arbeit adelt“), mit den NEUBAUTEN-Reminiszenzen. Neben den ganzen Elektronikern ist noch Zeit für die unverwüstlichen Niederländer CLAN OF XYMOX sowie der Formation mit Jesus an den Saiten: BLOODY, DEAD & SEXY. Immer wieder witzig solche Dunkelheimer bei hellstem Sonnenlicht musizieren zu sehen.

Nach den – übrigens allesamt bis dato auf DVD unveröffentlichten – Live-Aufnahmen darf man noch 6 normale Clips genießen und sich besonders auf die laszive PZYCHOBITCH Sina freuen, ihre Haare sind doch immer wieder ein Genuss. MORTIIS’ hochpreisiges Video dürfte schon recht bekannt sein, während ich Faun gar keine visuelle Visitenkarte zugetraut hätte. Nachdem TANZWUT mit epochalen Klängen die Rundreise schon wieder beschließen, möchte man am liebsten von vorne anfangen, übrigens auch ohne Bild eine klasse Hintergrundbeschallung, da der Sound passt.

Fazit: Im Gegensatz zur etwas kommerziell/ seelenlos wirkenden Schattenreich-Veröffentlichung eine nette Visitenkarte der Szene, bunt wie man es eigentlich gar nicht glaubt und laut, so wie es für immer sein soll. Mit Charme und Herzblut gemacht – Weiter so!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS