Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Punk N Roll A Licious Volume 3

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Punk N Roll A Licious Volume 3

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Punk-N-Roll-3.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Punk N Roll A Licious Volume 3
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label PUNK'N DRUNK RECORDINGS
Veröffentlichung 04.04.1998
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Bereits zum dritten Mal hat Lutz Vegas, seines Zeichens Sänger der V8 WANKERS aus Offenbach, sein Insider-Wissen genutzt und eine hochkarätige Compilation angesagten Rock’N’Rolls, Speedrocks, Rockabillys und Punks zusammengestellt. On Top gibt es zu jeder vertretenen Band im Booklet noch interessante Liner-Notes und ein Foto, wirklich nett gemacht.

Wie es sich für einen anständigen Sampler gehört, finden sich auf dem Rundling Genregrößen wie THE BONES, DANKO JONES, HANOI ROCKS, TURBO A.C.’S, NASHVILLE PUSSY oder auch DEMENTED ARE GO. Dabei setzen die Macher weniger auf die großen Hits, sondern auf rare und teilweise auf CD unveröffentlichte Songs. Kombiniert wird das Ganze mit Newcomern wie WYLDFYRE, THE CASANOVAS, ON PAROLE oder RULER OF THE PLANET, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen. Dadurch entsteht eine sehr hörenswerte Mischung, die sich wirklich sehen lassen kann. Den Anfang machen die TURBO A.C.’S und das Punk’N’Roll-Trio stellt mit „Fistful of Fury“ auch gleich mal klar, wo der Hammer hängt. „First Date“ danach ist musikalisch nicht unbedingt der beste Song der Kanadier, behandelt aber textlich wohl genau die DANKO JONES-relevanten Themen… Die Damenwelt ist auf der Scheibe vielleicht etwas unterrepräsentiert, umso mehr rocken die drei Saitenkünstlerinnen von DISCO VOLANTE mit Unterstützung ihres Drummers ihr „Black Heart“. Auch Cover-Versionen sind vertreten, den Anfang machen THE BONES, die sich des Uralt-Hits „Yesterday Hero“ der BAY CITY ROLLERS angenommen haben. Klingt aber bei den Jungs, die sich im Prinzip auf Dauer-Tour befinden, keinesfalls angestaubt! Wenn eine Band aus Australien kommt, hat sie wohl eine gewisse Verpflichtung, zumindest ein bisschen nach AC/DC zu klingen. Bei den CASANOVAS ist das ähnlich. „I Don’t Want You Back“ kommt ganz in der Tradition der wohl erfolgreichsten Aussie-Rocker daher. Dann wird es aber auch mal Zeit für richtig schönen Rockabilly, kombiniert mit Cowpunk und Blues. Das schaffen CHARLEY HORSE mit ihrem energiegeladenen „Eastbound & Down“ aufs Feinste. Und weil wir gerade so gut drin sind, machen WYLDLYFE mit klassischen Rockabilly inklusive Kontrabass weiter. Aus dem tiefen Süden der USA haben es noch zwei Damen auf den Silberling geschafft. Ihnen zur Seite stehen noch zwei Kerle und so wird NASHVILLE PUSSY draus, was im Grunde auch schon erklärt, worum es bei „Come On Come On“ geht. So richtig böse knallt „What The Hell“ von SO FUCKING WHAT aus den Boxen. Nicht weniger kracht es bei den Karlsruhern UP TO VEGAS und ihrem „Graverobbing USA“. Aus nicht weniger als sieben Musikern bestehen THE KINGS OF NUTHIN’, deren Punk Rock Rhythm & Blues „Only Time“ ganz gewaltig in die Beine geht. Wenn es um beinharten Rock geht, sind die Skandinavier stets ganz vorn mit dabei, so auch diesmal. Unter anderem dabei: COSMIC BALLROOM aus Schweden. Sie haben sich an „It’s So Easy“ von GUNS ’N’ ROSES rangetraut. Das nenne ich mutig, allerdings wird das Original leider nicht ganz erreicht. Dass aus Ostfriesland nicht nur Otto und platte Witze kommen, beweisen MARY BLEEDS WINE, die „Nicotine & Ecstasy“ im Gepäck haben. Die spielfreudigen Jungs aus Leer gehören zu meinen Geheimtipps! Natürlich darf Herr Vegas mit seinen V8 WANKERS nicht fehlen und so hat der stolze Papa (am 24.01.2006 ist er Vater geworden, wie er es samt Foto der kleinen Ria die Rock ’N’ Roll-Gemeinde wissen lässt) „1,2,3,4 Rock ’N’ Roll“ beigesteuert. Zusätzlich gibt es noch zwei Bonus Tracks, die von ROSE TATTOO mit „Union Man“ und TWISTED SISTER mit ihrem „I Wanna Rock“ bestritten werden. Die beiden Bands passen musikalisch nur bedingt zum Rest, vermutlich waren es einfach zwei Wunschtitel von Lutz Vegas, die unbedingt mit aufs Album mussten.

Sei ihm auch gegönnt. Ihm ist eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Auswahl gelungen, die zu jedem Zeitpunkt Spaß macht und ordentlich Gas gibt. Feinfühlige Melodien und sinnschwere Texte darf man von „Punk N Roll A Licious Vol. 3“ nicht erwarten, dafür gibt’s aber gewaltig was auf die Zwölf und es wird gerockt bis der Arzt kommt.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Va-safety Pins 'Punk N Roll A Licious Volume 3' Tracklist
1. Let's Fuck - Safety Pins
2. People Like Us - Safety Pins
3. Riot At The Bar - Pussycats
4. Fuck You - Pussycats
5. Hong Kong Phooey - King Trash F.
6. Hell Is Inside - King Trash F.
7. Ratas Sucias - Cerebros Exprimidos
8. Camuflaje - Cerebros Exprimidos
9. That Bitch - Los Perros
10. I'm Garbage - Los Perros
11. Motorhead - Los Piolines
12. El Hombre Lobo - Los Piolines
13. Privation Of You - Bongolocos
14. Howlin' To The Moon - Bongolocos
15. I Try - La Secta
16. Still Don't Feel - La Secta
Va-safety Pins 'Punk N Roll A Licious Volume 3' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 45,00 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 6,90 Online bestellen
VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS