Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Schattenreich Vol. 4

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Schattenreich Vol. 4

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Schattenreich-4.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Schattenreich Vol. 4
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label DRAKKAR/ SONYBMG
Veröffentlichung ..
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Die Schattenreich-Samplerreihe des Sonic Seducer wird fortgesetzt. Mit inzwischen Vol. 4 bringt das Musikmagazin zwei weitere CDs bzw. eine DVD auf den Markt, auf denen sich zahlreiche Gothic bzw. artverwandte Bands mit bekannten oder auch weniger bekannten Hits tummeln. Und wie sich das gehört, gibt es dazu zahlreiche Release-Parties zwischen dem 18.05. und dem 09.06.2007. Die Befürchtung, die man bei Samplern immer wieder haben kann, ist eine inkoheränte Zusammenstellung, die nicht “rund” wirkt, oder auch seltsame Ausfälle zur ein oder anderen Seite. Lässt sich das bei derartigen CDs überhaupt vermeiden? Schattenreich Vol. 4 präsentiert unter anderem Songs von Newcomern wie LOVEX oder JESUS ON EXSTASY, aber auch „alte“ Größen à la WELLE:ERDBALL und COVENANT.

Hören wir genauer hin. Als Opener auf der ersten Scheibe fungieren WITHIN TENPTATION FEAT. KEITH CAPUTO mit “What have you done”. Schon ganz nett, wenn auch nichts, was mich persönlich vom Hocker reißt. Dann eine Liste zahlreicher bekannter Namen, ASP, BLUTENGEL, DE/VISION… aber Moment. MOBY? Den hätte ich auf einem Gothic-Sampler nun wirklich nicht erwartet. Weniger erstaunlich wird dies aber vielleicht, wenn man bedenkt, dass sogar SCOOTER schon Einzug in diverse Gothic-Clubs gehalten haben. Und “Lift me up” ist gut tanzbar und auch nicht mehr fehl am Platz als einige andere Titel. Erstaunlich mag für manchen auch sein, dass 30 SECONDS TO MARS sich mit “The Kill” auf Silberling 2 wieder finden, so dass man vielleicht “Kommerz, Kommerz” rufen könnte. Aber mal ehrlich: Wunderbarer Song, und so unpassend auch nicht – ebenso wie PLACEBO mit “Meds”. Gut, streng genommen ist das nicht „Schattenreich“ und gerade PLACEBO hätte ich vielleicht eher auf einer anderen Zusammenstellung verewigt, aber es hätte schlimmer kommen können.

Abgesehen von diesen kleineren Exkursionen in andere Stilrichtungen bleibt sich Schattenreich Vol 4 treu und präsentiert dem Hörer eine ordentlich zusammengestellte Mischung aus elektronischen Songs aber auch Wave- und Gothrockstücken – z.B. von LETZTE INSTANZ (“Wir sind allein”) oder APOPTYGMA BERZERK (“Cambodia”). Insbesondere muss man lobend anmerken, dass es den Machern von Schattenreich Vol. 4 gelungen ist, die doch bekannteren Stücke der Marke “Träumst du” von OOMPH!/ MARTA JANDOVA, “Mann gegen Mann” (RAMMSTEIN) oder das Cover “Over the hills and far away” von NIGHTWISH gut zu mixen mit Songs, die den Charts-Hörern eher unbekannt sein dürften, aber trotzdem viel Ohrwurmpotential haben. “Wasting live” von den Newcomern ALL ENDS zum Beispiel, oder die DEATHSTARS mit “Blitzkrieg”.

Obwohl vielleicht ein wenig zu elektrolastig präsentiert dieser vierte Ausflug ins Schattenreich eigentlich für jeden innerhalb UND außerhalb der schwarzen Szene eine gewaltige Ladung Hits hörbarer bzw. tanzbarer Musik zum Reinhören, Chillen oder natürlich Abzappeln.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

'Schattenreich Vol. 4' Tracklist
1. Intro (Bushido)
2. Vendetta (Chakuza, Eko Fresh & Bushido)
3. Centercourt (Saad)
4. Bist du bereit? (Bizzy Montana & D-Bo)
5. Spotlight (Nyze)
6. Ich pack dich am Schopf (Summer Cem & Bushido)
7. V wie Vendetta (Chakuza)
8. Der Pate (Saad & Nyze)
9. Träne aus Blut (Bizzy Montana & Bushido)
10. Was sein muss, muss sein (Eko Fresh)
11. Fliegen (Chakuza & Bizzy Montana)
12. Schicht im Schacht (Summer Cem)
13. Hustle & Flow (Bizzy Montana)
14. Korrekt (Nyze, Bushido & Saad)
15. Was ist das? (D-Bo)
16. Was soll das sein? (Nyze & Chakuza)
17. Eine Nummer für sich (Bushido)
18. Outro
VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS