Terrorverlag > Blog > VARIOUS ARTISTS > Whom the Moon a Nightsong sings (2-CD)

Band Filter

VARIOUS ARTISTS - Whom the Moon a Nightsong sings (2-CD)

VN:F [1.9.22_1171]
Various-Artists-Whom-The-Moon-A-Nightsong-Sings.jpg
Artist VARIOUS ARTISTS
Title Whom the Moon a Nightsong sings (2-CD)
Homepage VARIOUS ARTISTS
Label PROPHECY PRODUCTIONS
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

Auf dem Prophecy-Unterlabel Auerbach-Tonträger erscheint diese opulente 21-Songs umfassende Neofolk-Compilation mit dem passenden Namen “Whom the Moon a Nightsong Sings”. Fast alle Tracks sind exklusiv bzw. sehr selten, was vor allem beim ersten EMPYRIUM-Song seit der Reunion interessant sein dürfte! “The Days before the Fall” ist dann auch eines der Highlights dieser Doppel-CD, auf der mit DORNENREICH, ULVER, OCTOBER FALLS, ORPLID oder TENHI altbekannte Größen neben „Nachwüchslern“ wie NUCLEUS TORN, LES DISCRETS oder NEUN WELTEN stehen. Abgerundet wird diese nahezu reine Akustikschau durch bisher noch unbekanntere Bands wie NEBELUNG, VALI oder NHOR.

Dass die gestandenen Recken auch hier die besten Songs abliefern, dürfte klar sein, allen voran neben EMPYRIUM die einzigartigen DORNENREICH, die mittels “Dem Wind Geboren” ihre Magie entfachen, an die einfach keine andere Band heranreicht. Die verträumte, gefühlvolle Ausrichtung wird auf der zweiten CD nahtlos fortgesetzt und bietet neben den Highlights von ULVER (“Synen”) und TENHI (“Kausienranta”) als letzten Song das 14-minütige, wundervolle “How far the Gods” von SYVEN auf.

Das klingt unterm Strich zwar alles recht ähnlich und für Ottonormalhörer eher langweilig und zähflüssig, aber wer sich auch sonst im Genre bewegt und in die Klangwelten der 19 vertretenen Bands eintaucht, der wird etliche musikalische Schönheiten entdecken! Rundum gelungene Zusammenstellung.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

VARIOUS ARTISTS - Weitere Rezensionen

Mehr zu VARIOUS ARTISTS