Terrorverlag > Blog > VEHEMENCE > Helping the world to see

Band Filter

VEHEMENCE - Helping the world to see

VN:F [1.9.22_1171]
Vehemence-Helping-the-World.jpg
Artist VEHEMENCE
Title Helping the world to see
Homepage VEHEMENCE
Label METAL BLADE
Veröffentlichung 19.04.2004
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

So viel Fürsorge erlebt man im Metal selten: Der Welt beim Sehen und Verstehen helfen wollen VEHEMENCE und ihre Stücke tragen Titel wie “You don’t have to be afraid anymore” oder “What could go wrong?”. Wie jedoch bereits jedes Kind weiß, kommt Erkenntnis nicht ohne Leiden aus und bereits der erste Blick auf das erschütternd-grandiose Cover lässt einen dunkel ahnen, dass hier keine Rosen eingepflanzt werden sollen, sondern sich die blutbefleckten Schaufeln tief in den Dreck graben.

Dennoch liegen Schönheit und Schmutz auffällig nahe beieinander auf einer Scheibe, die einen vernichtenden Eindruck hinterlässt. Der Opener „By your bedside“ ist eher ein passabler, denn überwältigender Einstieg, doch sind in ihm bereits alle Elemente erkennbar, die in den nächsten immerhin fünfzig Minuten das Bild bestimmen werden: Man hört Schritte auf dem Gang und das leise Fiepsen eines Herzschlagmessers, bevor die Gitarren abwechselnd wüste Riffs und angedeutete Melodien abfeuern, das Schlagzeug ausrastet und zum Schluss das Hauptmotiv des „O Fortuna“ aus der „Carmina Burana“ angedeutet wird. Doch bereits mit dem nächsten Stück nimmt einen das Album in seinen Griff, denn „Kill for God“, in dessen Titel dann bereits viel weniger Gnade als eingangs erwartet Eingang findet, ist ein turmhoher Hit auf einem massivem Fundament aus Bass und Drums, während die prägnanten Vocals wie ein Hochgeschwindigkeitsaufzug durch die Schächte aus eingängigen Harmonien rasen: Maximale Härte bei maximalem Wiedererkennungswert. „To the Taste“ ist dann sogar noch eine Nummer direkter und im Grunde genommen von der Leine gelassener West-Coast Thrash, während auf dem frischen Instrumental „Alone in your Presence“ erstaunlich lange akustische Gefühle den Ton angeben, ehe man dann doch den Maulkorb abnimmt und zuschnappt. Neben den infektiösen Songs besticht zudem die meisterliche Produktion aus den Händen von Will Solares, der nicht nur für den nötigen Dampf sorgt, sondern dem zudem das Kunststück gelungen ist, dass die Stimme von Shouter Nathan Gearhart zwar wie die eines räudigen Köters klingt, man aber dennoch jede Textstelle klar heraushören kann.

In der zweiten Hälfte wird „Helping the World to see“ komplexer und wartet immer seltener mit Momenten auf, die sofort ins Ohr gehen, doch steigert das selbstverständlich auch die Halbwertzeit eines Albums, das über viele Antworten hinaus auch mit einigen Fragen aufwartet. Doch das kann mit Fürsorge auch gar nicht gemeint sein: VEHEMENCE haben die richtigen Hinweise und Ansätze gegeben – Sehen und Verstehen muss man nun schon selbst.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Vehemence 'Helping the world to see' Tracklist
1. By your bedside Button MP3 bestellen
2. Kill for god
3. Trinity broadcasting (know your enemy) Button MP3 bestellen
4. To the taste
5. You don't have to be afraid anymore Button MP3 bestellen
6. Alone in your presence Button MP3 bestellen
7. Spirit of the soldier
8. Darkness is comfort Button MP3 bestellen
9. What could go wrong? Button MP3 bestellen
10. We are all dying Button MP3 bestellen
11. Her beautiful eyes (bonustrack)
Vehemence 'Helping the world to see' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 19,85 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 4,09 Online bestellen
Amazon MP3 Downloads Amazon MP3 Downloads - € 9,99 Online bestellen

Mehr zu VEHEMENCE