Terrorverlag > Blog > VEHEMENTER NOS > s/t

Band Filter

VEHEMENTER NOS - s/t

VN:F [1.9.22_1171]
Vehementer-Nos-Vehementer-Nos.jpg
Artist VEHEMENTER NOS
Title s/t
Homepage VEHEMENTER NOS
Label OSMOSE PRODUCTIONS
Veröffentlichung 01.01.2007
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

1910 verurteilte Papst Pius X. mit der Enzyklika “Vehementer Nos” in Frankreich die Trennung von Staat und Kirche. Fast 1000 Jahre später stellen 2 Franzosen ihr Debüt-Album unter diesem Namen vor. Vorschnell als Black Metal betitelt bieten diese 5 Songs in knapp 42 Minuten aber viel mehr als bloßes Geschepper.

So beginnt „Contre le Cycle“ düster mit tiefen Chorgesängen und einer beschwörenden Atmosphäre, welche durch den kurzen Einsatz der wuchtigen Gitarren, die gleich wieder der Ruhe der sanften Violine weichen, noch verstärkt wird. Plötzlich der Knall, Gitarren und brettharte Drums treiben voran, kranke Schreie im Hintergrund und die begleitende Violine verleiht dem Track einen Touch von Avantgarde. Nach diesem eher Intro zeigen Engwar und A.M. dann ihre komplette Version düsterer Metal-Kunst. Wiederum sehr theatralisch inszenieren sie mit „Les Devastes“ über 12 Minuten ein Auf und ab von Wut, Leid, Melancholie und purer Raserei. Brettharte Black-Passagen wechseln zu vertrackten Prog-Attacken. Beeindruckend, was die beiden Herren hier an komplexen Drummings und Riffs so hervorholen und zusätzlich durch eine Vielfalt an gesanglichen Extremen überzeugen. Genau zum Mittelpunkt des Tracks kommt die trügerische Ruhe, man kann sagen das Auge des Sturms… Wasser plätschert, Akustik-Gitarren beruhigen und die Violinen-Melodie zaubert eine aufatmende Atmosphäre. Doch trauen sollte man diesem Frieden nicht, denn fühlt man sich gerade sicher, setzen die massiven Riffs ein und man bekommt unvermittelt noch mal den Schädel von den Schultern gethrasht. Der Begriff „Black Metal“ bekommt in Zusammenhang mit VN nun ein weiteres dickes Fragezeichen, denn „Absurde“ stellt sich als fulminante proggige Doom-Walze vor. Schleppende Riffs, kranke verzerrte Schreie, abnormale Soundsamples und vertracktes, langsames Drumming ziehen einen über 10 Minuten unweigerlich in die Dunkelheit. „Seuls“ dagegen nimmt die Schwarzkittel-Keule wieder deutlicher zur Hand. Fiese Raserei, wieder unterlegt mit makaber wirkenden Violinen bestimmen hier das Feld. Und auch hier lassen die mehr als 9 Minuten wieder Spielraum für kleine theatralische und gut gesetzte Pausen… „Danse le Flot“ bildet mit seinen klirrenden Gitarren und dem epischen Touch eine optimale Abrundung dieses sehr beindruckenden und vor allem sich nur schwer öffnenden Monstrums düsterer Metal-Kunst.

Keine leicht Kost, welche uns Engwar, A.M. und ihre Gast-Musiker hier bieten. Für Musik-Liebhaber, welche sich auch mal die eine oder andere Stunde Zeit nehmen, um richtig in die Visionen der Musiker einzutauchen, auf alle Fälle eine Reise wert.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Vehementer Nos 's/t' Tracklist
1. Dontre Le Dyole
2. Les Devastes Button MP3 bestellen
3. Absurde Button MP3 bestellen
4. Selvs
5. Dans Le Flot Button MP3 bestellen
Vehementer Nos 's/t' online bestellen
Verkäufer Porto Preis
Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) Amazon.de NEU (ab EUR 20,00 Porto frei) € 3 € 20,15 Online bestellen
Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) Amazon.de Marktplatz (Gebraucht) € 3 € 17,70 Online bestellen

Mehr zu VEHEMENTER NOS