Terrorverlag > Blog > WAVE > See-through Hearsay

Band Filter

WAVE - See-through Hearsay

VN:F [1.9.22_1171]
Wave.jpg
Artist WAVE
Title See-through Hearsay
Homepage WAVE
Label EIGENPRODUKTION
Leserbewertung
VN:F [1.9.22_1171]
0.0/10 (0 Bewertungen)

No Label. Nicht Naomi Kleins anti-globalistischer Gutmenschenschinken, sondern eine Band auf der Suche nach einer Plattenfirma. WAVE kommen aus Finnland, spielen melodischen Rock mit einem leichten melancholischen Einschlag und wer mag, darf jetzt entweder auf eigene Faust die Assoziationskette in Gang setzen oder sich mittels dieses 2-track Demos selbst eine Meinung bilden.

Der vorangestellte Titelsong ist jedenfalls schon mal ein beeindruckender Beweis des Talents dieser Band, spielt weniger mit der omnipräsenten Leit-Lause Masche, sondern legt statt dessen nach ruhigem Beginn im Refrain noch ordentlich Holz aufs Feuer und an Geschwindigkeit zu, ist genauso Pop wie Rock. „Big Bang and Black Holes“ wartet mit einem ebenso einprägsamen Titel auf, der mit seinen B-Alliterationen nicht weit von REMs „Bang and Blame“ entfernt ist und musikalisch wie die kleine Schwester des Openers daherkommt, etwas ruhiger, etwas schüchterner. Abzüge gibt es jedoch bei der Produktion, welche die etwas ausdruckslose Stimme von Mira Warlatscheff zu trocken und unbearbeitet lässt, während auch die Band von ein wenig mehr Power profitieren würde.

Die Qualität der Songs indes, die bleibt. Wenn diese Maxi zur richtigen Zeit auf dem richtigen Schreibtisch landet, sollte die Band bereits in Kürze hoch oben auf der Welle des Erfolgs reiten.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Alle markierten Felder (*) müssen ausgefüllt werden.

Mehr zu WAVE