Interview Filter

36 CRAZYFISTS (BROCK LINDOW)

HEY, ALLES KLAR? DU WIRKST ETWAS GESCHAFFT… Ja, wir haben gestern in Amsterdam gespielt, hehe OK, DAS ERKLÄRT EINIGES, HAHA. UND WIE LÄUFT DIE TOUR BISLANG? Oh, ziemlich gut. Wir waren schon in England und auch in Frankreich und spielen nun noch einige Gigs hier in Deutschland. Ziemlich abgefahren. Die Shows waren eigentlich fast alle ausverkauft, außer die Gigs hier in Deutschland, aber wir hoffen trotzdem das Beste! Aber das ist auch etwas nachvollziehbar. Wir waren fast drei Jahre nicht mehr hier und um wirklich richtig was zu reißen, muss man eigentlich permanent präsent sein. Doch jeden Abend werde ich immer wieder positiv überrascht, denn auch bei weniger gut besuchten Shows, oder auch gerade da, geht es wirklich gut ab! WIE WICHTIG IST EUROPA FÜR EUCH? IN DEN USA LÄUFT ES JA GROSSARTIG, WOBEI ES HIER NICHT JEDE BAND NACH OBEN SCHAFFT. In den USA ist es gar nicht so einfach, wie man denken mag. Es gibt da mittlerweile einfach zu viele Bands. In Europa läuft es für uns in den UK wirklich verdammt gut und wir arbeiten natürlich daran, dass wir in den anderen Ländern ebenso weiter hoch kommen. Daher müssen wir einfach spielen, spielen, spielen! EURE LABELMATES KILLSWITCH ENGAGE HABEN JA RIESIGEN ERFOLG. WIE HILFREICH IST DEREN ERFOLG FÜR EUCH, DAMIT DIE FANS SICH AUCH FÜR EUCH INTERESSIEREN? Klar ist das schon wichtig. Für mich war Metal immer meine Musikrichtung. Ich bin damit aufgewachsen. Sicherlich höre ich nicht nur Metal, aber das ist meine Lieblings-Mucke. In der letzten Zeit geht die Metal-Szene richtig gut ab. Da sind halt KSE, aber auch LAMB OF GOD oder auch CHIMAIRA, und die machen richtig einen drauf. Daher denke, dass es gerade die richtige Zeit ist ein Teil des ganzen zu sein. DA GIBT ES JA IN DEN LETZTEN MONATEN EINE REGELRECHTE WELLE. ALLERDINGS SPIELT DABEI AUCH DIE MODE EINE GROSSE ROLLE. GLAUBST DU, DASS DIE LEUTE DIESE GANZEN BANDS WIRKLICH COOL FINDEN, ODER SICH NUR DER SZENE ANSCHLIESSEN, WEIL ES HIPP IST? Da muss man differenzieren, über welche Bands man redet. Bei den richtigen Metal-Bands, oder Metalcore, wie es bei Euch ja heißt, geht es nicht um Mode und Trends. Klar, es gibt Kurzhaarige und Langhaarige, Lederklamotten oder Baggypants, aber das ist normal. Doch es gibt da ja noch diesen „Fashion-Core“. Halt Bands wie ATREYU, EIGHTEEN VISIONS oder AFI. Für die sind Image und Look oft wichtiger als die Musik. Sicherlich haben die auch ihre echte Fangemeinde, doch ein ganz großer Teil der Kids macht das nur mit, weil die Jungs cool aussehen und weil das alles so im Trend ist. Schwarz-pinke Hemden mit gelben Krawatten tragen und so was. Was halt LAMB OF GOD und die anderen Metal-Bands angeht, da ist das nicht so. Da dreht sich bei den Bands und auch den Fans alles einfach nur um die Musik! EINE COOLE BAND AUS KANADA – „DESPISED ICON“ – HAT IN UNSEREM INTERVIEW GESAGT, DASS ES NICHT UMS IMAGE GEHEN SOLLTE, SONDERN DASS MAN EHER DEN „MOSH“ STARTET. Ich kenne die Band zwar nicht, aber dem kann ich nur voll zustimmen. Ich bin hier, um menschlich und über die Musik die Connection zu den Kids zu bekommen und nicht, weil wir cool oder uncool sind. DU BENUTZT OFT EINFACH NUR „METAL“, UM DIVERSE BANDS ZU BESCHREIBEN. HIER IN DEUTSCHLAND WERDEN IMMER NOCH GERNE DIE BERÜHMTEN SCHUBLADEN BENUTZT. IN DEN USA SCHEINT DAS ANDERS ZU SEIN. Nicht so ganz. Bei uns macht man das ab und an auch noch immer gerne. Wenn mich jemand fragt, was wir für Musik machen, sage ich meist einfach, dass wir eine Rock-Band sind. Demnächst gibt’s für das ganze eh wieder ein neues Etikett. Vielleicht Emo-Death oder Sreamo-Core, oder irgendwas anderes bescheuertes. Ich versuche das bei uns gar nicht soweit kommen zu lassen. Wir sind einfach eine Rock-Band, die hier und da einige Metal-Einflüsse hat. Fertig. Wir erfinden das Rad sicherlich nicht neu. Wir wollen einfach nur ehrliche Mucke machen und hoffen dabei nicht, wie irgendeine billige Kopie zu klingen, sondern wie wir selbst. Ich versuche dieses ganze Schubladen-Denken von mir fern zu halten. Was ist Metal? Was ist Metalcore? Hardcore? Punk? Es gibt so viele Genres und noch mehr Bands, die Einflüsse aus allen dieser Stile in ihrer Musik verbinden. Da kann man das gar nicht 100% zuordnen. O.k., bei LAMB OF GOD und KILLSWITCH ENGAGE ist das keine Frage. Die sind ganz klar Metal! Keine Frage, kein Zweifel, das sind Metal-Bands und aus! Bei uns ist das etwas schwieriger, da wir verschiedene Einflüsse haben. Daher bevorzuge ich einfach die Bezeichnung „Rock-Band“! Sag mal, KILLSWITCH haben doch auch hier gespielt, oder? Wie war’s? Ist Adam wieder durch die Fans gewandert? JAHA, NICHT DURCH DIE FANS, ABER HINTEN ÜBER DIE THEKE. JA, DER GIG WAR SEHR COOL. ES WAR RICHTIG VOLL UND BAND UND FANS GINGEN GUT AB! Ja, so kennt man ihn, haha! Der geht immer total ab auf der Bühne! DU HAST SELBST GESAGT, DASS DU EIN GROSSER METAL-FAN BIST. WAS SIND DEINE EINFLÜSSE? Jeder von uns ist natürlich mit METALLICA groß geworden. Diese Band ist auch der Grund, warum wir damals anfingen als richtige Band Musik zu machen. Dann hat halt jeder von uns noch individuelle Einflüsse. Die sind bei mir u.a. Bands, wie RATT oder auch THE CULT und wie jeder eigentlich natürlich auch SLAYER. Dann halt viele 60er und 70er Rock-Acts, wie BLACK SABBATH. Später aber auch FAITH NO MORE. Also, da ist ganz viel Verschiedenes dabei. GIBT ES EINEN BESTIMMTEN SÄNGER, DER FÜR DICH WICHTIG WAR? Nicht einen bestimmten. Da war mal die Band ONLY LIVING WITNESS. Jonah Jenkins ist einer meiner absoluten Lieblingssänger!! Dann halt natürlich Chris Cornell, Ian Astbury und noch einige andere. SO ZIEMLICH JEDER SÄNGER ERWÄHNT CHRIS CORNELL… Ja, das ist auch der Mann! Der hat’s voll drauf! Und was die Screams betrifft, da gibt es eigentlich keinen, der mich beeinflusst hat. Damals gab es diesen Typ Musik ja nicht, wo halt Gesang und Screams genutzt wurden. Daher gibt es für diese Mischung eigentlich keine Referenz. IHR KOMMT URSPRÜNGLICH AUS ALASKA SEIT ABER DANN NACH OREGON ÜBERGESIEDELT. Ja, der Grund dafür war, dass wir so einfach besser auf Tour gehen konnten. Wenn man da oben abhängt, ist es schwierig Slots für eine US-Tour zu bekommen, da die Distanz doch sehr groß ist. Wir haben dann einige Gigs auf eigene Faust durchgezogen und irgendwann die Jungs von SKINLAB getroffen. Die fanden uns cool und nahmen uns für gut zwei Wochen mit auf Tour. Dann haben die unser Demo mitgenommen und es an Roadrunner weitergeleitet. Da wurde dann eine Show angesetzt und so sind wir an unseren Deal gekommen. IST ES EINFACH IN KONTAKT MIT DER SZENE UND DEN ANDEREN BANDS ZU KOMMEN, WENN DOCH VON SEHR WEIT AUSSERHALB KOMMT? Erstmal ist die Metal- und Hardcore-Szene, in der wir uns ja nun bewegen, sehr cool. Da sind viele gute Freunde und es ist ein gutes Gefühl mit denen unterwegs zu sein und abzuhängen. So macht es einfach tierischen Spaß auf Tour zu gehen und abzurocken. Diese Metal-Szene, oder Metalcore wie ihr sagt, besteht aus so vielen coolen Leuten, da ist es nicht schwer sich reinzufinden. MEINST DU, DASS DIESES GENRE BESTAND HABEN WIRD? ODER WIRD ES IN ABSEHBARER ZEIT KOLLABIEREN, WEIL EINFACH ZUVIELE BANDS NACH VORNE DRÄNGEN? Vom Talent der Bands her gesehen, mache ich mir da keine Sorgen. Es gibt da so viele talentierte und junge Bands, man, das macht mir schon fast Sorgen, haha! Es wird viel getan um das ganze am Laufen zu halten. Da gibt es das „New England Metal & Hardcore Fest“ oder das „Hell Fest“, wirklich große Metal-Festivals, die in den letzten Jahren nach oben kamen. Klar, es gibt noch das „Ozzfest“ oder die „Warp-Tour“. Das sind riesige Sachen. Aber diese anderen Festivals sind schon auch groß und halten die Szene am Leben. Und das ganze scheint mir so stark zu sein, dass es noch lange gut laufen wird. Aber ich denke da nicht so viel drüber nach. Keiner macht das bei uns, denn so fängt meist dann der Abstieg an. Wir leben diese Zeit einfach so lange aus, wie sie geht. KANNST DU VERSTEHEN, DASS ES DEM EIN ODER ANDEREN ZUVIEL WIRD, WENN Z.B. ALS EINE WEITERE METALCORE-BAND ANGEPRIESEN WERDET? Jeder muss halt selbst wissen, ob er sich eine Band reinzieht, oder nicht. Mir ist klar, dass dieser Stil nicht jedermanns Sache ist. Aber es ist schon großartig, dass wir überhaupt eine Band haben und Platten und Touren machen können. Vier kommen aus einem wirklich kleinen Kaff und nun sind wir hier in Deutschland. Das hätte ich niemals zu träumen gewagt. Daher bin ich total dankbar für jeden, der unsere Platte mag und zu unseren Shows kommt. Ich selbst mag auch nicht alle Bands und wenn einem das zuviel wird, kann ich das sicher verstehen. Ich will niemandem unsere Band aufzwingen. Wenn die Leute unsere Songs mögen, wunderbar. Wenn nicht, hey… auch ok. Aber darum touren wir ja auch. Jeder der uns dadurch kennen lernt, ist es wert. Und ich selbst höre mir manche Bands auch gar nicht erst an, weil ich denke, dass es wie zig andere klingen könnte. Aber da läuft man dann auch wieder Gefahr wirklich coole Bands zu verpassen. Das ist halt das Manko an den Massen von Bands, die derzeit hoch kommen. Da kann schon mal die eine oder andere richtig gute Band verloren gehen. Dann versuchen halt einige durch andere Sachen auf sich aufmerksam zu machen. Wir machen das nicht. Wir sind froh überhaupt das hier alles machen zu können. Alles andere sind einfach Zugaben. HAST DU EINEN HEISSEN TIPP, WELCHE BAND DEMNÄCHST RICHTIG ABGEHEN WIRD? Kennst du IT DIES TODAY? Die sind wirklich extrem gut. Dann gibt es noch CLIFTON aus Salt Lake City. Die springen in einer Sekunde vom extremsten Grindcore zu Stoner Rock. Sehr abgefahren. Aber die IT DIES TODAY gefallen mir echt gut. Das sollte was werden. Und sonst dürften wohl UNEARTH das nächste große Ding werden. Klar, ich höre sonst noch viel LAMB OF GOD und auch natürlich TWELVE TRIBES. Adam ist ein krasser Sänger. Der muss irgend so nen Motor in der Brust haben, haha! Eine Band, die ich auch sehr genial finde, sind ARMOR FOR SLEEP. Die machen zwar keinen Metal, aber sind doch sehr cool. Die klingen ähnlich wie FOO FIGHTERS, aber düsterer. FOO FIGHTERS passt auch nicht. Es geht in die Richtung, aber nicht so wirklich. Also, es ist auch Rock, aber der Sänger hat einige sehr eigene Hooklines auf Lager. Echt klasse. Hab das neue Album „What to do when you are dead“ vor einiger Zeit bekommen und höre das sehr oft im Tourbus. EUER ALBUM IST NUN SCHON GUT ETWAS ÜBER EIN JAHR RAUS. HATTET IHR SCHON DIE MÖGLICHKEIT NEUE IDEEN ZU SAMMELN? Ja, wir spielen heute sogar auch einen neuen Song. Sonst sind wir mit dem Songwriting so zur Hälfte durch. Wir wollen dann im Sommer noch mit den Aufnahmen beginnen. Das Album wird dann Anfang 2006 rauskommen. Es ist irgendwie seltsam. Wir nehmen so vielleicht bis zum Herbst auf und dann ist da diese lange Zeit von der Fertigstellung bis zum Zeitpunkt an dem die ganze Promo-Arbeit beginnt. Und dann geht’s auch wieder los mit den Tour-Vorbereitungen. Ich habe schon mit unserer Booking-Agentur gesprochen und wir wollen hier mit der neuen Platte früher und länger auf Tour gehen. Das ist echt seltsam, denn wir waren mit der letzten Platte vier oder fünfmal in den UK, aber nie hier in Deutschland und Rest-Europa. Und man muss seine Fans einfach überall treffen und für die spielen. Nicht nur in einigen bestimmten Ländern. Wir haben uns daher fest vorgenommen, dass wir dann auch richtig überall spielen, wenn wir schon hier sind. ES GIBT HIER EINIGE FESTIVALS, DIE EUCH GUT STEHEN WÜRDEN. Z.B. DAS „WITH FULL FORCE“, WO ALLES SPIELT WAS IM METAL UND HARDCORE RANG UND NAMEN HAT. Hört sich gut an. Wir werden aber auf jeden Fall im nächsten Jahr auf dem „Rock am Ring“ spielen und auch wieder auf dem „Download Festival“. Das ist das etwas unglückliche, dass wir dieses Jahr im Sommer im Studio sind. Zu dieser Zeit gehen ja die ganzen Festivals ab und wir verpassen das meiste davon. Aber wir waren ja auch dauernd auf Tour, da ist es ganz gut, dass wir etwas Ruhe finden, um die bestmögliche Platte zu machen. Wir haben die Songs nun das ganze Jahr gespielt und langsam sind die selbst mir etwas über, haha! NERVEN EUCH EURE EIGENEN SONGS? Naja, „At The End of August“ z.B.. Den haben wir zig tausende Mal gespielt. Wenn die Fans dann bei den Shows alle mitsingen, liebe ich das und alle Songs. Doch wenn wir den beim Soundcheck oder im Proberaum spielen, kotzt mich das teilweise schon doch an, hahaha! Vor dieser Tour hatten wir einige Zeit frei und haben dann vorher noch mal geprobt. Das war dann schon hart, hehe. Aber wenn man dann erstmal auf Tour ist, wird es alles klasse. Die Kids singen lauthals mit. Das macht dann richtig großen Spaß! WENN IHR ALSO IM SOMMER SCHON WIEDER AUFNEHMT, WIRD ES WOHL NICHT VIEL MIT URLAUB. Naja, einige Tage werden wir schon frei haben. Aber wir müssen diese Platte dann auch angehen. Nicht, dass wir irgendwie Druck kriegen, sondern wir wollen das selbst einfach. Klar, gibt es Termine, damit auch die Promo anlaufen kann, aber es gibt keinen Zwang oder so was. Wir werden dann locker 5 Tage die Woche im Studio sein und am Wochenende nach Hause fahren. So laufen wir auch nicht Gefahr, dass wir uns irgendwann gegenseitig umbringen, haha! IN WELCHE RICHTUNG WERDEN DIE SONGS GEHEN? MEHR MELODISCH, HEAVIER ODER ÄHNLICH WIE DIE LETZTE PLATTE? Also, die Songs, die wir bislang haben, sind die härtesten, die wir je gemacht haben. Und das kann ich auch wirklich behaupten, weil wir ja sonst immer sehr viel Melodie in den Songs hatten. Es gibt schon deftigere Riffs und Parts. Aber es wird unverkennbar nach uns klingen, was natürlich wichtig ist. Es bleibt vor allem positiv. Klar, es sind aggressive Tracks, aber nicht depressiv. Und es wird wohl allem bei den Shows gut abgehen. Richtige Mosh Pit-Songs. Die Leute sollen tanzen, abgehen und Spaß haben! Es kommt einfach wie es kommt. Wir legen uns vor den Aufnahmen keinen Plan zurecht, wie es werden soll. Wobei das ja schon ein Plan ist, haha. „TANZEN“ IST EIN INTERESSANTES STICHWORT. BEI BANDS WIE HATEBREED ODER BORN FROM PAIN GEHT ES SCHONMAL RICHTIG ZUR SACHE IM PIT. WIE IST DAS BEI EUCH UND WIE REAGIERST DU WENN ES MAL ZU KRASS WIRD? Ja, Wall of Death und diese ganzen Sachen. Ja, bei diesen Bands ist das ja normal. Diese Musik ist ja prädestiniert dafür, dass es brutal zur Sache geht. Bei uns ist das schon anders. Klar geht auch da der Pit ab, aber nicht so krass. Und es ist cool, wenn sich die Kids bei uns austoben können. So was wie eine Wall of Death kommt bei uns nicht zustande, wobei wir einen Song haben bei dem ich einen Circle-Pit starte. Das erinnert mich dann immer an die alten Metal Sachen, diese Monster-Pits bei SLAYER, haha! Und oft ist es halt so, dass aus diesem Circle-Pit dann plötzlich doch eine ungewollte Wall of Death wird, weil die Leute unkoordiniert ineinander rennen. Klar, ist es uncool, wenn es zu krass wird und Leute sich wehtun. Aber genau so uncool ist es, wenn es grad schön abgeht und einer der daneben steht, den Kids plötzlich von hinten eine verpasst. Nur um die zu ärgern. Das pisst mich dann schon an. Ich habe schon einige HATEBREED-Shows gesehen und das ist dort im Pit wirklich sau-gefährlich. Aber wir sind keine Hardcore-Band, daher ist das bei uns etwas anders. Ich bin auch kein Hardcorer, sondern Metaller, da ist das alles total anders. Wir ziehen auch nicht so diese brutalen Hardcorer. Ich versuche sicherlich einen guten Mosh zu starten, aber eher im klassischen Metal-Style, was ich selbst auch für sicherer halte. Ich habe keinen Bock darauf, dass sich jemand bei unseren Shows verletzt. Wir wollen einfach alles zusammen Spaß haben! ZURÜCK ZUR MUSIK. ES KOMMT MIT „DESTROY THE MAP“ NUN EINE NEUE SINGLE. WIRD ES DAZU AUCH EIN VIDEO GEBEN? Nein, das ist einfach nur eine Art Goodie. Wir sind nun bald am Ende der Tour und Roadrunner wollte den Leuten ermöglichen, dass man die beiden B-Seiten Songs, die es bislang nur in Japan gab, auch kriegen kann. Das ist einmal ein Song einer Boston Hardcore Band namens CAST IRON HIKE und dann einen Track von CAT STEVENS. „FATHER & SON“? YUSUF ISLAM? Neee, „Sad Lisa“. Aber ich mag „Father & Son” sehr! Yusuf Islam! Wir haben letztens noch gegrübelt, wie der Typ denn nun heißt, haha! Ja, „Destroy the Map“ ist dann halt die Single. Aber das ist halt nur so nen Goodie, wie gesagt. Es wird kein Video geben und die CD ist auch günstig über die Website von Roadrunner UK zu bekommen. Also, kein großes Ding. Aber es ist schon ganz cool, weil viele halt nicht die Möglichkeit hatten die Coversongs zu hören. Wir waren nie in Japan, aber die bekommen halt Extra-Songs. JA, DAS ÜBLICHE SELTSAME DING MIT DEN BONUS-TRACKS Ich hab das auch nie kapiert. Aber man hat mir letztens erklärt, dass die CDs dort wohl um ein vielfaches teurer sind als bei Euch oder bei uns. Keine Ahnung, 40 oder 50 Dollar? Jedenfalls ist das wohl der Grund dafür. Dennoch finde ich es nur fair, wenn die Fans überall anders auch diese Songs hören können. IST JAPAN EIN THEMA FÜR EUCH BZGL. TOUR? Oh man, ich würde so gerne mal nach Japan oder auch Australien. Das wird aber vor nächstem Jahr nichts. Aber ich hoffe mit der neuen Scheibe. Ich bekomme sehr viele E-Mails aus Australien, daher will ich da unbedingt mal hin. Bei Japan bin ich mich nicht so sicher. Da kriege ich nicht soviel Feedback. Aber jeder, den ich kenne der dort war, meint, dass die Fans in Asien auch total abgehen. Vielleicht gibt es dahinten ja mal ne Roadrage Tour, haha! WAS GEHT NOCH DEMNÄCHST BEI EUCH? DVD? Ja, auf jeden Fall. Ich filme auf Tour soviel mit wie es geht. Und ich habe schon soviel Material zusammen. Das geht über die ganzen letzten zehn Jahre bis heute. Viele Show-Mitschnitte, aber auch witzige Backstage-Sachen. Das kommt schon was zusammen. GUT, ZUM ENDE GEHÖREN KLASSISCH DIR DIE LETZTEN WORTE: Ja, erstmal vielen Dank an alle Fans hier. Wir sind froh endlich die Möglichkeit zu haben wieder hier zu spielen. Ich bekomme wirklich viele Fan-Mails von Euch und wir sind wirklich happy bei Euch zu sein. Da spreche ich für die ganze Band. Und wenn ihr uns noch nicht kennt. Schaut bei der Show rein, ihr werdet Euren Spaß haben! Bis dann!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu 36 CRAZYFISTS auf terrorverlag.com