Interview Filter

ADVERSUS (ROSENDORN)

HALLO ROSENDORN, VIELEN DANK ZUNÄCHST FÜR DEINE ZEIT UND DAS BEANTWORTEN UNSERER FRAGEN. ZUM AUFWÄRMEN: ICH KANN MICH NOCH SEHR GUT AN DAS WGT 2003 ERINNERN. IHR HABT IRGENDWO IN LEIPZIG EINFACH AUF EINER WIESE GESTANDEN UND MUSIZIERT. WIE KAM DIESE IDEE ZUSTANDE? Sei mir gegrüßt, liebe Kampfmaus. Wenn ich ehrlich sein soll, kann ich mich gar nicht mehr daran erinnern, was der ausschlaggebende Gedanke für das Parkkonzert damals war. Im Rückblick bilde ich mir gerne ein, es sei die pure Freude am Musizieren gewesen, immerhin war das eine absolut unkommerzielle Straßenmusikanten-Aktion. AUF DEN BILDERN, DIE ICH GESCHOSSEN HABE, SIND SECHS MUSIKER ZU SEHEN. MITTLERWEILE SEID IHR JEDOCH ACHT. BITTE STELLE UNS DOCH EINMAL ADVERSUS UND SEINE BANDMITGLIEDER VOR. Adversus ist mehr ein Projekt – genau genommen: mein Projekt – als eine Band im klassischen Sinne. Wenn jemand sein Instrument beherrscht und sich mit mir und den anderen versteht, darf er mitspielen. Auf unserem neuen Werk „Der Zeit abhanden“ wirken mit: Die göttliche Aysel und die nicht minder aparte Johanna als Sängerinnen, Sebastian Kuhn an der Gitarre und Pia an der Querflöte, unser grimmiger Trommler Thomas Eifert, die Violinistin Lestaria (welche inzwischen nicht mehr dabei ist) und natürlich der großartige „Bassmeister“ Carsten Hundt. WIE HABT IHR DENN ALLE ZUEINANDER GEFUNDEN? Als die primär gestaltende Kraft dieses Untiers namens Adversus suche ich mir die passenden Musiker zusammen, über Anzeigen, Mundpropaganda oder das Internet. ADVERSUS IST IN MEINEN OHREN EINE RICHTIG GUTE MISCHUNG AUS GESANG, KLANG UND TEXT. WIE LANGE HABT IHR DARAN GEFEILT, BIS ALLES FÜR EUCH „PERFEKT“ SCHIEN? Ein Musikstück ist niemals perfekt, ich könnte auf der Suche nach Perfektion jahrelang an jedem einzelnen Lied weiter feilen. Jedoch ist es wichtig zu erkennen, wann man aus dieser Suche aussteigen muss; denn mit der Zeit verliert man den objektiven Abstand zu einem Werk und dann gerät man in Gefahr, es zu verschlimmbessern. WOHER KOMMT EIGENTLICH DAS WORT ADVERSUS UND IN WELCHEM ZUSAMMENHANG KANN MAN DIESES MIT EURER MUSIK SEHEN? Steht das nicht schon seit Jahren auf Wikipedia? 🙂 Adversus ist ein lateinisches Wort mit einigen primären und vielen sekundären Bedeutungen. In erster Linie bedeutet es „Feind“ oder „Gegner“, in zweiter Linie steht es für gegenläufige oder voneinander abgewandte Strömungen und Prozesse. Das Spiel mit Gegensätzen ist ein fundamentales Bandkonzept. UND WIE GENAU WÜRDEST DU DIE MUSIK VON ADVERSUS BESCHREIBEN, LASSEN SICH JA SO EINIGE STILRICHTUNGEN DARIN WIEDERFINDEN… Einer deiner Kollegen hat mal geschrieben (und ich habe das auch auf unserer Website zitiert, weil es so nett ist): „„Adversus klingen wie eine Mischung aus Qntal, Samsas Traum, Dornenreich und den Berliner Philharmonikern auf LSD, die auf dem Dach eines fahrenden Zuges eine Wagner-Oper aufführen”. Das gefiel mir. NUN IST MIT „DER ZEIT ABHANDEN“ EUER VIERTES STUDIOALBUM AUF DEM MARKT. WELCHE ENTWICKLUNG KANNST DU UNS VOM ERSTEN ALBUM „WINTER, SO UNSAGBAR WINTER“ ÜBER „EINER NACHT GEWESENES“ SOWIE „LAYA“ BIS HIN ZU „DER ZEIT ABHANDEN“ NENNEN? Laya zählt nicht, war es doch eher ein akustischer Freizeitausflug, um unsere Folkseite ein bisschen auszuleben. In Relation zu den „großen“ Studioprojekten von damals lässt sich sicherlich attestieren, dass „Der Zeit abhanden“ um einige Grade metallischer und brutaler ausgefallen ist. Viele Freunde von mir, welche das Album bereits kennen, sagen, die Texte seien von einer größeren Endgültigkeit und Bitternis geprägt. Gleichzeitig habe ich paradoxerweise den Anteil an schwungvollen Folk-Melodien und schwarzromantischer Neoklassik erhöht. In den letzen Jahren habe ich mir viel zusätzliches Wissen bezüglich Komposition und Arrangement angeeignet und die Stücke dichter und klarer gemacht, direkter auf den Punkt gebracht. Dank der professionelleren Produktion von Sonorium klingt der Sound nun deutlich transparenter, obwohl die Stücke nahezu genauso komplex und vollgepackt sind wie auf „Einer Nacht Gewesenes“. Da ich „zu viel“ Musik hatte und keines der Stücke verwerfen wollte, haben wir diesmal auf Gedichte und Zwischenspiele verzichtet. LASS UNS NUN DOCH ETWAS GENAUER AUF EUER NEUES SCHAFFENSWERK EINGEHEN. DAS ALBUM „DER ZEIT ABHANDEN“ TRÄGT NOCH EINEN UNTERTITEL „ELF MÄRCHEN FÜR ENTFLOHENE“ UND DAMIT IST DAS BUCH GEMEINT, WELCHES ZUM ALBUM GEHÖRT. EIN SEHR SCHICKES KONZEPT! WIE KAM DIE IDEE DAZU? Zum einen schreibe ich schon lange, es macht mir Spaß und erfüllt mich. Da ich dazu neige, alles was ich tue, früher oder später zu einem sinnvollen Abschluss zu bringen, drängte sich ein Buch irgendwann geradezu auf. Gleichzeitig erwachte in mir der Wunsch, Textkonzepte, Malerei und Musik noch viel stärker zu verzahnen und ich wollte wissen, wie es sich anfühlt, wenn man quasi zeitgleich mit allen drei Ausdrucksformen arbeitet. Also habe ich mich eine Woche lang hingesetzt und eine Kurzgeschichte geschrieben und gleichzeitig unter dem Einfluss meiner inneren Bilder Musik komponiert. Wenn die Geschichte halbwegs stand, dichtete ich die passende Songlyrik dazu, und wenn die Aufnahmen rum waren, kramte ich nach Zeichenpappe und Pastellkreide und malte ein entsprechendes Bild. Dies tat ich elf Mal hintereinander. Eine spannende, erfüllende – aber oft auf anstrengende – Erfahrung. Nun hat der Käufer einen dicken Pappschuber mit Buch und CD darin. Er kann die Musik hören, dazu die passende Geschichte lesen und die Illustrationen betrachten. ALSO KANN MAN DIE CD UND DAS DAZUGEHÖRIGE BUCH ALS KONZEPT BETRACHTEN? Wenn man will, kann man alles, was Künstler tun, als „Konzept“ betrachten. Aber ja, ich bin sehr planvoll und überlegt an die Sache herangegangen… UM AUF DAS NEUE ALBUM UND NATÜRLICH AUCH AUF DAS BUCH AUFMERKSAM ZU MACHEN, HABT IHR WEDER MÜHEN, NOCH ZEIT, NOCH KOSTEN GESCHEUT UND EIN RICHTIG TOLLES VIDEO ZUM SONG „EIN DING IM SPIEGEL“ GEDREHT. WO WAR DER DREH? In einer sehr abgefahrenen Location in Leipzig, einer Mischung aus Antikmöbelmarkt und Kunstausstellung. In muffigen Gängen, vollgestopft mit ausgestopften Tieren, Skeletten und Gründerzeit-Schränken fanden wir die passende verwunschene und nostalgische Atmosphäre für unsere Geschichte vom Geist aus dem Spiegel. Hier in erzählende Details zu verfallen würde jeden Rahmen sprengen. Ich lege dem interessierten Leser daher mein Making Of nahe, nachzulesen (findet sich auf der ADVERSUS Homepage). UND WER ZEICHNET SICH DAFÜR VERANTWORTLICH? Als Grafikdesigner hat man ja sowieso eine gewisse Affinität auch zum Film, also habe ich einfach selbst Regie geführt, die Computeranimationen gemacht und das Ding dann auch zum Schluss produziert. Gefilmt hat Mattis Kuhn, ein Student von der Hochschule für Design in Offenbach. WARUM WURDE AUSGERECHNET DER SONG „EIN DING IM SPIEGEL“ ALS VIDEO GEDREHT? Die Idee dazu reifte bereits vor über zwei Jahren, da ich das Lied einfach extrem bildhaft und gut geeignet für eine visuelle Umsetzung fand, außerdem ist „Ein Ding“ im Spiegel eines der ersten Stücke, die ich für die CD schrieb NUN, DAS GESAMTKUNSTWERK (CD, BUCH, VIDEO) HAT MIT SICHERHEIT EINIGES AN ZEIT IN ANSPRUCH GENOMMEN. DARF ICH FRAGEN, WIE LANGE IHR INSGESAMT DARAN GEARBEITET HABT? Mit dem Modelling der Puppen-Charaktere und der 3D-Welt mit ihren Spiegeln habe ich sehr früh begonnen und am Rendering in der heißen Produktionsphase fast 4 Monate am Stück, immer in meiner Freizeit, gearbeitet. Den Realdreh haben wir jedoch an einem einzigen Tag durchgezogen, dank guter Logistik. An der Buch-CD haben wir insgesamt sicherlich 3 Jahre geackert. Allerdings hatte ich eine lange krankheitsbedingte Pause. IN DER HEUTIGEN ZEIT WIRD DIE MUSIK LEIDER NICHT MEHR SO SEHR ALS KUNST BETRACHTET, WIE ES VIELLEICHT NOCH VOR ZEHN JAHREN DER FALL WAR. DAS SCHAFFEN UND DAS WERKELN, DAS BEMÜHEN UND DIE KREATIVITÄT WERDEN VON DER HEUTIGEN MASSE NICHT MEHR SO SEHR BEACHTET. IST ES FÜR DICH ALS MUSIKER UND KREATIVITÄTSMENSCH NICHT ENTTÄUSCHEND, WENN MAN DANN NACH SO LANGER BEMÜHUNG NICHT MEHR SO VIEL GELD MIT SEINEM SCHAFFEN UMSETZEN KANN? Jein. Natürlich ist es schade, dass man mit hastig zusammenprogrammierter Uts-Uts-Mucke und möglichst vielen Halb-Playback-Gigs oft mehr verdient als mit komplexer Neoklassik und einem dazugehörigen Rahmenprojekt. Die CD ist dank mp3 so gut wie tot und Geld lässt sich für Musiker eigentlich nur noch durch Merchandise und Livegigs umsetzen… da verkommt die CD zu kostenloser Werbung. Aber was bringt das Weinen? Man darf durchaus auch positive Effekte suchen, z.B. ist die Gefahr, dass ich durch Kohle korrumpiert werde, als eher gering einzuschätzen und davon mal abgesehen hatte ich sowieso nie vor, von Adversus zu leben; es ist mein Lieblingshobby, meine Leidenschaft und wird es auch bleiben. WAS IST DEINER MEINUNG NACH „SCHIEF“ GELAUFEN IM SYSTEM? Nichts ist „schiefgelaufen“, die Dinge verändern sich nun mal, das ist der Lauf der Welt. Die digitale Revolution krempelt die Medienlandschaft um wie nichts zuvor Dagewesenes, das muss man anerkennen und sich damit arrangieren. Ohne das Internet wäre Adversus vielleicht reicher, aber paradoxerweise auch unbekannter. Es ist mir egal, wie viel Geld Musik bringt, ich möchte Menschen in tiefster Seele berühren und dazu anregen, über bestimmte Dinge nachzudenken. UND WAS MEINST DU, KANN MAN ETWAS GEGEN DIE EBEN BESCHRIEBENE ENTWICKLUNG UNTERNEHMEN? Muss man das denn? Mir reicht es, gute Kunst zu machen. Solange es da draußen Leute gibt, die mir schreiben, dass sie durch unsere Musik die Zeit in der psychiatrischen Klinik lebend überstanden haben, muss ich doch nicht das gehetzte Raubkopier-Opfer oder den tollen Konsumkritiker spielen. Adversianer sind eh ein Menschenschlag für sich, die wird es immer irgendwo geben, vielleicht auch nur ganz im Stillen… OKAY, ZURÜCK ZUM ALBUM… SCHON ALLEIN BEIM LESEN DER TRACKLISTE BEKOMMT MAN MIT, DASS HIER WIEDER MIT SEHR VIEL LIEBE ZUM DETAIL GEARBEITET WURDE. UND ICH BIN MIR SICHER, DASS DIE REIHENFOLGE AUF DEM ALBUM EINE BESTIMMT ROLLE SPIELT, RICHTIG? Nein, diesmal nicht. Die elf Geschichten lassen sind weitgehend unabhängig voneinander. Es gibt zwar ein bindendes Gefühl, eine gemeinsame Atmosphäre, jedoch keinen roten Faden im Sinne einer bestimmten, zwingenden Reihenfolge. „UNTER DEN HÜLLEN“ IST EINER DER ELEKTRONISCHEREN STÜCKE. DIESEN KANN ICH MIR SEHR GUT IM CLUB VORSTELLEN. WAR DAS BEIM SCHREIBEN DES SONGS AUCH EURE ABSICHT? Nein, sonst hätten wir dieses Stück als Download-Single ausgekoppelt und „Nicht Ein Ding im Spiegel“ und „Kellerkind“. Natürlich habe ich auch nichts dagegen, wenn ihr, liebe DJs, „Unter den Hüllen“ auslegt. KANN MAN DEN SONG „EINER NACHT GEWESENES“ ALS EINE ARET RÜCKBLICK AUF DAS GLEICHNAMIGE 2005ER ALBUM BETRACHTEN? Wie kommst du nur auf diese Idee? Purer Zufall, der Bassmeister hat sich einen Scherz erlaubt und kurz vor Drucklegung des Buchs den Songtitel ausgetauscht. Eigentlich sollte das Stück „Wurstbrot im Frühlingsnebel“ heißen. MIT „DIES MINNIGLICH LIED“ MACHT DER HÖRER EINE REISE INS MITTELALTER. WORUM GENAU GEHT ES IN DIESEM SONG? Um einen Mann, der mit einer großen Schuld durch sein Leben geht und sich ganz dem Schutz und der Minne an eine bestimmte Dame widmet, um diese Schuld – welche ihn plagt – abzuleisten. Mehr wird nicht verraten! NEBEN RICHTIGEN KRACHERN WIE „GESPINSTE“, „BRÜDER“, „ENTROPIA“ ODER AUCH „IN DES HADES TIEFEN“ GIBT ES AUCH RUHIGERE STÜCKE („DAS MÄDCHEN MIT DEN GRABLICHTERN“, „KELLERKIND“). WIE GEHT IHR AN EINEN SONG HERAN? IST ZUERST DIE MUSIK DA, ZUERST DER TEXT ODER IST ES VOLLKOMMEN UNTERSCHIEDLICH? Diesmal war – wie ich oben bereits erklärte – jeweils die Kurzgeschichte des Buchs zuerst da, ich habe meine eigenen Geschichten vertont. Man hockt dann da und überlegt, was für eine Art von Lied – härter, balladesker, melancholischer oder dramatischer, dazu passen würde – und wie die Lyrik gesungen oder gesprochen werden muss, um den Geist der Geschichte zu erfassen. NOCH EINE FRAGE ZUM BUCH: WER ZEICHNET SICH FÜR DAS WUNDERSCHÖNE ARTWORK VERANTWORTLICH? Meine Wenigkeit. WENN DU EINMAL ZURÜCKBLICKST INS JAHR 1997, IN WELCHEM ALLES FÜR DICH BEGANN, WELCHES POSITIVE UND WELCHES NEGATIVE EREIGNIS FÄLLT DIR AUF ANHIEB EIN? Warum ausgerechnet 97? Ich fürchte, ich bin bereits viel zu alt für solche Erinnerungsspielchen! Jedoch fällt das etwa auf die Phase, in der ich anfing, in der schwarzen Szene unterwegs zu sein. Eine wilde Zeit… STANDEST DU ODER STANDET IHR SCHON EINMAL AN DEM PUNKT, ALLES HINSCHMEISSEN ZU WOLLEN? Nein, nie. WIE SCHAUT ES NUN NACH DEM ALBUMRELEASE MIT LIVEAUFTRITTEN AUS? Wir begannen im Dezember mit ausführlichen Proben und werden nun sehen… WERDET IHR WIEDER SO EINE ART „WIESEN-SESSION“ MACHEN? Wahrscheinlich eher nicht, aber akustische Auftritte sind durchaus denkbar. VIELEN DANK FÜR DEINE ZEIT UND DIE ANTWORTEN. HAST DU NOCH EIN PAAR ABSCHLIESSENDE WORTE AN DEINE FANS? Ich habe zu danken. Breitet die Flügel!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ADVERSUS auf terrorverlag.com