Interview Filter

ARCH ENEMY (MICHAEL AMOTT)

SO, ENDLICH SEID IHR WIEDER AUF CLUBTOUR IN DEUTSCHLAND. WIE LÄUFT’S SOWEIT? Ganz gut soweit. Wir waren ja gerade in Köln,und das war ziemlich cool. Genauso in Stuttgart. Hamburg und Berlin werden wohl auch gut voll werden. Und hier… naja, schlecht abzuschätzen, wie es heute sein wird. Aber immerhin sind wir dann doch mal in Osnabrück, haha. DER GIG WURDE JA VERLEGT, EVTL. WEGEN DEN SCHLECHTEREN VORVERKÄUFEN? Ich glaub schon, aber wir werden ja sehen. SEID WENIGEN GIGS HABT IHR MIT FREDRIK DEN SCHON ZWEITEN ERSATZ FÜR DEINEN BRUDER CHRISTOPHER. WAR ES SCHWER IHN IN DIE BAND MIT EINZUBINDEN? Es ist immer eine Herausforderung, ein neues Mitglied gut zu integrieren. Es besteht ja immer schon eine bestimmte Chemie in der Band, und da ist es erst etwas seltsam, wenn da wer neues hinzukommt. Aber soweit lief es echt gut. Aber allen voran mussten wir jemanden finden, der unsere Sachen überhaupt angemessen spielen kann, was schon an sich schwer genug ist. Dann muss der auch noch Zeit und Bock haben, eine Weile mit uns zu touren. Es bringt uns ja nichts, wenn da ein wirklich guter Gitarrist ist, der nicht auf Tour gehen will, haha. Und zu allem sollte der sich dann noch gut in die Band-Chemie einfügen. Da haben wir echt großes Glück gehabt. Wir spielen heute unseren siebten Gig zusammen, und bis dato läuft es echt top. WAR ES NICHT EIN SELTSAMES GEFÜHL, WENN DU ZUR SEITE GUCKST UND DA STEHT NICHT DEIN BRUDER? Doch doch, man schaut rüber und denkt nur „Wer zur Hölle ist das??“ und vor allem „Shit, was müssen wir dem bezahlen?“, haha. Aber klar, das ist schon seltsam. Aber vor allem sind wir happy, dass wir überhaupt spielen können. Fredrik ist ein wirklich richtig guter Gitarrist mit der richtigen Einstellung. Und das ganze gibt uns auch neue Energie, da er so etwas, wie frischen Wind in die Band bringt. WIR WAR DAS FÜR EUCH, AUF DEM GROSSEN OZZFEST ZU SPIELEN? Schon cool, auch wenn wir immer relativ früh auf die Bühne mussten. Aber die Fans sind schon sehr energiegeladen. Hat schon viel Spaß gemacht und war ne coole Erfahrung. HABT IHR WAS VON DEM DICKINSON-ZWISCHENFALL MITBEKOMMEN? DU HAST JA WOHL KEINE EIER GESCHMISSEN… Wir haben auch nur im nach hinein davon gehört. Wir sind schon früher abgereist, da wir am Tag danach eine Zwischen-Show mit SLIPKNOT spielen sollten. Und nein, natürlich würden wir keine Eier nach IRON MAIDEN werfen! IHR SEIT JA SCHON VOR EINIGER ZEIT VON FRED NORDSTRÖM ZU ANDY SNEAP ALS PRODUCER GEWECHSELT, BEIDES TOP-PRODUZENTEN… Richtig, bei Nordström haben wir zuletzt die „Wages of Sin“ aufgenommen, und die wurde dann bei Andy Sneap abgemischt. Beim neuen Album haben wir zuerst mit einem schwedischen Kollegen gearbeitet. Man braucht halt immer neuen Input, genauso wie auch die Musik frisch bleiben muss. Und es lief bislang jedes Mal sehr gut. Klar, wir wollen natürlich auch sicher sein, dass das Ergebnis auch gut ist. Einen Fehlschlag kann man sich nicht leisten. Und das würde ich auch nicht zulassen. Alle unsere Alben klingen für ihre Zeit wirklich extrem gut. Was ja für harte Bands nicht immer normal ist. Die meisten Extrem-Metal-Bands haben einen miesen Sound. Das ist bei uns glücklicherweise anders! Das liegt aber nicht mal immer an den Bands, sondern haben die meist nicht ein ausreichendes Budget, um wirklich gut aufzunehmen. Wir können es uns erfreulicherweise leisten, in ein gutes Studio zu gehen und uns genug Zeit zu nehmen, damit alles wirklich gut wird. IN DEN LETZTEN JAHREN IST ES MIT EUCH JA GUT ABGEGANGEN. DIE LETZTEN PLATTEN WAREN HIER IN DEUTSCHLAND SOGAR IN DEN CHARTS, MAN SIEHT EUCH AUF ZEITSCHRIFTEN-COVER… Ja, aber es kam ja nicht von heute auf morgen. Wir sind ja schon lange dabei und konnten jede Stufe in Ruhe nehmen, bis dahin wo wir jetzt sind. Nach den ersten drei Alben haben wir uns ja von unserem Sänger getrennt. Und seien wir mal ehrlich… keiner hört sich diese Platten mehr an und die Verkäufe sind minmal… HEY, ICH HÖRE DIE UND FINDE DIE AUCH ECHT GUT… Ja, die sind auch wirklich gut, keine Frage. Aber dennoch sind unsere letzten drei Alben eine ganz andere Ära von ARCH ENEMY. Vor allem bei „Wages of Sin“ hatten wir plötzlich weltweit viel mehr Aufmerksamkeit. Die Songs waren straighter und stärker, und wir sind auch anders an die Produktion herangegangen. Angela kam dazu. Und dann wurde es mit Album zu Album immer besser und größer. Es ist gut in einer Band zu spielen, die sich so entwickeln kann. Wir gehen Schritt für Schritt weiter und haben dafür eine solide Basis auf die wir aufbauen können. Wir sind kein One Hit-Wonder. Überraschenderweise sind wir hier in Deutschland noch am kleinsten, ja ja… hahaha. MIT „WE WILL RISE“ KONNTET IHR EINE MENGE JUNGER FANS GEWINNEN. MIR SELBST WAR KLAR, DASS NUN KEIN „ANTHEMS PT. II“ KOMMEN WÜRDE, ABER HABT IHR DARÜBER NACHGEDACHT, WIE DIE KIDS AUF DIE NEUEN, DOCH KANTIGEREN SONGS REAGIEREN WÜRDEN? Wir machen uns darüber eigentlich keine Gedanken. Musik schreiben ist eine Gefühls- und Instinkt-Sache. Da schauen wir nicht danach, was irgendwer von uns erwartet. Wir machen Musik, die wir mögen. Wir denken nicht darüber nach, ob die neuen Fans das nun mögen, oder ob wir evtl. mehr die alten Fans ansprechen. Klar, mit „We will rise“ haben wir einige junge Kids auf uns aufmerksam gemacht. Aber wir sind keine Band, die auf Single-Hits aus sind. Wir wollen gute Alben machen und, wenn da ein großer Erfolg, wie „We will rise“ raus kommt, sehr gerne. Aber wie gehen nicht mit dem Gedanken an die Songs, einen Hit zu machen. Es geht darum, dass wir mit unserer Musik glücklich sind. Wir heißen alle Fans willkommen, aber wir verbiegen uns nicht, um ihnen zu gefallen. Wir wollen nicht unbedingt für eine Menge an Mitt-30ern spielen, die alles analysieren: „Mhm, das ist aber nicht so gut, wie das 1. KREATOR-Album!“ oder „Die sollten nur alte Sachen spielen und nicht den Kiddie-Kram“ Andersrum sollten die jungen Fans nicht nur auf den einen Song pochen. Das muss sich mischen. Die alten Fans sollten offen für neues sein und die jungen sich auch mit den anderen Songs beschäftigen. IST ES NICHT MERKWÜRDIG, WENN IN DER ERSTEN REIHE PLÖTZLICH KIDS MIT LINKIN PARK-SHIRTS STEHEN? Ha, nein, die haben wir eher selten. Da sind dann doch mehr Fans mit Metal-Shirts, als mit CrossOver-Shirts. Bei uns tragen die jungen Leute eher IN FLAMES-Shirts. In den USA ist das vielleicht etwas mehr der Fall. Da gibt es z.B. massenweise MUDVAYNE-Shirts. Aber ich kann den Argwohn einiger Metaller schon verstehen. Mir ging es damals auch so. Da kam die „… and Justice for all“ heraus und plötzlich liefen die jungen Leute mit METALLICA-Shirts rum und ich dachte nur „Hey, was tragen die nen Shirt von meiner Band??“ Mittlerweile sehe ich das gelassener… ein gutes Album, darauf kommt es an. Nicht wer die Shirts trägt. Ich mag mittlerweile sogar das Black Album… UND ST. ANGER… Nicht wirklich… hahaha. Ich meine, es hätte ein gutes Album werden können. Aber sie haben es… sagen wir mal, versaut. Aber ich habe immer noch großen Respekt. Ich habe die Band letzten Sommer noch live gesehen und das war immer noch top! Immer noch eine richtig gute Live-Band! SPIELT IHR EINIGE ALTE SONGS LIVE? Ja, schon. Aber manchmal würde ich gerne mehr von denen live spielen, aber die meisten Fans kennen zum Großteil nur die letzten 3 Alben. Daher würde es nicht viel Sinn machen, wenn man zu viele alten Sachen spielt. ALS LANGZEIT-FAN WÄRE ES COOL, DIE ALTEN SACHEN MIT ANGELA ZU HÖREN. Ja, wir haben auch kein Problem mit den alten Sachen, aber es kennen sie zu wenige. Wir spielen die im Studio auch mal live… VIELLEICHT RE-RECORDEN? Nein, die alten Sachen klingen ja noch cool, keine Frage. Es sind keine 80er-Relikte, die man aufpolieren müsste. Aber Angela singt die Songs echt klasse und wir werden heute Abend auch den ein oder anderen spielen. Bloß, wie gesagt, 90% unserer Fans kennen fast nur die letzten 3 Alben. Wir haben öfters mal „Dark Insanity“ gespielt und die meisten Leute schauten nur fragend, weil sie den nicht kannten. Dann spielen wir „Burning Angel“ und alle flippen aus. Wir spielen gerne alte Songs, aber meist geht es leider einfach nicht. Die Leute kommen halt zur Show und wollen Songs hören, die sie kennen. Und auch so ist das merkwürdig. Viele reden immer, wie gut die alten Alben sind, was ja auch stimmt. Aber die verkaufen nix! Echt schade. Aber vielleicht bringen wir ja mal eine Best of oder „The early Years“ heraus, haha. Vielleicht hilft das, haha! Wir dachten ja sogar darüber nach, ob wir vor „Wages of Sin“ den Bandnamen ändern sollten. Aber wir haben ihn behalten, denn er ist gut. Und gute Bandnamen zu finden, ist mehr als schwer, hehe. IN DER VERGANGENHEIT HATTE ANGELA JA IMMER WIEDER PROBLEME MIT DER STIMME. DIE VOCALS AUF DEM NEUEN ALBUM SIND JA DOCH NOCH KRASSER. WIE HÄLT DAS DIE STIMME LIVE AUS? Ja, sie hatte einige Knötchen auf den Stimmenbändern und man musste die operativ entfernen. Danach musste sie die Gesangs-Technik ändern und neu lernen und als Resultat ist die Stimme noch brutaler geworden, haha. Viele Leute denken, dass sie im Studio Effekte benutzt, aber das stimmt nicht. Die Vocals sind einfach gedoppelt. Das machen TESTAMENT z.B. auch schon seit Ewigkeiten. Aber so ist es ihre echte Stimme. Aber sie hat keinerlei Probleme mehr live zu singen. Alles bestens. IHR HABT NUN FAST DIE GANZE WELT GETOURT. WIE UNTERSCHEIDEN SICH DIE FANS IN JAPAN, USA UND EUROPA? In den Staaten sind die Fans um einiges brutaler im Pit. Da geht es teilweise richtig extrem ab. Da kommen derzeit sehr viele Leute aus der Hardcore-Szene in die Metal-Szene,, und die sind echt regelrecht gewalttätig, was aber auch irgendwie… naja cool ist. Ist schon merkwürdig… man spielt gerade einen coolen Melodic-Part und die Kids schlagen sich gegenseitig die Fresse ein. Die sind doch sehr eigen dort… In Japan ist das wieder komplett anders. Die sind viel anspruchsvoller, was die Musik an sich betrifft. Die kommen da z.B. komplett nüchtern zu den Shows und wollen die Musik pur erleben. Sie kennen jeden Song in und auswendig und analysieren jeden Anschlag, den du auf der Gitarre machst. Und wenn du einen Part nur mal anders als auf Platte spielst, dann schauen die schon argwöhnisch, haha. In Europa ist es wiederum anders. Die achten mehr auf das komplette Paket. Auch wenn du mal was danebenhaust, kommen die nach der Show an und sagen „Hey, cooler Auftritt, trinken wir ein Bier!“ Die achten mehr auf eine gute Show mit guten Songs, als auf kleine Fehler, die halt mal passieren. Hier in Europa kann man schon relaxter spielen, weil die Fans mehr auf die komplette Show schauen und ihren Spaß haben wollen. IST ES DIR LIEBER, WENN DIE FANS EINFACH ABGEHEN, ODER IST AUCH EINE ART EHRE, WENN MAN SO AUF DEIN SPIEL ACHTET UND DEIN KÖNNEN AUCH HONORIERT? Ja, das ist auch ein gutes Gefühl. Es ist schon toll, wenn man weiß, dass man wirklich gut war und sieht, dass die Fans erstmal mitbekommen haben und dann auch noch respektieren. Ein guter Lohn. Es ist schon blöd, wenn man ein wirklich gutes Set gespielt hat und es hat keinen so wirklich interessiert, haha. ICH SCHREIBE HEUTE NEN REVIEW UND WERDE AUCH AUF DEIN SPIEL ACHTEN… Oh man, ich haue sicher voll daneben, haha! Ich kann doch nix! Ha, genau, dann kommst du nachher zu mir und sagst mir dann, wo ich falsch gelegen habe, ok? Aber man muss schon einen Mittelweg finden. Soll ich nun bangen, oder darauf achten, dass ich exakt spiele? Ich könnte auch nur still rumstehen, mich voll auf das Spiel konzentrieren und alles Parts, wie auf den Alben spielen, aber was wäre das für ne Show? Man muss auf der Bühne aktiv sein. Bei diesen Songs kommt soviel Energie hoch, dass man eigentlich gar nicht einfach still stehen kann. Man muss einfach abgehen. Man muss halt die Balance finden. Gut spielen und trotzdem ne gute Show abliefern! WOBEI IHR JA GUT GENUG SEID, UM BEIDES GUT ZU SCHAFFEN…. Ja, wir üben das auch fast nur, haha! WIE JEDER WEISS, HAST DU EINEN BREITGEFÄCHERTEN MUSIK-GESCHMACK. DAHER MEINE FAVOURITE QUESTION AUCH AN DICH: MIT WELCHEM KÜNSTLER/ MUSIKER… TOT ODER LEBENDIG, COUNTRY ODER SONSTWAS… WÜRDEST DU GERNE MAL WAS MACHEN? Ich würde gerne auf einer Christina Aguilera-Platte spielen! So eine richtige Hardrock-Platte. Ich schreibe und spiele die Songs und sie singt. Sie hat da einen Song, wo sie eine fast raue Stimme hat… WAS WÜRDE ANGELA DAZU SAGEN? Öhm,… haha… äh.. die würd das sicher cool finden. Und als Bonus kommt dann John Tardy und macht einige Backing-Vocals, hehe. Aber im Grunde würde ich mit fast jedem spielen. Jeder hat einen eigenen Stil und daher ist es immer interessant, neue Eindrücke zu gewinnen. ES WAR MAL VON EINER DVD DIE REDE. WIE STEHT’S DAMIT? Ja, die ist immer noch in Arbeit. Das ist eine Menge Arbeit so ein Ding zu machen. Ich hasse schon fast, das Teil zu machen, haha. Nein, die DVD kommt auf jeden Fall, aber es ist ein großes Projekt und daher braucht das seine Zeit. Auf der Bonus-DVD zum Album ist ein Vorgeschmack zu sehen. Aber es ist eine Menge Arbeit, die sich nicht einmal wirklich auszahlt. Man kann da soviel Geld reinstecken, wie in ein Album und es verkauft nicht mal ein Drittel von dem. Und das geht zu Lasten der Band, weil die Band erstmal für die Kosten aufkommt. Für das Geld könnte man locker ein ganzes Album aufnehmen. Ich meine DVDs sind cool. Die Fans wollen es und sollen es auch bekommen. Wir können ja auch nicht überall live spielen und gerade für diese Fans ist es cool uns auch mal in Action sehen zu können, wenigsten auf DVD. In Israel oder so. Ich meine, wir versuchen ja über all zu spielen. Wir gehen ja nun nach Skandinavien, dann Japan, Australien, USA und evtl noch einige Euroa-Gigs und UK, aber überall kommen wir halt doch nicht hin. Nächstes Jahr spielen wir wohl noch mal in Deutschland und evtl auch in Südamerika. Also viel unterwegs. Aber Touring ist cool, macht Spaß! WAS LIEGT SONST NOCH BEI DIR AN? MEHR SPIRITUAL BEGGARS? Nein, ich glaube nicht. Wir haben ja dieses Jahr ein neues Album rausgebracht, aber ich habe einfach keine Zeit mehr dafür. Das wäre zudem unfair beiden Bands gegenüber, wenn ich mich nicht voll einbringen kann und jetzt ist halt ARCH ENEMY an erster Stelle. Mit SB haben wir auch nur einige Shows in Japan und eine in London gespielt. Aber ich habe keine Zeit mehr für die Band und werde das wohl für eine Weile auf Eis legen. Ich bin z.B bis Weihnachten nur mit ARCH ENEMY unterwegs. Das reicht nicht für eine weitere Band. SEIT MONATEN KURSIEREN DIE GERÜCHTE, DASS SICH IM CARCASS-LAGER WIEDER WAS TUN KÖNNTE… Nein, da ist nichts dran. Klar, ich habe immer noch Kontakt mit Jeff. Wir telefonieren öfters mal. Auch wegen geschäftlichen Sachen bzgl. den alten Alben. Sonst treffen wir uns bei Shows, wenn wir in England spielen. Aber sonst gibt es da nix. IRGENDWIE SCHADE. MANCHMAL SIDN REUNIONS GAR NICHT MAL SO SCHLECHT… Z.B. DIE NEUE GOREFEST ODER DAS COMEBACK VON KARL BEI BOLT THROWER. VIELE FANS WÜRDEN SICH FREUEN. Oh, die sind gut? Aber wie gut sind die meisten Reunions wirklich? Ernsthaft… NA JA, WENN MAN JUDAS PRIEST BETRACHTET… Siehste, meistens ist es echt besser, wenn man die guten Zeiten, die guten Zeiten sein lässt… Denn viele dieser Bands versuchen zwanghaft was neues unter altem Namen zu machen oder versauen die alten Songs… und vor allem bin ich derzeit viel happier mit dem, was ich jetzt mache. Da brauche ich keine Gedanken an eine Reunion zu verschwenden, die evtl. voll nach hinten losgehen könnte. Das war cool damals, aber das ist vorbei und ich schaue auf das hier und jetzt. STICHWORT ALTE MITGLIEDER. WIE STEHT’S MIT EUREM ALTEN SÄNGER JOHAN? Ach, ich glaube, dass er gar nicht so böse ist, dass er derzeit nicht bei ARCH ENEMY ist. Klar, er war damals sauer, als wir ihn gefeuert haben. Aber ich glaube, er hat gemerkt, dass er nicht zu einer Band passt, die den Weg geht, wie wir. Wir wollen immer weiter kommen. Harte Arbeit, viel touren und das alles. Wir haben alle unsere Jobs aufgegeben und arbeiten nur für die Band. Er selbst will halt seinen Job behalten und nebenbei Musik machen. Mal ein Album in einer Woche oder sogar einem Wochenende aufnehmen. Da ist er mit HEARSE wohl glücklicher, als bei uns. Ein Leben, wie wir es mit ARCH ENEMY führen, ist halt kein alltägliches und dass würde ihm nicht gefallen. Man muss halt einige Risiken eingehen, was nicht jeder mag. Ich bin übrigens immer noch gut mit Johan befreundet und habe ihm erst vor wenigen Wochen erzählt, was ARCH ENEMY nun alles bevorsteht. Er mag unsere Musik, aber als er hörte, was da alles hinter steckt mittlerweile, spürte ich schon, dass er nicht wirklich traurig ist, dass er nicht dabei sein muss. Er mag dieses Leben nicht und lacht sich eher ins Fäustchen, wenn er hört, was für einen Stress wir oft haben, hahaha. WIE VIELE BANDS HATTET AUCH IHR SCHON PROBLEMCHEN MIT LABELS. NUN HABT IHR DOCH MIT CENTURY MEDIA VERLÄNGERT… Nicht verlängert Wir haben einen neuen Deal gemacht, und der ist um einiges lukrativer, haha. Nein, das passt schon alles. Ich bin so oft abgezockt worden. Ich bin wohl auf jede Mine getreten, die es in diesem Business gibt. Auch mit ARCH ENEMY. Aber ich schaue nicht verärgert zurück, denn das alles hat uns auch dahin gebracht, wo wir jetzt sind. Man lernt immer dazu. Und mittlerweile kann ich von der Musik auch leben, was mit das wichtigste ist. Musik ist mein Leben, und ich habe schon seit gut 15 Jahren keinen festen richtigen Job mehr gehabt. Ich bin eine Success-Story in der Underground-Metal-Szene, haha. Ich habe viel mitgemacht und bin nun soweit, dass ich mir das ein oder andere leisten kann. ALSO, WIE MACHT SICH DER FERRARI? Hahaha, der Ferrari? Ich hoffe der steht in der Garage, haha. Nein, ich habe überhaupt kein Auto. Ich habe ein Motorrad. SICHER EINE HARLEY? Klar! DIE KOSTET JA AUCH MAL LOCKER 20.000 EURO… Tja… hahaha!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu ARCH ENEMY auf terrorverlag.com