Interview Filter

AS I LAY DYING (CLINT NORRIS)

IM VORFELD DES HELL ON EARTH-FESTIVALS IM BIELEFELDER KAMP FÜHLTE UNSER „METAL DREAM TEAM“ FAFNIR/ CHRIS MAL EIN WENIG DEM HEADLINER AUF DEN ZAHN. LEST, WAS AS I LAY DYNG ÜBER METALCORE, SATANISMUS UND SILVERCHAIR DENKEN… HI, WIE GEHT’S? WIE LÄUFT DIE TOUR BISLANG? Ja, wir hatten ja gestern erst einen Gig in Bochum. Und wie meistens gab es halt kleinere technische Schwierigkeiten, wie so oft zu Anfang einer Tour. Aber war schon cool gestern. Es war ausverkauft, wie schon so einige Dates dieser Tour. Wir waren ja schon zweimal hier. Einmal mit LAMB OF GOD und THROWDOWN, wo wir Support waren und dann vor einigen Monaten noch mal mit KILLSWITCH ENGAGE. Ist schon abgefahren. Wir waren erst zweimal hier als Support und nun sind wir als Headliner unterwegs und die Dates sind ausverkauft. Aber es ist auch ein cooles Billing mit HEAVEN SHALL BURN und den anderen. WAS SIND AUS DEINER SICHT DIE UNTERSCHIEDE ZWISCHEN DEN FANS BEI EUCH UND HIER? Es sind mehr so Kleinigkeiten. Der Look ist schon anders. Zudem sind bei uns die Szenen noch relativ getrennt. Da gibt es einmal die Hardcore- und dann die dann Metal-Fraktion. Und wenn die zusammen bei nem Gig auftauchen, ist das schon irgendwie seltsam. Aber im Grunde ist das auch verständlich, denn die Hardcore-Szene ist sehr stolz auf sich und ihre Bands, mit denen man sozusagen zusammen gewachsen ist. Und dann kommen neue Leute aus einer anderen Szene dazu. Da denken einige doch: “Hey, was wollt Ihr? Das ist unsere Szene. Wir waren hier zuerst“. Einerseits verständlich, aber andererseits doch auch Blödsinn. DIE KOLLEGEN VON KSE UND UNEARTH MEINTEN DAS EHER UMGEKEHRT. SIE FINDEN, DASS DIE SZENE IN DEN USA SCHON GUT GEMISCHT IST UND HIER DOCH NOCH DEUTLICH GETRENNT. Also genau andersherum? Oh, haha! Abgefahren…. JA, HIER IST ES OFT SO, DASS DIE METALLER SAGEN, DASS ES NICHT GENUG METAL UND DIE HARDCORER HALT, DASS ES NICHT GENUG HC IST. ICH MERKE DAS Z.B. AUCH BEI DEN REAKTIONEN AUF MEINE BAND. Mir ist das auch eigentlich ziemlich egal. Metal oder Hardcore. Hauptsache es ist eine gute Band. Das zählt doch. VIELE BANDS MÖGEN DIE BEZEICHNUNG „METALCORE“ AUCH NICHT UNBEDINGT. DIE WOLLEN EINFACH NUR NE „HEAVY-BAND“ SEIN. Ja, ich nutze den Begriff „Metalcore“ auch nicht. Es grenzt einen doch schon wieder ein. Genauso, wie damals dieses Nu Metal-Ding mit MUDVAYNE, STATIC-X und DISTURBED. Damals fanden die das alle cool… „Hey, we are Nu Metal“. Mittlerweile hassen die Jungs diesen Begriff. Ich denke, dass es bei „Metalcore“ genauso sein wird. Jegliche Unterschublade behindert einen doch nur. Und vor allem hatten Metal-Bands ja auch schon immer diese Break-Downs in ihren Songs… es ist wirklich einfach nur „Heavy-Music“. SO SOLLTEN MAL RUHIG MEHR FANS DENKEN. Ich denke, das passiert schon. Die Metaller z.B. sehen das eher als eine etwas abgeschwächte Metal-Form an, als Metalcore. Wobei ich es eher als abwechslungsreicher bezeichnen würde. Aber das gibt sich schon alles. Dass das ganze Ding derzeit so groß wird, liegt meiner Meinung halt eben genau daran, dass sowohl Metaller als auch Hardcorer angesprochen werden und damit eine viel größere Zielgruppe erreicht wird. ZURÜCK ZUR TOUR. DAS ALBUM IST JA ERST RAUS, ABER SCHREIBT IHR AUF TOUR AUCH AN SONGS ODER KONZENTRIERT IHR EUCH EHER AUFS SPIELEN? Da das Album ja erst kurz raus ist, versuchen wir eher die Songs besser und tighter zu präsentieren. Wir müssen die halt richtig drin haben und dafür auch den Live-Vibe kriegen. Dazu spielen wir ja nicht nur, sondern bewegen uns ja auch auf der Bühne. Da muss schon alles passen. Deswegen konzentrieren wir uns diesmal aufs Spielen. Wir proben auch während der Tour öfters, um die Songs wirklich top drauf zu haben. Bei vorherigen Tourneen sammeln Tim und unser Gitarrist Phil schon einige Ideen und speichern die auf so einem kleinen Sampler-Teil. SPIELT IHR DIESMAL MEHR NEUE SONGS? BEI DEN GIGS MIT KSE HABT IHR NUR 3 NEUE GESPIELT, MEINE ICH. Ja, wir spielen neue als auch alte. Da war das Album noch nicht raus, daher werden wir nun sicherlich mehr als 3 neue spielen. Wobei ich gar nicht genau weiß, ob es mehr neue oder alte sind… ich glaube es gleicht sich so aus. Wir spielen z.B. auch „Illusions“, den allerletzten Track von „Shadows are Security“. Dieser ist eigentlich ein alter Song, den wir noch mal etwas überarbeitet haben. Also eigentlich alt, aber doch neu. WO SIEHST DU DIE GRÖSSTEN UNTERSCHIEDE ZWISCHEN EBEN „SHADOWS ARE SECURITY“ UND „FRAIL WORDS COLLAPSE“? Die Songs gehen einfach mehr auf den Punkt. Früher wollten wir die Leute mit abgefahren Riffs und Drum-Einlagen beeindrucken. Jetzt legen wir viel mehr Wert auf die Qualität des eigentlichen Songs. Ich denke, dass sich jeder zuhause hinsetzen kann, übt und übt und dann auch einige abgefahren Tabs usw. spielen kann. Aber einen guten Song zu schreiben und auch das Gefühl zu haben, dass es ein guter wird, ist dann doch etwas anderes. Ich glaube, dass es ein besseres „Geschenk“ für die Fans ist, wenn man wirklich gute Songs schreibt, anstatt nur wirres und abgefahrenes Zeug zu zocken. IHR HATTET JA EINIGE WECHSEL IM LINE-UP. WIE HAT SICH DAS AUSGEWIRKT? BEIM SONGWRITING UND AUCH LIVE. Also ich bin jetzt seit gut 2.5 Jahren dabei und kam vor dem Release von „Frail Words Collapse“ in die Band. Unsere Gitarristen kamen dann später. Phil ist noch nicht ganz 2 Jahre dabei und kommt aus unserer Stadt. Er war schon länger Fan und auch ein Freund und kannte so die Songs schon. Nick kommt eigentlich aus Hawaii und ist dann nach Texas gezogen, wo ich ja auch herkomme, daher kannte man sich schon. Er hat mit seiner alten Band auch schon mit AILD getourt, bevor ich in die Band kam. Nick hat’s wirklich drauf und hat die meisten Songs nur durchs Anhören gelernt. Dann haben wir uns in Kalifornien getroffen und gejammt und Kleinigkeiten angepasst. Aber beide sind echt sehr gut. Phil ist ein echter Riffmaster und Nick spielt wirklich coole Soli. Diese beiden Talente haben sich wirklich gut in die Band eingefügt. Live war das schon schwierig. Der eine Gitarrist ist ja ausgestiegen, und wir musste Nick schnell einfliegen lassen, damit wir noch kurz proben konnten. Ich selbst hatte da etwas mehr Zeit. Gut, ich kam auch mitten in der Tour dazu, hatte aber immerhin noch gut eine Woche Zeit mir die Songs draufzupacken. Dann haben wir noch zwei/ drei mal geprobt und los ging’s. Irgendwie haut immer jemand während der Tour ab, haha. Aber es läuft alles besser, als wir doch gedacht hatten. Da steht man dann nervös auf der Bühne am ersten Tag, bewegt sich kaum, weil man die Parts richtig spielen will, haha. Und die anderen wirbeln herum. Aber es wird immer und immer besser. UM EUCH GIBT ES JA SEIT MONATE EINEN REGELRECHTEN BOOM, VOR ALLEM HIER. „FOREVER“ UND JETZT „CONFINED“ LAUFEN IN JEDER DISCO RAUF UND RUNTER, EIN SHIRT VON EUCH GING HIER IN DEUTSCHLAND LETZTENS SOGAR FÜR 40 EURO BEI EBAY WEG. KRIEGT IHR SOWAS ÜBERHAUPT MIT? 40 Euro? Wow! Wenn man selbst in der Band ist, bekommt man das alles gar nicht so genau mit. UNEARTH meinten bei ner hier Show zuletzt z.B. „Man, wenn ich noch jemanden mit einem AILD-Shirt sehe, erschieße ich mich“, haha. In den USA ist das nicht so auffällig. Da gehen die Kids nicht mit Shirts einer Band, die dann auch spielt zu einem Konzert. Wenn ich mich hier umschaue, sieht das schon ganz anders aus. Aber 40 Euro ist schon heftig. Wieso machen die das? Wir verkaufen die doch bei den Shows für weniger als die Hälfte… ACH, NICHT FÜR 25 – 30 EURO, WIE MACHINE HEAD ODER SLAYER? Was? Soviel kosten bei uns die Kapuzen-Pullis! Aber, wie gesagt. Es ist kaum möglich zu bemerken, wie groß oder klein man als Band wirklich ist. Das ist aber auch ganz gut so. Gut, man merkt schon, dass viel mehr Leute zur Show kommen, aber glauben kann man das dann nicht so richtig. HABEN EUCH ALTE HC-FANS SCHON SELL-OUT VORGEWORFEN, WEIL IHR ERFOLGREICH UND AUF NEM METAL-LABEL SEID? Nein, eigentlich nicht. Wir waren auch nie eine HC-Band. Wir können uns zwar mit der Mentalität identifizieren und sind auch mit dem Genre aufgewachsen. Aber wir waren schon immer eine Metal-Band. Als wir anfingen gab es auch dieses Metalcore-Ding gar nicht. Und auch „Frail Words Collapse“ ist ja eine Metal-Platte. Von daher hatten wir mit solchen Vorwürfen nie zu kämpfen. Und wie gesagt, erfolgreich sein… das kriegen wir selbst echt nicht so mit. Wir reden selbst eher über andere Bands. Kaum einer kommt zu dir und sagt „Hey, deine Band ist abgefahren und cool“. Mit meinen Kumpels reden wir schon über die Musik und Bands, aber eher über LAMB OF GOD usw., aber nie über die eigene. Das wäre auch seltsam irgendwie. Aber ich bin natürlich richtig froh, dass alles so gut läuft. Es gibt so viele gute Bands da draußen, da ist das schon cool, dass viele uns gut finden. IHR SPIELT FESTIVALS UND CLUBS. WAS FINDET IHR SELBST BESSER? Es gibt bei beidem gute und schlechte Sachen. Auf einer großen Bühne könnten wir natürlich mehr Action bieten, herumrennen und uns weniger gegenseitig umrennen usw., wie z.B. beim Ozzfest. Das war erst komisch. Wir dachten, dass es ne coole Show ist und wir genug Action machen. Doch dann haben wir gemerkt, dass wir irgendwie doch verloren wirkten auf der großen Bühne. So haben wir uns zusammengesetzt und überlegt, wie wir das für die Kids cooler machen, aber auch gleichzeitig noch die Songs richtig spielen könnten. Blöd bei so großen Bühnen ist, dass ein großer Zwischenraum zwischen der Band und den Fans ist. Da gibt es den großen Graben mit den ganzen Kameras drin, dann fangen die Securitys die Fans gleich ab, wenn die stage-diven wollen usw. Was aber gleichzeitig auch wieder bei Clubs schwierig werden kann. Gestern war es so voll und die Kids kamen in Massen auf die Bühne und sprangen runter. Das ist ja auch cool, wenn man mit den Fans abgeht. Doch ich singe live ja die cleanen Parts und dann hat eine Stage-Diver meinen Mikroständer umgerissen, während ich grad dran war. Das ist natürlich vor allem schlecht für Fans, die etwas weiter hinten stehen, nicht so abgehen und halt lieber die Songs live hören wollen. Die können das halt nicht richtig, weil wir auf der Bühne unsere Schwierigkeiten haben. Klar, so was passiert und alle verstehen das ja auch, aber wir wollen unsere Shows natürlich so optimal, wie möglich abliefern und so gut spielen, wie wir es ja auch können. MEINST DU, DASS EIN BILLING MIT 6 HARTEN BANDS, WIE DIESMAL, ZUVIEL IST? DIE KIDS SIND DOCH SCHON PLATT, WENN IHR DRAN SEID. In den USA sind es meist 3 max. 4 Bands, die zusammen spielen. Natürlich ausgenommen es ist so ein Festival-Ding. Wir haben in den USA mit KSE und IN FLAMES gespielt, was echt cool war. Die Kids hatten noch genug Power, als KSE dran waren. Zu viele Bands ist nicht wirklich gut. Nach einiger Zeit hört sich alles gleich an, und man kann die Bands nicht mehr auseinander halten. WIE LÄUFT DAS AUF TOUR? SEID IHR LIEBER FÜR EUCH, ODER HÄNGT IHR VIEL MIT DEN ANDEREN AB? Z.B. AUCH HIER. Wir kennen von AGENTS OF MAN einen, weil der früher bei SWORN ENEMY war, als wir mit denen gespielt haben. EVERGREEN TERRACE haben wir auch schon einige Male getroffen. Die sind ganz cool drauf. Aber ist schon schwierig, wirklich Freundschaften aufzubauen, wenn so viele Bands und Leute zusammenhängen… IHR SEIT JA MIT VERSCHIEDENEN BANDS AUF TOUR. UND IN DER PRESSE STEHT JA IMMER GROSS, DASS IHR GLÄUBIGE CHRISTEN SEID. NUN TOURT IHR JA AUCH MIT DEATH METAL-BANDS, DIE JA NICHT GERADE EURE EINSTELLUNG TEILEN… Wie BEHEMOTH, haha! GENAU! DIE DRÜCKEN JA IHRE SATANISTISCHE EINSTELLUNG DOCH STARK IN DEN VORDERGRUND Einerseits ist das ja schon schwer, weil man eh unterschiedliche Charaktere trifft. Aber es ist recht merkwürdig. Die von BEHEMOTH sind echt coole Typen, wo die doch voll die Anti-Christen sind, haha. Wir wurden gefragt, ob wir mit denen spielen wollen und wir meinten nur, dass die doch cool sind. Und nur weil man unterschiedliche Einstellungen zum Glauben hat, kann doch miteinander abhängen… LASST IHR DANN SOLCHE THEMEN AUSSEN VOR? Naja, das ist natürlich schwierig bei Texten wie „Christians to the Lions“. Dabei muss man immer schauen, wie das gemeint ist. Meinen die das wirklich toternst oder wollen die damit nur provozieren… Das kann ich nicht beurteilen. In den USA wird oft viel gesagt, was aber eher der Provokation und dem Interesse-wecken dient. Klar, bei den europäischen Bands ist das ja wohl doch ernster. Wir finden es etwas übertrieben, aber die finden es umgekehrt wohl auch übertrieben, dass wir so zu unserem Glauben stehen. Aber wir haben uns auf Tour angefreundet und kamen schon gut miteinander aus. ABER IHR HABT NICHT VERSUCHT EUCH GEGENSEITIG ZU „MISSIONIEREN“? Nein, haha. Aber BEHEMOTH wussten das vorher nicht. Und dann kam der Bassist an und meinte „Ihr seit echt gläubige Christen? Das kapier ich nicht!“ Wir fragten nur „Wieso?“ und er meinte: „Weil Ihr cool und nett drauf seit!“ – „Ähm, ja….“ – „Man, das geht ja gar nicht, sonst sind die Christen meist echt dumm drauf!“, hahaha. Nein, wie drängen uns niemanden auf. Wenn das Thema aufkommt, reden wir darüber und stehen natürlich auch dazu. WÜRDET IHR NE TOUR ABLEHNEN, WENN Z.B. NE BLACK METAL-BAND DABEI WÄRE, DIE EVTL. IM KNAST WAR WEGEN KIRCHEN-VERBRENNUNG O.Ä. … ODER GLEN BENTON? Wir touren mit jedem, wenn wir mit den Personen an sich klar kommen. Dann ist das kein Problem. Glen Benton? Ach, der von DEICIDE? Naja, der würde wohl eher nicht mit uns touren wollen, hahaha! Wobei eine Death Metal-Band, wie DEICIDE, musikalisch nicht so gut zu uns passen würde. WOBEI IHR SCHON DEATH-EINFLÜSSE HABT… Ja, Tim hat früher in einer Death-Band gespielt, soweit ich weiß… MHM, DEATH METAL BAND MIT CHRISTEN… Ähm… keine Ahnung… ich höre nur Pop/ Rock! Hahaha! ZURÜCK ZUR BAND. WAS STEHT BEI EUCH ALS NÄCHSTES AN? MEHR TOUREN? LIVE-PLATTE/DVD? Hauptsächlich touring! Wenn wir zurück in die USA kommen, geht’s mit SLIPKNOT und UNEARTH auf Tour. Dann haben wir einige Tage frei und gehen als Headliner mit NORMA JEAN und MADBALL auf Tour. Mhm.. sagt mal kennt ihr „Fuse TV?“ VOM HÖRENSAGEN. WIR HABEN HIER LEIDER KEINE SENDUNGEN FÜR HEAVY MUSIC… Nicht mal „Headbanger’s Ball“ auf MTV2? NEIN, DIE HABEN SOGAR DIE LETZTE SHOW MIT METAL-CLIPS FÜR EINE DIESER TELEFON-QUIZ-SENDUNGEN GEKAPPT… Wasn’ Schrott. Aber ein Mädel von Fuse hat uns ne Weile begleitet und einiges an Footage aufgenommen und irgendwann wollen wir auch mal ne DVD machen, aber dafür nehmen wir uns genug Zeit. Viele Bands schmeißen die auf den Markt, aber oft taugen die nix. Man sollte sich Zeit nehmen und das vernünftig machen… UND MEINE LIEBLINGSFRAGE ZUM ENDE: WENN DU DIE FREIE WAHL HÄTTEST MIT EINEM KÜNSTLER DEINER WAHL AUFZUTRETEN, TOT, LEBENDIG, EGAL WELCHES GENRE. WER WÜRDE DAS SEIN? GARTH BROOKS? Man, das ist ne harte Frage… Garth Brooks? Der kommt aus Texas, wie ich…. Man man… keine Ahnung… NELLY? „I AM NO. 1“ *SING* Bitte was? Kenn ich gar nicht… DER KOLLEGE HÖRT MANCHMAL ECHT SELTSAME MUSIK (CHRIS ZEIGT AUF FAFNIR) Ja, das glaube ich auch, haha Aber hey… kennt Ihr SILVERCHAIR mit Daniel Johns? die habe ich früher mal gehört… mittlerweile nicht mehr so… YEAH, GENAU…. Jaha, wirklich! Aber die haben auf der letzten Platte… wie heißt die noch? „Diorama“, oder so… die ist wirklich ganz gut. Daniel hat auch ne neue Band. Nur mit Programmings und Vocals. Sehr abgefahren. DU MAGST ELEKTRO? Ich mag den Gesang. Solange der stimmt, kommt man auch mit dem Rest klar. Ich singe ja selbst die cleanen Parts und daher achte ich auch woanders auf den Gesang. HOFFENTLICH MACHST DU DAS BESSER ALS DER GITARRIST VON CALIBAN… Ja, das hoffe ich auch. Aber das ist nicht leicht. Bass-spielen und singen, dann hört man sich selbst oft nicht richtig. Das ist schwer… und man hofft nur, dass man den Ton richtig getroffen hat, haha. Aber mit Ohrenstöpsel für den Monitorsound klappt das nun schon besser. Aber wie gesagt, Daniel Johns ist mittlerweile ein wirklich guter Sänger und das wäre live schon mal cool. Ah, THE DISSOCIATIVES… so nennen die sich! Wir waren in Australien und als ich da auf die Frage wer meine LieblingsBand ist SILVERCHAIR nannte, kam ein riesiger Aufschrei, hahaha. Ach, da fällt mir ein: AEROSMITH! Mit denen würde ich gerne spielen. „Pandoras Box“ oder „Pump“ waren wirklich cool damals. Und Joe Perry ist wirklich ein cooler Gitarrist!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu AS I LAY DYING auf terrorverlag.com