Interview Filter

CRADLE OF FILTH (DANI FILTH)

HEY DANI, ALLES KLAR SO KURZ VORM WOCHENENDE? Ja, danke! Wir haben natürlich einen ordentlichen Promo-Marathon hinter uns, aber alles ist gut! DAS NEUE ALBUM IST NUN SEIT EINIGEN TAGEN RAUS. WIE SIND DIE FAN-REAKTIONEN BISLANG? Um ehrlich zu sein, hab ich noch gar nicht viel mitbekommen, was das angeht. Die letzten gut 5 Wochen waren so stressig, dass ich zu nix gekommen bin, ausser Promo. Aber wir waren vor wenigen Wochen in Deutschland für einige Signing-Sessions und den MTV-Auftritt. Und die Reaktionen bis dato waren durchweg wirklich gut. Aber direkt um den Release hatte ich leider keine Zeit, wirklich auf die Reakionen zu schauen. WORAUF DU IN DER LETZTEN ZEIT SICHER AM MEISTEN ANGESPROCHEN WURDEST, IST DEINE AUSSAGE, DASS DIE NEUE PLATTE KEIN KONZEPT-ALBUM WERDEN SOLL… NUN IST ES DOCH GENAU DAS GEWORDEN, HAHA! Jaja, ich weiß, oh man! Da habe ich mich recht weit rausgewagt, aber nächstes Mal stimmt’s bestimmt, haha! Ursprünglich habe ich diese Aussage aber getätigt, um zu vermeiden, dass ich dauernd gefragt werde, um was sich denn nun die neuen Songs drehen werden. Es klang schon fast so, als würde man denken, wir machen nun „Jack in the Beanstalk“ (auf deutsch „Hans und die Bohnenranke“, ein altes englisches Märchen, Anm. des Verf.) oder „Heidi“, haha. Aber an sich ergab sich die Idee schlussendlich aus der Entstehung der Songs. Als ich die hörte, boten sich das einfach regelrecht an. Ich sehe das Album quasi als Gefährte, als Schwester-Album von „Godspeed on the Devils Thunder“, bei dem es ja um den okkulten Serien-Killer Gilles de Rais ging. Hier geht es um noch eine viel bösere Macht, nämlich die Ur-Sünde in Person der Lilith, die erste Frau Adams! Persönlich wollte ich daraus eine Story im viktorianischen Stil spinnen. Es beginnt im 14.Jahrhundert in England mit ihrer Wiederkehr als menschliches Wesen. Aber an sich hätte es genau so gut in die Zeit der Reformation gepasst, oder in den griechischen oder ägyptischen Mythologie verwurzelt sein können. Diese Person gibt es nämlich überall! Die erwähnten Daten stimmen soweit auch, aber die Story stammt eher aus meinen eigenen Ideen! Die Musik bot sich dazu regelrecht an. Solange man nicht einige Songs, oder wenigstens rohe Versionen fertig hat, kann man noch gar nicht so wirklich sagen, wohin es gehen wird. Und als ich dann die Songs hörte, habe ich überlegt, was man dazu schreiben könnte. Die Tracks sind schneller, brutaler, aber auch melodischer und auch pompöser. Ich denke, daher kam die maßgebliche Inspiration! GUTES STICHWORT. WIE KÖNNEN WIR UNS DIESES VORGEHEN VORSTELLEN? SITZT DU ZUHAUSE VORM BÜCHERREGAL, HÖRST DIE MUSIK UND ÜBERLEGST, WAS PASSEN KÖNNTE? Eigentlich schwebte der Charakter der Lilith schon seit den Anfängen von CRADLE OF FILTH, genauer seit dem Debüt „The Principle of Evil Made Flesh“, in unseren Ideen mit. Unser damaliger Fan-Club nannte sich sogar „Children of Lilith“! Ich kenne mich zwar nicht bis ins Detail mit diesen Geschichten aus, aber es ging einfach darum, die wichtigen Teile aufzunehmen und darum eine funktionierende Geschichte zu schreiben. So ist es dieses Mal Geschichte und Fiktion in einem! NUN SAGTEST DU SCHON, DASS NUN ABER WIRKLICH KEIN KONZEPT ALBUM FOLGEN WIRD. WENN MAN DIE INSPIRATION NICHT VORHERSEHEN KANN, WIESO LÄSST DU DIR DIES DANN NICHT EINFACH OFFEN? Guter Einwand, sehr wahr! Es wäre aber einfach mal schön, nicht ein ganzes Konzept erarbeiten zu müssen, haha! Aber passenderweise ist unser nächstes Projekt eh anders gelagert! Am 5.Dezember werde ich zusammen mit Doug Cook und einem Chor arbeiten. Wir planen ein Orchester-Album betitelt „Midnight in a Labyrinth“, bei dem wir Songs der ersten vier Alben neu aufnehmen werden! Darunter werden z.b. „A Gothic Romance“, „Funeral in Carpathia“, „Thirteen Autumns and a Widow“, “Cruelty brought thee Orchids”, “Twisted Nails of Faith”, “The Rape and Ruin of Angels”, “Summer Dying Fast” und andere sein! Aber es wird keine Fahrstuhl-Musik werden, sondern eher so in die Danny Elfman meets Christopher Young Richtung. ALS ICH DIESE NEWS GEHÖRT HABE, DACHTE ICH MIR, DASS ICH VIELLEICHT GAR NICHT WISSEN WILL, WIE DIESE SONGS IN EINEM NEUEN GEWAND KLINGEN. ICH BIN EIN GROSSER FAN DER ERSTEN ALBEN UND LIEBE GERADE DEREN ROHE UND DIREKTE AUSRICHTUNG… Ich kann dir versichern, dass es großartig wird. Gerade bei „Summer Dying Fast“ ist pures Schaudern angesagt, wenn es zum Refrain geht! Es klingt tatsächlich wir ein Soundtrack zu einem Horror-Film! Es wird noch mit einigen Effekten gespielt. Das klingt auf jeden Fall sehr cineastisch! Es funktioniert, das kann ich dir versichern! VOR DEM ALBUM-RELEASE KAM VON EUCH DIE AUSSAGE, DASS ES WOHL MIT DAS HÄRTESTE UND SCHNELLSTE ALBUM VON CRADLE SEIN WIRD. UND DANN KAM „FORGIVE ME FATHER“, EIN GEILER SONG, ABER KEIN SO BRUTALER. Jedes Album hat ja seine Presse-Info, in dem irgendwelche Leute irgendwas schreiben, um das Album interessanter zu machen. Aber es ist tatsächlich eine unserer schnellsten Platten, keine Frage! Aber auf jedem Album sind auch Songs, die… ich will nicht sagen kommerzieller… aber sicherlich leichter zugänglicher sind als die anderen Tracks. Aber stell dagegen „One Foul Step…“, für das wir im Sommer das nächste Video im Januar drehen werden, und du merkst sofort die Vielseitigkeit der Scheibe. Im Januar auch erst übrigens, weil wir schon bald auf US-Tour sind! Ab Mai sind dann einige Festivals, auch in Deutschland dran. Die Europa-Tour verschiebt sich leider, denn diese war mit BEHEMOTH geplant und Nergal ist ja nun bekannterweise leider schwer krank! Und mit ihnen als Support wären wir sehr gerne unterwegs. Aber zurück zur Single! Ein weiterer Grund für diese Wahl ist auch einfach die Spielzeit. Ich hasse es wie die Pest, wenn man einen Song zerstückeln muss, damit er in diesen Rahmen passt. So zb. damals bei „Her Ghost in the Fog“. Dazu sind wir auch eine Band, die gerne unvorhersehbar ist. Erst „das schnellste Album“, dann die eher melodische Single, und beim Album geht’s dann sofort mit Vollgas los! Auch verleihen wir jeder Platte gerne eine ganz eigene Note. Es soll unverwechselbar und trotzdem sofort als CRADLE OF FILTH zu erkennen sein. Nimm dir mal „Godspeed“ und stell es zu „Dusk“. Da ist nicht ein riesiger Unterschied, aber schon zu merken. Dieses Mal haben wir dafür noch mehr auf Feinheiten geachtet. Wie den Einsatz des Pianos, die Übergänge von Orchester und Gitarren. Es passieren so viele Kleinigkeiten. Auch mal einige Solo-Spielereien oder Gesangs-Experimente. Alles so einzeln nichts besonders, aber zusammen ergeben sie halt das große Ganze! Und das unterscheidet „Darkly, Darkly, Venus Aversa“ schon von den anderen. IN MEINEN AUGEN IST DIESE PLATTE EINES DER KOMPLETTESTEN VON EUCH UND STEHT FÜR MICH IN DER REIHENFOLGE ZUSAMMEN MIT „DUSK…“, „CRUELTY…“ und „MIDIAN“! BESONDERS PAUL SCHEINT EINIGES NACHHOLEN ZU WOLLEN… Dabei hat Paul sehr viel vom „Dusk…“-Album geschrieben. Zusammen mit Paul Ryan (Gitarre). Bis auf „Malice…“ waren alle Songs fertig als sie die Band verließen. Und ich bin auch mal gespannt, mit was Paul in Zukunft so um die Ecke kommt, haha. Aber erstmal gehen wir nun das Orchester-Album an! WIE IMMER HAT SICH AUCH EIN WENIG WAS IM LINE UP GETAN. MARTIN (DRUMS) IST NUN FEST DABEI, JAMES IST WIEDER ALS GITARRIST EINGESTIEGEN… Martin ist mittlerweile ein festes Mitglied und ja auch schon seit gut 4 Jahren mit uns unterwegs. Ich denke, er hat nun seinen Platz bei uns gefunden und beweist das mit seiner Performance jedes Mal wieder! Rosy (Keyboards) wollte sich nun lieber ihrer Klavier-Ausbildung widmen und auch solo was machen. Dazu hat sie geheiratet. Charles (Gitarre) arbeitet ja auch als Musik-Lehrer an der Uni und singt noch in einer Band. James verließ die Band damals auch, um sich mehr auf seine Ausbildung zu konzentrieren, es ging um Computer und Technik, meine ich. Irgendwann trafen wir uns wieder und es war eigentlich selbstverständlich, dass er den offenen Platz wieder einnimmt. Im Grunde besteht ja der Kern der Band aus mir, Dave (Pybus, Bass), Paul (Allender, Gitarre) und auch Martin (Skaroupka, Drums). Aber man braucht mehr Leute um alles am Laufen zu halten. Und wie ich dir schon damals sagte, ist es bei einer Firma, einem Webzine, einer Radio-Station, was auch immer, nicht anders. Leute kommen, Leute gehen, aber die Maschinerie muss weiter gehen. ALS GEGENPART ZU EUCH WERDEN JA GERNE DIMMU BORGIR GENANNT. DIESE MACHEN ES JA NUN ÄHNLICH UND WOLLEN DREI MITGLIEDER BLEIBEN, DIE JE NACH BEDARF DURCH WEITERE MUSIKER ERGÄNZT WERDEN. DU KANNST DIESEN WEG DAHER SICHERLICH DURCHAUS VERSTEHEN. Ja, ich verstehe das durchaus. DIMMU gehen ja auch schon immer Wege, die wir vorher schon gegangen sind. Ob es bei denen auch so funktioniert, wird sich zeigen. Aber man muss sich halt wohl in seiner Haut fühlen, das ist alles. WIE ANGEKÜNDIGT GEHT IHR IN KÜRZE AUF TOUR, IN SÜDAMERIKA UND USA… Richtig, besonders Südamerika ist ja immer eine Art unentdecktes Land mit wirklichen wahnsinnigen Fans! Ich habe heute erst Interviews mit Leuten aus Venezuela, Kolumbien und Chile gemacht. Und die haben mich daran erinnert, dass wir zuletzt 2004 in der Region waren. Das sind über sechs Jahre und da sieht man, dass die Zeit so schnell vergeht. Es wird wirklich Zeit, dass wir uns da wieder blicken lassen! WAS FÜR EINE SHOW DÜRFEN WIR ERWARTEN? Natürlich werden eine fette Show auffahren. Ich kann noch nicht so viel sagen, da wir in Kürze erst mit den Proben anfangen. Da muss dann noch die Abstimmung mit Sound- und Licht-Leuten erarbeitet werden. Aber werden die Erwartungen sicher nicht enttäuschen! Wir müssen aber erst schauen, was wirklich machbar ist. Wir haben nun ein solch großes Repertoire an Songs und wir wollen so viel wie möglich spielen. Klar werden wir das Set um das neue Album spinnen, aber die neuen Tracks nicht komplett die Oberhand gewinnen lassen. Es soll eine ausgewogene Angelegenheit werden. VIELE BANDS LASSEN DIE FANS FÜR SONGS VOTEN, GERADE WENN MAN SO LANGE DABEI IST… Sicherlich eine Idee, aber ob wir das so machen, kann ich noch nicht sagen. WENN ICH RICHTIG RECHNE, MÜSSTET IHR JA NÄCHSTES JAHR EUER 20JÄHRIGES BEGEHEN… Je nachdem, wie man es sieht. Ich rechne das immer eher von dem Jahr als das Debüt erschienen ist. So wäre unser 20jähriges dann 2014. Also noch genug Zeit, um sich Gedanken zu machen, was man sich dazu ausdenkt, haha! Dazu lässt einen das noch nicht so alt fühlen, haha! METALLICA, SLAYER U.A. HABEN ZULETZT AUCH MAL EINES IHRER MEILENSTEINE KOMPLETT GEZOCKT. WÄRE DAS FÜR EINEN SOLCHEN ANLASS NE IDEE UND WENN, WELCHES ALBUM? Sicherlich eine Idee, die uns im Kopf rumspukt. Aber noch nicht im Detail. Dieses Jahr waren wir wirklich so voll mit den Aufnahmen und allem, was diese Platte angeht, so dass wir uns noch keine großen Gedanke über die Zukunft gemacht haben. Aber möglich ist es sicherlich! VIELLEICHT AUCH WIEDER INTERESSE AN DER SCHAUSPIELEREI, WIE BEI „CRADLE OF FEAR“ DAMALS? Paul und ich überlegen, ob wir bei dem neuen Video die Regie selbst machen. Dazu hat ein guter Freund von mir, ein Nachkomme von Douglas Fairbanks Jr., gerade eine eigene Produktionsfirma eröffnet und wird wohl einige Horrorstreifen machen. Das wäre dann sicherlich mal auch eine Möglichkeit. WAS KÖNNEN WIR IM NEUEN VIDEO ZU „FOUL STEPP…“ ERWARTEN? Wie gesagt, es steht noch nicht fest. Aber es wird auf jeden Fall um einiges düsterer. Also was im Stile von „From the Cradle to Enslave“ wäre sehr cool. Aber wir werden sehen. Es ist noch so viel zu tun und man hat so wenig Zeit! DESWEGEN NUN ZUM ENDE: WENN DU DIE FREIE WAHL HÄTTEST MIT EINEM MUSIKER/ KÜNSTLER TOT/ LEBENDIG ZU ARBEITEN / AUFZUTRETEN… WEN WÜRDEST DU WÄHLEN? Also mit DIAMANDA GALAS würde ich gerne nochmal etwas machen… mhm… Igor Strawinsky… ja, das wäre Wahnsinn!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CRADLE OF FILTH auf terrorverlag.com