Interview Filter

CREMATORY (HARALD)

Hallo, hier ist der Harald JA, HALLO, ICH HOFFE, DU HAST ÜBERHAUPT LUST AUF EIN INTERVIEW, WO DOCH MORGEN DER FEIERTAG IST. Kein Problem, wir fangen erst später an mit dem Abfeiern… WO BIST DU GERADE? Daheim in Ludwigshafen, Mannheim KENNST DU DA VIELLEICHT DEN BERÜHMTEN PRAUNHEIN-FILM „DIE BETTWURST“? Ja natürlich! Den habe ich schon ewig hier, ein richtiger Kultfilm. EIN ABSOLUTER PARTYKNÜLLER, ABER WIR WOLLEN JA ÜBER MUSIK REDEN. WIE FÜHLT ES SICH DENN AN, NACH SO VIELEN JAHREN WIEDER ZURÜCK ZU SEIN? Für mich persönlich gut, ich bin auch ganz froh, dass wieder alles funktioniert. Weil grad nach 10, 11 Jahren alles abzuschließen, das geht nicht spurlos an einem vorbei. IHR HABT DOCH SICHER DIE GANZE ZEIT ÜBER VIELE EMAILS BEKOMMEN VON DEN FANS? Auf jeden Fall, das ist nie abgerissen. Das beeindruckt natürlich auch. WART IHR DENN „GEISTIG“ ÜBERHAUPT WEG? ODER WAR CREMATORY VOM KOPF HER DOCH IMMER PRÄSENT? In dem Kreis, wo wir uns bewegen, kennt man uns ja und man wird immer wieder auf die Band angesprochen. Insofern war das Thema immer aktuell. HABT IHR DENN HEUTZUTAGE ANDERE ERWARTUNGEN AN EINE CD-VERÖFFENTLICHUNG ALS DAS FRÜHER DER FALL WAR? Die bleiben ja eigentlich immer gleich, man hofft einfach, dass die CD bei den Fans gut ankommt. Vielleicht ist etwas weniger Druck da, in dem Sinne, dass man sagt: Sie muss gut laufen bzw. verkaufen. Da gehen wir schon relaxter an die Sache ran. Aber die Reaktionen der Presse sind natürlich immer spannend. ICH HÄTTE JETZT GEDACHT, DASS IHR GERADE AN DIESES REUNION-ALBUM BESONDERS HOHE ERWARTUNGEN KNÜPFT, DAMIT DAS NICHT EINE EINMALIGE SACHE BLEIBT. Nein, wir haben klar für uns entschieden, dass wir weiter machen. Wir wollen genau das machen, was uns gefällt und nehmen keinerlei Rücksicht, auch was die Plattenfirma angeht. Wir hoffen schon, dass die Scheibe gut angenommen wird, aber der Zwang ist einfach weg. DU HAST JETZT GERADE DAS THEMA „PLATTENFIRMA“ ANGESPROCHEN: IN EURER BIO STEHT JA ZU LESEN, DASS EUCH NUCLEAR BLAST MEHR ODER WENIGER ZU DEM NEUEN ALBUM GEDRÄNGT HAT, DA KÖNNTE MAN JA ANNEHMEN, DASS GERADE DA BESONDERE ERWARTUNGEN EXISTIEREN ODER IHR NICHT MIT VOLLEN ENTHUSIASMUS AN DIE SACHE HERANGEGANGEN SEID. „Gedrängt“ stimmt schon in einem gewissen Sinne. Da muss ich etwas ausholen: Der Staiger von NB kam halt irgendwann zu unserem Schlagzeuger Markus, der ja auch das Management macht und fragte, ob wir nicht Lust hätten, einen Song zu einem METALLICA Tribute Album beizusteuern. Und Markus war erst skeptisch, weil es uns ja gar nicht gab, warum also ein Stück aufnehmen usw. Aber Staiger meinte, wir könnten doch just for fun eine Ausnahme machen und Markus hat uns das dann gesagt. Wir haben uns dann mal wieder im Proberaum getroffen und wir entdeckten den Spaß wieder, was ja irgendwo auch verständlich ist. Nach so langer Zeit macht man ja gerne wieder Musik… WART IHR DENN MUSIKALISCH ZWISCHENZEITLICH NICHT AKTIV? Felix hat ja noch ein Projekt – ABNORM (technisches Grindcore Projekt, Anm. der Red.) – und ich habe mit ein paar Bekannten mal was im EBM-Bereich ausprobiert. Katrin und Markus haben eigentlich gar nichts gemacht und Matthias, unser Gitarrist hat was im Nu Metal Bereich an den Start gebracht, da gibt es auch schon ein Demo. SO HABT IHR DANN ALSO METALLICAS „ONE“ GECOVERT… Ja und nach den Aufnahmen war die Sache für uns eigentlich auch schon wieder erledigt. Danach kam dann halt wieder der Staiger und wollte dann doch noch mehr von uns, hat uns halt einfach ein wenig „genervt“. Wir haben uns dann zusammengesetzt und die ganze Sache durchgesprochen. Ergebnis: Lust hat jeder aber nicht die Zeit. Mittlerweile hatten wir ja Jobs angenommen und konnten da nicht einfach wieder aufhören, das ist ja auch eine finanzielle Sache. Eine Tour war da natürlich auch undenkbar. So wurden wir dann zu einer „Hobby-Band“, wir machen wieder was, aber nur so, wie wir es zeitlich unter einen Hut bekommen. HABT IHR DENN JETZT EINEN VERTRAG ÜBER EIN ALBUM ODER MEHRERE? Nur eins… ABER ES GIBT ES EUCH JETZT WIEDER „RICHTIG“ UND DAUERHAFT?! Aber sicher, das war auch von vorneherein klar. Wir nehmen keine Platte auf, schauen, wie sie läuft und hören dann wieder auf. Wir haben dann mit dem Label alles besprochen und die haben uns freie Hand gelassen und uns keinen Druck auferlegt. Da wir also keine CD an einem bestimmten Termin abzuliefern hatten, haben wir halt eingewilligt. KURZ ZURÜCK ZU EURER AUFLÖSUNG: EIN GRUND, WARUM IHR DAMALS AUFGEHÖRT HABT, WAREN FINANZIELLE GRÜNDE. DAS HAT MICH ETWAS GEWUNDERT, DENN BEI EINER BAND, DIE IN DIE CHARTS KOMMT, SOLLTE MAN DOCH EIGENTLICH ERWARTEN, DASS SIE DAVON GUT LEBEN KANN. ODER BIN ICH DA ZU NAIV? Man muss immer sehen, dass wir 5 Leute sind. In der Vergangenheit war die Band unsere Nr.1, es gab lediglich ein paar Nebenjobs, aber wir haben schon mehr oder weniger von der Band gelebt. Dadurch dass der Musikmarkt auf dem absteigenden Ast war und auch die Livekonzerte immer mehr zurückgingen, haben wir erkannt, dass es eigentlich nicht mehr so weiter gehen kann. Wir mussten schauen, dass wir privat weiter kommen. So war klar, dass wir nur 2 Alternativen hatten: Aufhören und sich privat weiter entwickeln oder wir machen halbherzig weiter. Und da war die Entscheidung klar: Wir hören auf! ABER SO EIN WENIG HALBHERZIG IST ES DANN JETZT DOCH AUCH, WO IHR EURE JOBS BEHALTEN WOLLT… Da muss man unterscheiden, es ist ganz einfach anders geplant. Früher haben wir gesagt, wir treffen uns im Studio und müssen dieses oder jenes erledigen, heute schauen wir, wer wann wie viele Tage Zeit in der Woche hat und man nimmt sich dann die Zeit, so haben sich die Aufnahmen über ein Jahr hingezogen. Früher haben wir die Songs im Proberaum vorbereitet, waren 6 bis 8 Wochen im Studio und haben die eingespielt. ABER ES WAR DOCH JETZT NICHT SO, DASS IHR GRÖSSTENTEILS SEPARAT IM STUDIO WART UND DIE SPUREN EINZELN EINGESPIELT HABT, ODER? Doch, es war definitiv so, dass man auch alleine im Studio war. Markus hat seine Drumspuren z.B. alleine eingespielt, dann kam die Woche danach der Matze vorbei und hat sich das angehört und seine Spuren drübergespielt. Ja und danach wieder der Felix, der seinen Senf dazugegeben hat. Später wurde das dann mal zusammen durchgesprochen und Änderungen vorgenommen. Aber der Matze war auch mal 2, 3 Tage alleine im Studio mit dem „Kohle“, dem Produzenten, und hat dann seine Ideen eingespielt, die dann später irgendwo verwendet wurden. LEIDET DARUNTER NICHT EIN WENIG DIE SPONTANITÄT, WEIL MAN JA NICHT DIREKT REAGIEREN KANN UND ERST EINE WEILE WARTEN MUSS, BIS MAN SEINE IDEEN DEN ANDEREN MITTEILEN KANN? DAS IST JA IRGENDWO EINE GANZ ANDERE ART SONGWRITING. Na gut, Bass und Gitarre haben schon zusammen gearbeitet und im Zeitalter der Computertechnik kann man ja jederzeit eine Spur löschen und neu einspielen. DIE EINZELNEN SONGS STANDEN ABER ALLE SCHON, BEVOR IHR INS STUDIO GEGANGEN WARD, ODER? Eigentlich sind wir dieses mal ganz anders ans Songwriting gegangen. Jeder Einzelne hatte seine Ideen, die dann später zusammen verwertet worden sind. Wir haben uns gegenseitig unsere Ideen vorgespielt, dann wurde das besprochen, eventuell überarbeitet. Der Songwriting Prozess verlief praktisch die ganze Zeit parallel zu den Aufnahmen. IHR WARD JA DIESES MAL IM KOHLEKELLER TONSTUDIO, WO IHR FRÜHER IMMER MIT DEM GERHARD MARGIN AUFGENOMMEN HABT. GAB ES DAFÜR EINEN SPEZIELLEN GRUND? Einerseits stand der Gerhard nicht zur Verfügung, weil er sein Studio aufgelöst hat und andererseits wollten wir auch einfach mal was anderes ausprobieren. Natürlich bleibt der Gerhard unser guter Kumpel, wir haben ja jahrelang gut mit ihm zusammengearbeitet. EHRLICH GESAGT KANNTE ICH DAS KOHLEKELLERTONSTUDIO VORHER NOCH NICHT, GAB ES DA VOR EUCH SCHON VIELE PRODUKTIONEN IM METALBEREICH? „Kohle“ war bisher vor allem im Bereich Black Metal tätig. Kenne die Namen jetzt allerdings nicht. Aber es stimmt schon, er macht eher Rock als Metalsachen. DAFÜR IST DER SOUND WIRKLICH EINWANDFREI AUSGEFALLEN… Danke, der „Kohle“ war auch stark in den Songwriting-Prozess integriert. Dadurch, dass er ja aus vorgenannten Gründen für jeden einzelnen oft der einzige Ansprechpartner war, gab er schon einige Tipps im Bereich Spieltechnik und Arrangements und wir haben seine Ideen dankbar angenommen. Er ist ja auch Musiker… IST ER IN EINER BEKANNTEN FORMATION? Der spielt in 2, 3 lokal bekannten Bands. Eine geht so ein bisschen in die Richtung DIE HAPPY, er ist Gitarrist und Bassist und spielt auch ein wenig Keyboards, ein kleiner „Allrounder“ sozusagen. ER HAT JA AUCH VIEL ZEIT GEHABT, SICH MIT DEM MATERIAL ZU BEFASSEN, WENN IHR IMMER NACH UND NACH IM STUDIO ERSCHIENEN SEID. ES GAB JA DANN AUCH DIE UNTERBRECHUNG DURCH KATRINS VORZEITIGE „EMPFÄNGNIS“ (JANINA, GEMEINSAME TOCHTER VON KATRIN UND MARKUS, ANM. DER RED.) WIE LANGE DAUERTE DIESE „ZWANGSPAUSE“? Das Album war ungefähr zur Hälfte fertig und dann kam die Geburt dazwischen. „Greed“, die Single, war bereits fertig und wir hatten in weiser Voraussicht schon das Video dazu gemacht. Und dann haben wir halt so lange gewartet, bis Katrin mit dem Baby wieder etwas Luft hatte. Gerade am Anfang dreht sich doch alles um ein Kind. Bis der Kopf dann wieder einigermaßen frei war und dann ging’s weiter. Hätten wir das so ohne Rücksicht durchgeboxt, wäre möglicherweise hinten Mist raus gekommen. SIND IN DER ZEIT MIT DEM ABSTAND NICHT VIELLEICHT SOGAR NOCH EIN PAAR NEUE IDEEN DAZUGEKOMMEN? Doch klar, das ist auch benutzt worden, gerade bei Matthias und Felix und den Texten, das war der Sache also nicht abträglich. DANN KÖNNT IHR DAS JA BEIM NÄCHSTEN MAL WIEDER SO MACHEN… Das glaube ich nicht, ein Kind wird ihnen langen… DIE SINGLE GREED IST JA IN DIE SINGLE CHARTS EINGESTIEGEN, HAT EUCH DAS IN GEWISSER ART UND WEISE SICHERHEIT GEGEBEN? Doch, das war uns als Band schon wichtig, da wir nun wussten, dass unsere Fans noch da sind und wir auf dem richtigen Weg waren. WURDE DAS VIDEO EIGENTLICH HÄUFIG GESPIELT IM FERNSEHEN? Doch, wir waren da sehr positiv überrascht. Und „Revolution“ läuft auch gut an. IHR HABT DA JA AUCH SCHON NEGATIVE ERFAHRUNGEN GEMACHT. Ja, das „The Fallen“-Video hat es mal grad auf 4, 5 Einsätze gebracht. Dann war die Sache erledigt, das hat man halt selber nicht in der Hand. DAS ALBUM IST IN DER ERSTEN WOCHE AUF PLATZ 47 IN DIE CHARTS EINGESTIEGEN, SEID IHR DAMIT ZUFRIEDEN? DIE LETZTEN BEIDEN CDS LIEFEN JA EIN GANZ KLEIN WENIG BESSER. Ach, wir sind eigentlich ganz froh, dass wir es in die Top 50 geschafft haben und das war auch irgendwo vorher unsere Erwartung. WIE VIELE EINHEITEN WAREN DAS? Keine Ahnung, das wechselt ja von Woche zu Woche extrem mit den Einheiten und den daraus resultierenden Plätzen… UND DAS NEUE VIDEO ZU „REVOLUTION“ IST ALSO AUCH GUT ANGELAUFEN? Ja sehr gut, das lief schon einige Male, haben mir heute noch Bekannte erzählt. UND WAS IST IN DEM VIDEO ZU SEHEN? IRGENDWAS REVOLUTIONÄRES? Das ist eher künstlerisch gehalten, entsprechend dem Cover eine Verschmelzung von uns und den Tribals. Mit verschiedenen Bildabschnitten, da konnte sich die Videofirma ein wenig austoben. STEHEN DIESELBEN LEUTE WIE BEI „GREED“ HINTER DER VISUELLEN UMSETZUNG? Nein, da war es ja so, dass eine kleine Story erzählt wurde, mit uns in einem Proberaum und einer Riesenfrau von draußen, die das Dach abreißt und uns wurde dann ein Haufen Dreck um die Ohren geblasen, war sehr spaßig. Einen tieferen Sinn haben aber beide Videos nicht. WAS MIR AUFFÄLLT, IST, DASS DIE KEYBOARDS WESENTLICH BESSER KLINGEN, WAS DIE KLANGTIEFE UND DYNAMIK ANGEHT. DA SIND SOGAR EINIGE DEUTLICHE ELEKTROEINFLÜSSE DRIN. NATÜRLICH NICHT GERADE EBM ABER BEI „REIGN OF FEAR“ ODER „TICK TACK“ HÖRT MAN DOCH E-DRUMS UND EINIGE WEITERE SPIELEREIEN DIESER RICHTUNG HERAUS. Das ist bewusst entstanden, ganz einfach, weil ich mich selbst sehr stark im EBM-Bereich bewege und gerade „Reign of Fear“ zu 80 Prozent von mir stammt. WELCHE ELEKTROBANDS MAGST DU SELBER? SUICIDE COMMANDO, FEINDFLUG, [:SITD:], TACTICAL SEKT… DAS SIND JA AUCH GENAU MEINE FAVES… HAST DU FEINDFLUG SCHON MAL LIVE GESEHEN? Ja, in Hanau auf dem Maschinensturm… DA WAR ICH AUCH… Und auf dem WGT nächste Woche werde ich sie mir auch wieder anschauen, da spielen wir ja am Samstag. Ich stehe halt einfach auch im Elektro Bereich auf die härteren Sachen. WEGEN MEINER KÖNNTET IHR RUHIG NOCH MEHR EBM-ELEMENTE EINBAUEN. Da kommen natürlich dann auch noch die Einflüsse von Markus dazu, der auf Techno und Trance steht, das hört man ja auch ein wenig heraus. Wäre es nur nach Markus und mir gegangen, wären diese Elemente sicher noch stärker integriert aber wir sind halt zu fünft in der Band… KATRIN MÜSSTE DOCH ALS KEYBOARDERIN AUCH DAFÜR SEIN? Gut, sie hört fast alles, Pop und NDW z.B., der Matze hingegen tendiert stark in Richtung Nu Metal… UND FELIX IST JA SO EIN RICHTIGER METALLER! Das ist das Urgestein, Death Metal, Grindcore, all die derben Sachen… Das ist halt die Mischung, die es am Ende macht. Durch die Jahre Pause hat man auch die Muße sich neuen Richtungen zu widmen, die man in der eigenen Musik auch verwirklichen will. MIR GEFÄLLT AUCH DAS WECHSELSPIEL IM GESANG SEHR GUT, MATTHIAS HAT EINE SEHR GUTE STIMME, DIE FAST EIN WENIG IN DEN ALTERNATIVE BEREICH TENDIERT… Er hat sich im Vergleich zum letzten Album noch mal richtig gesteigert. Und wenn man gute Leute hat, dann sollte man das auch ausnutzen. Er wollte auch gesanglich mehr beitragen… IM GEGENSATZ ZU VIELEN ANGESAGTEN BANDS HABT IHR KEINE WEIBLICHEN VOCALS, DAS WÄRE DOCH SEHR TRENDY GEWESEN?! Das hatten wir ja damals bei der „Act Seven“ gemacht, wo eine Freundin von uns 1, 2 Stücke eingesungen hat. Aber das verlief dann wieder im Sande, die Katrin kann nicht singen und Matze ist ja nun wirklich anständig. Es ist ja dann auch immer blöd, wenn man auf der Bühne steht und irgendeine Sängerin kommt vom Band. DER DEUTSCHE SONG „TICK TACK“ HÖRT SICH IN MEINEN AUGEN ETWAS NACH UNHEILIG AN… Sag jetzt bloß nicht OOMPH!, da hat auch schon jemand behauptet! NEIN, DAS SEHE ICH AUCH NICHT, ICH FRAGE MICH NUR, WARUM IHR NICHT SÄMTLICHE TEXTE IN DEUTSCH HALTET, DAMIT KÖNNTET IHR IN MEINEN AUGEN NOCH BESSER SEIN. WAS SPRICHT DAGEGEN? Eigentlich nichts… WIE KOMMT ES DANN, DASS NUR GENAU EIN DEUTSCHER SONG DRAUF IST? Das rührt noch von der Vergangenheit her, „Shadows of mine“ war ja halbdeutsch, dann hatten wir das „deutsche“ Album und danach wollten wir flexibel sein. Es ist halt so, dass man mit dem Englischen international mehr Erfolg haben kann und dass die Plattenfirma nichts dagegen hat, noch ein paar Einheiten im Ausland zu verkaufen. Für Felix und Matze ist es teilweise auch schwer, in der Muttersprache dasselbe Feeling rüber zu bringen. Viele sagen, wir sollen nur deutsche Texte schreiben, aber das ist gar nicht so einfach, der Text darf nicht platt wirken und muss auch noch gut „singbar“ sein. Gerade bei „Tick Tack“ hat Felix von vorneherein auf dem deutschen Text bestanden und ließ sich von niemandem reinreden. DAS KÖNNTE JA AUCH EINE WEITERE SINGLE WERDEN… Eventuell, es ist geplant noch ein Video dazu zu machen, eine Filmproduktionsfirma hat bei uns angefragt, ob wir einen Song zum Soundtrack beisteuern könnten und dafür dürften wir dann Filmausschnitte für ein Video verwenden. WELCHER FILM WIRD DAS SEIN? Das weiß ich ehrlich gesagt jetzt nicht, auf jeden Fall was kleines, indie-mäßiges. WARUM IHR NICHT AUF TOUR GEHT, HAST DU IM GRUNDE JA SCHON BEANTWORTET… Ja neben der Arbeit kommt noch hinzu, dass man mit einem Säugling nicht sechs Wochen auf Tour gehen kann und wenn man das Kind irgendwo abgibt, fehlt die Bindung zur Mutter, die gerade in den ersten Monaten wichtig ist. ABER IHR SPIELT AUF DEM WAVE GOTIK TREFFEN, WO DIESES JAHR MAL WIEDER VERSTÄRKT METAL ACTS AUFTRETEN. Genau wir spielen mit GRAVEWORM, THE VISION BLEAK, MYSTIC CIRCLE usw… Ich denke einfach, dass über die Jahre die Metal und die Gothic Szene zusammengewachsen sind und immer mehr Metal-Leute auf das WGT gehen. Da hat es eine Vermischung gegeben, eine sehr gesunde… WAS HABT IHR FÜR PERSÖNLICHE ERWARTUNGEN AN DAS WGT? Wir haben da ja noch nicht gespielt, schauen wir mal… WARST DU DENN SCHON MAL PRIVAT DA? Ja, vor 2 Jahren, ich war wieder total überzeugt. Ein absolut geiles Feeling dort! Und ich denke, dass auch ein paar EBM-Leute sich mal CREMATORY anschauen werden und denen das vielleicht gefallen könnte. MAL ZU EINEM ANDEREN THEMA: KENNST DU AUCH DEN MOZART VON UMBRA ET IMAGO ODER IST ER NUR DER SPEZI VOM FELIX? Ja klar, den kennen wir alle. Wir sind ja öfter in der Kulturruine, das ist ja DER Club, wo man am Wochenende hingehen kann, vor allem jeden vierten Samstag, wo der Dark Wave/ EBM/ Elektro Abend ist. Am ersten Samstag im Monat ist dann „Painball“, diese Fetishklamotte. FELIX SAGTE MAL IN EINEM INTERVIEW, MOZART WÄRE PRIVAT GANZ ANDERS ALS AUF DER BÜHNE, KANNST DU DAZU WAS SAGEN? Ja, das ist ein lieber, netter Kerl. Er hat jetzt nicht 2 Gesichter aber er ist in Ordnung. Er ist privat nicht der sexbesessene Machotyp, den man von der Bühne her kennt. Er hat auch eine sehr kumpelhafte Seite. KENNST DU AUCH REGINA HALMICH, DIE BOXERIN, DIE JA DIESE „AFFÄRE“ MIT DEM BACKGROUND-GESANG BEI DER LETZTEN UMBRA-SCHEIBE HATTE, WO SICH DIE BILD-ZEITUNG DANN DRAUF GESTÜRZT HAT? RENNT DIE AUCH HIN UND WIEDER IN DER KULTURRUINE RUM? Ich hab sie schon ein paar mal gesehen dort. Sie hat ganz gut abgetanzt, da sind keine „schlimmen“ Sachen passiert, sie hat da einfach Spaß. Und sie scheint diese Art Musik zu mögen… NOCH EIN PAAR KURZE STATEMENTS ZU AKTUELLEN „TRENDS“: MITTELALTERBANDS? Ach das kann ich mir ganz gut anhören aber auf Dauer nervt es auch, einen ganzen Abend lang wäre mir das zu viel. DIE NEUEN DEUTSCHEN FRAUENBANDS A LA MIA, WIR SIND HELDEN? Es stört mich nicht, wenn ich es höre und ich finde es gut, dass das richtige Bands sind, die nicht gecastet worden sind. Andere Lieder tun mir wesentlich mehr weh in den Ohren… CASTING SHOWS? Absolut schrecklich, ich bin von der alten Garde, eine Band soll entstehen und sich entwickeln. Und wenn da was künstlich zusammengewürfelt wird, ist das nur Verarschung der breiten Masse… NU METAL? Ja, das mag ich ganz gerne, da gibt es ein paar gute Bands. DER GRAND PRIX 2004? Den habe ich verschlafen, das hat mich nicht so interessiert… O.K., DANN BEDANKE ICH MICH DAFÜR, DASS DU SO NETT REDE UND ANTWORT GESTANDEN HAST UND VIEL ERFOLG NOCH FÜR DIE CD! BIS NÄCHSTE WOCHE BEIM WGT! Kein Problem, bis bald…

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu CREMATORY auf terrorverlag.com