Interview Filter

DEINONYCHUS (MARCO KEHREN)

HEY MARCO, ERSTMAL GLÜCKWUNSCH ZUM SEHR GELUNGENEN NEUEN ALBUM „WARFARE MACHINES“! DU DÜRFTEST SEHR ZUFRIEDEN MIT DEM RESULTAT SEIN! Vielen Dank! Ich bin sehr zufrieden mit dem Endresultat des Albums. Ich hatte nach den Aufnahmen von „Insomnia“, dem Vorgänger Album, eine 3-Jährige Pause eingelegt, weil Ich irgendwie am Ende meines Könnens war und dringend eine Auszeit brauchte, um neue Ideen zu sammeln und um neue Einflüsse für mich zu gewinnen. Ende 2005 habe ich dann angefangen, das Konzept des Albums auszuarbeiten und in 2006 habe ich wieder angefangen, Gitarre zu spielen, und die Songs für „Warfare Machines“ komponiert. Während der vergangenen 3 Jahre war mir dann aufgefallen, dass ich auf einmal in der Lage war, viel kürzere aber auch kompaktere Songs zu schreiben, die genau so gut den typischen DEINONYCHUS Stil charakterisieren, aber trotzdem eine weitere Steigerung zum Vorgänger Album darstellen sollten. Ich glaube, mit „Warfare Machines“ ist mir das allemal gelungen!!!! DAS NEUE ALBUM MARKIERT TATSÄCHLICH EINE DEUTLICHE STEIGERUNG ZU „INSOMNIA“. WO SIEHST DU DIE WICHTIGSTEN ENTWICKLUNGEN/ VERÄNDERUNGEN? Wo ich bei „Insomnia“ noch das Bedürfnis hatte, alle Emotionen in Songs mit Überlänge zu pressen, war Ich jetzt in der Lage, viel kürzere Songs zu schreiben, die den gleichen Effekt rüberbringen würden, aber nicht so theatralisch wie das früher mal war. Und die Songs sind auch viel kompakter, dynamischer, eingängiger und frischer geworden und beinhalten sowohl Doom, Black als auch Death Metal Einflüsse. Trotzdem klinkt alles typisch nach DEINONYCHUS. Ich glaube, diese Weiterentwicklung ist eine sehr positive und sie wird noch fortsetzen. Ich glaube, das Ganze hat sich eigentlich so entwickelt; indem ich halt diese 3 Jahre zwischen „Insomnia“ und „Warfare Machines“ benutzt habe, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und dazu habe ich mich in Bezug auf musikalische Einflüsse mehr in die NON-Metal Ecke begeben – mehr und mehr in Richtung von EBM oder Powerelectronics sowie auch Neo-Folk. Übrigens höre Ich diese Musikstile sowieso sehr gern. THEMATISCH DREHEN SICH DIE SONGS (SCHWER ZU ERRATEN) UM DEN KRIEG. GIBT ES EIN RICHTIGES KONZEPT UND WAS FASZINIERT DICH BESONDERS AN DIESEM THEMA? Ja, „Warfare Machines“ ist ein richtiges Konzept Album geworden, dass vom Krieg und seinen Konsequenzen handelt, hört sich natürlich alles sehr kitschig an und ausgelutscht. Ich habe darum auch sehr lange gebraucht, um ein vernünftiges Konzept auszuarbeiten, was sich von allen anderen abhebt, weil dieses Album ganz andere Aspekte betrachte als das übliche Zeugs. Ich interessiere mich sehr für Kriege, und das in aller Welt. Kriege, so scheint es, haben eine Essenz, in die unsere menschliche Geschichte die immer wieder zurückkehrt. Was mich fasziniert, ist die Erforschung der wahren Gründe eines Krieges und diese mit rationalen Gedanken zu analysieren. Historische Aspekte haben natürlich auch mein Interesse, das gilt aber nicht nur für den 2ten Weltkrieg. Auf „Warfare Machines“ habe ich versucht, die wahren Emotionen eines Krieges einzufangen. DAS PACKENDE„MANOEUVRE EAST“, DAS EINDRINGLICH-ATMOSPHÄRISCHE „NAPOLA“ UND DAS BESONDERS INBRÜNSTIGE „MORPHIUM“ FESSELN MICH PERSÖNLICH BESONDERS. GIBT ES FÜR DICH EINE ART LEAD-TRACK, DER DAS ALBUM AM BESTEN REPRÄSENTIERT? Oh, schwer zu sagen, weil alle Songs ihren Stellenwert auf das Album haben, aber ich glaube dass du mit „NaPolA“ schon richtig liegst;) DEINONYCHUS WAR UND IST DEIN ALLEINIGES PROJEKT, FÜR DESSEN AUFNAHMEN DU DICH SESSION-MUSIKER BEDIENST. INWIEWEIT KÖNNEN UND DÜRFEN SICH DIESE MIT IN DIE MUSIK EINBRINGEN? JÜRGEN BARTSCH IST JA Z.B. MIT AUF DEN PROMO-SHOTS… Dass der Jürgen mit auf die Fotos gekommen ist, wollte ich halt so. Ich habe vor Jahren bei BETHLEHEM gesungen und wollte ihn unbedingt mal für mein Projekt haben. Wir hatten es schon 1999 vor, bei den Aufnahmen für das Album „Deinonychus“ welches bei Ars Metalli erschienen ist, aber das klappte halt nicht. Jetzt war aber die Gelegenheit da und ich hatte ihn gefragt und so ist es halt zur Zusammenarbeit gekommen. Könnte sehr gut sein, dass er auch in der Zukunft den Bass für DEINONYCHUS schwingt, ist aber auch nicht auszuschließen, dass ich es demnächst vielleicht wieder selbst mache. Im dem Sinne ist DEINONYCHUS sehr flexibel. BETHLEHEM UND DU HABEN JA SCHON MEHR ALS EINMAL ZUSAMMEN GERARBEITET. WIE ENTSTAND DIESE BEZIEHUNG UND WELCHEN EINFLUSS HAT SIE AUF DEINONYCHUS? BETHLEHEM hat absolut keinen Einfluss auf DEINONYCHUS – genau so wenig wie andersherum. Obwohl wir eng befreundet sind, gehen wir unsere eigenen Wege und das ist auch gut so:) Meine Arbeit mit BETHLEHEM ist so entstanden, dass die halt zu dem Zeitpunkt, wo sie das Album S.U.I.Z.I.D. aufnehmen wollten, ihren vorherigen Sänger Reiner Landfermann den Laufpass gegeben hatten und somit dringendst einen fähigen Ersatz suchten. So bekam ich irgendwann in November oder Dezember 1997 den Anruf von denen. mal schnell im Studio vorbei zu kommen!!!! Uhm ja… und dementsprechend schnell, ohne irgendwelchen Vorbereitungen, habe ich dann auch das Album eingesungen, war schon eine heikle Sache! Denen hat es super gefallen, und somit habe ich noch 3 Jahre mit der Band verbracht und noch die „Reflektionen aufs Sterben“-MCD eingesungen, und die „Profane Fettmilch lenzt Elf Krank“-EP/ MCD. Danach habe Ich mich wieder nur um DEINONYCHUS gekümmert und irgendwann Jahre später noch ein Album mit den Franzosen von DARK SANCTUARY gemacht. AUF DEINER WEBPAGE VERÖFFENTLICHST DU DIE LYRICS DEINER SONGS (MIR IST NICHT BEKANNT OB AUCH IM BOOKLET DER CD). IST ES BEI EINER SOLCHEN THEMATIK BESONDERS WICHTIG, DASS DIE FANS AUCH DIE TEXTE VERSTEHEN? Ja, es ist mir verdammt wichtig, dass die Fans auch die Lyrics lesen können, weil die Lyrics den gleichen Stellenwert für mich haben wie die Musik. Alle meine Texte aller DEINONYCHUS Alben sind veröffentlicht, damit die Leute es auch lesen können. Gerade bei der Thematik, mit der sich z.B. „Warfare Machines“ befasst, ist es mir wichtig, dass die Leute die Texte verstehen, weil die die ganze Emotionen, die in der Musik freikommen, „buchstäblich“ einen draufsetzen, und sie im wörtlichen ausdrücken, was die Musik mit dem Klang erzeugt. ÜBER MYSPACE POSTEST DU AUCH BIOGRAPHIEN UND INFOS ÜBER DIV. PERSÖNLICHKEITEN DES KRIEGES. WIE KAMST DU AUF DIESE IDEE UND WELCHEN SINN SIEHST DU DARIN? Ich interessiere mich halt viel für Kriegsgeschichte und Geschichte im generellen, dabei finde ich es halt mal interessant, solche Sachen in ein Bulletin zu verpacken. Sinn macht es, weil ich schon viel Response auf diese Bulletins bekomme. Und Ich staune schon immer wieder, dass es viele Leute gibt, die dann sagen „Danke, weil das wusste Ich nicht!“…. Ist doch irgendwie okay, wenn man Wissen teilen kann oder? DERZEIT IST „WARFARE MACHINES“ AUF DEM PRÜFSTAND FÜR EINE INDIZIERUNG IN DEUTSCHLAND. KANNST DU UNS DA NÄHERE INFORMATIONEN ZUM STAND DER DINGE GEBEN UND NATÜRLICH DEINE SICHT ZU DIESEN DARSTELLEN? Also das ganze läuft ab ohne dass die Band selbst informiert würde. Ich beziehe alle meine Informationen über mein Label. Es scheint so, dass unser Vertrieb in Deutschland, namentlich SPV, sich das Album mal unter die Lupe genommen hat und meinte, dass die Texte Nazi-glorifizierend seien und somit einen politischen Standpunkt einnehmen oder gar den der Bandmitglieder entsprechen würden. Ja, tut mir leid… ich weiß nicht, wo sie diese Informationen herholen oder mit welchen Beweisen sie diese Vorwürfe belegen wollen. Weil keiner der Texte nimmt irgendeinen politischen Standpunkt ein, noch sind sie Nazi-Glorifizierend! Die Texte handeln nur von historischen Fakten, Geschichten und Emotionen, sowie über Kriegsmetaphorik und Kriegstaktik der heutigen Zeit. Ich habe die Texte sehr direkt und aufwühlend verfasst, um so die tatsächliche Atmosphäre wieder zu geben, ohne dabei den einen oder anderen politischen Standpunkt einzunehmen, weil DEINONYCHUS keinen politischen Standpunkt einnimmt. Wir sind nur eine einfache Musik Kapelle, mehr nicht! Ich denke mal, dass alles über einen Kamm geschert wird, weil es bestimmt genügend von Idioten-Bands gibt, die es anderen Formationen speziell dieser Szene mit ihrem Missbrauch von Kriegsthematik unmöglich gemacht haben, ein seriöses bzw. aufrechtes Album über den Krieg zu verfassen – ohne dubiose Absichten! Wie auch immer, die „Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien“ berät gerade über die mögliche Indizierung des Albums. Würde das wirklich passieren, dann hätte ich jegliches Vertrauen, wie eine derartige Institution arbeiten sollte, verloren. Da wird wieder der künstlerischen Freiheit ein Dolchstich verpasst und Deutschland würde damit dem Ruf eines totalitären Staates wieder gerecht werden. Die Leute, die so was befürworten, tun mir echt leid… Wie auch immer, ich habe ein ausführliches Statement verfasst auf der Myspace Seite von DEINONYCHUS, welches in einem der Blogs zu finden ist. www.myspace.com/deinonychusss (suche nach den Blog „A Look behind The Warfare Machine“). ANDERE BANDS WÜRDEN DIES PROBLEM ALS WILLKOMMENE WERBUNG SEHEN. AUF DEINER MYSPACE-SEITE ERKLÄRST DU DEINE MUSIK SEHR AUSFÜHRLICH. FÜHLST DU DICH GEZWUNGEN DICH ZU RECHTFERTIGEN? DU KÖNNTEST AUCH EINFACH ABWARTEN, WAS PASSIERT, DA DU DIR JA IM GRUNDE NICHTS VORZUWERFEN HAST… Ich würde es nicht unbedingt „rechtfertigen“ nennen, weil ich für meine Begriffe nichts Falsches getan habe, wie Du schon erwähnst. Finde es aber wichtig, dass man sich mit solchen Problematiken befasst, weil man eine gewisse Verantwortung als Musiker gegenüber seinem Publikum hat, und man kann im Vorhinein schon gewisse Missstände aus der Welt schaffen, bevor sie ein Eigenleben bekommen. Natürlich könnte man die ganze Sache auf sich beruhen lassen und sehen, was überlebt, aber wenn es nicht gut ausgehti, dann bräuchte ich mir selber wenigstens nicht vorwerfen, die Leute nicht aufgeklärt zu haben. Etwas, um das SPV und die BfJM mich nie drum gefragt haben. KANNST DU NACHVOLLZIEHEN, DASS DEINE MUSIK UND DIE THEMATIK DEINER SONGS ZUSAMMEN MIT Z.B. DEINEM AUFTRETEN (U.A. SHIRTS MIT DEM SCHWARZE SONNE-SYMBOL) EINE WILLKOMMENE ANGRIFFSFLÄCHE FÜR DIVERSE ORGANISATIONEN UND BEHÖRDEN BIETET? Ja und Nein. Ich hatte mal ein T-Shirt mit einer Schwarze Sonne während eines Fotoshootings für DEINONYCHUS an. Ich sammle Schwarze Sonne Sachen wie z.B. dieses Shirt, weil mich die okkulte Geschichte des Drittes Reiches sehr interessiert und somit auch verwandte Sachen. Ich kann sicherlich nachvollziehen, dass man eine voreingenommene Meinung darüber haben kann und somit denken könnte, dass dieses Auftreten von Politischer Natur ist. Dies entspricht aber nicht der Wahrheit, und das zeigt von Engstirnigkeit. Und würde zudem sicherlich nur für den deutschen Raum zutreffen, weil sich hier in Holland keiner darüber einen Kopf macht oder sonst wo. Wenn Organisationen oder Behörden meine Musik und Thenen als willkommene Angriffsfläche empfinden, dann empfinde ich das als extrem überempfindlich und intolerant. Deutschland kämpft nunmehr schon seit 62 Jahre mit der Erblast des 2ten Weltkrieges und wird immer wieder mit der Nase drauf gestoßen, wenn etwas passiert. Dabei will man ja angeblich alles mal ruhen lassen, aber immer passiert das Gegenteil. Man reagiert ja schon fast hysterisch auf alles, was auch nur irgendwie mit dem Krieg verbunden ist oder war! Wann hört das auf? Wann dürfen wir Menschen oder gar Musiker mal ohne gleich den Stempel Nazi aufgedrückt zu bekommen, frei über diese Thematik einen Album oder was anderes machen können!?!?!? Verstehe mich nicht falsch, ich habe keine Antipathie gegen Deutsche, ich war ja selber 16 Jahre lang deutscher Staatsbürger. Es wird aber mal Zeit, dass im Angesicht dieser Thematik die Toleranz-Brille aufgesetzt wird, damit man sieht, dass nicht JEDER sich mit falschen Absichten diesem Thema widmet. WIE REAGIERST DU AUF ETWAIGE VORWÜRFE UND ANSCHULDIGUNGEN? Ich reagiere da denke ich mal sehr rational darauf und kann auch gut argumentieren, weil ich weiß, dass ich mich nichts vorzuwerfen habe. WIE STEHST DU GENERELL ZUM VERBOT VON MUSIK, FILMEN, COMPUTERSPIELEN ETC. PP. IN DEUTSCHLAND? IN DEINER HEIMAT GEHT MAN JA ANSCHEINEND ETWAS LOCKERER DAMIT UM. Wie ich das finde…? Ja das ist natürlich irgendwie paradox, ich dachte, dass jeder seine individuelle und freie Meinung verbreiten darf. Und was passiert…? Ees werden jährlich immer wieder eine Menge Spiele, Filme und Tonträger verboten oder teils zensiert. Weil jemand dir die Freiheit nimmt, selber zu entscheiden, ob eine dieser Sachen einen schlechten Einfluss auf dich hat oder gar schädlich auf die Erziehung wirken kann etc. Ich glaube aber, dass diese Art von Zensur in der Zukunft auch den Rest von Europa treffen wird, nicht nur wie jetzt fast nur in Deutschland!!!!! Ja, hier in Holland geht man sehr locker mit dem um, aber wie gesagt: Ich glaube schon, dass auch wir hier irgendwann dran glauben müssen. In England ist ja man auch soweit, z.B. das Spiel „Manhunt 2“ zu verbieten. Von den USA will ich gar nicht reden. ZURÜCK ZUR MUSIK. VOR JAHREN WURDE EUER BISLANG EINZIGES KONZERT MITGESCHNITTEN, ABER NIE VERÖFFENTLICHT. WIRD MAN DIESE AUFNAHMEN JE ZU GESICHT BEKOMMEN? Zum Glück nicht, weil das Video für meinen Geschmack echt voll daneben ist. Muss aber sagen, dass ich es Gestern noch mal angesehen habe und mir schon vorstellen kann, mal ein paar Fragmente bei Youtube zu publizieren oder so. Aber jetzt nicht das ganze Teil ha ha ha;) WIE SIEHT ES GENERELL MIT LIVE-AUFTRITTEN AUS? WIE WÄREN DIESE INSZENIERT? Schlecht, weil es nicht mehr passieren wird;) DIE SONGS VON „WARFARE MACHINES“ BIETEN AUCH GENUG STOFF FÜR EINE VISUELLE UMSETZUNG. WIE WÜRDE DEIN WUNSCH-CLIP AUSSEHEN, WENN DU KEINE BUDGET-GRENZEN HÄTTEST? Wo du gerade darüber sprichst…. Ich habe mich in Kontakt gesetzt mit Maurice Swinkels von LEGION OF THE DAMNED, der ja auch seine eigene Video-Firma „Lowlife Media“ hat. Und wir haben uns mal ein bisschen unterhalten über die Gestaltung eines Videoclips und ein annehmliches Budget. Mal sehen, was daraus entstehen kann!?!?! Maurice hat ja in den Anfangsjahren von DEINONYCHUS mal als co-Vocalist für mein Demo und die erste CD seinen Gesang beigesteuert. Kenne ihn halt schon ein paar Jahre und denke somit, dass eine Zusammenarbeit eigentlich gute Früchte tragen würde! Konzeptionell kann man zur Thematik von dn Songs auf „Warfare Machines“ ja einiges machen. Hauptsache es entspricht die Aussage des ausgewählten Songs! DEN LINKS AUF DEINER PAGE NACH ZU URTEILEN HAST DU EINEN SEHR BREITEN MUSIKGESCHMACK, DER AUCH BIS ZUM INDUSTRIAL UND NEO FOLK REICHT. WELCHE BANDS BEEINDRUCKEN DICH DA AM MEISTEN UND INSPIRIEREN DICH EVTL. SOGAR? Oh das ist schwer zu sagen. Ich mag wirklich eine Menge Bands in den verschiedensten Bereichen, höre teilweise ganz andere Sachen als Metal. Also zurzeit finde ich die CD von ROME („Confessions d’un voleur d’ames“) mehr als nur hervorragend. Ich denke, ich kann mit Gewissheit sagen, dass diese CD für mich die beste Neo-Folk VÖ 2007 sein wird ha ha;) Hmmm, für „Warfare Machines“ habe ich schon sehr oft mal die Art und Weise analysiert, wie Industrial Bands (z.B. COMBICHRIST) ihre Songstrukturen aufbauen. Die Einflüsse, die ich daraus geschöpft habe, resultierten in dem Fakt, dass DEINONYCHUS wesentlich kürzere Songs haben wie früher. Frag mich aber bitte nicht, wie um Himmelswillen man durch solche Einflüsse solch ein Resultat erzielt;) Bands, die mich beeindrucken aus dem Neo (Martial)-Folk oder gar Industrial Bereich wären Formationen wie ARDITI, ARBEIT!, ROME, SPIRITUAL FRONT, BRIGHTER DEATH NOW, TOROIDH, SOPHIA, SEPHIROTH, DEATH IN JUNE, LES JOYAUX DE LA PRINCESSE, COMBICHRIST, HOCICO, VNV NATION, MENTICIDE, STÖRFAKTOR, GEWALTAKUSTIK, WINTERKÄLTE, ORDO EQUILIBRIO und sonstiges. Genau wie im Metalbereich weiß man auch hier nicht mehr, wie man manches stilistisch einordnen soll WÄRE EINE KOLLABORATION MIT EINER BAND AUS DIESEM BEREICH INTERESSANT ODER GAR MÖGLICH? ODER SOGAR EIN EIGENES PROJEKT? Ja, so was wäre sicherlich möglich. Noch wahrscheinlicher würde sein, ein neues Projekt in dieser Richtung zu machen! WENN DU DIE FREIE WAHL HÄTTEST: MIT WELCHEM KÜNSTLER/ MUSIKER, EGAL OB TOT ODER LEBENDIG, MUSIK ODER SONSTIGE KUNST, WÜRDEST DU GERNE MAL ARBEITEN? Okay, jetzt mal schnell und spontan antworten, sonst würden mir sehr viele einfallen… Peter Tägtgren! Der Mann ist ein sehr talentierter Songwriter und begnadeter Musiker, den ich sehr schätze für seine hervorragenden Arbeiten mit sowohl PAIN als auch den frühen HYPOCRISY. Ja… kann schon sagen, dass er einen gewaltigen Einfluss auf mich hatte als Musiker. Mit ihm zu arbeiten würde dann natürlich nicht schlecht sein ha ha;) LETZTE FRAGE: WAS VERBINDET DICH MIT DINOSAURIERN? 😉 Das Alter:-) VIELEN DANK FÜR DEINE ZEIT UND ALLES GUTE FÜR DEIN WEITERES SCHAFFEN! Dir auch vielen Dank für dieses interessantes Interview und alles Gute!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DEINONYCHUS auf terrorverlag.com