Interview Filter

DIE APOKALYPTISCHEN REITER (VOLK-MAN)

„Wir wollen halt eine Klamauk-Grenze nicht überschreiten. Es soll schon unterhaltsam sein, aber nicht auf dieser KNORKATOR-Schiene.“ HEY HALLO, WIE GEHT’S? DIE TOUR IST GERADE AUF HALBEM WEG DURCH! WIE IST DIE STIMMUNG SOWEIT? Alles gut, gestern in Würzburg war Bergfest und soweit geht es allen gut! Naja, ein wenig kränkeln ist immer dabei, aber so richtig krank ist noch keiner! Stimmung ist gut, keiner hat sich gehauen, hehe. Es ist auch an sich eine sehr harmonische Tour, gut geplant, kaum Fehlplanung und soweit sind auch alle Shows sehr gut gefüllt gewesen… bis auf heute hier in Herford. Keine Ahnung, vielleicht weil wir ja auch in Oberhausen und Hannover spielen… Aber es ist manchmal halt schon erstaunlich. Da spielste ne Tour von drei oder vier Wochen und da sind meist zwischen 600 und 1000 Leute am Start, aber dann sind da zwei/ drei Clubs zwischen, wo es nur 300 sind… schon verwunderlich manchmal… ICH SEHE AUCH, DASS EUCH TURISAS AM LEBEN GELASSEN UND NICHT UNTERN TISCH GESOFFEN HABEN? Jau, die sind doch ganz handzahm geworden! Wir kannten die Jungs ja schon als feierwütige, finnische Rabauken, aber dieses Mal… Kann natürlich sein, dass es an der US-Tour zuvor mit CRADLE OF FILTH liegt. Das soll ganz schon anstrengend gewesen sein. Die kamen schon buchstäblich aufm Zahnfleisch zur Tour gekrochen. Wir kriegen ja immer so Unmengen an Wein und Schnaps von den Veranstaltern und am ersten oder zweiten Tour-Tag wollten wir TURISAS da was von abtreten, weil wir das eh nicht alles trinken. Aber die meinten nur „No, but do you have Water?“ … da guckten wir aber schon blöd, haha. Die sind nach den ersten Shows auch sofort ins Bett gegangen, so durch waren die. Wir dachten erst, dass die was gegen uns haben, aber die waren wirklich nur total erschöpft! Matthias, deren Sänger, hat gestern auf der Bühne sogar Blut gespuckt. Seine Stimmbänder sind also ziemlich hinüber! Das hört man, finde ich, auch bei der Show. Fuchs meinte nur, dass er genau weiß, wie das ist und da nur ne Pause hilft. Aber die ist für die Jungs erstmal nicht in Sicht! NUN ABER ZU EUCH. WIE ICH DEN BISHERIGEN SETLISTS ENTNEHME, SPIELT IHR SEHR VIEL VOM NEUEN ALBUM, WAS BEI DER MENGE AN SONGS, ÜBER DIE IHR VERFÜGT, NICHT SO NORMAL IST. ES GIBT JA IMMER SONGS, DIE SEIN MÜSSEN. HAT SICH BEI EUCH SELBST BZW. BEI DEN FANS SCHON EIN NEUER HIT HERAUSKRISTALLISIERT? Erst mal haben wir uns natürlich auch überlegt, welche neuen Songs wir denn nun auf der Tour spielen wollen. Und dann dachten wir uns, dass wir eben alle spielen. Denn aus unserer Sicht sind die alle live-tauglich! Auf jeden Fall wollten wir alle mal ausprobieren und bisher sind noch alle im Set geblieben! Also funktionieren alle Songs gut. Wir fangen ja mit „Die Boten“ an und da merkt man schon, dass die Fans alle Wörter lautstark mitsingen. Das ist natürlich schon ungewöhnlich. Und dann ist da natürlich „Dr. Pest“, wo auch show-technisch was passiert, was ich selbst sehr cool finde. „Wir reiten“ kommt auch sehr gut! So die ersten 40 Minuten gehen doch gewaltig ab. Da haben die Leute noch Energie und daher gibts dann auch was aufs Dach! Danach gibts halt auch mal Songs zum runterkommen, zum mitklatschen und später noch ein paar tanzbare Sachen. Der Hauptteil der Show, sagen wir mal bis zur ersten Zugabe, ist auch recht straff choreographiert. Da erledigt ja auch unsere Crew recht viel hinter den Kulissen, da muss das schon gut geplant sein. Showeffekte, Hebebühne, Instrumenten-Wechsel und und und… da muss schon fast ein strenges Regime laufen, sonst wird das nix. Ich bin ja nicht nur Musiker, sondern auch selbst Fan. Und wenn ich auf ein Konzert gehe, will ich natürlich die Evergreens und Hits hören. Und an denen kann ich mich auch nicht satt hören. Daher ist unser Programm schon ein kleines Risiko, weil wir ja im Vergleich zu den letzten Weihnachtsshows das Set zu 70% umgeschmissen haben. Von „Licht“ haben wir bis auch 2 Songs alles rausgeworfen und haben dafür wieder was von „Samurai“ und „Have a nice Trip“, was wir lange nicht drin hatten. Klar, haben wir auch einige beliebte Show-Elemente, wie das Schlauchboot oder die Mädels auf der Bühne etc., aber erstmal denken wir, dass auch damit mal gut ist, auch wenn die sicher immer wieder gut ankommen. Und dazu ist die Thematik von „Moral & Wahnsinn“ vielleicht auch so, dass einige Songs einfach nicht dazu passen. Wir wollen halt eine gewisse Klamauk-Grenze nicht überschreiten. Es soll schon unterhaltsam sein, aber nicht auf dieser KNORKATOR-Schiene. Denn es ist kein Satire-Thema, sondern schon ernst gemeint. Klar soll es unterhaltsam umgesetzt werden, aber nicht zu albern. Daher haben wir uns natürlich überlegt, welche Songs von der Stimmung her noch dazu passen würden. Dazu hat auch jeder sein Recht zu sagen „Mensch, also auf diesen Song hab ich nun echt keinen Bock mehr“ und dann muss man auch das Genöle einzelner Fans ertragen, die sich beschweren, weil man eben diesen einen Songs nicht gespielt hat. 2009 haben wir ja die Fans voten lassen und gesagt, dass die sich 5 Songs aussuchen können. Ich hätte eigentlich erwartet, dass das Ergebnis anders ausfällt, weil gerade im Forum immer am lautesten geschriien wird, das wir ja nichts mehr von den ersten Alben spielen. Dann kam das Ergebnis und darunter waren ganze 3 Balladen, wo ich mich frage… was solln das nu? Da hab ich mir gedacht, dass es nun richtig Krawall gibt und nun dann müssen wir uns drei Balladen draufpacken, haha! Als Band muss man nunmal grundlegend ein Konzept haben, wie die Show laufen soll. Als Zugabe haben wir dann so 15 Songs parat, die man sogar auf Zuruf mal reinhauen kann, wenn wir wollen. So ist‘s auch für uns unterhaltsamer, weil man ja auch nicht immer wieder die 20 gleichen Songs spielen mag… ALSO MACHEN EUCH DIE IMMER WIEDER AUFTRETENDEN FORDERUNGEN NACH DEN GLEICHEN SONGS NIX AUS? Nee, das muss man als Band abkönnen. Und dann sagt man halt „sorry, haben wir nicht geprobt“, haha! Wir haben nun mittlerweile locker 100 Songs und keine Band der Welt hat 100 Songs mal eben live spielbar auf der Pfanne! Man hat einige Songs halt verfügbar und davon geht dann auch mal was! IHR LASST EUCH ALSO NICHT ZUVIEL DRUCK AUFHALSEN, WENN, Z.B. IM FORUM, DA SOVIEL GEMAULT WIRD… Natürlich geht man daran nicht einfach nicht vorbei. Aber wenn da wer bei Facebook einer schreibt, dass er dies und jenes scheisse findet, dann fängt man als Band nicht an zu flattern. Am besten ist es, wenn man nur eine Platte macht. Dann finden alle genau diese Songs gut. Sobald du die zweite machst, teilt es sich schon auf! Wir haben nun Acht, was meinste, was da los ist. Wir versuchen schon ein recht breites Spektrum mit reinzunehmen, was natürlich auf einer Headliner-Tour mit 90 – 100 Minuten Spielzeit schon gut geht. Mit 20 Songs kann man schon ne Reise machen und da hört man dann auch die wenigsten Beschwerden. Also die letzten Einträge sind eigentlich alle recht euphorisch und begeistert. Es kommt natürlich auch auf die Stadt an. In Bremen haben wir jetzt auch mal wieder „Iron Fist“ vom ersten Album gespielt. Kommt auch immer drauf an, wer da nun rumbrüllt vor der Bühne. Kann auch sein, dass man alte Songs spielt und der halbe Saal steht fragend da, weil die die Songs nicht kennen. Ist schon nicht leicht, haha… GEFORDERT WIRD JA AUCH IMMER NOCH „DSCHINGHIS KHAN“… ODER HABEN DIE MEISTEN FANS NUN AKZEPTIERT, DASS DIES RECHTLICH NICHT MEHR GEHT? Einerseits ist es nun mal rechtlich eine schwierige Sache, so dass wir den Song nicht spielen können. Zudem haben wir zu Cover-Versionen mittlerweile eh ein gespaltenes Verhältnis. Gut, „Dschinghis Khan“ hatten wir damals auf der EP und dann haben wir den auch ne Weile live gespielt. Aber du kannst 20 Songs mit Inhalt dabei haben und doch gibt es noch Leute, die dich dann wirklich nur auf die Cover-Version reduzieren. Das Problem haben TURISAS auch mit „Rasputin“. Das ist auch eine Nummer, die so ultrapräsent im Set ist. Da denke ich mir, dass man doch ein tolles neues Album am Start hat und dann wollen einige Leute nur dieses Cover hören… Unser Label hat damals ernsthaft gemeint, dass wir den Song nochmal fett aufnehmen und ein dickes Video dazu machen sollten, aber ich bin echt dankbar, dass dies nicht passiert ist! Denn dann hast du den „Bett im Kornfeld“-Effekt, nämlich einen Song, den du immer spielen musst… ob du willst oder nicht! Deswegen haben wir den Song so klein wie möglich gehalten und spielen den seit gut 5 Jahren auch nicht mehr. CHARTEINSTIEGE HABT IHR MIT DEN ALBEN AUCH SO GESCHAFFT, GERADE JA ERST WIEDER. Naja, klar hilft so nen Song. Wenn man als Band Ambitionen in Richtung Single-Charts hätte, ist eine Cover-Version natürlich eine gängige Möglichkeit, Aufmerksamkeit zu bekommen. Wir haben ja auch „Ghostriders in the Sky“ gemacht, den ich ja alleine lyrisch schon viel interessante finde. Da würde ich, wenn überhaupt, dem den Vorzug geben! Aber wie gesagt, wir haben genug eigene Songs und da spiele ich dann lieber nen geiles Ding von uns selbst. EURE SHOW IST, WIE GESAGT, RECHT AUFWENDIG. WIRD ES MIT DER ZEIT SCHWIERIGER EINE SOLCHE WEITER INTERESSANT ZU GESTALTEN? Es wird schon schwierig, die bezahlbaren Möglichkeiten umzusetzen. Selbst denkt man erstmal natürlich in großen Dimensionen, aber das scheitert halt daran, dass es die Show finanziell komplett ruinieren würde. Desweiteren sollte die Show halt nicht zu Comedy-like sein, aber schon einen gewissen Unterhaltungs-Wert besitzen. Naja, früher hatten wir nen kleinen Trailer am Bus nun fährt nen 12Tonner mit, der bis unters Dach voll ist. Das ist also vom Aufwand her schon ne recht große Tour. Da wird so ein Monat lang rumgesponnen und gebastelt und gemacht und dann hat man alles parat und muss halt schauen wie man das mitbekommt, haha. KLAMAUK NEIN, UNTERHALTUNG JA! DIE PARTY MUSS STIMMEN. IST ES BEI DEN ALLTÄGLICHEN DRAMEN (JAPAN, LIBYEN) UNSERER ZEIT SCHWERER, SICH DA REINFALLEN ZU LASSEN? ODER GERADE DESWEGEN LEICHTER? Wenn man abends raus geht, egal ob Konzert oder Kino, dann möchte man was anderes erleben. Das ist halt der Sinn vom Weggehen, sonst könnte man ja zuhause bleiben. Ich denke, unser Programm schafft eine Stimmung, die nicht durchweg fröhlich ist, aber dennoch packt und einen gewissermaßen mit auf eine Reise nimmt. Das bringt einen dann doch raus aus dem Alltag, um dann beim Bangen oder im Moshpit in Ekstase aufzugehen. Und auch wenn man nur dabei steht und den Text auf sich wirken lässt. Bei uns ist das ja ne Art Kombi aus Text und Musik, die da gut funktioniert. Nach hinten raus wird‘s dann auch einfacher. Die Songs sind tanzbarer und nicht so tief von der Message her. Die Leute sollen einfach nen Bier trinken und dann entspannt nach Hause gehen. So stelle ich mir einen angenehmen Abend vor. Wie die Show nun auf der Bühne umgesetzt wird, ist davon dann einfach der Feinschliff. Der Weg dahin ist aber schon steinig. Die Abläufe und die Aufbauten sind doch recht aufwendig und man verzweifelt in der Planung schon ab und an mal. Aber bislang hats immer funktioniert und es kommt halt der Punkt, da muss man vom Training in den Wettkampf gehen! IHR SEID JA SEHR KONTAKTFREUDIG EUREN FANS GEGENÜBER. MITTLERWEILE GIBTS NICHT NUR EIN FORUM, SONDERN MYSPACE, FACEBOOK, TWITTER UND SONSTWAS. NUTZT IHR DAS GERNE ODER DENKT IHR AUCH MAL, DASS ES LANGSAM ÜBERHAND NIMMT? Auf Tour ist das schon eine schöne Sache, weil man da ein direktes Feedback bekommt. Ich habe früher als Programmierer ja auch Webdesign gemacht und daher habe ich anfangs auch versucht zu verstehen, warum die Leute auf diesen Social Networks unterwegs sind. Einerseits wettern viele, dass der Datenschutz ausgehebelt wird, dann geben sie aber freiwillig recht viel preis. Aber die Netzkultur hat sich gewandelt und auch die Gesellschaft hat da fast einen evolutionären Schritt gemacht, wie Menschen mittlerweile kommunizieren und interagieren. Facebook ist natürlich sehr direkt, weil es so schnell ist. 5 Min. nach der Show kannst du schon ein Dankeschön an Stadt XY posten und ne Std. später haste 20 Kommentare dazu. Das ist schon schön, weil halt so direkt. Aber auch flüchtiger, weil in einer Woche das schon wieder weg ist. Das ist schon eine Informationsflut, der man sich auch als Band an sich erstmal stellen muss. Vor nem Jahr war noch Myspace noch das große Ding und nun nutzt es kaum einer mehr, weil es voll abkackt. Und bei Facebook kann man einen Großteil der Kommentare ziemlich vergessen. Die Karawane zieht weiter und bald gibt‘s halt das nächste. Die jungen Leute wachsen ja mit sowas auf. Unsereins hat ja unter der Schulbank noch Comics gelesen und heute werden da irgendwelche Sachen hin und her geschickt. Das ist quasi eine Kulturtechnik. Internet, Gaming, Vernetzung… ein Universum, in dem wir nun mittendrin stecken. Klar, früher konnste noch wo heimlich knutschen, aber jetzt läufste Gefahr, dass das sofort getwittert wird, haha. Tja, und das Netz vergisst ja auch nix. Deswegen muss man schon aufpassen, was man da rein setzt. Auch wenn es um den Job geht, denn der Chef guckt vielleicht auch mal, was man so bei Facebook macht, haha. DIE TOUR GEHT NUN IN DIE ZWEITE HÄLFTE, WIE SEHEN DIE WEITEREN PLÄNE AUS? Wir spielen Metalcamp und With Full Force! Und ein Festival mit IN EXTREMO. Rock in Concert in Lichtenfels. Und dann steht noch eins an, aber das ist noch nicht offiziell. Im Herbst wahrscheinlich noch ne Tour, aber das ist noch in Planung. Dazu gibt es noch Ideen für ein zweites Video. Aber nun ist man erstmal auf Tour und kreativ ist man dann erst zuhause. Unterwegs fällt mir da jetzt nicht immer wirklich was Gutes ein. ZUM ENDE DIE FRAGE, MIT WELCHEM KÜNSTLER DU GERNE MAL ARBEITEN/ SPIELEN WÜRDEST, HÄTTEST DU DIE FREIE WAHL. EGAL OB TOT ODER LEBENDIG… Puh, das ist ne Frage… strange. Also ich würde gerne mal mit Quentin Tarantino dessen Schallplattensammlung der 60er durchhören. Ich glaube, dass der wirklich die geilste Plattensammlung der Welt hat. Wenn ich so seine Soundtracks höre, dann denke ich immer, dass ich von einer Band da nie vorher was gehört habe… aber die sind saugeil! An Musikern fällt mir da so nichts ein… war früher schon so ne Sache. Hast du ein musikalisches Idol? Nee, nicht wirklich… mhm. Weiß gar nicht warum… NAJA, IRGENDWER MUSS EINEN JA ANGESTIFTET HABEN, EIN INSTRUMENT ZU LERNEN… Nun gut, das war als quasi Zonen-Kind aber so ne Sache, aber wir haben schon SLAYER, METALLICA und so gehört. Als die Mauer fiel kam dann die Death Metal-Welle mit ENTOMBED, BENEDICTION, CANNIBAL CORPSE usw. Damals war man schon richtig Fan, besonders von schwedischen Death Metal-Bands! Ach, wenn ich ne Band zusammenstellen würde, dann müsste TOMPA von AT THE GATES singen, auf jeden Fall! Das müsste schön straighter Grindcore in die Fresse sein! Vielleicht mit einzelnen schön fiesen Drum-Breaks, aber sonst voll auf die Glocke. Da würd ich dann Gitarre und Bass selbst spielen wollen! DANN STEIG DOCH BEI LOCK UP EIN! Ja, aber Shane (Embury, auch NAPALM DEATH) ist doch am Bass auch so Kult… DANN BLEIBEN WIR DOCH ERSTMAL BEI TARANTINO, HAHA… AUF EINE GUTE SHOW DANN! Wir bemühen uns!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DIE APOKALYPTISCHEN REITER auf terrorverlag.com