Interview Filter

DORNENREICH (EVIGA)

WIE IST DIE TOUR DENN BISLANG GELAUFEN? Gut, ich bin gesundheitlich angeschlagen, aber sonst ist es sehr gut gelaufen. WAREN DIE KONZERTE GUT BESUCHT? Jaja! IHR SEID JA AUCH NICHT SO OFT UNTERWEGS, DA MÜSSEN ES DIE LEUTE JA AUCH AUSNUTZEN. Scheint so zu sein und wir freuen uns natürlich sehr darüber. WARUM IST DIE TOUR JETZT WIEDER UNPLUGGED? Weil mittlerweile ja die Konstellation so ist, dass der Geiger und ich ja die Band praktisch bilden und dementsprechend auch die Alben aufnehmen und weil wir dies sehr reizvoll finden, so auf die Bühne zu gehen. Weil man dann spezielle Stimmungen und Momente gestalten kann für das Publikum. Weil man sehr viel Dynamik und sehr viel mehr Spielraum hat als bei der Rockbesetzung, obwohl es im Sommer auch sehr viel Freude gemacht hat, auf dem Summer Breeze zum Beispiel. Aber dies ist eigentlich mittlerweile unser Hauptaugenmerk, die akustische Darbietung. WAR DAS SUMMER BREEZE EHER EIN TRIBUT AN DIE FANS, SO DASS IHR DA NOCHMALS ROCKIG AUFGETRETEN SEID? Ja also es ist sehr viel Zeit vergangenen, dass wir dies das letzte Mal gemacht haben und wir wollten noch mal schauen wie sich das anfühlt, wenn man auf die Bühne geht, speziell mit dem Markus Stock und Thomas Helm. Wir hatten schon lange geplant, was zusammen zu machen und zum Glück hat es sich so ergeben. Und es hat allen so viel Freude gemacht, dass wir das schon wiederholen wollen. Nur ist es relativ schwierig, da Zeit zu finden, dass alle Zeit haben und man sich gut vorbereiten kann. Aber es soll nicht das letzte Mal gewesen sein. WIE SIND DENN SO DIE KONTAKTE UNTEREINANDER BEI PROPHECY, KENNT IHR EUCH ALLE? Schwadorf kennen wohl die meisten, da viele Bands auch bei ihm ins Studio gehen und wir kennen uns schon seit „Her von welken Nächten“. Also seit 8 Jahren jetzt und wir haben uns immer gut verstanden und da war es dann naheliegend, also es war ursprünglich das Angebot vom Markus, wie wir die „Durch den Traum“ gemischt haben, dass er schon einmal Bass spielen möchte bei uns, wenn wir Auftritte haben und er Zeit hat und das hat uns natürlich sehr gefreut und dann wurde dies verwirklicht. ZUM SUMMER BREEZE-AUFTRITT SOLL ES JA AUCH EINE DVD ZU GEBEN. IN WELCHER FORM WIRD DIE DENN VERÖFFENTLICHT? ALS BONUS ZUR NEUEN CD ODER ALS EIGENSTÄNDIGE DVD-VERÖFFENTLICHUNG? Schon als gesonderte DVD-Veröffentlichung, da wollen wir uns richtig Zeit nehmen nächsten Sommer. Wir haben schon einen ersten Rohschnitt gesehen von einem Stück und das schaut schon sehr gut aus. Das Kernstück wird wahrscheinlich der Summer Breeze-Auftritt sein und dann noch einige Akustikstücke, vielleicht vom WGT, wissen wir aber noch nicht genau oder von der Prophecy-Nacht und ein längeres Interview wollen wir für die DVD auch machen und Ende 2008 veröffentlichen, wenn alles klappt. DAZU FÄLLT MIR EIN, DASS IHR IN SÜDDEUTSCHLAND EINEN AKUSTIKGIG GESPIELT HABT UND ES GAB MITSCHNITTE BEI YOUTUBE, WO DER GERÄUSCHPEGEL DES PUBLIKUMS SO FÜRCHTERLICH WAR… Da muss aber Graz gewesen sein. Ja, das war schon schwierig. Aber das kann man halt schwer kontrollieren und Ordnungsrufe würden ja auch wahrscheinlich wenig bewirken. Man muss es halt nehmen, wie es ist, ob die zuhören wollen, aber ich finde das auch sehr respektlos den Leuten gegenüber, die gekommen sind, um das Konzert zu genießen. GIBT ES NOCH IRGENDEINE SZENE, WO IHR EUCH ZUORDNEN WÜRDET? DIE ERSTEN SCHEIBEN WAREN JA EHER DEM BLACK METAL ZUZUORDNEN. HABT IHR EINEN ZUSCHAUERWANDEL ERLEBT ODER WIE STEHT IHR SELBER DAZU? Das ist wirklich sehr schwierig. Mittlerweile sprechen wir nur noch von leidenschaftlicher Musik mit klassischen und mittelalterlichen Bestandteilen, aber die Basis war da immer ein spezielles Black-Metal Gefühl von früher, von den Bands, die mir persönlich immer viel bedeutet haben, weil sie sehr frei instrumentiert haben wie z.B. die alten ULVER, wo die klassische Gitarre gleichberechtigt neben der E-Gitarre stand. Um die eigentliche Stimmung zu transportieren – authentisch. Das hat mich schon immer sehr angesprochen und die Bildhaftigkeit der Musik wie bei IMMORTAL und das hat sich sehr gewandelt über die Jahre. BEMERKT IHR DENN, DASS SICH DAS PUBLIKUM WANDELT, DA DIE MUSIK SICH SCHON SEHR VERÄNDERT HAT? Ja bei uns hat ja jedes Album anders geklungen oder sich anders präsentiert von der Instrumentierung her. Die Texte und die Sehnsucht, die in der Musik drin waren, immer von Anfang an, das ist ganz deutlich ein roter Faden und bei dem nächsten Album tritt dies noch bloßer, noch „nackter“ zutage. NOCH WENIGER TEXT ALS JE ZUVOR STEHT AUF DER HOMEPAGE! Ja genau, es ist schon sehr konzentriert, um den jeweiligen musikalischen Moment auszugestalten. ALSO ICH FIND DIE VORSTELLUNG ETWAS SCHWIERIG. DENN DIE TEXTE WAREN IMMER ETWAS GANZ BESONDERES BEI EUCH. MAN MUSSTE EINE WEILE DRÜBER NACHDENKEN, SIE EIN BISSCHEN AUF SICH WIRKEN LASSEN UND DAS FAND ICH IMMER SEHR CHARAKTERISTISCH AN EURER MUSIK. UND WENN DAS JETZT WEGFÄLLT BIS ZU EINEM GEWISSEN GRAD…WIE IST ES DENN, WENN MAN DIE NEUE SCHEIBE MIT „DURCH DEN TRAUM“ VERGLEICHT ZUM BEISPIEL? WAS IST DENN DA SO PASSIERT SEITHER? Also die Musik von „Durch den Traum“ ist ja zum Großteil doch schon sehr alt. Die Stücke sind von 2001/ 2002 und es war ja ursprünglich geplant, die „Durch den Traum“ und „Hexenwind“ als ein großes Doppelalbum zu veröffentlichen. Und es sind letztlich die beiden Alben draus geworden und dadurch, dass der Thomas Wiesner jetzt mit dabei ist, der Geiger, hat sich natürlich schon viel verändert. In der Herangehensweise, wie man spielt, aber mir war immer wichtig in jedem Text Botschaften zu haben oder einzelne Texte, die jeweils für sich stehen, die sehr einprägsam sind und das ist bei der neuen CD genauso vorhanden. Wenngleich jetzt nicht alle Botschaften in wenigen Versen verständlich sind. Aber im Zusammenhang mit der Musik ist es denk ich sehr, sehr verständlich, was transportiert werden soll. ABER IST DAS JETZT EINE BEWUSSTE, EINE GESTEUERTE ENTWICKLUNG ODER HAST DU FÜR DICH DAS GEFÜHL, DASS DU DAS SO SCHREIBEN MUSST ODER INSZENIEREN WILLST? Mal schauen. Wir hatten es bei der letzten CD so, dass man sich die Musik anhört und die Texte dementsprechend dann aus der Stille dazu kommen. Die Musik grad der neuen Sachen trägt auch Emotionen in sich, die gibt eigentlich recht genau vor, wie Texte klingen müssen. Und es sind auch Bilder drin für mich persönlich und da ist sehr schön, dass sie symbolisch sind und das mit schlichtem, aber doch sehr assoziationsreichem Vokabular rüberbringen und verbinden. DAS DAUERT WAHRSCHEINLICH DANN AUCH EINE GANZE WEILE, SO EINEN TEXT ZU SCHREIBEN!? Ja schon. Man muss sich schon sehr einfühlen, aber es bleibt für mich dadurch auch immer spannend. Nicht erzwungen, obwohl ich die Texte schon immer noch recht schnell schreibe, aber es gehen vorher schon einige Stunden Stille voraus. DU SCHREIBST ABER SCHON ERST DIE MUSIK UND DANN DIE TEXTE? Ja, früher war das noch wechselseitig, aber mittlerweile ist wirklich zuerst die Musik da, die ich sehr intuitiv angehe. Sprich, ich nehm die Gitarre und schau und zum Glück passiert immer noch was. WAS FÜR EINEN VERTRAG HABT IHR DENN BEI PROPHECY. MÜSST IHR DA NOCH EINE GEWISSE ALBENZAHL ERFÜLLEN? Ja, wir haben mit „Durch den Traum“ den alten Vertrag erfüllt und nun einen neuen unterzeichnet. Über weitere 3 Alben. Was mir bei Prophecy immer gefallen hat, ist, dass wir immer die Freiheit bzw. das letzte Wort haben und die Kontrolle über Produktion, Musik, Texte. Und man wird nicht so unter Druck gesetzt mit Abgabeterminen oder so wie das bei anderen Labels oftmals gang und gäbe ist. Da steht schon die künstlerische Vision im Vordergrund und das man das zusammen realisiert. ALSO KOMMEN JETZT NOCH 3 ALBEN? Ja, der Vertrag wäre so angelegt, aber mal schauen, das Leben besteht ja aus vielen Komponenten. ZUM ABSCHLUSS: ES IST JA BALD DIE EM BEI EUCH IM LANDE. WAS SAGST DU DENN, WENN DU INTERESSIERT BIST, ZU EURER NATIONALMANNSCHAFT? ES GIBT DA JA LEICHTE KONTROVERSEN… Ja? In letzter Zeit, oder? DASS DIE QUALITÄTEN EURER MANNSCHAFT IN DER ÖSTERREICHEN BEVÖLKERUNG DOCH BEMÄNGELT WIRD UND MAN ÜBER EINEN RÜCKZUG DER MANNSCHAFT NACHDACHTE. Oh ganz am Rande, aber ich bin grad umgezogen nach Innsbruck und habe momentan keinen Fernseher mehr. SEID IHR DENN JETZT KOMPLETT ZERSTREUT UND HAT SICH DAS LINE-UP DESWEGEN SO MINIMIERT? Nein mittlerweile ist ja unser alter Schlagzeuger Moritz Neuner wieder sehr stark integriert in die Band. Und der Geiger kommt ursprünglich aus einem anderen Bundesland, aber ist mittlerweile auch umgezogen und wir sind praktisch Nachbarn. HAST DU NOCH IRGENDWELCHE LETZTEN WORTE, IRGENDWAS WAS DU NOCH SAGEN WILLST? Ähm nun mich freut es, dass die Leute relativ viel Interesse zeigen und ich bin gespannt, wie viele uns auf die Reise begleiten werden, die wir mit der neuen CD antreten. GIBT ES SCHON EINEN VERÖFFENTLICHUNGSTERMIN? Ja – im März. UND GIBT ES DANN AUCH WIEDER EINE TOUR? Ja! Ende März werden neun Konzerte in Deutschland stattfinden, aber das Booking ist da noch nicht ganz abgeschlossen. VIELEN DANK FÜR DAS GESPRÄCH!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu DORNENREICH auf terrorverlag.com