Interview Filter

FEINDFLUG (FELIX)

WIE SIEHT ES MOMENTAN IM FEINDFLUG-LAGER AUS, HABT IHR DIE HITZE GUT ÜBERSTANDEN? SEID IHR IM URLAUB GEWESEN? (DAS INTERVIEW ENTSTAND IN TEILEN BEREITS 2003, ANM. DER RED.) Natürlich mussten auch wir aufpassen, dass uns die Sonne nicht das letzte bisschen Hirn austrocknet, aber ich hoffe, wir haben diese Welle gut überstanden. Im Urlaub waren wir noch nicht, aber vielleicht passiert da noch etwas, mal sehen. ICH VERMUTE, IHR KÖNNT NICHT VON DEN FEINDFLUG-EINNAHMEN LEBEN. WELCHEN BERUFEN GEHT IHR DENN IM „NORMALEN“ LEBEN NACH UND WIE VIEL ZEIT UND WELCHEN STELLENWERT NIMMT DIE MUSIK IN EUREM LEBEN EIN? Das ist richtig. Auch wir sind davon nicht ausgenommen und müssen ab und zu für unsere Brötchen arbeiten gehen. Von der Musik alleine kann man sich nicht über Wasser halten. Im „richtigen“ Leben gehen wir eher normalen Berufen nach, wie jeder andere auch. Diese sind meistens ziemlich zeitaufwändig, sodaß für die Musik oft nicht so viel Freiraum bleibt. Deshalb gibt es von uns auch nicht, regelmäßig in Zweimonatsabständen, ständig neues Material zu hören. Wir versuchen das alles soweit unter einen Hut zu bekommen. Bisher hat es funktioniert, aber manchmal wünschen wir uns auch einen 8. Wochentag, um ein bisschen mehr für das Hobby aufwenden zu können. WIE LIEF DIE ZUSAMMENARBEIT IM HINBLICK AUF DAS KÜRZLICH VERÖFFENTLICHTE „BRUDERSCHAFT-PROJEKT“ AB? WELCHE ZIELRICHTUNG HATTET IHR BEI EUREM BEITRAG VOR AUGEN UND SEIT IHR ZUFRIEDEN MIT DEM ERGEBNIS? Es sah so aus, dass uns irgendwann der Initiator dieses Projektes, Dj Rexx Arkana aus New York, eine e-mail geschickt hat und uns fragte, ob wir nicht Lust hätten, einen Remix-Track für einen gemeinnützigen Zweck beizusteuern, eben zu diesem Bruderschaft-Projekt. Wir haben sofort zugesagt, da uns die Idee auf Anhieb gut gefallen hat. Alle Welt redet immer nur, und hier hast du mal richtig eine Chance etwas sinnvolles beizutragen. So hat sich das entwickelt. Wir haben ein Stück gemacht und, soviel ich weiß, ist ja die CD auch recht erfolgreich im Moment. Dass dabei alle Erlöse einem guten Zweck, der Krebsforschung und -hilfe, zugute kommen finden wir richtig. Es hat viel Spaß gemacht, und war für uns eine komplett neue Erfahrung. Musik macht man im Normalfall sowieso aus Spaß, wenn es also mal nichts dafür gibt, ist das auch nicht schlimm. WAS HALTET IHR GENERELL VON DEM WEIT VERBREITETEN REMIXWAHN? IHR SELBST HABT JA AUCH SCHON VOR DER BRUDERSCHAFT GELEGENTLICH AN TRACKS ANDERER KÜNSTLER WIE Z.B. VON GRENDEL ODER ACCESSORY HAND ANGELEGT. REMIXT IHR NUR TRACKS DIE EUCH IM ORIGINAL SCHON VOM HOCKER HAUEN ODER IST ES AUCH SCHON MAL VORGEKOMMEN, DASS IHR DAS EHER ALS HERAUSFORDERUNG GESEHEN HABT, EINEM SONG SOZUSAGEN NEUES LEBEN EINZUHAUCHEN. Im Moment kann man wirklich von einem Remixwahn sprechen. Es ist gerade schick auf jeder Platte mindestens drei Mixes von anderen Bands dabeizuhaben. Wir selber halten von diesem „ausschlachten“ einzelner Stücke nicht all zuviel, in einem gesunden Maße ist es jedoch äußerst interessant. Wie interpretiert ein anderer Künstler unsere Stücke, bzw. was können wir mit vorhandenem Material erzeugen. Es macht unheimlich Spaß, da es jedes mal eine Herausforderung darstellt. Aber wie gesagt, es ist ein schmaler Grat. Man sollte wissen, wann es genug ist. Bisher haben wir die Stücke, welche wir gemacht haben, fast alle selber ausgesucht. Wir waren von den Originalen meistens richtig begeistert und haben dann einfach einen Remix gebastelt, obwohl noch nicht einmal sicher war, dass die betreffende Band diesen auch haben wollte. Selten haben wir auf Anfragen reagiert und aufgrund einer Bitte einen Track remixt. Auftragsarbeiten sind nicht dasselbe. INWIEWEIT UNTERSCHEIDET SICH DIE ARBEITSWEISE BEIM REMIXEN VOM EIGENEN SONGWRITING. UND WAS LIEGT EUCH EHER BZW. MACHT MEHR SPASS? Wie schon gesagt, es ist eine Herausforderung mit vorhandenem Material anderer Bands zu arbeiten. Oft ist das auch schwieriger, als ein eigenes Stück aufzunehmen, schließlich ist man was Melodien, Texte und Gesang angeht, von vornherein ein wenig festgelegt. Da man aber nicht genau wie das Original klingen möchte (sonst bräuchte man ja keinen Mix), wird es manchmal dadurch ein wenig schwierig, eigene Dinge einzubringen, welche trotzdem zum Original passen. Im Ganzen sollte es ja schon funktionieren. Es macht aber zwischendurch einen Riesenspaß. Natürlich machen wir auch gerne mal was eigenes (grins). WIE GEHT DENN ÜBERHAUPT DER SONGWRITING-PROZESS BEI EUCH VONSTATTEN? ENTSTEHT DIE MUSIK UM EIN PRÄGNANTES SAMPLE HERUM, WIRD ERST EIN BEAT ODER EINE MELODIE ENTWICKELT ODER WELCHE SONSTIGEN METHODEN HABT IHR EUCH ANGEEIGNET. WELCHE ROLLE SPIELT DABEI DIE E-GITARRE UND WELCHES EQUIPMENT VERWENDET IHR? Das ist ganz unterschiedlich. Meistens entsteht zuerst ein Fundament aus verschiedenen Rhythmus-Instrumenten. Später werden verschiedene Melodiespuren entwickelt und die Bassläufe programmiert. So ziemlich zum Schluss werden dann die Samples eingesetzt. Die Grundstimmung ist aber von Anfang an das wichtigste und die kann auch schon im Vorfeld von einem Sample bestimmt werden. Eine E-Gitarre ist nicht immer ein Muss. Bei manchen Stücken passt sie ganz gut dazu, bei manchen würde sie aber auch alles zerstören. Im Studio arbeiten wir ausschließlich mit Gitarren-Samples. Die Möglichkeiten der rhythmischen Gestaltung sind dabei, auch bei Hochtempo-Stücken deutlich vielseitiger. Bisher haben uns der K2000/ K2500 von Kurzweil sehr gute Dienste erwiesen. Diese Synthesizer haben integrierte Sampler und können, nicht zuletzt deshalb, fast alles. Wir sind eine der wenigen Bands, die bis heute noch mit dem Atari arbeiten. WOHER KAM DIE IDEE ZUM EINSATZ EINES AKKORDEONS IM „STURMWALZER“ ? Wir haben an einer Walzermelodie gebastelt und dafür noch ein passendes Instrument gesucht. Irgendwie sind wir beim Akkordeon hängen geblieben. Die Melodie passt irgendwie nur zu Akkordeon oder Drehorgel. AUF ALLEN ALBEN BEFINDEN SICH INTERESSANTE SAMPLES, UNTER ANDEREM AUS B-FILMEN BZW. SOGENANNTEN TRASH-FILMEN, SO MEINE ICH Z.B. AUF EUREM OFFIZIELLEN DEBÜT AUSZÜGE AUS JESS FRANCO FILMEN ZU VERNEHMEN (FRAUENGEFÄNGNIS ETC.). WAS BEDEUTET TRIVIALKULTUR FÜR EUCH? WELCHE FILME MÖGT IHR PRIVAT? Die Sprachsamples stammen fast ausschließlich aus der Videosammlung von Banane. Wir haben bei der Auswahl nicht auf die Filme selber geachtet, sondern auf prägnante Inhalte und eine vernünftige Qualität. Gerade bei einem Konzeptalbum ist ja bekanntlich der inhaltliche Zusammenhang sehr wichtig. Da wir keine Möglichkeit haben uns über Gesang zu artikulieren, müssen wir Samples suchen, die das ausdrücken, was wir vermitteln wollen. Nicht ganz einfach, denn nicht jeder Film, einer bestimmten Thematik, ist verwertbar und man möchte auch nicht in jedem Stück den selben Sprecher hören. IHR BENUTZT EIN PRÄGNANTES KINSKI-SAMPLE VON SEINER JESUS-TOURNEE IN „GLAUBENSKRIEG“, DEM OPENER VON HIRNSCHLACHT. VERBINDET EUCH ETWAS BESONDERES MIT KLAUS KINSKI, DEN ICH SEHR SCHÄTZE? Kinski war ein Künstler, der das gemacht hat, was er für richtig erachtete. Egal ob das Umfeld mit den Dingen konform ging oder nicht. Von daher gibt es, wenn du es so willst, einige Parallelen zwischen uns. Wir fanden Auszüge aus der Jesus-Tournee so provokant und gut, dass wir sie unbedingt verwenden mussten. Von der Thematik her passten die Wortfetzen ja auch gut zu dem Hintergrund von „Glaubenskrieg“, nämlich der Rechtfertigung von jeglicher Gewalt unter dem Deckmantel (irgend)einer Religion. WOHER NEHMT IHR ALLGEMEIN DIE INSPIRATION FÜR DIE VERWENDUNG VON SAMPLES? STOSST IHR EHER ZUFÄLLIG AUF PASSENDE PASSAGEN, DIE DANN VERWENDUNG FINDEN, ODER SUCHT IHR GEZIELT NACH BESTIMMTEN THEMATIKEN? Beides. Manchmal sitzt du gemütlich daheim auf der Couch, der Fernseher läuft, der Wein steht kalt, da stolperst du plötzlich über etwas geniales und machst dich anschließend auf die Suche nach dem dazugehörigen Video. Irgendwann kann man es dann auch sicher verwenden. Wir sammeln alles, was uns zusagt und haben dabei, im Laufe der Jahre ein kleines Archiv zusammengestellt, auf das wir jederzeit zurückgreifen können. EINES MEINER FAVORITEN IST „ROTER SCHNEE“ VON DER STERBEHILFE EP. DURCH DAS REPETITIVE SAMPLE (WELCHES WENN ICH MICH NICHT IRRE AUS „HUNDE, WOLLT IHR EWIG LEBEN?“ STAMMT) UND SEINE MUSIKALISCHE UNTERMALUNG ENTSTEHT EINE UNGLAUBLICH BEDROHLICHE UND DÜSTERE ATMOSPHÄRE. ERZÄHLT DOCH BITTE ETWAS ZU DIESEM STÜCK AUS EURER EIGENEN SICHT, EURE PERSÖNLICHEN EINDRÜCKE UND ABSICHTEN. UND WIESO HABT IHR EUCH ENTSCHIEDEN GERADE FÜR DIESES LIED EINEN VIDEOCLIP (ZU SEHEN ALS BONUS AUF DEM „HIRNSCHLACHT“-ALBUM) FERTIG ZUSTELLEN. WIE LIEFEN DIE AUFNAHMEN AB UND GEFÄLLT EUCH DAS ENDPRODUKT? Dieses Sample ist der Wahnsinn. Als wir es zum ersten mal gehört haben ist es uns eiskalt den Rücken heruntergelaufen. Was immer man über das, was damals passiert ist, denken mag, bei diesem Stück hat man die Möglichkeit, die ganze Realität, reduziert auf einen Satz, in voller Härte, auf sich wirken zu lassen. Die düstere Stimmung, welche dabei entstanden ist, hat, glaube ich, Aussagekraft genug. Wir wollten einen Bonustrack in Form eines Videos auf dem Album haben. Da wir die Mittel für ein Hollywood- Spektakel nicht aufbringen konnten, hat uns ein Freund einen Zusammenschnitt verschiedener Konzerte geliefert. Und weil wir „Roter Schnee“ sehr gerne live performen, ist die Wahl somit schnell entschieden worden. Mit dem Endprodukt sind wir sehr zufrieden. WIESO HABT IHR EUCH LIVE 2003 SO RAR GEMACHT? HAT DIE MINI-TOUR MIT ASLAN FACTION ETWA ZU VIELE NEGATIVE EINDRÜCKE HINTERLASSEN? AUF DEN KONZERTEN MACHTE ES JEDENFALLS DEN EINDRUCK ALS OB DIE BEIDEN BANDS VIEL SPASS ZUSAMMEN GEHABT HABEN UND GERADE DIE FEINDFLUG-SETS WIRKTEN HÖCHST ENERGIEGELADEN. SEHT IHR EUCH GENERELL EHER ALS STUDIOPROJEKT UND DIE LIVEAUFTRITTE ALS UNGELIEBTE PFLICHTAUFGABE? Die Tour mit Aslan Faction war grandios und hat, glaube ich, beiden Seiten unheimlich viel Spaß bereitet. Wir lieben es auch, unsere Musik auf der Bühne zu präsentieren. Leider klappt das zeitliche Zusammenspiel nicht immer so gut. Wir alle sehen diese Musik als Hobby. Da wir immer mit mindestens sieben Leuten unterwegs sind, ist es manchmal schwierig, alle Terminkalender so genau abzustimmen. Deshalb die zurückhaltende Livepräsenz. Auf der anderen Seite ist es jedes mal für das Publikum und auch für uns etwas ganz besonderes, dadurch, dass es nur so selten passiert. Wir freuen uns jedes mal aufs neue. Routine schleicht sich nicht ein, wir langweilen keinen mit wöchentlichen Auftritten und wir sind immer neu gespannt, wie es wohl ausgehen wird. Das macht es für uns so interessant und so soll es auch bleiben. WELCHE ROLLE SPIELT ES FÜR DIE KONZERTE, DASS IHR KEINEN SÄNGER IN EUREN REIHEN HABT? WAR ES VON ANFANG AN EINE BEWUSSTE ENTSCHEIDUNG AUF „NORMALEN“ GESANG ZU VERZICHTEN? WÜRDET IHR DAS AUCH IN ZUKUNFT AUSSCHLIESSEN? Nein, das war keine bewusste Entscheidung von Anfang an. Wir hatten uns das ganze etwas anders vorgestellt. Eigentlich sollten alle Stücke mal besungen werden. Nachdem sich aber keine passende Stimme fand, und wir nicht die, in diesem Genre üblichen, Stimmen a la Suicide Commando und Wumpscut kopieren wollten, haben wir den Gesang einfach weggelassen. Für die Zukunft ist es nicht auszuschließen, das es irgendwann mal eine Scheibe mit Gesang geben wird. Wer weiß… VERSUCHT IHR DEN FEHLENDEN SÄNGER LIVE MIT ELEMENTEN WIE DEM „WAR-DRUMMING“ ODER ANDEREN „SHOW-BESTANDTEILEN“ ZU KOMPENSIEREN. WOFÜR STEHT DIE KRIEGSBEMALUNG? WOLLT IHR DAMIT MEHR ABSTAND ZU DEN FANS ERREICHEN ODER EINFACH NUR MARTIALISCHER WIRKEN? Live ist das ganze tatsächlich nicht so einfach. Wir müssen einen Sänger durch andere Aktivitäten kompensieren. Das fällt nicht immer leicht, da unsere Drum-kits alle auf dem Boden stehen und somit ein aktiver Publikumskontakt nur sehr schwer hergestellt werden kann. Bisher ist es uns aber meistens recht gut gelungen – ich weiß von keinem, der eingeschlafen ist. Beam ist für das „War-Drumming“ (toller Begriff!) sehr gut geeignet, er hat die notwendige Ausstrahlung und liebt das Agieren mit Publikum. Manchmal kann so was richtig ausarten. HABT IHR IN DER ZWISCHENZEIT BEREITS SONGS FÜR DEN „HIRNSCHLACHT-NACHFOLGER“ GESCHRIEBEN? WENN JA, WIE WIRD SICH DAS MATERIAL ENTWICKELN? NOCH EINGÄNGIGER, WIE DER GLAUBENSKRIEG, ODER WIEDER AGGRESSIVER MIT VERMEHRTEN INDUSTRIAL-EINSCHÜBEN? Wir waren im Moment etwas ruhiger. Wie sich das neue Material anhören wird hat sich noch nicht richtig herauskristallisiert. Man feilt und feilt. Am Ende klingt es ganz anders, als anfangs vielleicht geplant. Lassen wir uns überraschen. Eine Melodie finden wir jedoch immer recht wichtig. Für monotones Industrial-Gestampfe sind andere zuständig (das können die auch besser). KÖNNT IHR AUCH SCHON ETWAS ÜBER DAS DEMNÄCHST ZU ERWARTENDE „SAMMLERSTÜCK“ VERRATEN, WELCHES EIGENTLICH IM HERBST 2003 ERSCHEINEN SOLLTE? Ist es denn dann noch eine Überraschung? Na ja, wir planen eine Platte (Vinyl) und eine EP, wobei für Sammler wohl eher die Platte interessant sein dürfte. Nur Herbst wird es leider nicht mehr, soviel steht fest. Wir schaffen es zeitlich nicht. Einen genauen neuen Termin gibt es im Moment noch nicht, da uns schon wieder zahllose andere Sachen in die Quere kommen… IHR SETZT IN GEWISSEM MASSE E-GITARREN EIN. MÖGT IHR PRIVAT AUCH BANDS AUS DEM METAL-BEREICH UND WENN JA, WELCHE? Banane steht unheimlich auf Bands wie Fear Factory und ähnliche. Auch ich bin hin und wieder einer gepflegten Gitarre nicht abgeneigt. Immer muss ich das nicht haben, aber für unsere Musik finde ich es doch recht interessant. Gitarren lassen einen Track oft ein Stück aggressiver klingen, dadurch auch manchmal ein bisschen vielseitiger als reiner Electro-Industrial. WELCHE ANDEREN ELEKTROACTS SCHÄTZT IHR UND MIT WEM WÜRDET IHR GERNE MAL TOUREN? Oh, ein weites Feld. Davon gibt es so viele, dass eine Aufzählung sicherlich nur Verwirrung stiftet. Gerne treffen wir uns ab und zu mit Johan van Roy (Suicide Commando) oder unseren englischen Freunden von Aslan Faction bzw. Tactical Sekt/ Killing Ophelia. Es macht Spaß, sich auszutauschen, oder einfach nur gepflegt eine Flasche Schnaps zu leeren. (Auch das muss mal sein – Rock`n Roll!!). Wer jedoch ein absoluter Electro-Gott ist, wenn auch nicht aus unserem Genre, ist „For a Space“. Leider haben wir ihn noch nicht persönlich kennen gelernt, seine Musik aber ist einmalig! DIE „FEINDFLUG HABE RECHTE TENDENZEN“-DEBATTE WURDE SCHON HINLÄNGLICH GEFÜHRT UND ICH PERSÖNLICH HALTE SIE AUCH FÜR VOLLKOMMEN UNNÖTIG UND AUF VORURTEILEN BASIEREND. JEDER, DER SICH MIT EUCH BESCHÄFTIGT, WIRD ERKENNEN, DASS IHR GERNE PROVOZIERT OHNE AUF DIE BLÖDSINNIGE „POLITICAL CORRECTNESS“ ZU ACHTEN. AUSSERDEM ENTHALTEN EURE ALBEN JA AUCH STETS EINDEUTIGE STATEMENTS ODER SYMBOLE GEGEN RECHTS. MICH WÜRDE NUR INTERESSIEREN, WIE IHR DAMALS AN VAWS GEKOMMEN SEID UND OB IHR MIT WERNER SYMANEKS ARBEIT ZUFRIEDEN WARD? Zu VAWS sind wir durch einen blöden Zufall gekommen. Wir, Banane und ich, waren beide neu im Musikgeschäft, und ob man es uns glaubt, oder nicht, wir hatten keine Ahnung, wer, oder was VAWS war. Derzeit haben wir verschiedene Labels abgegrast und fast überall die gleiche Abfuhr erhalten. „Musik ist ganz gut, Name, Titel und Bilder aber Scheiße“. Wir hätten unter anderem Namen, mit anderer Konzeption sicherlich viel leichter einen Vertrag bekommen, aber das wollten wir nicht. Eines Tages, auf dem WGT, wurde uns dann Werner Symanek vorgestellt und dieser hat angeboten, eine Single mit uns zu veröffentlichen. Er ließ uns einfach machen. Musik, Bilder und Titel von uns, er hat uns nicht reingeredet… … die Probleme kamen später, wie man heute weiß. An der Arbeit hatten wir nichts auszusetzen gehabt, es wurde alles fair eingehalten, was vereinbart war. Ob der Schritt damals richtig war, ist heute strittig. Fakt ist, ohne diesen Schritt, hätten wir bis heute nicht die Chance bekommen, auch nur eine Platte zu verkaufen. Wie man es auch immer betrachten mag. Jeder andere Schritt wäre im nachhinein auch falsch gewesen, oder hätte es sein können, wer kann das schon so genau sagen. Für uns jedoch ist das Kapitel abgehakt. WIE KAM ES IN DIESEM ZUSAMMENHANG ZU DER WIEDERVERÖFFENTLICHUNG DER I./ST.G.3-MAXI? Ganz einfach: der Vertrag mit VAWS für diese Platte war nach fünf Jahren abgelaufen. Da aber immer noch eine große Nachfrage herrschte, hat unser Label BLACK RAIN diese einfach noch mal neu aufgelegt. HABT IHR OFT PROBLEME WEGEN EURES NACHGESAGTEN IMAGES? ICH HABE GEHÖRT, DASS SOGAR FANS VON EUCH, DIE EIN ENTSPRECHENDES T-SHIRT TRUGEN, ANGEGRIFFEN WURDEN… So etwas passiert mittlerweile nur noch höchst selten. Viele haben uns inzwischen persönlich kennen gelernt (Befürworter und Gegner) und festgestellt, dass dieses gesamte Image doch nur warme Luft ist, zumindest sind wir keine Nazis. Dieses Image wurde uns doch von Anfang an nur angedichtet. Früher haben wir uns darüber geärgert, heute lachen wir darüber. Es widerspiegelt doch eigentlich nur die Ignoranz und Intoleranz der gesamten schwarzen Szene, auch wenn das immer keiner hören will. WAS DENKT IHR ÜBER DAS MP3-DOWNLOADEN AUS DEM INTERNET? EUER LETZTES ALBUM WAR DAMALS BEISPIELSWEISE NUR EINEN TAG NACH DEM ERSTEN KONZERT DER HIRNSCHLACHT-TOUR KOMPLETT IM INTERNET ERHÄLTLICH. So??? Woher wisst ihr denn so was??? Prinzipiell haben wir mit dem Download von Musikdateien keine Probleme, wir waren schließlich auch mal jung. Wir stellen sogar komplette Tracks selber ein, jedoch in einer weniger guten Qualität. Es ist ein schmaler Grat. Wenn jeder sich das Zeug nur noch herunterlädt, wird bald kein Label mehr bereit sein, eine CD zu produzieren, wenn keiner sie mehr kauft. somit gibt es auch keine Musik mehr, die man ins Netz einstellen kann – ein Kreislauf. Wohin das führt sieht man doch. Die Qualität der Musik allgemein geht kontinuierlich zurück. Kein Label nimmt mehr das Risiko auf sich, eine gewagtere, anspruchsvollere Musik zu veröffentlichen, aus Angst, es könnte floppen. Zum kurzen Reinhören finden wir Downloads gut geeignet, wer kauft schon gerne die Katze im Sack. Aber anschließend darf dann die Scheibe gern gekauft werden. Nur durch fehlende Gelder, kann ein Musikverlag keinen Nachwuchs mehr fördern, das ist Fakt. Entscheidet also selber! (wer glaubt, dass die Labels richtig was an den zugegebenermaßen teueren CDs verdienen, der hat sich gewaltig geschnitten. Künstler und Label sind das kleinste Glied in der Kette einer profitorientierten, riesigen Maschinerie!). IHR KOMMT AUS DEM „OSTEN“ DEUTSCHLANDS. SEHT IHR SO VIELE JAHRE NACH DER WIEDERVEREINIGUNG NOCH GROSSE UNTERSCHIEDE ZWISCHEN WEST UND OST? VIELLEICHT AUCH, WAS DAS JEWEILIGE FANVERHALTEN ANGEHT? UND WELCHE ERFAHRUNGEN KÖNNT IHR VON EUREN RELATIV HÄUFIGEN KONZERTEN IM AUSLAND BERICHTEN? Wir haben in den letzten Jahren sowohl Konzerte im Osten Deutschlands, als auch im Westen der Republik gespielt. Da ist sicherlich ein Unterschied. Das Publikum im Westen war von der Musik zwar begeistert, man hat davon jedoch nicht viel mitbekommen, auf der Bühne. Es war etwas verhaltener. Wenn man dann hinterher ins Gespräch kam, sagten die Leute, es hätte ihnen riesig gefallen und auch sehr viel Spaß gemacht. Die Jungs und Mädels im Westen schauen sich ein Konzert eher an, haben wir die Erfahrung gemacht. Im Osten dagegen, geht es oft sehr viel wilder zu. Die Leute tanzen, springen und sind einfach am ausrasten. Ganz anders. Beides hat seinen Reiz! Im Ausland sind wir sehr gerne. Wir haben feststellen müssen, dass dort die Leute oft viel toleranter sind. Mit politischen Diskussionen gab es da bisher keine Probleme. Wir werden dort auch nicht auf dieses Thema angesprochen. Die Leute mögen einfach unsere Musik, und wollen mit uns einen guten Abend verbringen. Dadurch ist es auch für uns viel ungezwungener. WAS HALTET IHR VON DEN MOMENTANEN POLITISCHEN ENTWICKLUNGEN – ARBEITSLOSIGKEIT, REZESSION, GEORGE W. BUSH, BIN LADEN, SCHILL, BERLUSCONI? SEHT IHR DAS EHER FATALISTISCH ODER MEINT IHR, MAN KANN VON DER BASIS AUS ETWAS ÄNDERN? Man kann immer von der Basis aus etwas ändern. Irgend jemand muss ja damit beginnen. Wir in Deutschland überlassen das Handeln gerne anderen, und wundern uns, warum sich nichts verändert. Das ist eine typische deutsche Mentalität. Es wird Zeit, dass verschiedene aus ihrer Lethargie erwachen und wieder selbst mit zupacken. Ich möchte an dieser Stelle nicht politisch werden, aber dem Herrn Bush gehört mal kräftig in den Hintern getreten, dann funktionieren auch andere Dinge wieder besser… VIELEN DANK FÜR DAS GESPRÄCH UND VIEL ERFOLG MIT EUREN WEITEREN PROJEKTEN! Wir bedanken uns. Alles Gute!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FEINDFLUG auf terrorverlag.com