Interview Filter

FINAL SELECTION (RICCARDO)

HALLO, WER SEID IHR? WO SEID IHR? WIE GEHT’S EUCH? Wir sind Final Selection, Mario Tews und Riccardo Schult. Mario dürfte gerade seinem Tagesgeschäft als Pfleger nachgehen, ich sitze mit einer Tasse Kaffee vor meinem Rechner und beantworte Deine Interviewfragen. Es geht mir soweit gut, bei Mario vermute ich ähnliches. „HEADING FOR GRACELAND“ IST GERADE ERSCHIENEN, ALLES ZU EURER ZUFRIEDENHEIT VERLAUFEN? Hm, das Resümee zu ziehen ist wahrscheinlich noch etwas früh, aber die ersten Rezensionen, unter anderem ja auch auf Eurer Seite, sind sehr gut ausgefallen. Die Promotion läuft also gerade an, wir sind selbst sehr gespannt, wie es weitergeht. MICH WÜRDE MAL INTERESSIEREN, INWIEWEIT DER BEGRIFF „GRACELAND“ TATSÄCHLICH EINE HOMMAGE AN ELVIS IST. ODER LIEGE ICH DA VÖLLIG FALSCH? Leider ja. Aber uns war bei der Wahl des Titels klar, dass diese Assoziationen kommen werden und Fragen in dieser Richtung auftauchen .Eigentlich ist das ja auch ganz witzig, aber im Grunde ist der Titel einfach nur wörtlich zu übersetzen: „das schöne oder gelobte Land ansteuern“ Die E.P. ist eine Art Prolog zum neuen Album „Meridian“ und soll die Suche nach einem schöneren und besseren Ort darstellen. Der Beginn eines Abenteuers, an dem eine Reise steht… WO WURDEN DIE STÜCKE AUFGENOMMEN? HABT IHR EIN HEIMSTUDIO? Ja. Wir haben alles selbst im heimischen Blue Box Studio produziert, welches wir uns im Laufe der Zeit aufgebaut haben. Nichts Großes, nichts Besonderes, aber wir können sehr ruhig und entspannt arbeiten. Ich glaube das möchte ich nie missen. DER TITELSONG HAT MICH EIN WENIG AN ALPHAVILLE ERINNERT. WAS HALTET IHR SELBER VON DEN ELEKTRONISCHEN „PIONIEREN“ DER 80ER? Ich selbst bin großer Erasure Fan, allerdings eher der Titel, welche die Band in den 90igern veröffentlicht hat. Die Pioniere der 80iger kennen wir natürlich auch und sicher hat uns die Musik dieses Jahrzehnts auch geprägt. Schließlich sind wir in dieser Zeit und mit dieser Musik aufgewachsen. ES GIBT REMIXE VON NAMNAMBULU UND ASLAN FACTION, PROJEKTE, DIE ICH SEHR SCHÄTZE. WIE KAM ES ZUR ZUSAMMENARBEIT? HATTET IHR AUCH PERSÖNLICHEN KONTAKT? Der Kontakt mit diesen beiden Bands kam über unsere Plattenfirma zustande. Es gab nur oberflächlichen Kontakt per Email. Ich muss eingestehen, dass ich bis dahin von beiden Bands noch nicht viel gehört hatte und somit auch nicht wusste, was mich erwartet. Aber gerade im Fall von Aslan Faction war ich nach dem Hören einiger Soundsamples sehr gespannt, was die Herren aus unserem Song machen. Ich finde allerdings nicht, dass man einen der Remixe herausheben muss, jeder einzelne hat meiner Meinung nach seine absolute Berechtigung. WAS KANN MAN VON DEM NÄCHSTEN VOLLSTÄNDIGEN ALBUM „MERIDIAN“ MUSIKALISCH ERWARTEN? EHER FLOTTERE SONGS IN RICHTUNG FUTURE POP ODER WIRD ES „GEFÜHLVOLL“? In aller erster Linie Pop. Es wird flottere oder tanzbare Songs geben und es wird gefühlvollere Songs geben. Ich denke, wir haben eine sehr große Bandbreite, was ich als eine unserer größten Stärken sehe. Meridian wird das, so wie es Antihero schon getan hat, belegen. IHR SEID AUF EINEM POLNISCHEN LABEL, WIE IST ES DAZU GEKOMMEN? SEID IHR MIT DEREN PROMO-ARBEIT ZUFRIEDEN? Ein geeignetes Label zu finden ist wahrscheinlich für keine Band wirklich einfach. Wir waren auf der Suche nach Partnern, die ähnlich denken wie wir, die sehr engagiert zu Werke gehen und uns trotzdem genug freie Hand lassen, damit wir weiterhin wir selbst sein können. Mit Black Flames haben wir ein solches Label gefunden. Natürlich haben wir auch hauptsächlich deutsche Firmen kontaktiert, doch schien uns das nach einer Weile aussichtslos. Nur selten bekamen wir Reaktionen, und dann nicht selten mit Vorgaben, in welche Richtung wir uns zu entwickeln hätten. Gleichzeitig wurden die deutschen Veröffentlichungen immer zahlreicher und nach unserem Empfinden qualitativ durchschnittlicher. So entstand der Kontakt nach Polen… .Wir sind sehr zufrieden. EURE HOMEPAGE BEGRÜSST MICH MIT EINER UHR UND DEM SPRUCH „WAITING FOR A BETTER TIME“. WIE LANGE WARTET IHR SCHON? UND WAS IST SO SCHLIMM AN DER JETZIGEN ZEIT? Wenn ich für mich persönlich spreche, kann ich kaum was schlechtes finden an der heutigen Zeit. Ich muss mir keine Sorgen machen, wo ich meine nächste Mahlzeit herbekomme, ich habe ein Dach über dem Kopf, habe einen Job der mir Spaß macht und kann kreativ und frei arbeiten. Betrachtet man die Sache allerdings global, sieht es schon anders aus. Ich denke mal, darauf muss ich nicht näher eingehen. Die Probleme unseres Planeten und unserer Art dürfte der Mehrzahl Eurer Leser klar sein, nicht wahr? Bei dem Spruch auf unserer Homepage handelt es sich um ein Zitat aus unserem Song „white star“ und soll eigentlich nur bedeuten, dass man die Hoffnung in Momenten, in denen einem nahezu alles sinnlos erscheint, nie aufgeben sollte. IN DEM ZUSAMMENHANG: WIE SEHT IHR SELBER DIE AKTUELLE SITUATION DER ELEKTRONISCHEN MUSIK? STAGNATION ODER FORTSCHRITT (ODER GAR BEWUSSTER RÜCKSCHRITT)? WELCHER BEGRIFF BESCHREIBT DIE SZENE AM BESTEN? Um da eine Wertung abgeben zu können, müsste ich einen Überblick über die Musik der sogenannten Szene haben, und den habe ich leider nicht. Meine Hör- und Kaufgewohnheiten sind nicht so stark szeneabhängig. Den Bereich der elektronischen Musik sehe ich weit größer und umfangreicher, als das man sich da auf nur eine Szene beschränken könnte. Es gibt sehr viel interessante Musik zu entdecken. Sachen wie Goldfrapp, Paul Oakenfold oder Mouse On Mars hätte ich sicher nicht für mich entdeckt, wenn ich mich nur auf eine Szene beschränken würde. WANN KANN MAN EUCH DENN MAL AUF EINER AUSGIEBIGEN TOUR ERLEBEN? MÖGLICHERWEISE BIETET SICH JA AUCH EIN SUPPORT SLOT AN?! ODER KLAPPT ES BALD MIT DEM ZILLO-FESTIVAL? Das Zillo Festival, das wäre ja dieses Jahr ein echter Traum. Die Lorelei als eine traumhafte Location, mit Skinny Puppy ein richtig geiler Headliner… ich bin nicht so naiv, daran zu glauben. Was eine Tour betrifft, es gibt Planungen in diese Richtungen. Es ist aber noch zu früh etwas zu sagen. Die Konzertsituation in Deutschland ist nicht unbedingt einfacher geworden, so dass es schon schwierig ist eine kleine Tour zu planen. WAS HALTET IHR ALS FANS VON DEM NEUEN ALBUM VON FRONT LINE ASSEMBLY? IHR SCHEINT SOWIESO EURE „FAN SEITE“ NICHT VERLOREN ZU HABEN, WAS SIND DENN SO EURE AKTUELLEN LIEBLINGS-CDS? LEGT IHR AUCH SELBER IN CLUBS AUF? Oh, wir mögen es beide sehr. Front Line Assembly ist es sehr gut gelungen, die beiden Projekte Delerium und FLA auf ihrem neuen Album zu vereinen. Ich weiß, dass die Meinungen der Fans sehr gespalten sind. Vielleicht hat manch einer ja einen Schritt zurück erwartet und ich bin eigentlich froh, dass FLA diesen nicht getan haben. Meine aktuellen Lieblings CDs sind die oben genannte, Paul Oakenfold´s Bunkker, NIN`s things falling apart und noch so ein paar all time favorites, von Erasure, Fields Of The Nephilim, Delerium, Haujobb, Swans, The Cure… je nach Tagesform 😉 Das Auflegen in Clubs überlassen wir lieber denen, die sich damit auskennen. GEHT IHR ÜBERHAUPT GERNE IN DIE DUNKLEN CLUBS DER REPUBLIK, UM ABZUTANZEN? WAS TREIBT IHR AUSSERHALB DER ELEKTRONISCHEN MUSIK? Eher selten. Wenn es die Zeit zulässt, schaue ich mir lieber ein Konzert an. Da sich mein Job, mit dem ich meinen Unterhalt verdiene sich allerdings mehr an den Wochenenden abspielt, kommt das auch nicht sehr häufig vor. In der Zeit, in der ich nicht im Studio bin, lese ich ganz gern mal. Im Moment fresse ich gerade förmlich den fünften Teil von Stephen Kings dunkler Turm Reihe: Wolfsmond. Mario kümmert sich in seiner freien Zeit gern mal um die Belange eines Mr. Max Payne oder kommandiert kleine Polygonmännchen auf virtuellen Schlachtfeldern. VIELEN DANK UND VIEL ERFOLG MIT EP UND DER BALD ERSCHEINENDEN FULL LENGTH! Danke schön!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FINAL SELECTION auf terrorverlag.com