Interview Filter

FRONTLINE ASSEMBLY (BILL LEEB)

HALLO BILL, DANKE DASS DU DIR SO KURZ VORM ENDE EURER EUROPATOUR ZEIT FÜR DIESES INTERVIEW GENOMMEN HAST. WIE GEHT ES DIR? Gut, ich meine im Moment fühl ich mich ein bisschen „bittersweat“. Ich denke, wir sind auf der besten Tour die wir je gemacht haben, letzte Nacht Prag war ausverkauft, Moskau ausverkauft, morgen Paris ebenfalls, auf der anderen Seite bin ich ein wenig müde und na ja die Tour neigt sich dem Ende zu, ich fühl mich ein wenig melancholisch weil, es eben zu Ende ist, morgen z.B. Paris, da haben wir bisher noch nicht gespielt und das Moskau Konzert war ein wirklich verblüffendes Erlebnis. Es waren so viele Leute da, so viele großartige Erinnerungen, aber es geht halt weiter und ich bin froh, dass ich es gemacht hab. WIE KANN ICH MIR DENN EIN KONZERT IN MOSKAU VORSTELLEN, GIBT ES GROSSE UNTERSCHIEDE ZU EINEM KONZERT IM WESTEN, WAS DIE LEUTE BZW. DIE ORGANISATION BETRIFFT? Nun, wir hatten da diese Jungs, die das ganze organisiert haben, das ganze funktioniert wie eine Art Netzwerk. Es ist schwer zu beschreiben, warst Du selber schon mal dort? NEIN, BISHER NICHT Es sind einprägsame Eindrücke, auf dem Weg nach Moskau hast Du in jede Richtung vier Verkehrsstreifen. Die Leute geben Vollgas den ganzen Weg über. Auf der anderen Seite hast Du überall Stau, den ganzen Tag lang. Wenn Du normalerweise 10 Minuten brauchst, brauchst Du dort ne Stunde, egal welche Uhrzeit ist, ob nun 9 Uhr morgens, oder später Abend und es fällt schwer die Luft einzuatmen, weil die Autos Unmengen an Abgasen rauspusten. Niemand wäscht sein Auto, selbst wenn es neu ist, so dass jedes Auto uralt aussieht. Die Leute, die das Konzert organisiert haben, holten uns mit ihrem dicken Mercedes Van vom Flughafen ab, es dauerte 1 1/2 Stunden bis wir da raus waren. Das Auto war schwarz und als die Türen des Autos geöffnet wurden, stiegen da die diese Guys aus, trugen schwarze Sonnenbrillen und es war ein Uhr nachts! Wir stiegen ein und dachten, wer weiß, ob jemand noch mal was von uns hört? Dann sind wir in diesem dreistöckigen Club angekommen, alles war mit schwarzem Samt verhangen und es sah aus wie in diesem David Lynch Film „Black Velvet“. Überall waren Securityleute mit weißen Shirts und Waffen, es war eine abgefahrene Erfahrung. Wir wurden um ein Uhr nachts zum Roten Platz gefahren, haben Fotos gemacht. Am nächsten Tag hatten wir in einem Kaufhaus eine große Autogrammsession, viele Leute waren da, jeder wollte ein Foto mit uns, Autogramme, sie hatten alle CDs von uns, wir hatten leider nicht so viel Zeit, um alle Wünsche zu erfüllen. Die Show war mehr als ausverkauft, vor der Bühne waren mehr als 900 Leute und eine Stunde, bevor wir spielten, schrieen sie „Front Line, Front Line“ und hörten in dieser Stunde damit nicht mehr auf. Oben waren die reichen Leute, weil es in Russland halt nur reich und arm gibt. Die Show war total verrückt, die Leute haben Stagediving gemacht, die Security hat die Leute geschubst, eine Erfahrung, die man nicht vergisst. Später haben sie uns gesagt, dass wir mehr Leute gezogen haben, als jede andere Band aus unserem Bereich, so zum Beispiel COVENANT. Wenn Du wirklich eine neue kulturelle Erfahrung sammeln willst, geh hin und erleb es, aber es muss sehr, sehr gut organisiert werden. Selbst am Flughafen hatten wir vier Leute, die alles für uns arrangiert haben, „Tipps“ gegeben und russisch gesprochen haben. Insgesamt unvergesslich. WAS MEINST DU, WIE VIELE LEUTE WAREN INSGESAMT DA? Mehr als 1000 und jede Menge noch davor, hätte es innen ein Feuer gegeben, wären wohl alle gestorben… ICH NEHME AN DAS GERADE WESTLICHE BANDS EINEN GROSSEN REIZ FÜR DIE DORTIGEN CLUBGÄNGER AUSÜBEN? Ja, da hingen auch große Poster von THE PRODIGY rum und alles wandelt sich dort, die Jugend…., ich denke von heute an in 10 Jahren wird Moskau eine sehr teure Stadt sein und es wird sehr trendy sein, dort hinzufahren, und die Leute dort wissen das, Du wirst dort super Geschäftsmöglichkeiten haben und den Weg zurückgehen, werden sie bestimmt nicht. DU HAST DEN MOSKAU-GIG ALS EINE SEHR INTENSIVE ERFAHRUNG GESCHILDERT, VOR DREI WOCHEN KONNTE ICH EUCH AUF DEM M´ERA LUNA SEHEN. WENN DU VERGLEICHST, WAS SPRICHT DICH MEHR AN? EIN OPEN AIR MIT VIELEN ZUSCHAUERN ODER EHER DER „INTIME“ RAHMEN EINES SOLCHEN KONZERTES? Nun, an diesem Punkt kann ich sagen, dass wir niemals zuvor vor so einer großen Menge wie beim M’era Luna gespielt haben und auch so ein Konzert wie Moskau war unsere erste Erfahrung. Wenn Du beides auf einer Skala vergleichst, würde ich sie beides sehr hoch ansetzen. Wenn Du beim M’era Luna spielst, hast Du es allerdings schwer, wirklich jeden zu erreichen, Leute gehen weg, stehen einfach rum oder warten. Es ist schon ein Unterschied, auf einer Open Air Bühne hast Du nie die Chance, dass sich wirklich alle für Dich interessieren, während Du genau weißt, dass in einem Club die Leute wegen Dir da sind. BEI EINEM OPEN AIR KOMMEN HALT EINE MENGE LEUTE ZUM TRINKEN, WOLLEN VIELLEICHT NUR EINE BAND SEHEN…. Ja, für sie ist es halt ein Event… wenn Du so rangehst, dass sich nicht jeder für Dich interessiert und Dich das nicht frustriert, dann hast Du ne gute Zeit. Genau wie Du sagst, manche kommen halt nur für wenige Bands, der Rest interessiert sie nicht, manche schlafen… WIE IST DAS EIGENTLICH SO FÜR DICH AUF TOUR. IST ES EIN REINES VON GIG ZU GIG FAHREN, ODER NIMMST DU DIR AUCH ZEIT FÜR Z.B. SIGHTSEEING ODER NIGHTLIFE NACH EINEM GIG? Nun, Nightlife interessiert mich irgendwie gar nicht, dafür umso mehr Kunst und Geschichte. Wenn ich auf Tour bin, versuche ich in jeder Stadt am Nachmittag so 2-3 Stunden Zeit zu haben, um mir Museen anzugucken. In den letzten 15 – 20 Jahren hab ich dadurch so viele Museen und so viele Ausstellungen gesehen, wahrscheinlich mehr als viele andere Menschen. Kunst ist mein Ziel und Interesse, wenn ich auf Tour bin. In einem Club bis 3 Uhr morgens rumhängen, mich betrinken, ist nicht mein Ding. Nach einem Konzert mit ein paar Leuten reden ist gut, aber nach Girls gucken ist nicht meine Intention. FÜR MICH IST ES IRGENDWIE ÄHNLICH. ALS ICH WUSSTE, DASS ICH HIER IN MÜNCHEN EUER KONZERT BESUCHE UND EIN INTERVIEW MIT DIR MACHE, HAB ICH ES SO GEPLANT, DASS ICH EIN PAAR TAGE IN MÜNCHEN BIN, UM MIR DIE STADT ANZUSEHEN UND Z.B. DAS DEUTSCHE MUSEUM BESUCHEN KANN… Du kannst so viel lernen, wenn Du in ein Museum gehst, mich interessiert z.B. die Kunst des 15. und 16. JH und da gibt es so viel über die Maler und ihre Symbolik zu erfahren, es unterrichtet Dich, wenn Du Dich z.B. einfach damit beschäftigst, welche Farben sie benutzen, warum sie dies oder jenes malen, es hilft Dir zu lernen. Das macht für mich Touren und Reisen aus, daran erinnere ich mich und nicht so sehr ob ich ne gute Party erlebt habe. Das kommt aber auch mit dem Alter, wenn Du jung bist steht anderes im Vordergrund, aber ich war immer schon ein bisschen anders, verstehst Du? GEHT MIR JA ÄHNLICH; MIT 20 WOLLTE MAN JEDEN ABEND WEG UND JETZT MIT FAST 33 STEHT ANDERES IM VORDERGRUND, EINEN RUHIGEN ABEND MIT DER FREUNDIN MACHEN, EINEN GUTEN FILM SCHAUEN, ODER EINFACH ANDERE STÄDTE ANGUCKEN. Definitiv… WENN WIR UNS JETZT MAL „ARTIFICIAL SOLDIER“ ZUWENDEN. ALS ICH MIR DAS ALBUM DAS ERSTE MAL ANHÖRTE UND MIR DAS COVERARTWORK ANSCHAUTE, HATTE ICH DAS GEFÜHL, ES IST EINE WEITERENTWICKLUNG DER „EPITAPH“-SCHEIBE: WÜRDEST DU DIESE MEINUNG TEILEN? Das kann man einerseits so sehen, aber ironischerweise würde ich es vielleicht als das ungewöhnlichste Album sehen, das erste mal haben 4 Leute daran gearbeitet, Jeremy hat sehr viele Basslines entwickelt, wir haben sie dann weiterentwickelt und es ist das erste mal, dass Chris und Rhys zusammen gearbeitet haben, die Gastsänger, also sehr unterschiedlich zu den letzten Alben, sozusagen sehr offen, es hat Elemente aller alten Alben, Dinge die uns groß gemacht haben, Aggression und Energie. Den jungen Leuten gefällt es auch, es ist sehr abwechslungsreich. Ich weiß nicht, wie weit man noch in der elektronischen Musik gehen kann, mit all den Jahren Erfahrung, Mixing, Programming, Du kannst weitergehen, aber sehr vieles hat es schon gegeben. DU HAST EBEN DAS JUNGE PUBLIKUM ANGESPROCHEN, ICH HAB SO EIN BISSCHEN DEN EINDRUCK, SIE WOLLEN NUR „HELLECTRO“ HÖREN UND SIND NICHT OFFEN FÜR DIE BANDS, WELCHE DIE SZENE GROSS GEMACHT HABEN: 242, FLA, PUPPY… Ironischerweise waren wir alle sehr überrascht, wie eben schon gesagt, dass so viele junge Leute bei unseren Konzerten waren. Ich glaube diese „Euroelektromusik“ mit den ganzen Bands, die kommen und gehen, 2 Jungs, einer hinter dem Keyboard, mit dämlichen Bühnendekorationen, wird sich von selber erledigen. Die großen Bands wie NITZER EBB, FRONT 242, SKINNY PUPPY, FLA und MINISTRY sind eine Zeit von der Bildfläche verschwunden und diese Synthpop-Guys, Trance oder „Eurocheese“ wurde populär, aber das ganze ist sehr amateurhaft, jeder nutzt das gleiche Equipment, es ist keine ausgefeilte Produktion. Ok, aber keine Form von Kunst. Wenn ich was höre, möchte ich etwas mehr Tiefe haben, da ich ja weiß, wie man produziert. Manche Alben, die ich mir anhöre, könnte ich in 3 Stunden ebenfalls produzieren. WENN DU DIR HOCICO, SUICIDE COMMANDO ODER AGONOIZE ANHÖRST, IST ES IMMER DASSELBE… Ich hasse diese Musik und höre mir z.B. lieber PORTISHEAD oder MASSIVE ATTACK an, etwas was Ausstrahlung oder Ideen bietet, dass bin ich, ich suche nach was speziellem, nicht diesen „Cheesetekkno“, davon krieg ich Kopfschmerzen. Deswegen werden die alten Bands auch nie ganz verschwinden. SELBER HÖRE ICH DIE MUSIK SEIT FAST 16 JAHREN UND GREIFE AM LIEBSTEN AUF EBEN JENE ALTEN BANDS ZURÜCK Ich will niemanden verurteilen, aber heute interessiert die Weiterentwicklung der elektronischen Musik nicht so sehr, sondern jeder hat diese „American Idol“ Mentalität, wir sind jung, schön, haben tolles Haar und wir sind ein Star. Sie machen schreckliche Platten, haben aber ein unglaubliches Ego und denken, so muss es sein. Leute, die schon lange diese Musik machen, sie weiterentwickelt haben, sehen sich das mit etwas Ironie an. Wenn Du Dir allein dieses „Techno-Frog“ Video anguckst…. DAS IST EINFACH SCHWACHSINNIG…. Aber die Mehrheit mag es und es ist wirklich frustrierend, wenn Du Dir Mühe gibst, aber die Mehrheit will sich verdummen lassen…. WAS WAR EIGENTLICH DER GRUND, DASS „ARTIFICIAL SOLDIER“ NACH EWIGKEITEN DAS ERSTE FLA ALBUM OHNE MAXI ODER EP WAR? Wir haben ja kein offizielles europäisches Label, Stefan (Dependent) ist zwar ein Fan von Singles, aber kennst Du jemanden, den Singles wirklich interessieren? Wir sind ja auch nicht gerade eine Band, die Radioeinsatz hat. Wenn Du einen Clubtrack haben willst, hast Du immer noch die Wahl, Dir den passenden vom Album rauszusuchen. KURZ NACHDEM DAS ALBUM RAUSKAM, HAST DU GESAGT, DASS DU NOCH KEINEN PERSÖNLICHEN LIEBLINGSSONG HAST. MIT ETWAS ABSTAND UND DER TOUR. FÜNDIG GEWORDEN? Nun ich mag diesen Jean Luc Song („Future Fail“), er ist cool. Ich mag FRONT 242 und freue mich, Jean Luc als Sänger auf dem Album zu haben, er hat eine sehr klassische Stimme, dieser Song vereint alles was FRONT 242 und FLA ausmachen, er hat Drive und ist hart, mit Sicherheit mein Lieblingsstück. „FUTURE FAIL“ GEHÖRT AUCH ZU MEINEN LIEBLINGSSONGS, EBENSO WIE „UNLEASHED“; „LOWLIFE“ UND „DECSENSION“. WAS WAR DIE INSPIRATION FÜR „FUTURE FAIL“? ER WIRKT SEHR KLASSISCH. Wir hatten die Grundidee, ich veränderte 2 Basslinien, Jeremy die Melodieläufe und es war wieder eine coole Kollaboration, der Mix hat sein Eigenleben entwickelt, wie schon erwähnt, er manifestiert quasi alles, für das 242 und FLA stehen, was unsere Stile ausmacht. Man kann sagen, hier haben 60 Jahre Musikwissen zusammengearbeitet um diesen Song zu entwickeln. EINIGE DEINER LYRICS, „UNLEASHED“ ODER „HUMANITY“ KLINGEN SEHR KRITISCH UND POLITISCH. WILLST DU MIT DEINEN LYRICS DIE LEUTE DAZU ANREGEN MEHR NACHZUDENKEN, WAS UM SIE HERUM PASSIERT? Ich gucke gern, picke mir aber keine Leute oder z.B. Religionen raus. Eher der Blick auf die ganze Welt, von oben, auf alles, sozusagen das generelle. Ich werde dabei aber nicht zu politisch, weil das langweilig ist. Man sollte seine eigene Meinung herausbilden. SOZUSAGEN, DASS DU DEM PUBLIKUM ÜBERLÄSST, WIE SIE DEINE TEXTE INTERPRETIEREN…. Ich beschreibe Sachen, ohne Namen zu nennen, kannst Du Dir vorstellen, was ich meine? WENN ICH DIE BEIDEN GENANNTEN SONGS BETRACHTE, FÄLLT MIR Z.B. SOFORT DIE USA EIN…. Wir als Kanadier leben ja quasi im Schatten von den USA, und jedes Mal, wenn Du den Fernseher anmachst hörst, Du, dass die Amis wieder jemanden erzählen, was er tun und lassen soll, dass wirkt zwar so routiniert, schafft aber Probleme. Natürlich wollen sie ihre Interessen wahren, dass schafft aber leider schon seit Jahren jede Menge Stress auf der ganzen Welt. Niemand hat eigentlich das Recht, einem anderen Staat zu sagen, was für ein politisches System er zu haben hat, woran er glaubt, oder wie er mit seinen Ressourcen umgehen muss. Wir leben in einer Welt, aber gerade so was schafft Probleme. Die Amis sind eine Supermacht und meinen sie müssen in der Welt patrouillieren, für den Vorteil von allen. Aber kann ein Volk entscheiden, was das richtige für alle ist? Dafür ist die Welt viel zu kompliziert, um alles schwarz/ weiß zu sehen oder der ist gut und der ist schlecht. Für alles gibt es Gründe in der Geschichte und tausenden von Jahren der Entwicklung. Es ist nicht gut, wenn man den Leuten sagt, welches Parlament sie wählen sollen. Es ist verrückt… ICH DENKE DIE AMIS MACHEN ALLES NUR UM IHREN EIGENEN VORTEIL DARAUS ZU ZIEHEN…. Alles was sie tun hat Konsequenzen, ob nun gut oder schlecht. Die Welt wird immer kleiner, jedes Mal wenn ich jetzt am Flughafen bin, muss ich mich fast nackt ausziehen… SIE HABEN ES HINGEKRIEGT, DASS WIR IN EINER WELT VOLL ANGST LEBEN…. Ja, aber ich glaube nicht, dass das die Wahrheit ist, sondern nur das, was wir sehen (sollen). Warum soll man eigentlich Angst haben, wir sind doch eigentlich alle gleich. Das ist alles so ironisch, alleine was in den letzten Wochen passierte, Israel, dass sieht so aus, als ob es nicht mehr stoppt, was neues kann passieren. Ironischerweise an dem Tag wo die Tour startete, flog unser Soundmixer in L.A. los, über London Heathrow….. DER BEKANNTE DONNERSTAG…. Er hing auf Heathrow fest, als der Flughafen geschlossen wurde, musste sich ein Hotel nehmen. Wir mussten auf ihn warten und waren somit direkt involviert in das ganze. Wer weiß, was alles dort hätte passieren können und er kam da nicht weg. WENDEN WIR WIEDER ETWAS POSITIVEREN DINGEN ZU. „THE STORM“ AND „FUTURE FAIL“ WAREN DIE SONGS MIT EINEM GASTSÄNGER; JEAN LUC BZW. ESKIL, WAR DER SONG JEWEILS VORGEGEBEN ODER HABEN SIE SICH IHN SELBER AUSGESUCHT? Wir gaben ihnen die Songs, dass eine war ein typischer Jean Luc Song, das andere ein typischer Eskil Song. Nicht viele Industrialbands haben das bisher gemacht und auch für uns war es das erste Mal, auf dem M’era Luna haben Chris und ich uns mit Douglas von NITZER EBB so um 3-4 morgens unterhalten. Über das Booking, Familie, er hat 2 Jungs, seine Ex-Frau hab ich auf der US-Tour getroffen, ich konnte das erst gar nicht glauben. Wir haben vereinbart, dass wir auf dem nächsten Track zusammenarbeiten und wenn es ein neues Album gibt, möchten wir gerne mit Ronan von VNV NATION was machen. BEI DER VIELZAHL DEINER PROJEKTE KANN MAN FAST DEN EINDRUCK HABEN, DASS DU RUND UM DIE UHR ARBEITEST. WELCHE ZEIT DES TAGES BEVORZUGST DU? Unterschiedlich, ich steh morgens auf, gönn mir einen Kaffee, geh in mein Studio, schmeiß die Geräte an. Am liebsten steh ich so um 10 – 11 morgens auf, wenn alle schon am arbeiten sind. Die Lieblingszeit zum arbeiten ist eigentlich 10, 11 Uhr abends. WAS SIND AUSSER KUNST UND MUSEEN DEINE WEITEREN INSPIRATIONSQUELLEN? Die Nachrichten, mit Leuten reden, andere Musik anhören, auf der neuen DELERIUM haben wir z.B. eine der angesehensten Sopranistinnen, es gibt in Kanada einen Radiosender, CBC, der nur Klassik spielt. Von Zeit zu Zeit hör ich den und hörte dort ihre Stimme und dachte: „Oh, my god“. Es dauerte 2 Monate bis ich ihre CD hatte, mit ihrem Manager, sowie Ehemann gesprochen hab. Ich nahm diese beide Kirchenlieder aus dem 16 JH, die sie besungen hat, entwickelte einige Songstrukturen, traf mich mit ihr, um die Einzelheiten zu besprechen. Natürlich sind Filme eine Inspiration und Multimedia im Allgemeinen. WO WIR BEIM THEMA FILME SIND, MIR IST AUFGEFALLEN, DASS DU DIE ANZAHL DER VERWENDETEN SAMPLES AUF DEN LETZTEN ALBEN EXTREM REDUZIERT HAST. Am Anfang waren wir mit die ersten die Samples verwendeten und jeder dachte, was für ein cooles Konzept. In den ersten Jahren kümmerte sich da auch noch keiner um die Rechte von verwendeten Samples und es war ein wenig wie „Wild West“. Niemand fasste es als Diebstahl auf. Heute haben die Label „Sampling Departments“ und wenn Du einen kleinen Schnippsel verwenden willst, musst Du viel Geld bezahlen. So kannst Du es nicht mehr machen, weil Gerichte entschieden haben, dass es illegal ist. Da haben wir entschieden es nicht mehr zu machen, weil es das Risiko nicht wert ist und wir haben ja lange genug damit gearbeitet. Mit der Zeit wirkt es auch ein wenig abgenutzt. DENNOCH NUTZEN MANCHE BANDS ES MEINER MEINUNG NACH MITTLERWEILE ZU EXZESSIV… Es wirkt nicht mehr besonders FRÜHER WAR ES NOCH EINE ART KUNSTFORM… Genau, aber es kann auch heute noch kreativ wirken, aber Du kannst heutzutage Sachen nicht mehr so einfach „stehlen“, alles wird beobachten und je größer die Sache ist, die Du Dir aussuchen willst, desto größer fällt es auf Dich zurück. HÖRST DU DIR EIGENTLICH GERNE DEINE ALTEN WERKE AN? Ich höre eigentlich nie meine alten Werke an, gelegentlich warte ich 5 Jahre und hör sie mir dann an. Dann macht es Sinn für mich und Erinnerungen kommen hoch. Wenn ich ein Album gemacht hab, will ich es erstmal nicht hören, man hat soviel Zeit darauf verwendet. Ich möchte mich weiterentwickeln und was anderes tun. Das ist mein Weg damit umzugehen, ähnlich wie manche Regisseure, die sich auch nie ihre Werke angucken. Man ist selbst sein größter Kritiker, nach dem Motto: „Hab ich das wirklich gemacht?“ „STURM“ VON DER „VANISHED“ MAXI WURDE FÜR DEN SAW-SOUNDTRACK VERWENDET UND EINE MENGE DEINER SONGS, SPEZIELL DIE VON DELERIUM ERINNERN MICH AN FILMMUSIK, HAST DU JEMALS DAS ANGEBOT BEKOMMEN EINEN SOUNDTRACK ZU SCHREIBEN? Wir haben eine Menge an Lizenzen für TV-Shows und ähnliches, aber leider noch nichts substanzielles, obwohl einige Songs sich perfekt dafür anbieten würden, wesentlich besser als manches, was ich dann in Filmen höre. Leider hatte ich noch nicht die Möglichkeit für einen Majorfilm, z.B. von Ridley Scott was zu schreiben. Du musst zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein, dass ist das einzige, was mich musikalisch etwas unzufrieden macht. Ich hoffe, dass mich irgendwann der richtige anspricht… und dann könnte ich eigentlich sterben…. WAS MICH IMMER WIEDER ERSTAUNT, IST DER GROSSE UNTERSCHIED ZWISCHEN DELERIUM UND FLA. WENN ICH DIE ZWEI BANDS HINTEREINANDER HÖRE, KANN ICH NICHT GLAUBEN, DASS EIN UND DIESELBE PERSON DIESE MUSIK PRODUZIERT. IST DELERIUM DEIN WEG MIT DER WUT VON FLA UMZUGEHEN? Wie wir schon gesagt haben, Du kannst die Wand immer schwarz anmalen. Aber ich als Künstler möchte auch mal andere Farben benutzen. Ich möchte nicht wieder und wieder dasselbe Bild malen. Ironischerweise, wenn ich ein FLA-Album gemacht hab, kann ich damit nicht weitermachen, die ganze Wut und der Ärger. Ich möchte quasi an einem ruhigen Platz einkehren und DELERIUM bietet mir diesen Hafen, wenn ich mir eins meiner Alben anhöre, dann DELERIUM. Es öffnet mir Tore zu meinem Hirn und es wäre absolut langweilig nur FLA zu machen, deswegen hab ich die Nebenprojekte, weil man nicht so limitiert und festgelegt ist. Wenn ich mit einem Mädchen zu Haus bin, möchte ich chillen. WENN MAN SICH DIE WANDLUNG ANGUCKT DIE DELERIUM GENOMMEN HAT. VON SEHR DÜSTERER ELEKTROMUSIK ZU ETHNO-POP. DENKST DU DIE LEUTE, DIE DELERIUM MIT „KARMA“ BZW. „CHIMERA“ ENTDECKT HABEN KÖNNEN WAS MIT DEN ALTEN WERKEN WIE „FACES, FORMS AND ILLUSIONS“ ODER „MORPHEUS“ ANFANGEN? Definitiv nicht. Wenn wir mit DELERIUM in den USA auf Tour waren, entdeckst Du keine FLA-Fans und wir spielen auch keine alten Sachen. Es ist cool, weil es so unterschiedlich ist und weil natürlich sehr viele Girls da sind. DA ICH JA EIN KANADA-FAN BIN UND AUCH SCHON ZWEIMAL IN VANCOUVER WAR. IST DER WOHNORT VANCOUVER FÜR DICH EBENFALLS EINE INSPIRATION? Wie Du vielleicht weißt, wurde Vancouver in den letzten Jahren zweimal zur lebenswertesten Stadt der Welt gewählt. Es ist eine so multikulturelle Stadt. Wenn ich aus dem Fenster meines Hauses gucke, sehe ich auf der einen Seite das Meer, auf der anderen Seite die Berge, es ist sehr europäisch geprägt und Du hast viel Platz. Wenn Du wirklich alleine sein willst, fährst Du ne halbe Stunde auf dem Freeway und Du bist für Dich. Bis auf eine halbe Stunde am Tag, gibt es nicht viel Verkehr. Es hat was für mich, hier mache ich meine Musik, hier hat mit SKINNY PUPPY alles angefangen. Manchmal fragen die Leute, wie es kommt, dass aus dieser wunderschönen Stadt so viel aggressive Musik kommt. Es ist ein bisschen ironisch, aber gerade dadurch funktioniert das so gut. WELCHES SIND DEINE LIEBLINGSPLÄTZE DORT? Ich liebe den Ozean, es gibt dort viele schöne Plätze. Ich fahre gern Ski, im Winter 3 – 4 mal die Woche, also viel in die Berge. Von meinem Wohnort sind es 20 Minuten in die Berge, dort sind dann die Trails, ich nehme meinen Landrover und es ist cool. WIE SIEHT’S MIT WHISTLER AUS? Das ist sehr trendy und teuer, würde so 2 Stunden dauern bis man da ist und 2010 finden dort ja auch olympische Wettbewerbe statt. Ich denke, die Plätze, die ich hab sind viel schneller zu erreichen und besser. WELCHE ANDEREN PLÄTZE IN DER WELT BEEINDRUCKEN DICH DENN? In den Staaten gibt es viele coole Plätze, z.B. New Orleans, New York, Mexiko hat was, Russland und Prag vor kurzem war sehr spannend. Ich bin nie nach Japan, China oder Thailand gekommen, vielleicht wenn wir da mal irgendwann spielen sollten. Australien ist eine Option, die wir noch nicht genutzt haben und natürlich Afrika. Es gibt so viel zu sehen… WIE SEHEN DENN NUN DEINE NÄCHSTEN PLÄNE AUS? DAS NEUE DELERIUM ALBUM MÜSSTE JA KURZ VOR DER VÖ STEHEN. Es kommt am 02.10 raus, dann geht es los mit Interviews für DELERIUM, evtl. eine Tour, Remixe für DELERIUM. Rhys und ich haben ein neues Projekt: 4 YARDS, das jazzige Elemente mit alten Songs verbindet. Das habe ich kurz vor der Tour zu Ende bearbeitet, quasi ZERO 7 meets DELERIUM, sehr cool zum anhören, dann vielleicht mit FLA ein paar weitere Wochen in den Staaten…. EUER TOURBUS LIEF JA NICHT MEHR…. Wir haben 15 Shows gemacht, 9 fehlen noch und dann ist es auch genug. Was mich noch interessieren würde, wie gefällt Dir eigentlich das Cover der „Artificial Soldier“? ICH WÜRDE SAGEN, ES IST SCHON WIDERSPÜCHLICH, AUF DER EINEN SEITE EURE TYPISCHE THEMATIK. CYBERSPACE, RICHTUNG „IMPLODE“ UND „TNI“ UND DANN DIESES FRIEDLICHE KIND. Ich mag es sehr gerne, weißt Du wer der Junge ist? Es ist der Sohn von Dave McKean, unserem Coverdesigner. Der Rest des Covers passt sehr gut in die jetzige Weltsituation. DA KANN ICH DIR NUR RECHT GEBEN, ICH DANKE DIR RECHT HERZLICH FÜR DIESES INTERVIEW, VIEL SPASS BEIM KONZERT HEUTE ABEND UND BEI ALLEM WAS NOCH ANSTEHT. Dir auch alles Gute.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu FRONTLINE ASSEMBLY auf terrorverlag.com