Interview Filter

IN VAIN (J. HAALAND)

WER MIT DEM BEGRIFF „INTELLIGENT EXTREME METAL“ NICHTS ANFANGEN KANN, NICHT WEISS, WIE APACHEN INS METALGENRE PASSEN SOLLEN UND NICHT GLAUBT, DASS BEI EINFLÜSSEN AUS DEN UNTERSCHIEDLICHSTEN MUSIKRICHTUNGEN, DIE SICH BIS IN DIE GANGSTA RAP ECKE ERSTECKEN, EINE ORDENTLICHE MISCHUNG ABSOLUT HÖRBAREN METALS HERAUSKOMMT, DIE DANN OBENDREIN AUCH NOCH VON 20 MUSIKERN, DIE NIE ZUSAMMENGEPROBT HABEN, EINGESPIELT WIRD, DER SOLLTE SCHLEUNIGST DIESES INTERVIEW MIT IN VAIN LESEN. HALLO UND DANKE FÜR’S ZEITNEHMEN! WIE GEHT’S DIR DA OBEN IN NORWEGEN? Eigentlich lebe ich momentan in Antwerpen, Belgien. Das Leben ist eigentlich klasse hier und Antwerpen ist eine ziemlich coole Stadt, muss ich schon sagen. NA DANN ZUERST MAL GRATULATION ZU EINEM WUNDERVOLLEN ALBUM WIE „THE LATTER RAIN“. ICH WAR SEHR BEEINDRUCKT VON DER VIRTUOSITÄT UND DER VIELFALT! WIE WAREN DIE REAKTIONEN VON FANS UND PRESSE BISHER? Danke! Die Reaktionen waren bisher absolut fantastisch, das ist wirklich cool. WÜRDEST DU VIELLEICHT IN VAIN KURZ VORSTELLEN, WEIL EUCH VIELLEICHT EINIGE LEUTE NOCH GAR NICHT KENNEN? Wir begannen 2003 und haben zwei selbstfinanzierte EPs („Will The Sun Ever Rise“ 2004 und „Wounds“ 2005) veröffentlicht. Im Sommer 2004 kamen wir erstmals zusammen und taten wirklich etwas – wir nahmen „WTSR“ auf. Wir haben davor niemals wirklich geübt oder so. Ein Jahr später nahmen wir dann im Sommer „Wounds“ auf. Beide EPs bekamen wirklich fantastische Kritiken. Andere erwähnenswerte Dinge wären noch die Europa Tour, die wir im April letzten Jahres (2006) zusammen mit VREID und BATTERED gemacht haben. Und natürlich promoten wir zur Zeit unser erstes full-length Album „The Latter Rain“. SIND DIE BANDMITGLIEDER AUCH NOCH IN ANDEREN BANDS? Kris (Bass) und ich haben eine Hardcore Band. Wir haben noch nichts aufgenommen, aber wir haben einige richtige Killersongs fertig. Even spielt in einigen anderen Bands denke ich, aber ich glaube nicht, dass das wirklich was ernsthaftes ist. WIE WÜRDEST DU EURE MUSIK JEMANDEM BESCHREIBEN; DER EUCH NOCH NIE GEHÖRT HAT? MEINER MEINUNG NACH IST DAS RECHT SCHWIERIG. Nun, wir nennen es einfach Progressive Extreme Metal, weil es eine kurze Beschreibung gewissermaßen sinnvoll/ passend ist. Wenn ich es beschreiben müsste, würde ich sagen wir mixen Black, Death, Prog, Technical Metal, Heiteres und Atmosphärisches zusammen. Wir nutzen all diese „Gewürze“, aber wir sind immer noch in der Lage den Verlauf der Stücke natürlich klingen zu lassen. Man hat unseren Stil auch schon als Intelligent Extreme Metal bezeichnet. WIE BIST DU MIT DEN GASTMUSIKERN IN KONTAKT GEKOMMEN, DAS SIND JA EINIGE – 14, WENN ICH MICH RECHT ENTSINNE. Ja, ich denke 14 sind korrekt. Wir haben Hörner, Hawaiigitarren, einige Sänger, Streicher, eine Hammond Orgel, Flöten, Percussions, etc.. Unser Bassist und Gitarrist damals waren beide Studenten an einem Musik Konservatorium in unserer Heimatstadt, also haben sie einfach ihre Kommilitonen und Lehrer gefragt, ob sie nicht mitmachen wollen. Wir haben also einfach die Noten für sie vorbereitet und sie kamen im Studio vorbei. ICH NEHME AN, DASS IHR VIELE VERSCHIEDENE MUSIKALISCHE EINFLÜSSE HABT, WEIL DAS ALBUM EINFACH EXTREM VIELSEITIG IST. WOHER KOMMEN ALL DIESE EINFLÜSSE? Ich höre mir alle möglichen Arten von Musik an. Einige meiner Alltime Faves sind EXTOL, OPETH, EMPEROR, IN THE WOODS… ARC SINGERS, STRONGARM, SHAI HULUD, Gangsta Rap, etc… WÜRDEST DU VIELLEICHT DIE EINZELNEN SONGS EURES AKTUELLEN ALBUMS KURZ VORSTELLEN. WORUM ES DORT GEHT, OB ES EIN KONZEPT GIBT, ETC.. ”The Latter Rain” Das ist nur ein Intro und eigentlich ist es ein Teil von „The Midnight Hour“. Später haben wir dann beschlossen, es in zwei Teile zu teilen, um „The Midnight Hour“ etwas zu kürzen. Das Ergebnis ist ganz cool, denke ich, auch wenn es für meinen Geschmack etwas zu pompös ist. Meine Vorstellung war, dass es mystisch und irgendwie sanft sein sollte mit Einsatz einer Schamanen Trommel der amerikanischen Ureinwohner oder etwas in der Art… Eines Tages kam ich ins Studio und Endre Kirkesola hatte ein wenig mit Percussions herumexperimentiert, die er mit dem Kristiansander Symphonieorchester aufgenommen hatte und so übernahmen wir einfach die Dinge, der er da hinzugefügt hatte, weil die anderen in der Band es möchten. Wie ich schon sagte, für mich ist es etwas zu übertrieben und pompös, aber was soll’s…, es ist nur ein Intro, hehe. ”In The Midnight Hour” Das ist ein Song, der einfach alles hat. Wir haben mehr als 160 Tracks benutzt, als wir diesen Song im Studio aufgenommen haben und wir haben sehr viel Zeit damit verbracht ihn zu mixen. Bei unseren bisherigen Konzerten haben wir bisher immer mit dem Intro und dann diesem Lied begonnen. Det Rakner! Viele „Nicht-Metaller“ mögen dieses Stück und viele lieben diesen wirklich einprägsamen Refrain. Geschrieben wurde es im Winter 2005 und zum ersten Mal aufgenommen für die „Wounds“ EP. Es war unserer Plattenfirma, die den Song auch auf dem full-length Album haben wollte. ”Octobers‘ Monody” Das ist der erste Song, den ich nach der ersten EP „WTSER“ geschrieben habe. Ich habe sogar nur einen Computer und meine Gedanken benutzt und habe diese Riffs gar nicht auf der Gitarre gespielt. Zu dem Zeitpunkt wusste ich auch nicht genau was 230 bpm sind. Ich benutzte nur das Metronom im Programm, welches ich fürs Songwriting verwende, je nachdem ob ich wollte, dass das Riff schnell oder langsam ist, wenn du weißt was ich meine. Also musste ich feststellen wie schnell 16tel bei 230 bpm wirklich sind, als ich das Ganze aufnehmen wollte. (und es ist ganz nebenbei gar nicht cool soo schnell zu spielen…). Also hatte ich eine echt harte Zeit bei den Aufnahmen. Obendrein hatte ich seit fast einem Jahr wegen meiner Verletzung keine Gitarre mehr gespielt. Der Song ist übrigens auch auf der „Wounds“ EP von 2005. ”Their Spirits Ride With The Wind” Der Hintergrund dieses Stücks ist irgendwie besonders. Ich schaute mir gerade eine Sendung über die Apachen an (ich war immer schon sehr an der Geschichte der amerikanischen Ureinwohner interessiert), als der Produzent etwas in der Art sagte „Es ist wirklich etwas besonderes in dieser Landschaft herumzulaufen. Es fühlt sich an, als wären die Apachen immer noch hier.“ Und dieser Satz inspirierte mich sofort zu diesem Lied und ich wusste augenblicklich wie es klingen sollte. Also haben wir versucht in diesem Stück eine Atmosphäre zu kreieren, die zu den Lyrics passt mit Verwendung des hymnischen Gesangs der amerikanischen Ureinwohner in Versen und anderen Samples. Ich bin sehr glücklich darüber, wie der Song geworden ist. Er enthält alle Elemente, die ich mir vorgestellt hatte; den Wind, die Samples, etc… ”I Total Triumf” Ich denke, dass es ein cooler Song ist, aber um ehrlich zu sein, ist er nicht so gut geworden, wie ich es mir gedacht habe. Einige der Melodien und „Untermelodien“ gingen einfach irgendwie im Mix unter. Eigentlich ein recht hartes Stück, aber dennoch sehr harmonisch. Aber ich mag’s immer noch sehr, weil es sich doch sehr von den anderen Songs unterscheidet, die wir auf dieser Scheibe haben. The Titan Bei diesem Lied habe ich etwas gemacht, was ich sonst eigentlich nie tue – ich habe mir Grenzen beim Songwriting gesteckt. Meine Idee war es, dass dieses Stück quasi auf einem einen Riff basiert und es recht einfach und nicht so komplex, wie es IN VAIN Songs normalerweise sind, zu halten. Es gibt in der Tat verschiedene Riffs (auch wenn es nicht mal ansatzweise so viele sind wie bei einem typischen IN VAIN Stück) aber sie basieren alle auf derselben Idee. Im ganzen Stück verwenden wir nur 4 Akkorde. Ich wollte einen harten Song mit diesen Limitierungen und ich wollte „The Titan“ als Titel und Andreas schrieb den Text. Und dieses Stück wurde wirklich ein Titan, es macht immer eine Menge Spaß das live zu spielen. ”As I Wither” Das ist der erste Metalsong, den ich jemals geschrieben habe (2003) und ich habe einfach ein paar Metalriffs zusammengepackt, die ich früher geschrieben hatte. Der Song sollte ursprünglich mal ein Schulprojekt sein, also war ich nicht so strikt, was das Arrangieren usw. angeht… Aber egal, das Lied ist richtig cool geworden und viele sagen, dass das ihr Lieblingsstück von IN VAIN ist. „As I Wither“ hat dazu geführt, dass IN VAIN nicht nur mehr ein Projekt war, sondern zu einer Band wurde. ”Morning Sun” Genau wie bei „In The Midnight Hour“ und dem Intro ist auch dieses Stück ein Teil von Sorgenfri, wir haben das Ganze nur in zwei Lieder aufgeteilt. ”Sorgenfri” Wir wollten ein Stück mit positivem Text und am Ende war’s dann Sorgenfri. Ich denke, dass das ein guter Song ist mit einem guten Drive und einer gewissen Eingängigkeit. Zu Beginn war er sogar 3 Minuten länger als jetzt, aber wir mussten ihn kürzen, weil sonst die Spielzeit der CD zu lang geworden wäre. ( wogegen sicherlich keiner was gehabt hätte 😉 Anm. Ateacina). Nichtsdestotrotz ist die Spielzeit auf der Scheibe immer noch ziemlich lang, hehe… WORUM GEHT’S IN DEN TEXTEN? In unseren Texten geht es um viele verschiedene Theman. Zum Beispiel handelt „In The Midnight Hour“ vom Untergang und das wir glauben, dass alles, was die Menschen tun, die Erde eines Tages zu Grunde richten wird. „Their Spirits Ride With The Wind“ handelt von den amerikanischen Ureinwohnern (Apachen) und ihrem Glauben an Geister und dass die Krieger nach ihrem Tod ins „Grüne Land“ gelangen. Ich werde nicht auf alle Texte eingehen. Lies sie und mach dir deine Gedanken darüber, wenn du daran interessiert bist. Wir schreiben Lyrics über alles, die Band hat da keinen festen Plan und wir hatten Texte über persönliche Dinge, politische Sachen, Geschichte, Philosophie, Träume, unsere Erfahrungen und die Dinge, die uns umgeben. Wir möchten keine Texte schreiben, die einfach nur cool klingen und im Metalbereich akzeptabel sind, nur um der Sache Willen… WO BEKOMMT IHR EURE INSPIRATION FÜR LYRICS UND MUSIK? (AUCH WENN ICH NOCH NIE IN NORWEGEN GEWESEN BIN, ABER DIE ANDEREN LÄNDER DORT OBEN KENNE, KÖNNTE ICH MIR VORSTELLEN, DASS DIE NATUR EINE GUTE INSPIRATIONSQUELLE IST?) Ich benutze nie die Natur als Inspirationsquelle für unsere Musik. Das bedeutet jetzt nicht, dass ich nie in den Wald gehe oder so. Aber ich bekomme dort einfach nicht soviel Inspiration. Ich weiß, dass Andreas das komplette Gegenteil ist, er geht oft alleine auf lange Ausflüge in den Wald, um dort Idee für die Texte zu finden. UND WER SCHREIBT ALL DIE TEXTE? Bisher habe ich das Ganze Songwriting und Arrangieren gemacht, einfach aus dem Grund, weil die anderen nichts geschrieben haben. Ich werde das auch weiterhin so handhaben, aber ich denke, dass unser neuer Gitarrist auch etwas beisteuern wird. Jeder in der Band kann Songs schreiben, wenn sie nur gut genug sind natürlich. Es ist also nicht so, dass ich der einzige in der Band wäre, dem es „erlaubt“ ist, was zu schreiben. WIE LANGE HAT ES GEDAUERT, EIN SOLCHES ALBUM WIE „THE LATTER RAIN“ ZU SCHREIBEN? HABT IHR VON NULL ANGEFANGEN, ODER GAB ES DA SCHON EINIGE IDEEN AUS DER VERGANGENHEIT? Drei der Songs waren aus der Vergangenheit, die anderen fünf plus die zwei Instrumentals, hab ich im Herbst 2005 geschrieben, glaube ich. Um ehrlich zu sein, erinnere ich mich nicht mehr genau. Eine ganze Menge Riffs waren auch schon da und quasi aus meinem „Riffarchiv“, hehe. Ich würde sagen, dass die Aufnahmen um einiges anstrengender waren, als das Songwriting an sich. Wenn ich Sachen schreiben, geht das eigentlich recht schnell, wenn ich in der richtigen Stimmung bin. TREFFT IHR EUCH ALLE REGELMÄSSIG ZUM PROBEN ODER WIE BEREITET IHR EUCH AUF DIE AUFNAHMEN FÜR EIN ALBUM VOR. ICH KÖNNTE MIR VORSTELLEN, DASS ES ETWAS SCHWIERIGER IST SECHS BANDMITGLIEDER UNTER EINEN HUT ZU BEKOMMEN. Wir haben nicht einmal geprobt. Unser Drummer kam von seinem Jahr Militärdienst zurück und war trotzdem in der Lage, die Drumparts in recht kurzer Zeit einzuspielen! Wir übten derart, dass ich meinen Bandkollegen die Songs in „vorproduzierter“ Form in MIDI mit Tabulatoren zusandte, etc…. DAS ALBUM KLINGT SO PERFEKT, ALSO NEHME ICH MAL AN, DASS DU WOHL AUCH EIN PERFEKTIONIST BIST? IST ES DANN NICHT AUCH SCHWIERIG DIE SACHEN LIVE ZU SPIELEN, WEIL DA JA NICHT IMMER ALLES SO PERFEKT LÄUFT, GERADE WENN DAS MATERIAL KOMPLEX IST? MACHT ES DANN SPASS LIVE ZU SPIELEN? Ich bezeichne mich selbst in der Hinsicht als Perfektionisten, dass ich immer danach strebe, dass die Lieder so gut wie irgend möglich werden und dazu egal welche Dinge/ Werkzeuge dazu nötig sind zu verwenden. Ich denke nicht daran, wie man dies oder jenes live spielen könnte, etc… Und klar denken wir, dass es klasse ist live zu spielen! ICH HABE GELESEN, DASS IHR BEREITS IN DEUTSCHLAND/ BELGIEN UND DEN NIEDERLANDEN GESPIELT HABT (APRIL 2007 MIT VREID), WIE WAREN DIE REAKTIONEN DER FANS? Die Tour war echt klasse. Eine ganze Menge Leute kannten uns damals nicht, aber wir bekamen eine Menge gutes Feedback. Wir schafften es nur 4-5 Mal vor der Tour zu proben. Live zu spielen war für uns eine völlig neue Situation und für einige von uns war es sogar das erste Mal überhaupt. Da alles so neu war, brauchten wir einige Zeit, um uns daran zu gewöhnen. Das Spielen an sich ging ohne Probleme, aber wir merkten, dass wir doch ein wenig Zeit brauchten, um anfangs mit dem Publikum zu kommunizieren. WIE KAM ES DAZU, DASS IHR MIT VREID AUF TOUR GEGANGEN SEID? Sie haben uns eine Mail geschrieben und Hvall und Marcel (Merchandise Verkäufer auf der Tour) dachten beide, dass wir wohl eine gute dritte Band für die Tour wären. HABT IHR DAVOR SCHON KONZERTE/ FESTIVALS GESPIELT – IHR SEID JA EINE NOCH RECHT JUNGE BAND? Unser Debüt war im April diesen Jahres, was das Live Format angeht und seitdem haben wir 8 Shows gespielt (die Tour), eine Show beim Musikfest in Oslo und unseren Release Gig im Juni in Kristiansand. Das Konzert kann man sich übrigens hier ansehen: www.crptv.net -> konserter -> sort alphabetically -> Invainkickkonserten. GIBT’S SCHON PLÄNE FÜR EINE WEITERE TOUR AUSSERHALB NORWEGENS, UM DAS NEUE ALBUM ZU PROMOTEN? BESONDERS UNSERE LESER IN DEUTSCHLAND DÜRFTEN AN TOURDATEN HIER INTERESSIERT SEIN. Da gibt’s momentan keine konkreten Pläne im Moment, aber wir würden auf alle Fälle sehr gerne zurück nach Deutschland kommen, um dort zu spielen! 🙂 WIE SPIELT IHR EURE SACHE EIGENTLICH LIVE? NEHMT IHR DIE GASTMUSIKER MIT AUF TOUR ODER EINFACH ANDERE? Wir nutzen Clicktrack und haben einige der Gastmusiker auf Band für einige Songs. Den Gesang machen wir alle selbst. Das funktioniert ziemlich gut! WO SIEHST DU IN VAIN IN SAGEN WIR MAL FÜNF JAHREN? GIBT ES SCHON PLÄNE FÜR EIN NEUES ALBUM, DIE RICHTUNG IN DIE ES GEHEN SOLLEN USW.? ODER HALTET IHR ES EHER Á LA „MAL SEHN, WAS SO KOMMT.“? Ich weiß es nicht. Wir machen das nur um der Musik Willen und wegen der Zufriedenheit, die wir durch das Schaffen und Aufnehmen unserer Musik erreichen. Live zu spielen und gute Kritiken zu bekommen ist nur ein Bonus. Ich hoffe, dass ich in diesem Herbst ein neues Album schreiben werde und habe schon eine Menge zur Auswahl aus meinem „Riffarchiv“. WIE SCHAUTS MIT NORWEGENS METALSZENE AUS? HAT MAN ES ALS NEUE BAND LEICHT SICH GEHÖR ZU VERSCHAFFEN UND WIE SIEHT ES MIT DEN CHANCEN AN GIGS ZU KOMMEN AUS? ICH DENKE, DASS DIE SZENE, WIE AUCH IN SCHWEDEN ODER FINNLAND EINFACH MEHR AKZEPTIERT WIRD. ODER IST DAS FÜR DICH EHER EIN „VORURTEIL“? Das könnte wohl sein, ich weiß es nicht. Die Metalszene hier ist wirklich sehr gut und hat viele gute Bands. WIE DENKST DU ÜBER DAS INTERNET? Das ist mir eigentlich recht egal, aber eines ist sicher, wenn mehr Leute downloaden, werden die Plattenfirmen weniger verdienen und die Chancen für neue Bands einen Deal zu bekommen, Platten aufzunehmen etc, sinken. Aber auf der anderen Seite ist es immer cool, wenn die Leute sich unsere Musik anhören, ob sie sich die jetzt runtergeladen oder die CD gekauft haben. Aber mir gefällt es natürlich besser, wenn sie die Scheiben kaufen, auf diese Weise könnten wir mehr Alben aufnehmen. Wenn du dir ein Album runterlädst und du magst es, dann kannst du wohl die Band unterstützen und es kaufen, denke ich. Aber das ist nur meine Meinung. JETZT KOMMEN WIR LANGSAM ZUM ENDE DES INTERVIEWS. WELCHES SIND DEINE MOMENTANEN TOP 5 ALBEN? Transit – „Decent man on a desperate moon” (Ex-vocalist of In the Woods…’ solo project) Various Native American music Drawn – „A new World?“ (Great album from 1999!!) Vazelina Bilopphøggers (Norwegian band) Arc Singers GIBT ES NOCH IRGENDWAS, WAS DU HINZUFÜGEN MÖCHTEST? Dankeschön für das Interview! Und an alle Leser: Wenn ihr auf der Suche nach einem wirklich originellen und qualitativ hochwertigen Metal Album seid, testet mal IN VAIN – The Latter Rain an und ihr werdet eine Scheibe bekommen, die ihr euch eine lange Zeit anhören könnt! (Das kann ich nur bestätigen, hier rotiert die Scheibe seit 2 Monaten! – Anm. Ateacina) www.invain.org und www.myspace.com/invainno TAKK SKAL DU HA FÜR’S ZEITNEHMEN UND BEANTWORTEN MEINER FRAGEN! BIS HOFFENTLICH BALD AUF TOUR!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu IN VAIN auf terrorverlag.com