Interview Filter

INSIDIOUS DISEASE (MARC GREWE)

HEY MARC, ERSTMAL VIELEN DANK FÜR DAS INTERVIEW UND NUN EINE KLEINE LOBHUDELEI, DENN DU WARST MIT MORGOTH SICHERLICH NICHT NUR FÜR MICH EIN WICHTIGER TEIL DER METAL-SZENE DER FRÜHEN 90ER. UM SO COOLER, DASS DU NUN WIEDER AM START BIST! Ich freu mich auch sehr. Es hat zwar einige Jahre gedauert, in denen ich ja doch von der Bildfläche verschwunden war, aber umso schöne ist es zu hören, dass einigen Leuten die alten Sachen und jetzt auch die neuen wohl doch gefallen! LEGEN WIR KLASSISCH LOS: EUER ZUSAMMENFINDEN. ES WAR ZWAR SCHON LÄNGER BEKANNT, DASS SVEN (AKA SILENOZ, AUCH DIMMU BORGIR) AN EINEM DEATH METAL-PROJEKT ARBEITET. DU BIST NUN DER LETZTE NEUZUGANG. WIE KAM DAS ZUSTANDE? FÜR EINE SOGENANNTE ALLSTAR-BAND HÄTTEN DICH VIELLEICHT NICHT SO VIELE AUFM SCHIRM GEHABT. Na ja, das Etikett „Allstar“ kommt sicherlich nicht von uns und es gefällt uns auch nicht wirklich, da es ja schon fast etwas Negatives an sich hat. Und vor allem bringt es verdammt hohe Erwartungen mit sich. Auf jeden Fall arbeitet unser alter Gitarrist von MORGOTH, Carsten Otterbach, als Manager von DIMMU BORGIR. So wusste er von dem Projekt und auch, dass die Jungs wohl schon mit einigen Sängern geprobt hatten, aber nicht den passenden Mann gefunden haben. Carsten wusste, dass ich immer noch auf Musik stehe und fragte einfach, ob ich das nicht mal versuchen möchte. Als ich dann sah, wer da mit involviert ist, war ich sofort interessiert. Sven hat mir dann Material geschickt und das hat es mir sofort angetan. Vor allem auch, weil dort einige Sachen aufkamen, die auf MORGOTH in einer möglichen späteren Entwicklung durchaus auch hätten passen können. Ich habe auch gleich schon an Gesangslinien etc. gedacht, da war sofort die Connection. Ich habe dann bei Sven durchgerufen und mein Interesse bekundet. Ich bin für ein Wochenende nach Oslo gereist, damit man die Songs mal im Studio hört und auch die anderen Musiker persönlich kennenlernt. Shane Embury kannte ich zwar, aber der war da nicht vor Ort. Aber klar ist Sven mit DIMMU jedem ein Begriff und auch Tony Laureano kennt man ja von einigen Killer-Alben. Jardar kannte ich flüchtig über OLD MAN’S CHILD aus meiner Zeit bei Century Media. Als die mich dann vom Flughafen abholten, war persönlich auch gleich eine Basis da. Das waren keine blutrünstigen Norweger, haha. Es war gleich ne Basis da, man hat sich ausgetauscht und gut verstanden. Am nächsten Tag im Studio habe ich dann auch gleich auf einige Songs gesungen und es hat sich gleich richtig und gut angefühlt. So war das recht schnell klar, dass wir das zusammen angehen wollen. Die Songs standen soweit, so dass ich da eigentlich nur die Gesangslinien und Melodiebögen herausarbeiten konnte und musste. Aber das hat super Spass gemacht und war auch ne gewisse Herausforderung. Denn wenn man mit solch professionellen Musikern zusammen arbeitet, strengt man sich ja erst recht extra an. WAR ES NICHT AUCH SCHWIERIG, WENN SCHON DIE SONGS UND DIE TEXTE SCHON STANDEN, SICH DA AUCH ENTSPRECHEND EINZUBRINGEN UND DANN EBEN AUCH UMZUSETZEN? Ich bin da eigentlich sehr unvoreingenommen heran gegangen. Ich weiß, was ich kann. Ich will mich jetzt zwar nicht als einen guten Sänger hinstellen, aber in diesem Bereich weiß ich auf jeden Fall, wo es lang geht. Sven hatte schon auf einigen Songs so Vocal-Ansätze gesungen und die habe ich zum Teil übernommen, aber auch einige komplett neu erarbeitet. Aber es gab keinen Punkt, an dem ich sagen würde, dass da nix geht. Es lief wirklich gut und ein ähnliches Gefühl hatte ich zuletzt zu den Anfängen von MORGOTH und die liegen gut 25 Jahre zurück! Aber es brannte sofort wieder und das war ein gutes Zeichen. Und wir haben uns bei den Songs wirklich gleich super verstanden und mussten gar nicht groß diskutieren, wie man nun was umsetzt. Da passte der Deckel gleich auf den Topf! ALSO WAR DA KEIN GEFÜHL, DASS MAN EINFACH FÜR DEN JOB ANGEHEUERT WIRD. Sven ist ein MORGOTH-Fan und als Carsten mit dem Vorschlag kam, war er gleich Feuer und Flamme und war dem ganzen gleich offen eingestellt. Es war nicht so, dass ich da in eine fertige Band mit fertigen Songs kam und einfach nur singen musste. Sven und Jardar kennen sich seit 25 Jahren, haben schon in MALEFIC zusammen gespielt, und die haben halt die Songs geschrieben. Die Riffs stammen z.T. noch aus den 90ern! Shane ist eh ein Kumpel und kennt jeden und auch Tony passt da gut rein. So war die menschliche Atmosphäre gleich da und das ist auch wichtig für mich, dass ich da meine Bestleistung abrufen kann. Das war bei MORGOTH so, wo wir uns auch alle noch wirklich gut verstehen, und das ist auch jetzt so. Das ist kein einfaches Business-Ding, wo man sich einfach Studio-Musiker dazu holt. Wenn es menschlich nicht gepasst hätte, dann hätte ich das nicht gemacht, so gut die Songs auch gewesen wären. Bei Sven in der Hütte haben wir dann abends wirklich abgehangen, alte Platten gehört und uns Anekdoten an den Kopf geschmissen, haha. Die Jungs sind einfach auf dem Boden geblieben und daher macht das richtig Spaß! SO HATTEST DU AUCH KEINE BEFÜRCHTUNGEN, WEIL DIE LEUTE HALT NE KILLER-PLATTE ERWARTEN BEI SOLCHEN NAMEN IN DER BAND. Ja, natürlich denkt man erstmal, was denn da nun kommt, bei diesen Namen. Das erste Demo klang dann auch klassisch nach Demo. Mal untersteuert, mal übersteuert… ein Demo halt, leicht trashig. Aber man hat gleich das Potenzial gehört und es hat mich gleich gepackt und berührt. Sowas würd ich mit MORGOTH jetzt vielleicht auch machen und daher war ich gleich bei der Sache! Bei einigen Sachen hatte ich aber schon Bedenken. So habe ich früher nie auf Blast-Beats gesungen und war nie so ein Fan davon. Aber wenn man Tony spielen hört, auch live, dann ist das der pure Wahnsinn. Das ist was völlig anderes als damals als wir mit MORGOTH im JZ Andernach gespielt haben und ne andere Band hatte solche Grind-Blasts drin, die klingen als wenn ein schrottiger Güterzug vorbeirattert. Tony spielt da fast Melodien auf seinem Schlagzeug. Ich habe wohl noch nie mit einem solch guten Drummer gearbeitet. Was der mit seinem Kit macht, da ist mir glatt die Kinnlade nach unten geklappt. DU MEINTEST, DASS DAS FEUER WIEDER DA WAR. DU KENNST JA DOCH GENUG LEUTE, WIESO HAST DU DIR NICHT EINFACH NE BAND AUS DEUTSCHEN LANDEN GESUCHT? Für mich bedeutet ne Band auch Freundschaft. Als es mit MORGOTH vorbei war und ich nach Berlin gezogen bin, kannte und kenne ich nicht so viele Metaller hier. Berlin hat doch eher ne Punk-Szene. Da gab es dann ACTION JACKSON, eine Spaß-Combo mit meinem alten Bassisten Sebastian, der nun auch in Berlin wohnt. Das war eher nen Street Rock-Ding aus Spaß. Wir wollten da nie groß was mit reissen. Das war einfach nen Hobby und nen Ventil für meine Stimmungen und dunkle Seiten. Ich haber nie direkt nach neuen Leuten gesucht. Erstmal war es eine schwere Zeit, nachdem MORGOTH in den Sack gehauen haben. Da musste ich erstmal verkraften. Das hat schon ein großes Loch in mein Leben gerissen, da ich viel persönlich in Band investiert hatte. Daher wollte ich auch erstmal was anderes machen, was auch nie einen professionellen Hintergrund hatte. WAR DER DEAL MIT CENTURY MEDIA FÜR DICH EINE LOGISCHE SACHE, DA DIE PERSÖNLICHE BINDUNG ÜBER MORGOTH UND AUCH ÜBER CARSTEN UND DEM MANAGEMENT EH NOCH ENG WAR? SVEN HÄTTE DOCH SICHER AUCH WAS MIT NUCLEAR BLAST EINFÄDELN KÖNNEN… Joa, mit dem Business-Kram habe ich nicht so viel zu tun. Klar kennt man noch einige Leute von damals und denen habe ich die Songs auch geschickt, wobei das Verhandeln dann andere Leute gemacht haben. Century Media haben dann den Zuschlag bekommen und da bin ich natürlich nicht traurig drüber, da ich die Arbeitsweise natürlich kenne. Aber auch Blast hätten sicherlich einen sehr guten Job gemacht. Also mir kommt es wirklich nicht auf die Kohle an, das glaubst du mir hoffentlich. Aber beide Labels haben bewiesen, dass sie eine Band wirklich weiterbringen können! Metal Blade waren natürlich auch eine interessante Adresse. Aber letztenendes war man sich halt durch OLD MAN’S CHILD, NAPALM DEATH und natürlich MORGOTH auch so nah, dass es sicherlich naheliegend war, dann dorthin zu gehen. Und Century machen auch einen super Job und da sind wir wirklich sehr froh drüber. Und nur weil man ne Band hat, bei denen man die Leute aus der Szene und auch persönlich kennt, signed man keine Band. Ich bin mir schon sicher, dass die vor allem auf Qualität achten. Das ist auch richtig so! EUER LIVE-DEBÜT HABE ICH MIT GROSSEM INTERESSE VERFOLGT UND VIELE LEUTE HABEN SICH GEFREUT, DASS MAN DICH MAL WIEDER IN ACTION SIEHT. WIE NERVÖS WARST DU VOR DER SHOW AUF DEM WACKEN? Tja, es kannte uns wirklich keiner und auch ich hatte keine wirklichen Erwartungen an die Show. Vorher war im Zelt nicht immer so viel los und ich dachte nur, dass wir dann halt eben unser Set runterballern und fertig. Das Zelt war dann doch gut gefüllt und es ging am Ende ja auch gut ab und das war schon klasse zu beobachten! Klasse Sache! Diese Songs funktionieren! Natürlich war ich sehr nervös, denn ich hatte locker 13 oder 14 Jahre nicht mehr vor solch einer Menschenmenge gespielt. Wer mich kennt, sieht auch, dass ich die ersten Songs noch zurückhaltend war, aber als ich sah, dass ich die Leute mitgehen, ging’s wie von selbst und hat voll Spaß gemacht. Leider waren es nur 40Min, aber wir haben uns gut gegen MOTÖRHEAD gehalten, denke ich, haha! LIVE HABT IHR MIT „ISOLATED“ VON MORGOTH ANGEFANGEN, AUF PLATTE GIBT’S NUN ABER EIN DEATH-COVER! EINIGE BANDS HÄTTEN VIELLEICHT DOCH VERMIEDEN, MIT EINEM SONG EINER EX-BAND ZU STARTEN EBEN UM EIGENSTÄNDIGER ZU WIRKEN. Also ich wäre nicht auf den Gedanken gekommen. Aber Sven ist ein Fan und meinte, dass wir auf jeden Fall mit einem MORGOTH-Song starten sollten. Also haben wir das gemacht. Ich hatte den Song ja auch Ewigkeiten nicht mehr gesungen. Aber das war fast wie Fahrrad fahren. Da muss man nach Jahren dann auch erstmal wieder den Einstieg finden, aber wenn man dan draufsitzt, läuft wieder alles wie von selbst und so war es damit auch! Es hat richtig Spaß gemacht und es kann live gut sein, dass wir dann auch noch das ein oder andere Cover der anderen Bands zocken. Schaun wir mal… Wir haben zwar schon einige neue Songs und einige nicht verwendete, aber wenn wir mal ne HeadlinerShow spielen, dann werden wir sicher was einbauen! STICHWORT LIVE, DAS WIRD BEI DEN VERPFLICHTUNGEN, GERADE BEI DIMMU BORGIR, SICHERLICH KEINE LEICHTE SACHE. Das ist wohl wahr, aber wir haben schon gleich beim Wacken gesagt, dass wir auf alle Fälle auch weiter live aktiv sein wollen. Wie und wann ist natürlich ne gute Frage, die ich nicht beantworten kann. Die anderen Bands haben natürlich Priorität und werden ja auch bald ein neues Album veröffentlichen und dementsprechend auch längere Zeit unterwegs sein. Aber vielleicht geht da im Frühjahr was, vielleicht um die Weihnachtszeit und vielleicht ja auch auf dem einen oder anderen Festival nächstes Jahr. Wir werden sicher keine volle Tour durch Europa, USA etc. machen, aber wir wollen schon weiter live spielen. Das wird sicherlich klappen! WIE DU SELBST SAGST, SIND MORGOTH WEITERHIN SEHR PRÄSENT, WAS DU AUCH GAR NICHT SCHLIMM FINDEST. JETZT SIND ES NUN GUT 25 JAHRE HER SEIT DER GRÜNDUNG. ICH FRAGE GAR NICHT ERST OB, SONDERN WAS ES DAZU GEBEN WIRD? Haha, tja da kann ich ehrlich gesagt nichts zu sagen. Viele Reunions haben einen sehr bitteren Beigeschmack. Wir hatten damals eine tolle Zeit und viel Spaß. Aber wenn nicht alle fünf Mitglieder an einem Strang ziehen, bringt es nix. Drei von uns würden gerne wieder was machen, zwei halt eben derzeit nicht. Daher müssen wir halt schauen und vielleicht nochmal über das Thema diskutieren… Es sieht jedenfalls nicht so aus, dass wir in naher Zukunft eine Live-Show spielen werden. SCHADE, DENN IHR SEID OHNE FRAGE UNVERGESSEN BEI DEN FANS! Ist das so? Das kann ich gar nicht so beurteilen. Aber es freut mich natürlich sehr. Vielleicht wird es ja irgendwann mal was, aber versprechen kann ich da nichts! Man hat uns auch schon gutes Geld geboten bei einigen Festivals, aber wie schon sagte, ist Geld für uns nicht das maßgebliche! Wenn man so einige Reunions anschaut, dann denkt man oft, dass es eben doch früher geiler war. Wenn man etwas startet, dass muss es auch wirklich eine Macht sein, die Show. Es muss die Magie und Energie von vor 20 Jahren erzeugt werden. Da hat das jeder gelebt. Nun macht ja jeder sein eigenes Ding. Man müsste das alles wieder heraufbeschwören, damit es auch angemessen wird. Nur so halbe Sachen, da bin ich kein Freund von. Die Platten von damals sind kult, aber wenn man von den wiedervereinten Bands dann neues hört, ist es meist doch nicht das wahre! Aber man soll auch niemals nie sagen, und wenn die Leute wirklich Bock drauf haben, dann sollen sie uns es doch einfach wissen lassen. Wir haben noch immer eine bestehende Homepage und da können sich die Fans natürlich zu Wort melden! WAS EIN AUFRUF, HAHA! ZUM ENDE MEINE KLASSISCHE FRAGE: MIT WEM WÜRDEST DU GERNE MAL ARBEITEN/SPIELEN, HÄTTEST DU DIE FREIE WAHL. TOT/LEBENDIG, WAS AUCH IMMER… Ein schweres Ding… mhm, ich bin ja musikalisch sehr offen und da gibt es viele Künstler, die mich beeindrucken. Dazu gehört ohne Frage auch MIKE PATTON (u.a. FAITH NO MORE)! Der Typ ist unfassbar. Der macht soviele unterschiedliche Sachen. Der hat so eine Vielfalt in seinem Tun. Und bei allem ist der durchweg glaubhaft. Ob nun italienische Chansons oder derben Grindcore, der macht ja alles. Und mit solch einem musikalisch-verrückten Genie würd ich gerne mal arbeiten! Vielleicht mal ein Duett mit MIKE PATTON! VIELEN DANK FÜR DEINE ZEIT UND KOMPLIMENT FÜR EIN STARKES ALBUM. UND SEHT ZU, DASS IHR MAL EURE LABEL-KOLLEGEN HEAVEN SHALL BURN UND CALIBAN VON DEN XMAS-FESTIVALS VERSCHEUCHT, HAHA! (NICHTS GEGEN DIESE BANDS NATÜRLICH!) Das wäre natürlich noch die naheliegendste Sache, dass man in einem Package eine solche kleine Tour startet. Wäre super! Oder ne kleine Tour mit einer Band, die ähnlich im old school verwurzelt ist, wie wir. Wir hätten da schon Bock drauf. Man hat sich ja damals schon auf kleine Tourneen mit anderen, bekannteren Bands gefreut, weil man da viel mitnehmen kann. Also so eine Weihnachts-Tour könnte ich mir durchaus vorstellen! Und dann nächstes Jahr vielleicht eine kleine, richtige Tour! AUCH WIR WÜRDEN UNS FREUEN!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu INSIDIOUS DISEASE auf terrorverlag.com