Interview Filter

JANUS (RIG)

JANUS IM PECH: DER BISHERIGE VERTRIEB EFA MELDETE ZUM 1.3.2004 KONKURS AN UND SOMIT LAG DIE AUSLIEFERUNG DES NEUEN ALBUMS „AUFERSTEHUNG“ ERST MAL AUF EIS. MITTLERWEILE HAT MAN ABER MIT SOULFOOD/SONY ADÄQUATEN ERSATZ GEFUNDEN. VORAB PLAUDERTEN WIR EIN WENIG MIT RIG, LEST SELBST: EUER BANDNAME JANUS STEHT FÜR EINE RÖMISCHE GOTTHEIT. WAS BEWOG EUCH ZU DIESEM NAMEN? Den hat der Tobias sich eines Tages einfallen lassen. Bis zu diesem Zeitpunkt nannten wir uns übrigens noch RORSCHACH. Toby schwebte zum einen ein doppelköpfiges Bandsymbol vor, zum anderen fand er, dass das Bild der Doppelköpfigkeit die Zerrissenheit und Widersprüchlichkeit unserer Musik perfekt wiederspiegeln würde. WIE HABT IHR EUCH KENNENGELERNT? Daran kann ich mich nicht mehr genau erinnern, das muss jetzt ca. 17-18 Jahre her sein. Wir gingen auf dieselbe Schule und waren aus seltsamen Zufällen mit denselben Mädchen zusammen. Irgendwann machten wir dann auch dieselbe Musik. VOM ERSTEN ALBUM „VATER“ DAUERTE ES 2 JAHRE BIS ZU „SCHLAFENDE HUNDE“ IM JAHR 2000. NUNMEHR VERGINGEN 4 JAHRE BIS ZU „AUFERSTEHUNG“. HABT IHR IMMER WENIGER LUST KREATIV ZU SEIN? 🙂 Nein, die Lust ist dieselbe. Aber es fehlt einfach an der Zeit. Früher hatte man einfach mehr Zeit zum Musikmachen als heutzutage. Man darf nicht vergessen, dass JANUS eine Art Hobby für uns ist, dem wir abends und an Wochenenden nachgehen, aber eben keine Vollzeitbeschäftigung, die all unsere Rechnungen bezahlt und uns 24 Stunden am Tag ausfüllt. Musik ist unsere Leidenschaft, nicht unser Beruf. OFT WERDET IHR ALS DER INBEGRIFF DES PERFEKTIONISMUS BEZEICHNET. SEHR IHR DIES GENAUSO? Ach, das ist so ein Klischee das sich aufgebaut hat und das zum Teil sicher seine Berechtigung hat, wenn man es streng im Sinne des Dudens als abwertende Bezeichnung für übertriebenes Vollkommenheitsstreben versteht. Ja, in diesem hässlichen Sinne sind wir wohl Perfektionisten. Musiker neigen ja zu ganz unterschiedlichen Neurosen, und das ist eben unsere. IHR ARBEITET SEHR VIEL MIT „RICHTIGEN“ MUSIKERN ZUSAMMEN. WELCHE BEDEUTUNG MESST IHR KEYBOARDS/ SAMPLES IM VERGLEICH ZU „ECHTEN“ INSTRUMENTEN BEI? WAS IST DIE IDEALE MISCHUNG? Die suchen wir noch. Generell kann man sagen, dass für unsere Art der Musik eine ausgewogene Mischung von elektronischen und akustischen Klangerzeugern wichtig ist, bei der ein Hörer im Idealfall die einzelnen Elemente nicht mehr auseinanderhalten kann und alles zu einer homogenen Einheit verschmilzt. EUER ALBUM BERICHTET VON TRAUMATISCHEN EREIGNISSEN. WIESO GREIFT IHR GERADE DIESES THEMA AUF? Menschen in Extremsituationen waren schon immer eines der zentralen Themen von JANUS, man denke nur an „Die Ballade von Jean Weiß“, „Gescheitert“ oder „Der Flüsterer im Dunkeln“. Dahinter steht immer die Frage, was das menschliche Wesen tatsächlich ausmacht. Sind wir wirklich, wer wir zu sein glauben? Wie viel braucht es, damit die Vorstellung, die wir von uns und unserem Leben haben, zerbricht? Und was passiert, wenn etwas Unfassbares in unsere Welt hineinbricht? Wie viel kann ein Mensch ertragen? Traumatische Ereignisse, wie z.B. der Tod eines geliebten Menschen in „Du siehst aus wie immer“ oder der Alptraum eines dunklen Familiengeheimnisses in „Überleben“ sind die größte Gefahr für unsere zerbrechliche geistige Gesundheit. Und auf dieser Grenze zwischen Wahnvorstellung und Überlebenswillen bewegen sich alle Texte von JANUS. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. IST „AUFERSTEHUNG“ DER LOGISCHE NACHFOLGER VON „KLEINE ÄNGSTE“ ODER STEHEN BEIDE ALBEN FÜR SICH? Beide CDs stehen für sich, aber man kann die Bonus CD „Kleine Ängste“ in der Tat in gewissem Sinne als Vorspiel zu „Auferstehung“ betrachten. Es gibt deutliche Parallelen zwischen beiden Werken und Dolores, die Heldin von „Kleine Ängste“ könnte später einmal „Paulas Spiel“ aus dem Effeff beherrschen… HAT DER TITEL DES ALBUMS AUCH MIT DEM „DANACH“ VON ERLEBTEN TRAUMATISCHEN EREIGNISSEN ZU TUN? Oh ja. Allerdings nicht ganz in dem pathetisch verklärten Sinne, der sich einem aufgrund unserer abendländischen Vorbildung und Assoziation als erstes aufdrängt. Es ist vielmehr eine „Auferstehung“ der ewig gleichen Hoffnungen, Ängste und Lügen oder, wie es am Ende des Titelsongs wörtlich heißt: „Ein trübes Zwielicht, das nie enden mag…“ WAS BEWOG EUCH DAZU, EIN HÖRSPIEL ZU VERÖFFENTLICHEN? Wir sind seit jeher große Hörspiel- und Hörbuchfreunde. Mit der Geschichte, die ich ursprünglich nur für das Booklet von „Kleine Ängste“ geschrieben hatte, gab es plötzlich eine Grundlage, auf der wir schnell diese Vorliebe in die Tat umsetzen konnten. FÜR ALLE, DIE DAS HÖRSPIEL NICHT KENNEN (WIE ICH Z.B.): WAS ERWARTET DEN HÖRER? UND WARUM IST DAS WERK LIMITIERT UND LEDIGLICH ÜBER EURE HOMEPAGE ZU BEZIEHEN? Da auf dem Hörbuch zu „Kleine Ängste“ keine Musik zu hören ist, dachten wir, es wäre eher ein Merchandiseartikel für unsere treusten Fans als ein echter offizieller Release von JANUS. Deshalb beschlossen wir in Absprache mit Trisol das Hörbuch auf 666 Exemplare limitiert ausschließlich über den SHOP unserer Homepage und auf Konzerten zu vertreiben. Den Hörer erwarten sieben Kapitel von insgesamt ca. 30 min. Dauer. Dezente Effekte und Sounds untermalen die Stimmung, aber wir haben uns arg zurückgehalten, um die Wirkung von Reinhard Schulats Stimme nicht unnötig zu schmälern, denn die ist wirklich famos! WIE KAMT IHR AUF DEN HÖRSPIELSPRECHER REINHARD SCHULAT? Der Kontakt kam über das Tonstudio zustande, in dem wir die Sprachaufnahmen haben anfertigen lassen. Man hat ihn uns empfohlen und wir sind sehr froh, auf diese Empfehlung gehört zu haben. Reinhard hat sich wirklich voll auf die Erzählung eingelassen und das Maximum herausgeholt. Wir sind mehr als zufrieden mit dem Ergebnis. WIE SCHÄTZT IHR EURE MUSIK EIN? EHER ALS METAL ODER DOCH EHER DER „SCHWARZEN SZENE“ ZUGEHÖRIG? ODER IST EUCH SOLCH DENKEN GENERELL FREMD? Um ehrlich zu sein, es ist uns fremd. Wir machen einfach die Musik, die wir lieben. Und da spielen harte Gitarren ebenso eine große Rolle wie schwermütige Klänge. In welche Schublade das jetzt gehört, interessiert uns wenig bis überhaupt nicht. WAS BEWEGT EUCH ZU EUREN MELANCHOLISCHEN, SCHWERMÜTIGEN TEXTEN? SPIEGELT DAS EURE CHARAKTERE ADÄQUAT WIDER? Es spiegelt einen Teil unseres Charakters wider. Den Teil, den wir mit der Musik ausleben. Andere Wesenszüge werden in anderen Lebensbereichen stärker beansprucht. Zum Beispiel Geschwätzigkeit in Interviews. Man sollte also nicht den Fehler machen, uns für dauerdepressive Melancholiker zu halten, die stets greinend und hadernd durch die Welt taumeln. WIE GEHT IHR MIT NEGATIVEN UND POSITIVEN KRITIKEN ZU EURER MUSIK UM? Wir ignorieren sie. KÖNNEN WIR EUCH IN NÄCHSTER ZEIT IRGENDWO LIVE ERLEBEN? Ja, z.B. am 09.04. im Rind in Rüsselsheim. Dort werden wir in neuer Besetzung unsere livehaftige Auferstehung zelebrieren. Noch drei Wochen! Wir sind jetzt schon ganz aus dem Häuschen. Und CHAMBER spielen da auch noch, das wird bestimmt ein lustiger Abend. WELCHEN ERFOLG VERSPRECHT/ERHOFFT IHR EUCH VON EUREM JETZIGEN ALBUM? Es ist für uns erstaunlich und sehr erfreulich zu sehen, dass auch nach vier Jahren weitgehender Funkstille plötzlich seitens der Hörer und Fans mehr Interesse an JANUS besteht, als je zuvor. Das hatten wir in dieser Intensität nicht erwartet! Insofern ist das neue Album bereits jetzt ein voller Erfolg für uns. Der größte Erfolg bleibt aber dennoch, wie eigentlich bei jedem Album, der siegreiche Kampf gegen die eigenen Dämonen, Zweifel und Unzulänglichkeiten, die sich alle immer wieder der Fertigstellung einer CD in den Weg werfen. Noch einen Tag vor dem Mastertermin glauben wir regelmäßig, dass das Album niemals fertig werden wird. WELCHE MUSIK HÖRT IHR SELBST AM LIEBSTEN? Zuviel und zu langweilig, um das jetzt hier alles aufzuzählen… VIELLEICHT EINE ALLGEMEINE FRAGE ZUM SCHLUSS: WIE ZUFRIEDEN SEID IHR MIT DEM LEBEN ALS KÜNSTLER UND MENSCH IM ALLGEMEINEN? Wir sind keine Künstler, höchstens Handwerker. Und Zufriedenheit ist für einen Musiker der Anfang vom Ende oder zumindest der Punkt, an dem die Wiederholung einsetzt und die Langeweile beginnt. Insofern hoffe ich, wir bleiben auch weiterhin hungrig und unzufrieden. ICH DANKE EUCH FÜR DIE GENOMMENE ZEIT UND DASS IHR BEREIT WARD UNSERE FRAGEN ZU BEANTWORTEN UND WÜNSCHE EUCH VIEL ERFOLG MIT „AUFERSTEHUNG“.

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu JANUS auf terrorverlag.com