Interview Filter

KILLSWITCH ENGAGE (MIKE D’ANTONIO)

FÜR NUR DREI KONZERTE KOMMEN DIE LEADER DES NWOAHM NACH DEUTSCHLAND. EINES DAVON GANZ IN DER NÄHE, IM HERFORDER „X“. KLAR, DASS MAN DA DIE CHANCE NUTZT UND DEN HERRN BASSISTEN FÜR EIN INTERVIEW VORS MIKRO ZERRT.

TACH, WIE LÄUFTS? Alles bestens. Die Tour läuft absolut großartig und nun sind wir hier um Euch zu rocken! WIE GEHT ES HOWARD? ES WAR DIE REDE VON STIMMPROBLEMEN. Während der Tour mit SLIPKNOT durch Kanada war einmal Howards Stimme weg. Das war das erste Mal überhaupt in seiner mittlerweile 12-jährigen Gesangs-Laufbahn. Es wurde von Tag zu Tag schlimmer. Er war richtig krank und mächtig angefressen, weil er keine Show verpassen will. Aber da ging nix. Es waren verschiedene Ärzte da und die haben alles versucht, aber in Toronto musste Howard dann passen. Dann hat er einige Medikamente bekommen und es wurde schnell wieder besser. Nun ist er soweit wieder hergestellt und es sollte keinerlei Probleme mehr geben. NUN SEIT IHR ENDLICH AUF EURER ERSTEN HEADLINER-TOUR IN EUROPA UNTERWEGS… Nein, das stimmt nicht ganz. Wir waren 2002 schon mit der Roadrage-Tour hier und da waren wir auch schon Headliner. VERDAMMT, DAS MUSS KOMPLETT AN MIR VORBEIGEGANGEN SEIN… ABER UM SO BESSER FÜR DIE EIGENTLICH FRAGE. WORIN SIEHST DU DEN UNTERSCHIED ZWISCHEN DEN EUROPÄISCHEN UND DEN US-FANS? Auf jeden Fall sind die Leute hier um einiges lauter. Und sie wirken auch dankbarer. Man scheint wirklich zu schätzen, dass amerikanische Bands hier her kommen und spielen. Hier fahren die Kids weite Strecken, um uns zu sehen und flippen dann auch richtig raus. In den Staaten ist das schon anders. Da sind die Fans gewohnt, dass eigentlich dauernd irgendwelche Bands spielen. Das ist schon fast selbstverständlich. Und jede Band kommt ja mehrmals auf Tour. Die Kids sind schon regelrecht verwöhnt und gehen vielleicht deswegen nicht ganz so aus sich raus, wie sie es hier tun. Es ist sehr cool und macht viel Spaß hier zu spielen. ES GEHT JA FÜR EUCH FAST DIREKT WEITER MIT DER NÄCHSTEN TOUR, WENN IHR WIEDER IN DIE STAATEN ZURÜCKKEHRT. Ja, richtig. Das ganze scheint nie aufzuhören. Das ganze Jahr ist schon so gut wie verplant und es wird wahrscheinlich auch noch weiter bis ins nächste Jahr gehen. Und wir sind schon seit April fast ohne Pause unterwegs. Ich glaube jetzt im April haben wir mal für fünf oder sechs Wochen frei. Soviel hatten wir im ganzen letzten Jahr nicht. Und vielleicht noch zwei Wochen um Weihnachten herum, wobei das auch noch nicht sicher ist… WIE SCHAFFT IHR ES MOTIVIERT ZU BLEIBEN? Man, das ist hart, sage ich dir… So lange waren wir noch nie auf Tour… und schon gar nicht am Stück. Sonst hatten wir immer genügend Freizeit zwischen den Touren. Ich habe übrigens ne neue Wohnung. Die ist sehr schön… habe ich gehört. Das hat man mir gesagt, haha… ich war selber noch gar nicht dort, haha. Aber wir arbeiten nun mal hart, um weiter voran zu kommen. Irgendwann ist man vielleicht so groß, dass man nur ein oder zwei ausgewählte Touren mit richtig fetten Shows spielt und dann auch genug Zeit und Geld für private Sachen hat. Wäre cool, wenn wir es mal soweit schaffen würden. HABT IHR AUF TOUR MÖGLICHKEITEN NEUE SONGS ZU SCHREIBEN ODER IDEEN ZU SAMMELN? Wir sind eigentlich keine Band, die auf Tour Songs schreibt. Das machen wir meist im Proberaum oder im Studio und selten, wenn wir unterwegs sind. Wir gehen auf der Bühne so ab und geben wirklich alles. Da haben wir im Bus oder Hotel meist einfach keinen Bock mehr noch ein Instrument in die Hand zu nehmen. Da wollen wir dann etwas Ruhe haben und Kraft für den nächsten Tag sammeln. Sonst wäre das einfach zuviel für uns. Andere Bands machen’s aber auch wieder anders. WIE ENTSPANNT IHR EUCH? SCHLAFEN, VIDEOSPIELE, TRINKEN, PARTIES, GROUPIES? Ich zocke oft mit meinem Gameboy oder ziehe mir mit meinem I-Pod neue Songs und Bands rein. Marc, der den Sound für ALL THAT REMAINS und TWELVE TRIBES macht, gibt mir immer mal wieder neues Zeug, was ich mir dann unterwegs reinziehe. Das sind oft ganz coole Stoner-Rock Bands. Na ja, klar kippen wir auch mal gerne einen Drink oder feiern etwas. Aber mit Groupies ist nix. Ich lebe seit 10 Jahren in einer festen und glücklichen Beziehung. Auch die anderen sind da nicht so drauf. Alles sehr solide, haha. PASSEND ZUR TOUR KOMMT NUN EUER AKTUELLES ALBUM UND AUCH EUER DEBÜT NOCHMALS RAUS. BEIDES MIT BONUS-SONGS. NUN FRAGEN SICH VIELE WIESO SIE VOR ALLEM „THE END OF HEARTACHE“ NOCHMALS KAUFEN SOLLTEN, NUR UM AN DIE BONUS-TRACKS ZU KOMMEN? Bei diesem Release macht Roadrunner Rec. zum ersten Mal etwas neues. Man kann die Bonus-CD vom Album online kaufen und das zu einem wirklich fairen Preis. So kommen die Fans in den Genuss der anderen Songs und müssen nicht das Album nochmals kaufen. Aber damit verdient das Label natürlich nichts. Um wenigstens nicht zuviel draufzuzahlen, hat man sich gesagt, dass man halt das Album noch dazupackt und zum normalen Preis in die Läden stellt. So kriegen neue Fans das Album und die anderen Songs und die anderen Fans kriegen die zweite CD günstig direkt beim Label. Dann haben wir gesagt, dass wir aber noch was dazugeben wollen und ich habe ein neues Artwork gemacht und die Videos sind mit drauf. So sollten alle zufrieden sein. Beim alten Album hat Adam die Songs noch mal neu produziert und gemixed. Ich habe mir das Artwork nochmals vorgenommen und etwas moderner gestaltet. Wir sind doch sehr froh, dass wir das machen konnten. Die CD kam damals bei Ferret Rec. raus und es war nicht überall zu bekommen. Bevor wir zu Roadrunner gingen, haben wir vielleicht 2.000 Stk. verkauft. Als wir bekannter wurden, kamen immer mehr Leute und fragten uns, wann und wo sie die alten Sachen kriegen könnten. Es war eigentlich nur übers Web zu kriegen und die meisten Leute kaufen nicht gerne über Kreditkarte übers Internet ein. Daher war es schwer die CD zu bekommen. Die wollen halt die CD im Laden in der Hand halten und dann kaufen. Mittlerweile hat Ferret bessere Vertriebswege und Roadrunner hat die Scheibe lizenziert und neu aufgelegt. Nun sollte es überall zu bekommen sein und das war unser Ziel. DAS WUNDERT MICH DOCH ETWAS. DENN ICH HABE EBEN DIESE CD VOR GUT 2 JAHREN REGULÄR HIER IN EINEM CD-LADEN GEKAUFT. Dann muss der Laden wirklich gute Verbindungen und Verträge haben. Denn vor allem in Europa war das Ding kaum zu kriegen. Ein weiterer Grund für den Re-Release ist, dass wir den Sound einfach anpassen wollten. Damals hatten wir noch nicht die Möglichkeiten, wie jetzt und wir wollten, dass die Songs auch so gut klingen, wie sie eigentlich sein. Richtig fett krachend. Einfach passend zu den letzten beiden Alben. Damals hatten wir keine Kohle um vernünftig aufzunehmen. So mussten wir mitten in der Nacht ins Studio schleichen und haben bis früh morgens aufgenommen. Dann mussten wir wieder anderen Bands Platz machen und auch hoffen, dass die Besitzer nicht so viel merkten, sonst hätten die Geld von uns gewollt. Na ja, und nun dachten wir, wenn das Album schon raus kommt, dann nutzen wir die Gelegenheit und verpassen den Songs einen neuen und fetten Sound, packen ein Demo mit drauf und geben dem ganzen ein frisches Artwork. Wenn, dann bitte auch richtig! GAB’S DIE IDEE, DASS HOWARD FÜR DIE BONUS-CD VON „THE END OF HEARTACHE“ EINIGE ALTE SONGS NEU EINSINGT? Nein. Einfach, weil jeder Song zu einer bestimmten Zeit aufgenommen wurde. Für jedes Riff und jeden Text gab es einen bestimmten Einfluss, einen Auslöser oder einen Grund. Es repräsentiert einfach die Band zu diesem Zeitpunkt. Wenn wir die Songs nun neu aufnehmen würde, wäre die Atmosphäre einfach nicht dieselbe. Vor allem nicht, wenn es jemand anderes singt. So, wie die Songs sind, sind sie gut. So sollen sie bleiben. ICH HABE LETZTES JAHR EINE BOOTLEG-VERSION DES AKTUELLEN ALBUMS BEKOMMEN. AUF DIESER SIND ZWEI SONGS VERTRETEN, DIE NICHT AUF DER ENDGÜLTIGEN VERSION SIND. EINER DAVON IST „IRREVERSAL“, WELCHER JA IM ORGINAL VOM ERSTEN ALBUM IST ABER BEI DER VERSION JETZT SINGT DOCH HOWARD, ODER? Richtig, zusammen mit Jesse, unserem alter Sänger. Ja, so was kommt zustande, wenn man die Befürchtung hat, dass man nicht genügend neue und gute Songs für ein Album zusammen bekommt. Oder man braucht noch Songs für die Japan-Version. Da bedient man sich halt mal an alten Songs und spielt mit ihnen herum. Einfach nur um mehr in der Hinterhand zu haben. SPIELT IHR ALTE SONGS? Wie alt meinst Du? VOM ERSTEN ALBUM Nein, davon spielen wir nichts… aber halt einige Sachen vom zweiten. DA WÄRE „RISE INSIDE“ MEIN PERSÖNLICHER FAVORIT Echt? Wow! Ich finde den Song auch sehr cool, aber leider stehe ich da mit meiner Meinung relativ alleine in der Band. Die anderen denken, dass er einfach zu lang und komplex ist und live einfach nicht passt. Es würde die Leute langweilen. Ich bedauere das auch. MY LAST SERENADE? Natürlich. Ohne den Song geht’s nicht. NA JA, EIN GEILER SONG, KEINE FRAGE. ABER DER LÄUFT HIER SEIT ZWEI JAHREN JEDES WOCHENENDE IN ALLES DISSEN RAUF UND RUNTER… Gut, da können wir ja nichts für. Wir haben den nur geschrieben und zwingen niemanden dazu ihn aufzulegen. Und die Fans wollen den Song hören und deswegen spielen wir ihn natürlich. Die Kids bezahlen ne Menge Geld, um uns zu sehen und um ihre Lieblingssongs zu hören. Klar, dass wir das dann auch spielen. SOLANGE IHR NICHT DIE ABGESCHWÄCHTE VERSION VON „THE END OF HEARTACHE“ SPIELT… Abgeschwächt? JA, DIE VERSION ZUM VIDEO FÜR DEN SOUNDTRACK VON RESIDENT EVIL – APOCALYPSE IST ETWAS SANFTER UND ALLE SCREAMS SIND WEG. Na ja, so viele waren ja nicht drin ABER SIE WAREN DA UND DIE NORMALE VERSION IST AUCH HÄRTER Das komische an der US-Radio-Landschaft ist, dass sie einfach keine Screams wollen. Ich verstehe das auch nicht, aber es ist nun mal so. Aber Roadrunner hat echt alles gemacht, um uns Airplay zu verschaffen. Die investieren im Jahr mehr als $250.000 um die Songs ins Radio zu kriegen. Da war es das wenigste, dass wir tun konnten, dass wir ihnen entgegen kommen. Wir haben zwei Screams… ganze zwei Screams rausgenommen. Klar, die sind richtig cool und passen zum Song. Aber wenn das Label soviel Geld und Arbeit in und für uns investieren, ist es einfach das mindeste, was wir tun können… IHR SPIELT JA ABEND FÜR ABEND FAST DASSELBE SET. MACHT DAS NOCH SPASS, WENN DAS ÜBER MONATE UND MONATE GEHT? Absolut, sonst würden wir nicht mehr spielen. Wir wechseln selten Songs aus, denn wir haben derzeit eine ideale Setliste gefunden, bei der wir Spaß haben und die auch live sehr gut funktioniert. Warum sollten wir da etwas ändern? WÜRDEN DIE ALTEN SONGS EINFACH NICHT PASSEN? Doch, aber die Leute kennen die Songs einfach nicht. Wir haben über die Jahre mittlerweile erst 20.000 Platten unseres ersten Albums verkauft. Das ist zuwenig, damit alle Fans die Songs kennen. NAJA, NUN KOMMT DAS ERSTE ALBUM NEU RAUS. DA KÖNNTET IHR DOCH EINEN ALTEN SONG SPIELEN, DAMIT DIE KIDS SICH DAS AUCH KAUFEN Du hast keine Band, oder? Du musst mal in einer Band spielen. Und dann sieh dir den Unterschied in den Reaktionen an. Du spielst einen Song, den niemand kennt und die Leute schauen dich doof an. Spielst Du einen Song, den sie kennen, rasten sie aus. Was ist wohl besser?? ABER FÜR DIE LEUTE HIER IST ES NEU. SO KÖNNTE MAN DAS DOCH DEN LEUTEN VORSTELLEN? Was ich sagen will ist, dass wir es versucht haben. In den USA klappt das vielleicht. Da haben wir einen Großteil der Platten abgesetzt. Doch hier würde das nicht klappen. Glaub mir, das geht nicht. Hier würde sofort das Interesse schwinden und wir wollen die Leute bei den Shows doch bei Laune halten. Daher spielen wir Songs, die sie kennen und hören wollen. Ich wette 1 Mio. Dollar, dass, wenn wir in einem Jahr wieder kommen und die Leute Zeit hatten sich das Album zu kaufen, dass dann die Songs funktionieren! ICH WERDE DICH DARAN ERINNEREN!! WÜRDE EURER MEINUNG NACH HOWARDS STIMME ZU DEN ALTEN SONGS PASSEN? Absolut. Wir haben eigentlich schon alle Songs zusammen mit Howard gespielt. Erst gestern haben wir als Birthday-Geschenk für einen Roadie zwei alte Songs gespielt. Das klappt schon wunderbar. Aber die Leute würden’s halt nicht kennen. JESSE LEACH (EX-SÄNGER) WAR WIRKLICH SEHR BEEINDRUCKEND. WIE WÜRDEST DU DEN MAßGEBLICHEN UNTERSCHIED ZWISCHEN IHM UND HOWARD BESCHREIBEN? Zuerst einmal: Jesse ist wirklich ein absolut unglaublicher Sänger und hat die besten Lyrics geschrieben, die ich jemals gelesen habe und lesen werde. Kein Zweifel, keine Frage. Das ist einfach so und da lasse ich nichts drauf kommen! Aber mit seinen aggressiven Shouts und Screams hat er seine Stimme kaputt gemacht. Seine Stimme war damals alle drei Tage weg. Und so klappt es nicht. Vor allem nicht auf Tour. Wenn man auf in einer aufstrebenden Band spielt und auf einer großen Tour ist. Dann muss man diese Chance nutzen. Und da geht es einfach nicht, dass dauernd der Sänger ausfällt. Das sieht total unprofessionell aus. Er hat wirklich alles versucht, um das in den Griff zu bekommen. Medizin, andere Gesangstechniken und was weiß ich alles… es hat einfach nicht geholfen. Das ganze hat ihn sehr unsicher auf der Bühne gemacht. Er hatte immer Angst, dass seine Stimme jeden Moment weg ist. Das hat einiges von der Live-Energie gekappt. Ich würde sagen, wir konnten im Vergleich zu heute vielleicht 1/8 unseres Potenzials abrufen. Und das klappt einfach nicht. Howard hat ebenfalls eine unglaubliche Stimme. Und die war in 12 Jahren jetzt das erste mal weg. Und das für eine kurze Zeit. Nun können wir einfach spielen, worauf wir Bock haben. Wir sind selbstbewusster und tighter und müssen nicht befürchten, dass wir nach 10 oder 15 Minuten das Set abbrechen müssen. So war es bei Jesse sehr oft. JESSE MACHT ABER NOCH IMMER MUSIK? Ja, er singt bei SEEMLESS. Die machen so ne Mischung aus SOUNDGARDEN und KYUSS und Jesse singt mehr in Richtung Chris Cornell. Also nicht mehr so aggressiv, wie bei uns. Das passt einfach besser zu seiner Stimme. Er singt total anders. Das Shouting und Screaming hat ihn einfach kaputt gemacht. VIELE WÜRDEN GERNE BEIDE SÄNGER ZUSAMMEN SEHEN Das hatten wir gerade. In Rhode Island, wo Jesse lebt, haben wir auch mit der Tour mit SLAYER gespielt. Da kam Jesse dazu und hat mit uns „Take this Oath“ gesungen. Da hat er bei der Album-Version schon einige Backings gesungen. Und halt „Irreversal“, was Du ja schon erwähnt hast. Der Song ist halt dann auch in der Version auf der Bonus-CD zu „The End of Heartache“. Ja, das war absolut cool mit ihm diese Songs zu performen. IN DEN LETZTEN JAHREN IST DER „NWOAHM“ JA REGELRECHT EXPLODIERT UND IHR SEID MIT DIE LEADER DIESER SZENE. WIE GEHT IHR MIT DEM GANZEN RUMMEL UM EUCH UM? Gar nicht darüber nachdenken. Ich lese keine Artikel, oder sonst was, über uns. Wir schotten uns im Bus ab und sind fern von dem einfach unterwegs und spielen unsere Shows und haben unsere Spaß, wie wir es seit Jahren machen. Meine Eltern meinten damals immer, dass Musik brotlose Kunst sei. Ich solle doch was ordentliches machen… Schule, studieren und einen Job finden. Alles andere kommt danach. Ich fand den Rat eigentlich auch richtig und habe ja meine Ausbildung als Designer gemacht. Dann ging es mit der Band ab und ich hatte beides. Ich hatte eine gute Ausbildung und konnte Musik machen. Besser geht’s nicht. Und nun sind meine Eltern sehr stolz. Ich habe mein Ding durchgezogen und etwas aus mir gemacht. Und ich würde sagen, dass der Rat meiner Eltern damals absolut richtig war. Klar, kriegen auch einige Reaktionen übers Label. Aber ist das alles so eine große Sache? Muss man da abdrehen oder abheben. Ich denke nicht. Ich gehe, wie jeder andere, nach Hause und spiele mit meinen Katzen, verbringe Zeit mit meiner Freundin und designe Shirts. Nichts besonderes. Klar, ist es cool, wenn man Fans hat und die Leute Deine Musik und Deine Shows cool finden. Aber macht dich das anders oder besser? Ich glaube nicht. Ich bin einfach nur dankbar. Vor einigen Jahren spielten wir in irgendwelchen Kellern vor zwei oder drei Kumpels und nun rocken wir die Welt. Das ist mehr als cool, aber sollte uns nicht verändern. IM GEGENSATZ ZU DEN USA SIND HIER DIE GRENZEN ZWISCHEN DEN GENRES NOCH NICHT SO EINGERISSEN, WIE BEI EUCH IN DEN STAATEN. MEINST DU, DASS ES HIER AUCH NOCH SO LAUFEN WIRD BZW. KÖNNTE? Ich hoffe es, denn überall auf der Welt passiert das. Ich finde es langweilig, wenn bei einer Show alle Bands das gleiche Zeug spielen. Wenn verschiedene Genres vertreten sind, lernt man vielleicht neue Bands kennen und mögen. Das ist das beste, was einem passieren kann. Als Fan kann einem doch nichts besseres passieren. Ich denke der Vorteil ist, dass die Preise in den USA um einiges günstiger sind als hier. Da gehen die Leute lockerer zu den Shows. Hier ist es oft teurer und die Leute haben bestimmte Vorstellungen. Man sucht sich die Shows genau aus Da haben es die andersartige Support-Bands dann schwer. IN DEN USA SIND DIE SZENEN SEHR VERMISCHT. HIER SIND DIE GRENZEN NOCH FESTER UND AUCH DIE ANHÄNGER SIND ZUM TEIL SEHR INTOLERANT DEN ANDEREN GEGENÜBER. Das ist bei uns ganz anders. Da ist es egal ob langhaarig, kurzhaarig, Metaller, Leder oder Baggie-Pants. Man toleriert sich und rockt zusammen ab. Man akzeptiert und toleriert nicht nur die Bands, sondern auch die Menschen an sich. HIER ERLEBT MAN AUCH OFT, DASS HC-BANDS VON IHREN ALTEN FANS ANGEFEINDET WERDEN, WEIL SIE ETWAS AUSM UNDERGROUND RAUSKOMMEN, AUF EIN GRÖSSERES (METAL-)LABEL WECHSELN UND ANGEBLICH NICHT MEHR „TRUE“ SIND. DABEI HABEN SIE SICH SELBST KAUM VERÄNDERT. Ich kann das verstehen, wenn die Band sich radikal verändert. Für uns kann ich sagen, dass wir uns ja auch verändert und weiterentwickelt haben. Wir spielen unsere Musik für viele Jahre und da hat keiner einen Grund uns solche Vorwürfe zu machen. Wir sind uns immer treu geblieben. Aber bei uns gab es so was auch. Ich kann da die Leute nicht verstehen. Man ist doch Fan dieser Band. Entweder man mag die Musik, oder nicht. Da ist es egal, auf welchem Label man ist, mit wem man tourt oder wie viele Platten man verkauft. Wenn man eine Band cool findet, dann unterstützt man die auch. Egal, was drum herum ist. Wenn die Band ihren Stil komplett ändert, kann ich das verstehen. Aber sonst, kann ich es nicht. Ich mag die Band doch. Warum sollte ich mich dann von ihnen abwenden, nur weil die erfolgreich sind? Wenn ein Typ nun plötzlich ein Shirt deiner Lieblingsband trägt… was kann dann die Band dafür?? Die versucht doch nur ihr Ding zu machen, nach vorne zu kommen, besser zu werden und Shows zu spielen. Man sollte sich doch eher für die Band freuen. Die haben hart gearbeitet und wollen auch nur ihre Rechnungen bezahlen. Bist du ein Fan, gönnst du ihnen das auch. Aber ich muss zugeben, dass ich selbst da auch ein kleiner „Musik-Snob“ bin. Ich sehe es auch nicht gerne, wenn plötzlich alle Leute mit den Shirts meines Geheim-Faves rumlaufen und ich mich eher als prädestiniert gefühlt habe, haha! Aber dafür kann man die Band nicht verantwortlich machen. Man sollte sich mit der Band freuen, dass sie endlich den verdienten Erfolg hat! Ich selbst bezahle lieber meine Miete und habe ein Dach übern Kopf, als dass ich Underground bleibe und dafür unglücklich… ZURÜCK ZUR MUSIK. WIE SCHON ERWÄHNT, GEHT IHR IN DEN USA GLEICH WIEDER AUF TOUR, U.A. MIT UNDEROATH. WAS GIBT ES SONST FÜR PLÄNE? DVD? LIVE-PLATTE? Wie vorhin schon gesagt, kommen ja nun erstmal die beiden Platten neu raus. Und dann werden wir uns das gesamte Jahr Zeit nehmen, um eine DVD zusammen zu stellen. Roadrunner übereilt da die Dinge sehr gerne mal. Die schmeißen gerne schnell DVDs auf den Markt und dann ist da nur Mist drauf. So was wollen wir nicht. Die wollten schon letztes Jahr eine DVD für uns rausbringen. Aber wir haben gesagt: No Way! Wir wollen keine dösige DVD mit miesen Sachen drauf raus bringen, nur damit da was veröffentlicht wird. Wir werden das ganze Jahr über Material sammeln und dann schauen, ob wir eine wirklich gute DVD zusammen kriegen. Sind wir der Meinung, dass es keine guten Aufnahmen sind, dann lassen wir es komplett. Wir wollen den Fans keinen Müll verkaufen. Es ist kommender Dezember angepeilt, aber nagel mich da nicht fest. Denn wenn wir glauben, dass es nicht cool ist, werden wir es nicht machen! Musikalisch ist noch nichts neues am Start. Wir fühlen uns als wäre das Album gerade erst raus gekommen. Wir sind noch immer auf der Tour zu dem Album. Wir hatten noch keine richtige Pause. Ich denke, wir werden nicht vor April 2006 Zeit und Motivation finden neue Songs zu schreiben. Wenn wir bis dahin überhaupt von den Tourneen zurück sind… Na ja, aber vielleicht haben wir ja um Weihnachten ne Woche Zeit um zur Ruhe zu kommen und Ideen zu sammeln. Es ist eh seltsam für uns um diese Zeit auf Tour zu sein. Normalerweise sind wir im Winter nie auf Tour, sondern zu Hause und schreiben Songs oder nehmen auf. Es ist ja echt gefährlich zu dieser Zeit unterwegs zu sein. Seit 15 Jahren bin ich in Bands und bin nun zum ersten Mal im Januar auf Tour, haha. Und hier ist es nicht mal so kalt… wir waren ja gerade mit SLIPKNOT in Kanada unterwegs. Und da war es höllisch kalt. Es war zum Teil -40°C kalt. Die Crew hat sich geweigert auszusteigen und die Technik aufzubauen. Man musste die Busse in die Hallen fahren, sonst wäre nix gegangen. Hast Du „The Thing“ mit Kurt Russell gesehen? OH, EIN ALTER FILM… Ja, aber so haben wir uns gefühlt. Es waren im Wind gefühlte -70°C!! Der Bus konnte nur eine bestimmte Geschwindigkeit fahren. Denn fuhr schneller als etwa 60mph war es durch den Fahrtwind so kalt, dass dieser auf den Scheiben gefror. Fuhr man langsamer, wurden die Scheiben nicht richtig frei, weil der Motor nicht warm genug wurde. Das war richtig krass! UND ICH DACHTE, DASS HIER KALT IST…. Aber wo wir gerade von SLIPKNOT reden. Noch mal zum Kommerz und Shirt-Thema: Ich mochte SLIPKNOT eigentlich noch nie. Ich hasste den Anblick von den Massen der Kids, die die Shirts tragen. Aber als wir die Band dann getroffen haben… das sind mit die nettesten Leute, mit denen wir je auf Tour waren!!! Corey hat uns und UNEARTH am letzten Abend mit zum Essen eingeladen und sich persönlich bei uns für die großartige Tour bedankt. Er hat das sonst nie getan, aber bei uns. Und wir waren total baff… wir wussten gar nicht was abgeht. Ich mochte die Band und deren Fans wirklich nie. Ich hielt das alles für zu kommerziell und aufgesetzt. Aber seitdem ich die Jungs kennen gelernt habe, denke ich da anders drüber. Ich mag die Songs zwar immer noch nicht wirklich. Aber ich respektiere die Kollegen und gönne ihnen den Erfolg, denn sie haben hart dafür gearbeitet und ihn sich verdient! Wo ich gerade Dein Shirt sehe… bei SLAYER war das komplett anders. Kerry King ist eigentlich voll der Fan von uns und wollte uns unbedingt mit auf Tour haben. Doch während der sieben Wochen, oder was das war, haben die uns nicht einmal „Hallo“ gesagt. Ich liebe diese Band, aber das habe nicht verstanden… na ja, so spielt das Leben. Aber ich will jetzt hier nicht noch mehr plaudern, dass gehört nicht in ein Interview, hahahaha! OK, ES WIRD EH LANGSAM ZEIT. DAHER WÜNSCHE ICH UNS EINE COOLE SHOW! Ja, danke. Wir geben auf jeden Falls unser bestes! Keep it Metal!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu KILLSWITCH ENGAGE auf terrorverlag.com