Interview Filter

MAINPOINT (JOHANNES P.)

GLÜCKWUNSCH ZUM NEUEN ALBUM, DAS IHR ERSTMALS NICHT IN EIGENREGIE PRODUZIERT UND VERÖFFENTLICHT HABT! GAB ES DEUTLICHE UNTERSCHIEDE IN DER ENTSTEHUNG? Ja, denn abgesehen von einer teilweisen Neubesetzung der Band kamen diesmal mit Jörg Peters und Michael Gröper zwei neue Produzenten zum Zuge. Außerdem wurden für Backgroundgesänge und einige Gitarrenspuren auch weitere Freunde hinzugezogen. Die Produktion fand also nicht hinter verschlossenen Türen statt sondern eine Reihe von Leuten hat sich mit eingebracht. INWIEWEIT MUSSTET IHR MÖGLICHERWEISE ZUGESTÄNDNISSE AN EURE PLATTENFIRMA MACHEN? Keine Zugeständnisse. Die Plattenfirma besteht aus unseren Freunden von DRITTE WAHL, die uns den Deal so angeboten haben. Wir konnten machen, was wir wollen. ENTSPRICHT DAS ERGEBNIS EUREN VORSTELLUNGEN? WAS IST DAS BESONDERE AN „UNDER WATER“ UND WAS UNTERSCHEIDET DIESE PLATTE VON IHREN VORGÄNGERN? Wir sind überaus zufrieden mit dem Ergebnis. Durch die Umbesetzung mit Philipp am Schlagzeug und mich an den Tasten kamen sicher eine Reihe neuer Einflüsse in die Band, weshalb sich das neue Album in meinen Augen stark von den Vorgängern unterscheidet. Es ist etwas straffer und rockiger gehalten, verzichtet auf Balladen und der Grundsound hat sich verändert. IHR NENNT EURE MUSIK „GERMAN EASTCOAST GOTH’N ROLL“. WAS DÜRFEN WIR DARUNTER GENAU VERSTEHEN? Wir haben mal eben unsere eigene Schublade erfunden, wie das viele heute machen. Der Ausdruck „German Eastcoast“ steht für eine gewisse lokale Verwurzelung und den teilweise maritimen Charakter der Platte („Crows“ ist ja schon fast ein Shanty :-)). WIRD AN DER OSTSEE ANDERS GEROCKT ALS AN DER NORDSEE ODER GAR IM SÜDEN DEUTSCHLANDS? Nein. Es gibt in meinen Augen keine dramatischen Unterschiede. Sicher ist an manchen Orten eine besonders kreative Szene am Werk, an anderen weniger, aber das hat nichts mit Nord-Süd oder Ost-West-Unterschieden zu tun. Dennoch fanden wir die Idee gut, ruhig ein paar lokale Bezüge in eine Platte einfließen zu lassen. Und Wurzeln sollte der Mensch schon haben. IHR HABT BEREITS ÜBER 200 KONZERTE ABSOLVIERT, WENN ICH EURE HOMEPAGE RICHTIG DEUTE, ÜBERWIEGEND IM OSTEN DER REPUBLIK, WERDEN WIR EUCH VIELLEICHT DEMNÄCHST AUCH MAL IN ANDEREN GEFILDEN ZU GESICHT BEKOMMEN? Davon gehen wir aus. Allerdings spielen zeitliche und finanzielle Aspekte sowie das lokale Publikumsinteresse immer eine Rolle bei weiten Anfahrten zu Konzerten. IHR WARD SCHON GEMEINSAM MIT KREATOR, THEATRE OF TRAGEDY, SAXON, LETZE INSTANZ, TANZWUT ODER AUCH OOMPH! AUF DER BÜHNE. HAT EUCH EINE BAND BESONDERS BEEINDRUCKT ODER GIBT ES EIN SPEZIELLES ERLEBNIS, DAS EUCH NOCH IN ERINNERUNG IST? Davon gibt es sicher viele. Gleichzeitig hat auch jeder von uns so seinen eigenen Musikgeschmack und jeden hat wohl etwas anderes beeindruckt. Das hier aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. WIE SEID IHR ÜBERHAUPT ZUR MUSIK GEKOMMEN UND WOMIT VERBRINGT IHR EURE ZEIT AUSSERHALB VON PROBERÄUMEN, TONSTUDIOS UND CLUBBÜHNEN? Wir sind alle beruflich tätig vom Grafikdesign bis zur Wissenschaft und haben zum Teil auch Familie. Der Weg zur Musik ist ebenfalls sehr individuell. Während bei Lothaar und Axel sicher die Rockmusik von vornherein im Vordergrund stand, haben Philipp und ich mit einer klassischen Klavierausbildung angefangen. ANGENOMMEN, EINE FEE WÜRDE EUCH DREI WÜNSCHE ERFÜLLEN, WELCHE WÄREN DAS? Wir würden unsere Ziele lieber durch eigene Arbeit verwirklichen, da dies ein viel schöneres Gefühl gibt. UND WELCHE REALISTISCHEN ZIELE HABT IHR EUCH FÜR DIE ZUKUNFT GESTECKT? Erstmal die Platte promoten und ein paar schöne Festivals und große Clubs mitnehmen. Dann schauen wir weiter. INZWISCHEN SEID IHR JA AUCH SCHON SEIT 11 JAHREN MIT MAINPOINT AM START. WIE VIELE EURER ZIELE HABT IHR ERREICHEN KÖNNEN? Ich denke wir können zufrieden sein, da die Band alle Krisen überwunden hat und immer gestärkt daraus hervorging. Jetzt haben wir mit dem neuen Album wieder einen wichtigen Schritt nach vorne getan. Schön wäre es sicher, wenn man von der Musik leben könnte. UND WO WART IHR VIELLEICHT ZU BLAUÄUGIG UND WÜRDET HEUTE ALLES ANDERS MACHEN? Der Werdegang, wie er bisher verlief, ist genau der richtige gewesen. Ich würde nichts zum heutigen Zeitpunkt verändern. IM MOMENT FEIERT IHR ABER WAHRSCHEINLICH MEHR EUER JÜNGSTES BABY ALS WEHMÜTIG ZURÜCKZUBLICKEN. AM 23.03. WAR RELEASE-PARTY IM ROSTOCKER M.A.U. CLUB, WIE IST DIE NEUE SCHEIBE BEIM PUBLIKUM ANGEKOMMEN? Es war ein Fest. Hütte voll, Leute fantastisch. Was will man mehr? LIVE HABT IHR EUCH VERSTÄRKUNG DURCH ULF R. ALIAS „FLUFFI“ AN DER ZWEITEN GITARRE GEHOLT. WIRD FLUFFI DIE BAND GRUNDSÄTZLICH ERGÄNZEN ODER IST ER NUR BEI EUREN GIGS DABEI? Fluffi wird uns sicherlich mehr als nur auf der Bühne unterstützen. Er fühlt sich in der Band sehr wohl und wir kennen ihn und seine Qualitäten als Gitarrero seit Jahren. Er ist eine wahnsinnige Bereicherung für uns. Da er 250 km entfernt wohnt und arbeitet, proben wir halt in der Woche übers Internet und schicken uns die neusten Ideen zu. Das haut hin. WAS IST FÜR EUCH DAS SCHÖNSTE AM MUSIK MACHEN? Wenn man in die Musik fallen kann und der Hörer es mitempfindet. UND WAS MACHT NICHT GANZ SO VIEL SPASS? Auf die nächste Mugge zu warten. DANN WÜNSCHE ICH EUCH, DASS DIE POSITIVEN DINGE ÜBERWIEGEN, VIEL ERFOLG FÜR DIE „UNDER WATER“ UND DANKE EUCH, DASS IHR EUCH ZEIT FÜR MEINE FRAGEN GENOMMEN HABT. Wir danken Dir!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu MAINPOINT auf terrorverlag.com