Interview Filter

NOCTE OBDUCTA (MARCEL BREUER)

ZUNÄCHST EINMAL MÖCHTE ICH EUCH ZUM NEUEN ALBUM „NEKTAR“ BEGLÜCKWÜNSCHEN, IHR HABT ES GESCHAFFT, DIE MCD „STILLE“ NOCH EINMAL ZU TOPPEN. WIE WAREN DENN BISLANG DIE REAKTIONEN DARAUF? Bis auf Ausnahmen eigentlich sehr gut bis fantastisch. WIE KAMT IHR DENN AUF DAS THEMA DER VIER JAHRESZEITEN? Nun ja, das Thema ist ein wenig arg ausgelutscht, aber die vier überlangen Lieder boten sich an, in diesem Rahmen präsentiert zu werden. Es sind ja vier voneinander völlig unabhängige Geschichten, die die vier Jahreszeiten lediglich als Hintergrund haben. Die Lieder waren also vor dem Konzept da, und ich denke, ein Fokus auf die Jahreszeiten schafft immer Atmosphäre. UND WIE KAM ES ZUR TRENNUNG VON GSM UND INWIEWEIT HAT EUER NEUES LABEL SUPREME CHAOS RECORDS EINFLUSS AUF EURE LETZTEN BEIDEN HERVORRAGENDEN PRODUKTIONEN GENOMMEN? Der Vertrag mit GSM war ganz einfach ausgelaufen, und wenn Du einen inhaltlichen Einfluss meinst, dann war der wie immer gleich null, in meine Musik lasse ich mir nämlich nicht reinreden. FÜR MICH MISCHT IHR DAS VERSTAUBTE BLACK-METAL GENRE ERFRISCHEND MIT NEUEN ELEMENTEN IN EURER MUSIK AUF. WER HAT BEI EUCH DEN GRÖSSTEN ANTEIL AN DEN SONGIDEEN? Mit fast hundert Prozent ich. Die Harmonien des Intros stammen von Steffen, der Rest ist wie immer von mir. Es kamen zwar bei drei der fünf vorangegangenen Alben auch Alex bzw. später dann Steffen beim jeweiligen Opener mal kurz zum Zuge, aber Nocte ist ganz einfach mein Baby, das hat nichts mit Herrschsucht zu tun. Bei einer anderen Band ordne ich mich auch gerne anderen Ideen unter, aber im Falle Nocte Obducta eben nicht. Mittlerweile integriere ich die Jungs stärker ins Songwriting, aber da ich auch die Texte und Konzepte mache, und alles ja irgendwie passen muss, liegen der Hauptteil und die letztendliche Entscheidung auch weiterhin bei mir. HABT IHR EIN VIDEO GEPLANT, ODER HÄTTET IHR MAL LUST DAZU? Geplant nein, Lust eventuell. Aber das, was wir uns vorstellen wäre wahrscheinlich viel zu teuer, ich habe bisher noch kein wirklich gutes Video gesehen, im Metal Bereich sowieso nicht, und da ich gerne den Effekt eines Filmes aus den frühen Dreißigern/ späten Zwanzigern hätte, mit viel Landschaft und skurrilem Schauspiel, wäre der Auffand weder zeitlich noch finanziell zu bewältigen, fürchte ich. Ich wüsste auch nicht, welches Lied man nehmen sollte, aber wer weiß, vielleicht findet man ja irgendwann noch einmal eine Lösung. IHR KOMMT JA GERADE VOM 6. BARTHER METAL OPEN AIR, WIE WAR ES DORT? Nun ja, kalt. Nee, war wohl ganz spaßig, mir ging es körperlich nicht gut, deshalb habe ich kaum was mitbekommen und habe mich auch nicht wirklich auf die ganze Sache eingelassen, zumal ich mich auf Metal-Festivals sowieso immer eher unwohl fühle. Seitens der Veranstalter muss ich aber sagen, sehr nette Leute, und auch wenn es ein wenig chaotisch war, hat man sich doch um uns gekümmert. Gut, der Bühnensound war schrecklich, deshalb hatte ich Schwierigkeiten, ordentlich bzw. tight zu spielen, aber das mag auch an meinem Zustand gelegen haben, ich war halt ziemlich benommen und nicht ganz bei der Sache. TOURT IHR ZURZEIT WEITER UND SIND NOCH GIGS FÜR DIESES JAHR GEPLANT? Am neunten Oktober spielen wir hier um die Ecke im Heimatstädtchen unseres Sängers mit einer befreundeten Hardcore Band zusammen in kleinem Rahmen, das heißt, es wird keine richtige PA geben, wir werden betrunken sein, und da es trotzdem vier Euro kostet, überlegen wir, vorher auf der Straße ein wenig Bier und Schnaps zu verschenken. Im November läuft wohl noch das Supreme Darkness Festival, und für Anfang nächsten Jahres ist eine Tour mit den Österreichern Sanguis geplant. Sobald etwas hieb- und stichfest ist, steht es aber auch auf unserer Page. ES GIBT LEISE „KRITIK“ DAS SICH EUER LINE-UP STÄNDIG VERÄNDERT, NATÜRLICH KANN MAN DAS NICHT VORHERSEHEN, ABER INWIEWEIT HABT IHR DIE HOFFNUNG DAS DIE BESETZUNG VON NOCTE OBDUCTA MAL LÄNGER ZUSAMMEN BLEIBT? Na ja, Kritik… im Endeffekt kann die Stammbesetzung von mir, Torsten und Matthias, die ja nun seit dem Demo unverändert ist, ja nichts dafür, wenn der Rest ständig wechselt. Es sind halt persönliche Entscheidungen, die auch ganz einfach von äußeren Umständen beeinflusst werden, und so etwas kann man den Leuten nicht übel nehmen. Ich denke, gerade zwischen 20 und 30 ändert sich hinsichtlich der Lebensführung oft noch einiges, und irgendwann mag es für den ein oder anderen nicht mehr alles unter einen Hut zu kriegen sein, und wenn man dann beispielsweise in mehreren Bands spielt, muss man Prioritäten setzen. Es ist aber auch tatsächlich so, dass es Leute gegeben hat, die als Quereinsteiger in eine fertige Band, die sich wirklich hoch gekämpft hat, mit allen Tiefschlägen und finanziellen Desastern, kommt, und dann fehlt es oft an der Einstellung. Man hat dann eben einen Plattenvertrag, Auftritte, Interviews, für die andere sich den Arsch aufgerissen haben, jahrelang. Und wenn dann die Motivation, sich selber den Arsch aufzureißen, fehlt, dann gibt es ganz schnell Ärger… aber so was weiß man auch nicht, wenn man die Leute in die Band holt. NOCH EINE FRAGE ZUM MERCHANDISE. DAS „HERBSTLAUB“-SHIRT PASST JA SOGAR ZUM AKTUELLEN ALBUM, ABER WIRD ES ZUR „NEKTAR“-VERÖFFENTLICHUNG NOCH GESONDERT KLAMOTTEN GEBEN? Wir spielen mit dem Gedanken, dies eventuell in stark begrenzter Stückzahl selber in die Hand zu nehmen, mal sehen, da müssen wir mit SCR sprechen. Eigentlich hätte ein Shirt kommen sollen, was aber nicht passiert ist. Dann hieß es glaube ich, dass erst zu Nektar 2 wieder Shirts gedruckt werden sollen, aber um ehrlich zu sein, muss ich mich da mal erkundigen, ich bin nicht ganz im Bilde. ES GAB JA AUCH STIMMEN DIE EUER CD-COVER VIEL ZU LANGWEILIG FANDEN. ICH FINDE SIE BISLANG HERVORRAGEND AUSGEWÄHLT, WEIL SIE POLARITÄTEN ZUR MUSIK ZEIGEN UND SICH DENNOCH SO SEHR WEIT GAR NICHT DAVON ENTFERNEN. SEID IHR ZU LANGWEILIG, ZU UNKREATIV? NICHT MAL LUST AUF BRUTALITÄTEN, SEX UND BLUT AUF EINEM PLATTENCOVER? WIE PLANT IHR DIE COVER UND WER RÜCKT SIE INS RECHTE LICHT? Dümmliche Brutalitäten kommen mir nicht aufs Cover, und Sex gehört eigentlich ins Bett, auf den Teppich, den Tisch, die Wiese, egal wohin, aber nicht auf ein Cover von Nocte Obducta, das „erledige“ ich lieber unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Unkreativ sind wir nicht, aber es stimmt, dass mit der Ausnahme von „Taverne“ die Cover immer recht gleichförmig waren. Ich habe das deshalb so gewählt, weil sie auf diese Art lediglich Atmosphäre schaffen, ohne jedoch eine bestimmte Richtung vorzugeben, sie lassen der Musik sehr viel Freiraum, und das sollte auch so sein. Gerade bei den Nektar Scheiben ist das sehr deutlich, zumal sie als Zweiteiler auch mit ein wenig Editionscharakter versehen worden sind. Und da diese beiden Alben auch einen starken Rückblick auf Nocte beinhalten, habe ich ganz bewusst dieses absolut unvoreingenommene Konzept gewählt. Das Album, für das wir gerade proben hat einen grundlegend anderen, eher erzählenden, episodenhaften Charakter, vielleicht stellenweise wie eine autobiographische Kollage, dementsprechend wird das Artwork dann auch komplett anders ausfallen. Bis auf „Stille“, die von angst-im-wald.com umgesetzt wurde, zeichnet sich für die übrigen Booklets mein Vater verantwortlich… bzw. auch ich, der gute Mann hätte es nämlich auch lieber abgefahrener und fortschrittlicher. Na ja, nach Nektar 2 dann… „NEKTAR TEIL II“ IST BEREITS FÜR JANUAR 2005 ANGEKÜNDIGT, WAS WIRD UNS DA ERWARTEN? Ein wiederum in zwei Hälften geteiltes Album, das in der ersten Hälfte in Form eines Rückblicks Bezug nimmt auf die Zeit, in der die Grundideen für Nektar 1 entstanden sind. Die zweite Hälfte ist ein Blick nach vorne im Sinne der Einsicht, dass ein ewiges Versinken im Gestern den eigenen Ideen und Träumen im Wege steht, da es einen dazu verdammt, sich ausschließlich auf dieser nicht realen Ebene zu bewegen. Stilistisch ist Nektar 2 ebenso abwechslungsreich wie Teil 1, vielleicht sogar noch stärker, da erstens hinsichtlich des Gesangs mehr Abwechslung vorhanden ist, zweitens ein paar weitere musikalische Facetten dazu kommen, und vor allem die unterschiedlichen Spielarten des düsteren Metals zumindest teilweise stark auf einzelne Songs fokussiert wurden. Aufgenommen wurde das Material aber zusammen mit Nektar 1. VIELEN DANK FÜR DAS INTERVIEW! Ich habe zu danken

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu NOCTE OBDUCTA auf terrorverlag.com