Interview Filter

REMEMBER TWILIGHT (TIMO)

HALLO! WER SEID IHR? WO SEID IHR? WIE GEHT’S EUCH? Wer wir sind? Wir sind REMEMBER TWILIGHT! Besser gesagt 1/7 von REMEMBER TWILIGHT, da ich momentan alleine hier sitze. Wo ich sitze? Ungefähr 2 Meter von meinem Klavier entfernt am Esszimmertisch. Klingt nicht gerade spannend. Danke der Nachfrage mir geht es ziemlich gut nachdem ich heute Abend ein undefinierbares chinesisches Gericht gegessen habe. (Sehr lecker) DA IHR NOCH NICHT SO BEKANNT SEID IM ALTERNATIVEN MUSIKZIRKUS UND DER ERSTE PORSCHE WOHL AUCH NOCH ETWAS AUF SICH WARTEN LÄSST: STELLT EUCH UND EUREN WERDEGANG DOCH BITTE MAL KURZ VOR. Gegründet wurde rT schon im Jahre 1995. Damit zählen wir mit zu den vielen Bands die im Alter von 16 Jahren geglaubt haben bald Rockstars zu sein. Leider mussten wir sehr schnell erkennen das unser Ziel durch unseren recht eigenwilligen Death-Metal zu dieser Zeit schwer zu erreichen war. Bis wir diesen Umstand akzeptiert hatten, dauerte es nochmals 4 Jahre! Geige und Oboe wurden integriert und das erste Demo 2001 aufgenommen. Richtig Leben wurde unserer Musik mit dem ersten Demo 2003 eingehaucht. Danach: Reviews, weitere Aufnahmen, Tournee mit WALTARI, Auftritt auf dem Wave-Gotik-Treffen, endlich Gesangsaufnahmen, CD Release und bald hoffentlich dein erwähnter Porsche. ZUERST MAL: WER HAT EIGENTLICH DEN BEGRIFF KAMMERMUSIK CORE ERFUNDEN UND WIE VIEL ALKOHOL WAR DA IM SPIEL? 😉 Ich will dich jetzt nicht beunruhigen, aber es war kein Tropfen Alkohol im Spiel. Wir hatten schlicht einfach keine Lust mehr, jedem unseren Musikstil zu erklären. Daher suchten wir ein Wort um unsere Schublade zu eröffnen, welches einerseits unsere Verbindung von Metal und Punk mit klassischen Instrumenten vermittelt, anderseits aber deutlich machen soll, dass wir keine weitere Kopie der ganzen Folk- und Mittelalter-Metal-Bands sind. EUER DEBÜT „ZERRISSEN“ IST MITTLERWEILE ERSCHIENEN. WIE ZUFRIEDEN SEID IHR IM NACHHINEIN DAMIT, WAS DIE KÜNSTLERISCHE UND DIE VERKAUFTSTECHNISCHE SEITE BETRIFFT? Über die verkaufstechnische Seite kann ich leider nichts sagen, da mir genauso wenige Informationen wie Dir vorliegen. Künstlerisch sind wir mit der Gesamtsituation zufrieden. Als Künstler hab ich leichte Probleme mit Aufnahmen. Sie stellen immer etwas Endgültiges dar und man kann den Song nicht mehr den Gegebenheiten anpassen. Aber damit muss man leider leben. WIE IST ES ZUR ZUSAMMENARBEIT MIR RABAZCO GEKOMMEN? Im Jahr 2003 hatte ich ein Praktikum beim Berliner Label Vielklang absolviert. (An der späteren Insolvenz bin ich nicht schuld!) Jenne von Rabazco war zur dieser Zeit noch A&R bei Vielklang und daher kannten wir uns. Nach unserer CD Aufnahme war es daher nahe liegend, auch Jenne eine CD zu schicken. Wie die Geschichte endet kann man sich ja denken. UND WARUM HABT IHR EIGENTLICH DASSELBE COVER WIE „DAMALS“ BEIM 2 TRACK DEMO VERWENDET? Das Cover beschreibt das künstlerische Konzept hinter rT einfach treffend. Zwei Gesichter: Das eine nett und zuvorkommend und das zweite eine grässliche Fratze. Zwischen Gut und Böse, Herz und Verstand. Dabei gibt es für uns nicht nur schwarz und weiß, sondern gerade die vielen verschiedenen Grautöne dazwischen sind interessant. WIE WAR DIE ZUSAMMENARBEIT MIT DER „METAL IKONE“ ALEX KRULL ALS PRODUZENT? HAT ER AUCH EINEN GEWISSEN KREATIVEN INPUT GELEISTET, IDEEN EINGEBRACHT? Die Arbeit mit Alex Krull war sehr angenehm. (Auch wenn er meinte ich wäre ziemlich dick geworden) Alex ist ja ziemlich groß, hat einen gemütlichen Bauch und war so was wie ein guter Opa wenn es bei den Aufnahmen wieder mal nicht so klappte. Leider blieb uns für kreativen Input seinerseits bei der straffen Zeit-Planung wenig Zeit, aber was den Gesangsstil angeht, hat Alex uns schon ganz entscheidend beeinflusst. WIE WICHTIG SIND FÜR EUCH DIE DEUTSCHEN TEXTE, IST DAS AUF ALLE ZEITEN EIN MARKENZEICHEN VON REMEMBER TWILIGHT? VIELE ANDERE BANDS HABEN JA DURCHAUS PROBLEME MIT IHRER MUTTERSPACHE… Deutsche Texte sind für mich von zentraler Bedeutung. Ich denke man kann seine Meinung, Gefühle, Aggressionen und Wut in seiner Muttersprache am besten an die Zuhörer transportieren. Man muss sich automatisch mit den Texten auseinandersetzen. Natürlich ist es oft schwer sich vor die Zuhörer zu stellen und persönliche Erfahrungen, Verletzungen und Emotionen zu vertonen und zu singen. Aber ich finde es ist einfach ehrlicher und ich denke diese Ehrlichkeit zahlt sich aus. Wie oft war ich enttäuscht als ich die englischen Texte meiner Lieblingsbands gelesen hatte. Englische Texte finde ich immer auch ein bisschen unmutig! Man versteckt sich hinter einer fremden Sprache, und die Texte verlieren an Bedeutung. DIE TEXTZEILEN „DIE WIRKLICHKEIT IST OFT NICHT DER WAHRHEIT GLEICH/ UND DADURCH BEGRÜSSE ICH EUCH IN MEINEM REICH/ EURE SCHWÄCHE: IHR WOLLT BELIEBT SEIN..“ KÖNNTEN AUF DIE MÖGLICHERWEISE VERLOGENE MUSIKSZENE GEMÜNZT SEIN ABER AUCH DEN PRIVATEN BEREICH. KÖNNT IHR DAS MAL INTERPRETIEREN? Deine Interpretation gefällt mir außerordentlich gut. „Die verlogene Musikindustrie“. Leider muss ich zu meiner Schande gestehen, dass die Textzeile leider kein Seitenhieb auf diese ehrenwerten Herren ist. Ist eher im privaten Bereich angesiedelt. Aber ich denke man kann/sollte/darf diese Textzeile auch weit gefächert auffassen. Es stellt immer ein Problem dar, dass Menschen vor allem in der Öffentlichkeit gerne sehr viel Energie in ihr Erscheinungsbild stecken. Man will beachtet, geliebt und respektiert werden. Im Grunde habe ich gegen diesen menschlichen Drang nichts einzuwenden. Allerdings sollte man sich klare Grenzen auferlegen und falls von Nöten auch den Mut aufbringen sich unbeliebt zu machen. Das ist ja auch so ein Problem der Musikindustrie und ihrer Erfolge und Sternchen. Ändert sich die Konstellation ändert sich auch die Meinung zu dem Künstler. Aber die netten Herren wollen ja immer nur das Beste! OFT SIND JA AUF EINEM DEBÜT SONGS/ IDEEN EINER LÄNGEREN ZEITPERIODE ENTHALTEN. IST DA BEI EUCH AUCH SO: EINE ART BEST OF DER FRÜHEN JAHRE ODER EHER AUF DEN PUNKT KOMPRIMIERT KOMPONIERT? Bei uns ist „Zerrissen“ auch eine Art Best of. Manche Ideen sind sehr alt und reichen bis ins Jahr 1995 zurück. „L’ensemble fatal“ zum Beispiel. Allerdings haben wir diesen Song bestimmt schon fünf mal total neu überarbeitet. Das ist ja auch dieses Dilemma warum Debüt-Alben oftmals besser sind als das Nachfolgealbum. Aber keine Angst, wir haben noch weitere alte Songs übrig. Somit dürfte es kein Problem sein das zweite Album zu erschaffen. HABT IHR SCHON WIEDER NEUE SONGS GESCHRIEBEN? GIBT ES MÖGLICHERWEISE GAR EINE LEICHTE MUSIKALISCHE KURSKORREKTUR? Neue Songs haben wir inzwischen schon wieder geschrieben. Kurskorrekturen haben wir nicht vorgenommen. Unsere Songs ändern sich sowieso immer mit der Zeit, je nachdem, wie sich die Musiker und das private Umfeld verändern. Aber ich halte diese Weiterentwicklung/ Veränderung auch existentiell wichtig für jede Band. Oder um es in den Worten von Herbert Grönemeyer auszudrücken: Stillstand ist der Tod! IHR WART AUF TOUR MIT DEN VERRÜCKTEN WALTARI-FINNEN, GIBT ES DA IRGENDWELCHE NETTEN ANEKDOTEN? WIE KAMT IHR PRIVAT MIT DENEN ZURECHT? Die einzige Anekdote kann ich aus dem Pulp in Duisburg erzählen. Der Besitzer hatte sich als Ziel gesetzt die Finnen abzufüllen und spendierte allen Bands einen Cocktail nach dem anderen. Die logische Konsequenz: ein böser Absturz, der den Innenraum unseres Tourbusses während der stundenlangen Irrfahrt durchs Ruhrgebiet – zum Lesen einer Karte war keiner mehr in der Lage – schwer in Mitleidenschaft zog. Wir sind halt leider keine Finnen, die halten bekanntlich mehr aus. Daher fand das Konzert in Köln am nächsten Tag unter ganz miesen Umständen statt. Auch WALTARI ging es an diesem Tag nicht viel besser. Privat kamen wir mit WALTARI sehr gut aus. Sie waren sehr nett und kooperativ. WAS FÜR LIVE PLÄNE HABT IHR NOCH FÜR DAS JAHR 2005? Im Herbst wollen wir definitiv noch eine Tour spielen. Die Chancen stehen gut und ich denke das wird auf jeden Fall klappen. Ansonsten wollen wir uns im Sommer hauptsächlich auf das Songwriting konzentrieren. UND WIE SEID IHR AN DIE GUTE JANA LEGLER ALS „PROMOTERIN“ GEKOMNEN? WOMIT HAT SIE EUCH BESTOCHEN? 🙂 Jana kenne ich noch aus der Zeit in der ich bei Vielklang gearbeitet habe. Sie pflegt die elektronische Post genauso wie ich, wodurch wir viel Kontakt zu dieser Zeit hatten. Als ich dann maßlos überfordert mit der Online – Promotion war, kam die Rettung aus Detmold in Form von Frau Legler. Leider hat sie nicht uns, sondern ich sie bestochen. Ich sag jetzt lieber nicht wie, ansonsten bekommt der geneigte Leser nur Tränensäcke unter den Augen! Wer es doch erfahren möchte kann der lieben Jana gerne eine Mail schreiben. WIE SIND DIE PRIVATEN REMEMBER TWILIGHTS? WELCHE HOBBIES, TRÄUME, OBSESSIONEN HABT IHR? Total langweilig. Keine Skandale, wenig Sex und nur feste Beziehungen – wenn überhaupt. Ich selber trinke dazu kein Alkohol. Obwohl ich nicht weiß, ob das ein Vorteil ist. Meine Freunde verabschieden sich immer von den Wochenend-Dramen mit der Ausrede sie wären betrunken gewesen. Als teilweise Mittäter komme ich da immer in Erklärungsnot. Träume und Obsessionen würde glaube ich den Rahmen des Interviews sprengen. Allerdings wünschen wir uns natürlich alle Wohlstand und dicke Bäuche. WEN WÜRDET IHR GERNE MAL SUPPORTEN, WENN IHR FREI WÄHLEN DÜRFTET? KÖNNTET IHR EUCH AUCH VORSTELLEN IN ZWIRN UND ANZUG IN PHILHARMONIEN AUFZUTRETEN UND EURE ART DER KAMMERMUSIK ZU PRÄSENTIEREN? CORVUS CORAX WOLLEN JA JETZT AUCH DIE CARMINA BURANA SO PRÄSENTIEREN. Wenn ich mir eine Band wünschen dürfte, gerne einmal die INCHTABOKATABLES. Aber leider geht das ja nicht mehr. Am besten wäre natürlich eine zusammengesetzte Band. Am Gesang müsste dann Robin, der Ex-Sänger von LETZTE INSTANZ, stehen. Die Gitarrenarbeit teilen sich Johan Edlund (TIAMAT), Justin Sullivan (NEW MODEL ARMY) und Schwadorf.(VISION BLEAK) Schlagzeug spielt Kokolorus Mitnichten (INCHTABOKATABLES) An den Violinen: Herr Jeh, Bbreuler (beide INCHTABOKATABLES) und natürlich Elisabeth Kranich (CHAMBER), damit die Leute was schönes auf der Bühne zu sehen bekommen. Diese Musiker müssten dann theatralischen Jazz-Rock spielen. Zu deiner Frage, ob wir mit Zwirn und Anzug auftreten würden. Klar, stellt für uns absolut kein Problem dar, solange es nicht das Adams Kostüm sein muss. Die Carmina Burana Idee von CORVUS CORAX finde ich auch sehr interessant. Werde ich mir auf jeden Fall mal anschauen. Die „Alternative Compositions on Historical Bases“, die jedes Jahr auf dem Bachfest in Leipzig aufgeführt werden (dieses Jahr u.a. mit den oben erwähnten Chamber) würden uns auch einmal sehr reizen. WENN ICH DIE INFO SECTION AUF EURER HP BETRACHTE, HABE ICH DEN EINDRUCK, ES HIER MIT BELESENEN UND JA SAGEN WIR MAL DURCHAUS INTELLEKTUELLEN MENSCHEN ZU TUN ZU HABEN, LIEGE ICH DA RICHTIG ODER SEHE ICH EUCH DA ALS ZU VERKOPFT? Ich denke wir gehen schon sehr mit dem Kopf ans Werk. Leichte Kost ist rT sicherlich nicht. Um sich das Gesamtkunstwerk zu erschließen benötigt es auch sicherlich länger als einmal anhören. Von daher ist dein Eindruck schon richtig. Mit dem Wort intellektuell hab ich immer so meine Probleme da es doch eher negativ belegt ist. Ich muss auch gestehen, dass ich, wenn ich Texte schreibe, oftmals zu gewissen Themen eine Art Literatur-Recherche betreibe. UND EINE FRAGE ZUM HEUTIGEN TAG: WAS BEDEUTET FÜR EUCH „60 JAHRE KRIEGSENDE“? HABT IHR DAZU EINEN PRIVATEN BEZUG? 60 – Jahre Kriegsende bedeutet für mich Befreiung. Befreiung von einem totalitären System, Befreiung von einem wahnsinnigen Diktator, Befreiung für viele Tausende zu unrecht inhaftierten…….. Traurig daran ist, dass nach nur 60 Jahren Kriegsende die NPD eine Veranstaltung an diesem Tag in Berlin abgehalten hat. Aus demokratischen Grundlagen ist das sicherlich legitim. Aber ich frage mich, warum nur 5000 Gegendemonstranten in Berlin waren. Der Krieg wurde erst vor 60 Jahren beendet und nun? Ich würde mir wünschen, dass mehr Menschen ihr demokratischen Pflichten wahrnehmen würden. IRGENDWELCHE – ZERRISSENEN – LETZTEN WORTE? Vielen Dank für das Interview!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu REMEMBER TWILIGHT auf terrorverlag.com