Interview Filter

SAMAEL (VORPH)

„ICH SEHE UNS NICHT ALS EINE DUNKLE BAND. DAS IST NATÜRLICH ANSICHTSSACHE, ABER WENN ICH SO EINEN GEWÖHNLICHEN POP-SONG IM RADIO HÖRE, DANN IST DAS FÜR MICH SEHR DUNKEL, EBEN LEER.“ HEY VORPH, WIE GEHT’S? IHR HABT EUER LIVE-DEBÜT 2011 KÜRZLICH IN SCHWEDEN GEGEBEN. WIE LIEF ES? Danke, es war sehr gut! Wir haben auch dieses Mal wieder zwei neue Songs gespielt, wie auch schon bei den Shows Ende letzten Jahres. Das waren „Antigod“ und „Sol Invictus“, ersteres is ja auch die Single. Und letzteres funktioniert live richtig gut, denke, dass wir da einen guten Treffer gelandet haben! Auf dem Festival haben wir zum ersten Mal mit TRIPTYKON gespielt! Ich bin ja ein Anhänger von Tom Warriors Musik seit den Anfängen, aber wir haben nie irgendwie mal zusammen gespielt geschweige denn getourt. Daher war das schon sehr cool! ALSO HABT IHR WIEDER DIE GLEICHEN NEUEN SONGS GESPIELT. KLAR, „ANTIGOD“ IST DIE SINGLE, ABER WIE KAMT IHR GENERELL AUF „SOL INVICTUS“? AUF DEM NEUEN ALBUM SIND JA MEHRERE POTENZIELLE LIVE-HITS! Das stimmt wohl, aber wir mussten ja nun mal einen wählen, haha. Wir haben erst gedacht, wir probieren es mit „Of War“, aber dann sind wir irgendwie doch bei „Sol Invictus“ gelandet! Aber natürlich haben wir jetzt Bock mehr neue Songs zu spielen. Das Album kommt am 29.04., dann spielen wir einige Festivals, wobei in Deutschland bislang das WITH FULL FORCE das einzige ist. Da wird es natürlich mehr neuen Stoff zu hören geben! DAS ALBUM IST KOMPLETT UND ABGELIEFERT. HATTET IHR SCHON DIE MÖGLICHKEIT, MAL DURCHZUATMEN UND EUCH DAS GESCHAFFTE IN RUHE ZU BETRACHTEN? Haha, dazu ist bislang noch keine Zeit. Wir haben das Material beim Label abgeliefert und auch das Artwork steht soweit. Nun brenne ich darauf, auch das fertige Produkt in den Händen zu halten! Ich bin neugierig, wie das Cover nun wirkt. Schwarz auf Schwarz ist schon nicht alltäglich und die Bilder im Internet geben nicht genau das wieder, wie es richtig aussieht. Das Album heisst ja „Lux Mundi“, was soviel wie „Licht der Welt“ bedeutet. Und auch wenn das Cover-Motiv schwarz auf schwarz ist, braucht man eben das richtige Licht, um es genau erkennen zu können! Das wird sicher interessant! IST ES GENERELL EINE ERLEICHTERUNG FÜR DICH, WENN EIN ALBUM KOMPLETT IST? Würd ich so nicht sagen. So schnell hört der Druck ja nicht auf. Wir haben die Aufnahmen Ende des Jahres abgeschlossen und den Mix sind wir auch gleich angegangen. Das hatten wir Anfang dieses Jahres durch und dann ging‘s mit dem Mastering weiter. Nun war ne Photo-Session, das Artwork musste bearbeitet werden, wahrscheinlich wird Anfang April ein Video gedreht, was noch ausgearbeitet werden muss… Selbst die Tour im September muss schon vorbereitet werden. Also wirklich Zeit zum Durchschnaufen ist da nicht, nur weil das Album fertig ist, haha! DAS „ABOVE“-ALBUM WAR FÜR VIELE FANS EINE ECHTE ÜBERRASCHUNG… Ja, das sollte es auch sein, haha! URSPRÜNGLICH WAR DIES ALS EIGENES PROJEKT GEPLANT, UM DANN DOCH UNTER DEM NAMEN SAMAEL VERÖFFENTLICHT ZU WERDEN. WIE WEIT HATTEN DIESE SONGS EINFLUSS AUF „LUX MUNDI“ BZW. WIE WEIT WAR DAS SONGWRITING FÜR DIE JETZIGEN SONGS SCHON FORTGESCHRITTEN? Es gab schon einige Ideen, aber nichts war wirklich ausgearbeitet. Im Ganzen haben wir gut 3 Jahre an der Platte gearbeitet. Viel ausprobiert, verworfen, zur Seite gelegt, wieder hervorgeholt und dann doch anders gemacht. Daneben hatten wir dann „Above“ am laufen. An dieser Platte gefällt mir besonders diese etwas ungezügelte Energie. Diese Aufnahmen brachten noch am ehesten unsere Live-Energie rüber. Ich war schon sehr zufrieden mit dem Sound von „Solar Soul“, aber für uns war es vielleicht ein wenig zu poliert, denn live sind wir doch ne Ecke heavier! Und da trifft es „Above“ schon eher. Und damit hat dies sicherlich ein wenig Einfluss auf „Lux Mundi“ gehabt. Z.B. „the Truth is marching on“ würde sicherlich ohne „Above“ nicht existieren! Das ist wohl einer der härtesten Songs, die wir haben und auch wenn auf „Above“ schon sehr harte Songs sind, wird das noch von diesem getoppt und das war sicher der Ursprung. DAS ZUR MUSIKALISCHEN SEITE. UND WIE WAR ES FÜR EUCH PERSÖNLICH? VIELLEICHT EINE ART BEFREIUNGSSCHLAG, INDEM MAN ALLES EINFACH MAL RAUS LÄSST? Sicherlich hat es geholfen, den Kopf freizukriegen. Und wir haben nun ja alle Freiheiten, weil wir ja quasi nun alles schon mal gemacht haben. Also haben wir uns auch gedacht, wie wir es heute angehen würden, mit gut 20 Jahre Erfahrung, würden wir unser erstes Album aufnehmen. Wie würde das aussehen? So hatten wir nicht den Plan, einen Nachfolger zu „Solar Soul“ oder „Above“ zu machen, sondern einfach ein Album, dass uns zeigt, wie wir jetzt sind! Meine größte Absicht, schon als wir SAMAEL gründeten, war einfach, dass wir live spielen! Das war immer unser Ziel! Und so wollten wir Songs schreiben, die auch live funktionieren! Es war nicht vorrangig, wie die Songs nun ausfallen, hart, ruhig, schnell oder sonstwas… sondern ob es live funktioniert! Bei „Reign of Light“ z.B. haben wir uns voll aufs Studio ausgerichtet, auf die Arrangements, Sounds, Atmosphäre, Tiefe usw. und erst dann haben wir geschaut, ob die Songs überhaupt live taugen. Bei dem neuen Album sind die Songs von Anfang an auf den Live-Einsatz getrimmt! AUCH „SPONTANITÄT“ HAST DU AN ANDERER STELLE MAL ALS WICHTIGEN FAKTOR ERWÄHNT… Richtig, wobei das auch für einen frischen Wind steht. Z.B. haben wir dieses Mal mit jemand anderes für den Mix gearbeitet, Russ Russell. Das war schon eine neue Herausforderung, da er neue Ansichten mit einbrachte. Aber wir haben uns sehr gut verstanden und so war es die richtige Entscheidung. Natürlich haben wir uns schon mehr Zeit mit den Aufnahmen gelassen als bei „Above“, aber einige Faktoren haben wir verändert, was schon was gebracht hat. ZU WAHL VON „ANTIGOD“ UND „SOL INVICTUS“ MEINTEST DU, DASS MAN SICH HALT ENTSCHEIDEN MUSS. SIND ES FÜR DICH VIELLEICHT. AUCH DIE SONGS, DIE „LUX MUNDI“ AM EHESTEN REPRÄSENTIEREN? Du hast das Album ja selbst schon gehört und wirst mir sicherlich zustimmen, wenn ich sage, dass es eigentlich keinen Songs gibt, der das Album wirklich repräsentieren könnte. Klar, könnte man „Lux Ferre“ als Opener anführen, weil es sowohl sehr heavy als auch groovend ist. Bei „Antigod“ war halt diese 3/4 –Passage recht interessant umzusetzen und auch der Titel ist kurz und prägnant. Vielleicht war auch das mit ein Grund für die Entscheidung. AUF DER SINGLE WAREN SONST KEINE NEUEN SONGS, ABER EINE WEITERE VERSION VON „INTO THE PENTAGRAM“! WAREN SONST NOCH KEINE TRACKS KOMPLETT? Zu der Zeit waren wir so halb mit dem Mix durch. Dafür haben wir dann einen Mix namens „10thousand Years“ draufgepackt, was die Keyboard –Version von „For a thousand Years“ ist. Das gab ja immer schon einen Hinweis, wo es hingehen würde. Und dazu finde ich, dass dieser Mix durch den Keyboard-Sound und durch die fehlenden Drums richtig schön düster wirkt! „INTO THE PENTAGRAM“ SCHEINT WIRKLICH ETWAS BESONDERES FÜR EUCH ZU SEIN, ER TAUCHT IMMER WIEDER AUF… Richtig, es ist einer der ersten Songs, die wir geschrieben haben. Er war auf unserer ersten EP, auf unserem ersten Album, dann auf der „Rebellion“-EP und das alles war ja noch mit richtigen Drums. Zuerst waren ja auf eine Cover-Version aus. Wir haben mal nen MOTÖRHEAD-Song gespielt und hatten diesen in Erwägung gezogen. Doch Makro meinte dann, dass wir „Into the Pentragram“ auch wieder live spielen, es diesen Song aber nicht in dieser Form auf Platte gibt. Das machte Sinn für uns. Nun gibt es vier verschiedene Versionen dieses Songs und so zeigt er auch schön, wie wir uns entwickelt haben und wo wir zum jeweiligen Zeitpunkt standen. Ein an sich einfacher Song, der aber doch sehr speziell für uns ist! EIN STATEMENT VON DIR SAGT AUS, DASS SICH MIT „ABOVE“ UND „SOLAR SOUL“ EIN KREIS FÜR SAMAEL GESCHLOSSEN HAT UND ES NUN VORAN GEHT. FÜR MICH SCHLIESST SICH EIGENTLICH MIT „LUX MUNDI“ DER KREIS, ZEIGT EBEN DIESES ALBUM DOCH WIRKLICH ALLES, WAS EUCH AUSMACHT! Ja, da hast du wohl schon recht. Das war mehr eine Aussage, weil ich so zufrieden bin mit „Solar Soul“, was ja wirklich mit mein Lieblings-Album von uns ist. Dann kam „Above“ und „Lux Mundi“ sollte halt kein Nachfolger oder eine Wiederholung sein, sondern was Eigenes. Und wir sind eigentlich genauso zufrieden mit „Lux Mundi“, wie auch mit „Solar Soul“. So soll dies nicht anknüpfen oder zurückschauen, sondern nach vorne. Daher diese Aussage! DER SOUND VON „LUX MUNDI“ KÖNNTE DEN SAMAEL-SOUND DEFINIEREN UND LIVE AUCH Z.B. „REIGN OF LIGHT“ NOCH AUFWERTEN… Deswegen hat Russ Russell auch die Live-Versionen von eben „Reign of Light“ und „Slavocracy“ abgemischt, um diesen auch ein wenig mehr Druck zu verpassen! NEBEN DER MUSIK AN SICH SIND AUCH DEINE LYRICS IMMER SEHR INTERESSANT, WEIL SIE VON ALLTÄGLICHEN BIS MYSTISCHEN DINGEN HANDELN. DIESES MAL SCHEINEN SIE WIEDER DÜSTERER ZU SEIN… Düster, dunkel…Ich sehe uns nicht als eine dunkle Band. Das ist natürlich Ansichtssache, aber wenn ich so einen gewöhnlichen Pop-Song im Radio höre, dann ist DAS für mich sehr dunkel, eben leer. Es kommt halt auf Inhalte an und für mich sind meine Texte nicht leer und damit nicht dunkel. Aber sicherlich habe ich dieses Mal wieder mehr in mir selbst gegraben, um Inhalte für die Texte zu kreieren. Da ist zum Beispiel „In the Deep“. Da geht es nicht direkt um uns als Band als Institution, sondern mehr um die Gemeinschaft. In dieser Band gibt es vier Individuen und wenn diese zusammentreffen, ergibt dies eine funktionierende Einheit, was halt einfach schon interessant ist. Das sind z.B. Gedanken, die ich mir so gemacht habe und hoffentlich auch Sinn ergeben, haha! EBENFALLS IN EINEM STATEMENT MEINTEST DU, DASS IHR JETZT DIE WAHL HATTET, SAMAEL AUFZUGEBEN ODER EBEN DEN NÄCHSTEN SCHRITT ZU MACHEN! WO SIEHST DU SAMAEL IN 5 ODER 10 JAHREN? Das ist natürlich noch weit hin. 10 Jahre, da kann viel passieren, haha! Auf jeden Fall bin ich wirklich sehr zufrieden mit dem aktuellen Album und ich wünsche mir einfach, dass es so weitergeht. Vielleicht, dass es nicht mehr so sprunghaft und zu experimentelle Entwicklung gibt, wie wir es schon mal durchgemacht haben. Eine stetige und logische Entwicklung. Das schwebt mir mir im Moment vor! Aber man weiß nie, haha! AUF DEM COVER ERKENNT MAN EINE ART AUGE. WAS SOLL DAS BEDEUTEN? Erstmal wird das Cover, wie gesagt, schwarz auf schwarz sein. Das heisst, glänzend schwarz auf einem matt schwarzen Hintergrund. Das muss man im Internet gräulich darstellen, um es kenntlich zu machen. Real sieht es auf jeden Fall besser aus! Beim Label hat einer, der vielleicht keinen so guten Monitor hatte, dies nicht erkannt und meinte nur, dass es ja nur schwarz ist. „Nein, schau mal genau hin“, meinten wir, aber er erkannte nichts, haha! Ja, das Motiv ist eine Art Auge, was eine Idee vom Zeichner war. Ich wollte einfach nur was glänzend Schwarzes auf dem matten Hintergrund. Das hat er daraus entwickelt und es gefällt mir sehr gut. Auch im Booklet gibt es einige interessante Artworks. ABER ES WAR NUN KEIN GEPLANTER KONTRAST ZU DEM ÜBERWIEGEND WEISSE „ABOVE“-ARTWORK? Nein, die Idee für die Farben stand für sich. Die Vorgaben waren alles, was wir dem Künstler, der auch das „Above“ gemacht hat, gaben. Das kam nun dabei raus und es gefällt es es sehr gut. Das war‘s eigentlich. WIE GESAGT, PLANT IHR BEREITS EINE TOUR FÜR SEPTEMBER? UND LEIDER NUR EINE FESTIVAL-SHOW FÜR UNS IN DEUTSCHLAND… SCHON IDEEN FÜR DIE SETLIST UND ANDERE BANDS? MORBID ANGEL VIELLEICHT? Erstmal ist es bislang nur eine Festival-Show, haha. Da kommt bestimmt noch was! Also erstmal wird es eine Headliner-Tour, so dass wir recht lange spielen können! Aber wir haben tatsächlich Kontakt mit dem Management von MORBID ANGEL, aber bislang ist wohl keine Tour für Europa in 2011 geplant, leider! Aber mit unserem Sound können wir ja eigentlich mit jeder Art Band touren, wobei ich eh nicht so ein Schubladen-Denken habe… für mich ist das alles Metal, egal ob Death, Black, Power, Gothic… WENN ICH RICHTIG RECHNE, STEHT 2012 DAS 25-JÄHRIGE FÜR SAMAEL AN… GEFÄLLT DIR DER GEDANKE? Mhm, eigentlich denke ich da gar nicht drüber nach, haha! Bis jetzt, danke! Wir werden es einfach versuchen frisch zu halten. Wir haben weiterhin Lust auf Musik und die Energie, diese auch zu machen! Wenn dies irgendwann weg sein sollte, wird es Zeit sich zu verändern. Aber die Leidenschaft ist noch da, besonders auch live zu spielen und das auch auf einem gewissen Level! Aber alle fragen natürlich, was da so geht. Auch zum 20sten hat man uns das schon gefragt. Aber vielleicht machen wir wirklich was. Wir haben genug Songs, um wirklich ein interessantes, besonderes Set auf die Beine zu stellen. Noch einige Songs, die nie veröffentlicht wurden… also Möglichkeiten gibt es genug, haha! DU BIST JA SEHR INTERESSIERT AN DEM, WAS IN DER WELT PASSIERT. WAS DENKST DU ÜBER THEMEN WIE ÄGYPTEN, LIBYEN ODER JAPAN DERZEIT? Ehrlich gesagt bin ich gar nicht so auf dem laufenden, ich da seit drei Tagen Promo mache und mich da mittlerweile wie in einer Box ohne Fenster vorkommen, haha. Aber im Grunde ist zb. Ägypten sehr interessant, weil dieMenschen endlich für sich auf- und einstehen! Ich hoffe nur, dass die Leute, die da nun das Sagen haben, das ganze nicht versauen! Man kann viel Schlechtes über die Menschheit sagen, keine Frage. Aber wird sind immer noch eine große Entwicklung auf der Erde bislang. Es gibt auch immer zwei Seiten einer Medaille. Ich bin noch immer zuversichtlich, dass wir trotz aller Widerstände noch Gutes bewegen auf der Welt. Es gibt in den Medien meist eine durchweg pessimistische Stimmung und das ist auch nicht verwunderlich bei den Katastrophen, die immer wieder passieren. Aber wenn man es mal anders sieht, dann gibt es z.B. generell weniger häufiger Kriege als in der Vergangenheit. Es gibt sie noch, aber nicht mehr so in dem Ausmaß. Naja, ich versuche immer positiv zu denken. Ich weiß, dass dies nicht viele tun, aber genau deswegen ist es ja den Versuch wert!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SAMAEL auf terrorverlag.com