Interview Filter

SANCTITY (JARED)

WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND UND ALLGEMEIN EUROPA. EUER ERSTER TRIP NACH ÜBERSEE! WIE GEFÄLLTS DIR? Wunderschön! Wir waren noch nie hier in Deutschland, geschweige denn Europa und dann kommen wir hier hin, die Sonne knallt… wie sollte das noch besser werden?? IHR HABT BEREITS EINIGE UK-SHOWS GESPIELT. WIE LIEF ES DA FÜR EUCH? Es war wirklich klasse. Wir waren ja auch noch nie zuvor dort. Die Kids haben uns sehr freundlich aufgenommen, die Locations waren super und die Shows waren auch sehr gut. Wir haben viele Fans kennen gelernt, weil wir ja nach den Shows immer am Merch-Stand abhängen und selbst unsere Shirts verkaufen! Das macht wirklich Spaß! TRIVIUM-FANS (VOR ALLEM DIE WEIBLICHEN) SIND JA BEKANNT DAFÜR, SEHR AUF IHRE BAND, UND BESONDERS NATÜRLICH MATT, FIXIERT ZU SEIN… Ja, das stimmt, hehe. Aber bei uns ging das ganz gut. Viele Fans kamen nach der Show zu uns und meinten, dass sie uns zuvor gar nicht kannten, aber sich nun die CD holen wollen, weil sie die Songs live so geil fanden. Das ist natürlich klasse! Und nebenbei, bei den Shows gibt es mittlerweile einen guten Mix aus männlichen und weiblichen Fans, haha! MIT AUF TOUR BEGLEITEN EUCH ANNIHILATOR MIT DEM LEGENDÄREN JEFF WATERS… EIN KOMISCHES GEFÜHL, MIT EINER BAND ZU TOUREN, WELCHE MAN ALS JUNG-METALLER ANGEBETET HAT? Klar, das ist im ersten Augenblick ein merkwürdiges Gefühl. Doch hat man diesen „Wow, ANNIHILATOR!“-Schock erst mal überwunden, merkt man schnell, dass dies auch nur ganz normale Typen sind, die mit ihrer Band touren wollen. TRIVIUM kennt die schon länger, aber auch wir sind gleich gut mit denen klar gekommen. Klar, erst ist noch dieser große Respekt da, aber dann hängt man mit denen ab, wie mit jeder anderen Band. Kein Problem! FÜR JEFF SELBST MUSS ES EBENFALLS KOMISCH SEIN, ALS SUPPORT ZU TOUREN… Das kann ich mir vorstellen, aber die wollen hauptsächlich auch ihr Album live vorstellen und 45 Minuten Spielzeit sind auch für Jeff Waters genug, um den Fans einen Einblick in neue und alte Songs zu geben. Und sie bekommen auch von den jungen Fans sehr gute Resonanzen. Die gesamte Tour ist ein guter Mix, sowohl an Bands als auch an den Fans, die zu den Shows kommen! Sehr cool! GANZ OHNE VORFÄLLE LIEF DIE TOUR BISLANG JA NICHT… EUER VAN HAT DEN GEIST AUFGEGEBEN! Neeeee, den haben wir geplättet, haha! Wir sind irgendwie falsch in eine Einbahnstraße gefahren und mussten einem anderen Auto ausweichen… öhm… ein Taxi glaub ich… und nun hat der Van ne kleine Beule… (die „kleine Beule“ gibt es auf der Roadrunner Hompage zu sehen, Anm. d. Verf.). Aber niemanden ist es etwas passiert, wurden nur etwas durchgeschaukelt, und die Jungs von TRIVIUM haben uns netterweise in ihrem Bus mitgenommen, haha. Davon abgesehen läuft aber alles glatt und vor allem die Shows sehr gut, hehe… aber wir sind ja erst am Anfang, wer weiß, was noch passiert… VOR DIESEM ÜBERSEE-TRIP WART IHR MIT BLACK LABEL SOCIETY UNTERWEGS… MUSS RECHT ANSTRENGEND GEWESEN SEIN, KANN ICH MIR VORSTELLEN, HEHE… OCH, es ging eigentlich. Eigentlich war es recht relaxed! Auf der Tour hatten wir ein 45 Min.-Set, was wir zuvor nie gemacht haben. So war es die ersten Dates etwas ungewohnt und ermüdend, aber das legte sich schnell. Und nun spielen wir die 30 Min auf dieser Tour auf einer Backe locker runter, haha! WIE IST MEISTER ZAKK SO DRAUF? Mhm, der Rest von BLS ist wirklich sehr cool drauf! Zakk selbst habe ich nur einmal getroffen! Er schottet sich gerne etwas ab und hat auch seinen eigenen Bus. Aber er war sehr cool zu uns und mit den anderen Jungs hatten wir auch nach den Shows immer eine Menge Spaß! ZUÜRCK IN DEN STAATEN GEHT ES MIT EINER WEITEREN LEGENDE AUF TOUR… SYMPHONY X! HABT IHR SCHON REALISIERT, WAS IN DEN LETZTEN MONATEN PASSIERT IST UND NOCH WIRD? Ja, das ist eine große Zeit für uns. Wir hatten aber auch wirklich Glück… Glück und ein großartiges Team, welches immer und bei allem mitzieht! Alle arbeiten hart für uns und mit uns. Es ist Wahnsinn mit welchen Bands wir so auf Tour waren und sein werden… Und auch auf die SYMPHONY X-Tour freue ich mich sehr. Wieder eine komplett andere Zusammenstellung von Bands und auch Fans. Einige mögen das vielleicht nicht so, aber ich finde das mega-interessant! Mit dabei sind noch ECHOES OF ETERNITY, die eine leichte Prog-Ausrichtung haben. Das wird sicher sehr spannend! NICHT NUR GROSSE TOURNEEN, AUCH NAMHAFTE FANS… ZUM BEISPIEL HAT EUCH DAVE MUSTAINE EINGELADEN, MIT MEGADETH AUF DER GIGANTOUR ZU SPIELEN… Und das höchstpersönlich! Jawohl! Keine E-Mail, kein Anruf… er kam zu einer unserer Shows und fragte uns, ob wir mit ihm touren wollen. Ich war total nervös und zittrig und habe nur ein „Yes, Mr. Mustaine“ rausgebracht. Er meinte nur „Call me Dave, Man!“ Der Typ ist wirklich sehr nett, relaxed, auf dem Boden geblieben… sogar auf Tour! Er kam immer wieder mal wieder zu uns, um einfach nur zu quatschen. Klar, er ist schon etwas eigen mit einigen Sachen. Aber er ist cool, ist lange lange dabei und wenn er was will, bekommt er es auch! Und das wissen er und auch sonst jeder! Er schaut weiter nach vorne… Respekt! ES PASSIERT ALSO SEHR VIEL BEI SANCTITY. DABEI SEIT IHR SCHON FAST 10 JAHRE EXISTENT. HILFT DAS MIT DER SITUATION UMZUGEHEN? Vielen Fans geht das so. Da kommt eine neue Band mit einem Album raus und alle reden von Newcomern! Klar, das stimmt ja auch soweit. Doch niemand sieht die Arbeit, welche schon Jahre zuvor in diese Band gesteckt wurde. Das alles kommt ja nicht von ungefähr. Auch das Album war schon fertig, bevor wir so groß rauskamen… Klar, da hilft dann die Erfahrung des jahrelangen Underground-Daseins. Aber dennoch ist es mehr als aufregend, was in den letzten Monaten passiert ist und ich bin mehr als heiß darauf, zu erfahren, was uns noch alles erwartet! WART IHR SKEPTISCH ALS MATT HEAFY UND MONTE CONNOR AUF EUCH ZUKAMEN, DASS DANN DOCH ZU VIEL ZU SCHNELL PASSIEREN KÖNNTE? DAS HAT JA LEIDER EINIGEN BANDS SCHON DAS GENICK GEBROCHEN… Ich würde das gar nicht mal als so schnell sehen. Das sieht nun nach außen vielleicht so aus. Aber Matt haben wir schon vor einigen Jahren getroffen und der Kontakt zu Roadrunner bestand auch schon gut 2 Jahre, bevor es zu dem Deal kam. Daher hatten wir genug Zeit, uns daran zu gewöhnen und uns zu überlegen, was wir nun machen und wohin wir mit dieser Band wollen! Und nun sind wir hier und geben Vollgas! ES IST EUCH ALSO SCHON WICHTIG, DASS DIE LEUTE EUCH NICHT ALS BAND SEHEN, DIE VON MATT UND ROADRUNNER GEPUSHED WIRD, SONDERN AUCH ERKENNEN, DASS ES LANGE UND HARTE ARBEIT IST… IHR HABT IMMERHIN LOCKER 200 SHOWS IM JAHR GEZOCKT… Genau und es ist ja schließlich nicht so, dass Matt unsere Songs schreibt, haha! Er hat unsere CD einfach an den richtigen Mann weitergeleitet und sich dann rausgehalten. Alles andere mussten wir schon selbst klar machen! Manche Leute glauben wirklich, dass es besonders leicht hätten, aber wir müssen genauso hart kämpfen und arbeiten, wie alle Bands da draußen! Blood, Sweat & Tears! Darum geht es! Aber ich habe das Gefühl, dass die Leute dies langsam realisieren und viele Fans bei den Shows haben nie zuvor von uns gehört und das ist oft auch ein Vorteil… WAR ES INTERESSANT ODER AUCH SCHWIERIG, PLÖTZLICH MIT TOP-PRODUZENTEN WIE JASON SUECOF, COLIN RICHARDSON UND ZEUSS ZU ARBEITEN? Aufregend, ohne Frage! Alleine als wir die ersten Demos mit Jason aufnahmen und den Sound aus dem Pult gehört haben, war das schon fetter als alles, was wir je zuvor gemacht haben, hahaha! Jason ist sehr cool. Er ist in unserem Alter, wir verstehen uns super. Er weiß genau, worauf es ankommt und wie unsere Songs klingen müssen! Mit Colin haben wir gar nicht direkt gearbeitet. Aber hat nur den Mix übernommen. Aber er ist ja einer der ganz großen und kann sich ja aussuchen, mit wem er arbeitet. Daher ist es natürlich eine große Ehre, dass er gerades unsere Platte mixt. Aber auch diese Jungs machen ihren Job, wir machen unseren. So versuchen wir einfach auf dem Teppich zu bleiben und machen unser Ding! VOR „ROAD TO BLOODSHED“ HABT IHR BEREITS DIVERSE EPS UND SOGAR EINE FULL LENGTH AUFGENOMMEN… Oh, das ist aber lange lange her, haha! Und einige von diesen Songs haben wir für das Album noch mal neu eingespielt. SO WÄRE ES FÜR NEUE UND ALTE FANS SICHER INTERESSANT ZU HÖREN, WO IHR HERKOMMT… Sicher, die alten Songs hören sich noch sehr anders an, weil wir ja erst unseren Stil aus dem ganzen Haufen von Einflüssen finden mussten! Und einige Fans besitzen die EPs bereits… ES SOLL AUCH EINE DVD GEBEN… Oooh… Da war was, haha. Ja, es gab da diese Location. Die haben gegen Bezahlung dann auch gleich die Show gefilmt und ne DVD daraus gemacht. Eine sehr coole Sache, aber auch schon zig Jahre her! Sieht man die Aufnahmen, meint man, eine komplett andere Band zu sehen, hehe. ALSO GENUG MATERIAL FÜR EXTRAS AUF ZUKÜNFTIGEN PLATTEN UND DVDS… Genau, vergrabene Schätze für zukünftige Entdeckungsreisen, hehe… IHR LEGT VIEL WERT AUF KLASSISCHE METAL-TUNES UND BRINGT DIESE FRISCH UND MOTIVIERT IN DIE GEGENWART. GIBT ES AUCH MODERNE, NEUE BANDS, DIE EUCH BEEINFLUSSEN? Wir sind definitiv eine Metal-Band, die Songs spielen will, wie wir sie auch selbst hören mögen. Unsere Faves sind natürlich besonders die Klassiker aus der Hochzeit des Metals. Das passt sehr gut mit Stil zusammen, wie wir unsere Songs schreiben. Die kommen sehr schnell auf den Punkt, gehen 3 oder 4 Minuten lang und bleiben im Ohr hängen. Da kommt natürlich auch dieser klassische Einfluss zum Tragen. Es gibt sicherlich auch neuere Bands, die wir gerne mögen. Aber ich könnte nun nicht sagen, dass die uns beeinflussen. Aber in der Zukunft vielleicht, who know’s? WIE DENKST DU ÜBER DIE NEUEN STILRICHTUNGEN, WO EIGENTLICH JEDE BAND SICH EIN EIGENES GENRE SCHAFFT, BZW. AUCH DIE LABELS EBEN DAMIT WERBEN? Jede Band versucht, etwas frisches und neues zu präsentieren. Jeder will unverkennbar sein und einzigartige Musik erschaffen. Manchmal funktioniert der Mix aus verschiedenen Stilen, wie Core, Metal, Death, Punk, Roll etc. sehr gut und oft genug geht es voll daneben! Genres und Schubladen sind gefährliche Sachen, denn manche Band betiteln sich dann als „Dies/ das/ jenes/ welches/ xyz“… Das verwirrt einfach nur. Wir sind einfach eine Metal-Band und gut ist! Man muss nicht immer ins kleinste kategorisieren. Klar, alle Bands wollen ihr Ding machen, ihre Einflüsse einbringen und diese auch bemerkt wissen. Es ist auch oft sehr interessant zu sehen, was dabei entsteht. Da gibt es diese Grind-Band GOREROTTED, welche auch Jazz mit einbringt… Sehr interessant und abgefahren. Es gibt den Leuten halt auch eine große Vielfalt, aus der sie wählen können… WAS DAZU FÜHRT, DASS AUCH DAS PUBLIKUM BEI KONZERTEN SEHR GEMISCHT IST… Ja, in Deutschland und Europa habe ich bei uns bisher viele verschiedene Leute gesehen, die aber dennoch zusammen abgehen! Das ist sehr cool! In den USA ist es oft so, dass die Leute nur wegen dem Headliner kommen und mit den anderen Bands nichts anfangen können und wollen! „Neee, neee, die sind dooooof!“ Aber wir werden auch weiterhin uns den Arsch abspielen und alles geben! WIE DU SAGTEST, SIND AUCH ALTE SONGS AUF DEM ALBUM, WELCHES SELBST AUCH SCHON LÄNGER KOMPLETTIERT IST. DA GIBT ES DOCH SICHER NEUES MATERIAL… Ich hoffe es, haha! Ja, es gibt bereits einige Ideen, welche aber noch nicht ausgearbeitet sind. Ich selbst finde es schwierig, auf Tour an Songs zu arbeiten! Ich bin es einfach gewohnt, dass wir zusammen in einem Proberaum sind und dort neue Songs jammen! Auf Tour werkelt jeder so für sich an Songs. Daran muss ich mich noch gewöhnen. Aber wir haben so einiges in der Hinterhand und ich bin gespannt, wie sich die Ideen zu Songs entwickeln werden! UND IRGENDWANN IM MOBILEN STUDIO IM TOURBUS AUFGENOMMEN WERDEN KÖNNEN… Genau, hahaha! Ja, einige haben so eine kleine „Pandora’s Box“, wo man Kleinigkeiten aufnehmen kann. Ich muss das auch mal machen, denn oft genug habe ich auf Tour mal gute Ideen, weiß dann nicht wohin damit und dann gehen sie verloren… das ist gar nicht toll! IRGENDWELCHE PLÄNE FÜR FESTIVALS? Ich glaube Download steht noch an für uns. Sonst glaube ich nicht, dass wir in Europa spielen. Aber nächstes Jahr will ich gerne auf ganz vielen spielen, da es besonders in Europa sehr viele geile Festivals gibt! IN EUREM BOARD HAT SICH JA „ZEPPO“ ALS FAN-LIEBLING HERAUSGESTELLT. HAT SICH DAS LIVE BESTÄTIGT? Ja, auf Tour eigentlich auch. Das liegt aber auch daran, dass dies einer unsere ältesten Songs ist, den man auch so überall und immer hören konnte. Unser erstes Video, unser erster Track, den wir dem Label präsentierten usw.. „Beneath the Machine“ entwickelt sich auch sehr gut, auch weil es dazu nun ein Video gibt. Aber generell gehen die Kids sehr gut zu allen Songs mit, was uns natürlich mehr als happy macht! VIELLEICHT ETWAS FRÜH, ABER WO SIEHST UND WO WILLST DU DEINE BAND IN 1, 2, 5 JAHREN SEHEN? Auf jeden Fall weiter auf Tour, eine größere Bühnenshow, lauter, härter, schneller, haha! Neues Equipment… ich will nur auf die Bühne und die Songs vor Fans spielen und das vor so vielen wie möglich! Mehr, größer und besser soll es werden! MEINE TRADITIONS-FRAGE AM ENDE: MIT WELCHEM KÜNSTLER/ MUSIKER WÜRDEST DU GERNE ARBEITEN/ SPIELEN? EGAL WELCHES GENRE ODER TOT/ LEBENDIG… (überlegt lange) Im Studio würde ich gerne mal mit MARTY FRIEDMAN arbeiten. Das wäre genial!… Mhm, was denn noch… Auch wenn nun einige lachen werden… Aber CHRISTINA AGUILERA… denn die kann wirklich singen, man! Viele machen sich über die lustig, aber die Frau hat eine großartige Stimme!!! Hey, und wir waren schon auf Tour mit MEGADETH! DU GLAUBST GAR NICHT, DASS MIR SO EINIGE GESTANDENE METAL-MUSIKER GESTANDEN HABEN, DASS SIE GERNE EINEN SONG FÜR CHRISTINA SCHREIBEN WÜRDEN… Ja, und wie alle muss man auch METALLICA erwähnen. Die TRIVIUM-Jungs haben mal erzählt, wie es ist, die Jungs jeden Abend spielen zu sehen. Die haben solch eine Live-Power und sind so professionell… das muss man erleben! LAMB OF GOD! Mit denen waren wir auch auf Gigantour. Geniale Live-Band! UND… UND… DIME!! Natürlich! Jeder vermisst ihn! Wenn ich wie ein andere spielen könnte, dann wäre es er! Die BLS-Jungs haben erzählt, was ein super Kerl der war… Deswegen rocken wir live erst recht noch fetter! Ihm zu Ehren!! DANKE FÜR DIESES SCHLUSSWORT UND DIESES INTERVIEW!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SANCTITY auf terrorverlag.com