Interview Filter

SATYRICON (FROST)

EIGENTLICH HATTEN SATYRICON VOR, AUF DER „FINALE IN BLACK“-TOUR KEINE INTERVIEWS MEHR ZU GEBEN, ABER FÜR DEN TERRORVERLAG MACHTE DRUMMER FROST EINE KLEINE AUSNAHME UND DAS OBWOHL DIESER TAG IN OSNABRÜCK ALLES ANDERE ALS RUND LIEF! HEY, ZIEMLICHES DURCHEINANDER BEI EUCH MIT DEN GANZEN, SAGEN WIR, TECHNISCHEN PROBLEMEN HIER. ICH HOFFE, DIE RESTLICHE TOUR LIEF BESSER SOWEIT? Die Tour läuft wirklich richtig gut. Ich würd schon fast sagen, dass es die beste seit Ewigkeiten ist und das auch gleich aus mehreren Gründen. Erstmal touren wir noch immer für ein Album, welches uns sehr wichtig ist. Wir haben so viel Zeit und mentale wie auch physische Energie investiert, was man als Aussenstehender gar nicht so alles nachvollziehen kann. Wir haben soviel Herzblut in die Songs gesteckt und noch mehr auf der Bühne, so dass die Tracks live, meiner Meinung nach, noch eine Ecke kraftvoller klingen als auf Platte und vor allem im Vergleich zur ersten Tour. Wir lernen die Songs auf Tour noch besser kennen und spüren so, wo wir noch besser werden können, damit es bei der nächsten Show noch besser wird. Wir wollen halt für uns und für die Fans das bestmögliche aus uns heraus holen. Klar, wir sind schon ein wenig erschöpft, weil wir so lange auf Tour waren. Aber auf der anderen Seite schöpfen wir die Kraft der Songs jetzt richtig aus und das gibt uns jedes Mal wieder neue Energie! Dazu motiviert es noch mehr, weil wir wissen, dass wir bald eine Pause machen werden. Das ist die letzte Tour für das Album und wir müssen nicht mehr mit unseren Kräften haushalten, weil es kurz danach wieder weitergeht. So können wir noch mal alles aus raus holen und Vollgas geben! Danach können wir uns dann auch verdient erholen. Dazu sind die Reaktionen der Fans einfach großartig. Wir hatten so viele magische Momente auf dieser Tour, wo wir nur dachten „Wow, was geht hier ab?“ Ok, wie du weißt, wird es heute Abend aus verschiedenen Gründen etwas schwierig, eine solche Atmosphäre zu erschaffen. Aber auch heute werden wir natürlich alles geben und eine hoffentlich gute Show bieten! VOR KURZEM HABT IHR IN DEN USA GESPIELT. DA WAR DAS BAND LINE-UP DOCH UM EINIGES VIELSEITIGER ALS HIER (U.A. MIT BLEEDING THROUGH). HIER IST ES WIEDER MEHR EIN BLACK METAL-PACKAGE… In Europa ist es schwieriger vorauszusehen, ob eine derartige Mischung an Bands wirklich funktionieren würde. Grundsätzlich lassen wir das Booking andere machen, wir haben mit der Band selbst genug zu tun. Und wir verlassen uns darauf, dass die Bands auch aus guten Gründen ausgesucht werden. In den USA ist die Zusammenstellung ebenso gemischt, wie es das Publikum ist. Die Amerikaner haben es da nicht so mit Herkunft, Tradition und Wurzeln. Denen ist es eigentlich egal, welchen Hintergrund wir haben, wofür wir stehen und was wir ausdrücken wollen. Denen sind die Genres auch egal, die wollen einfach nur Metal und Rock und fertig. Die gehen an einem Tag zu nem Metalcore-Gig und am nächsten zu einer brutalen Black Metal-Show. Einerseits ist es eine gute Sache, dass man nicht so Scheuklappen hat, aber andererseits ist es so schwieriger für uns, weil die uns nicht wirkich kennen und denen es egal ist, wer und was wir sind und warum wir so sind. Es fehlen einfach die grundlegenden Gemeinsamkeiten und die Tiefsinnigkeit, die uns mit vielen Fans hier verbindet. Hier in Europa ist das ganz anders. Die kennen sich wirklich aus, kennen sich mit den Genres und den Unterschieden zwischen eben diesen und auch den Bands selbst aus. Da macht es einfach mehr Sinn, ein komplettes Packet zu bieten, das besser harmoniert und über den ganzen Abend eine gewisse Atmosphäre erzeugen und erhalten kann. Als wir vor einem halben Jahr in Japan waren, haben Satyr und ich überlegt, wie wir diese Tour gestalten können und welche Vorgaben wir den Agenturen geben sollten. Wir wollten ein gutes Package zum Abschluss und das haben wir gut hinbekommen, denke ich. RICHTIG, MIT SHINING UND DARK FORTRESS SIND RICHTIG STARKE ACTS DABEI! Absolut! Abgesehen von der eindringlichen Show sind SHINING auch an sich eine großartige Band. Und soweit ich das beurteilen kann, denn ich habe ja sicherlich nicht alle Bands gehört, sind DARK FORTRESS wohl die beste deutsche Black Metal-Band der letzten Dekade. Die sind ohne Frage die Speerspitze der deutschen Szene! VOR KURZEM HAT SATYR ANGEKÜNDIGT, DASS IHR EINE PAUSE EINLEGEN WERDET UND EVTL. EINIGE VERÄNDERUNGEN ANSTEHEN KÖNNTEN… KANNST DU UNS EIN TIPP GEBEN, WAS UNS ERWARTEN KÖNNTE? 5 JAHRE PAUSE DOCH NICHT ETWA? Nein, solange wird es bestimmt nicht dauern. Es wird aber eine Weile dauern, bis wir wieder mit SATYRICON auf Tour gehen werden. Wir werden im Laufe des Jahres mit dem Songwriting fürs neue Album beginnen und dabei sicherlich nicht weniger motiviert arbeiten als für „The Age of Nero“. Wir werden uns diesem Prozess dann wieder voll und ganz hingeben, keine Frage. Aber dafür müssen wir natürlich wieder Energie sammeln. Daher wird es da vor 2011 sicherlich nicht richtig los gehen. Und um uns davor noch mal frei zu machen, werden wir nächstes Jahr vielleicht noch das eine oder andere Festival oder ne ausgesuchte Show spielen. Richtig in die Vollen geht es aber erst wieder, wenn wir das neue Album fertig haben. So sollte es auch sein. Wir haben so viele Shows gespielt und alles aus diesem Album heraus geholt. Wir leben diese Musik! Nun brauchen wir dann eine Pause und ein wenig Abstand von allem. Dann können wir gelöst und gestärkt wieder zusammenfinden und entdecken, wohin uns der Weg führt. VOR GUT 10 JAHREN GAB ES MIT „REBEL EXTRAVAGANZA“ EINEN DERBEN AUSBRUCH. NUN IST DIE PHASE MIT „VOLCANO“, „NOW, DIABOLICAL“ UND „THE AGE OF NERO“ ABGESCHLOSSEN. WAS KÖNNTE DER FAN NUN ERWARTEN? Du hast richtig erkannt, dass die letzten drei Alben eine Art Trilogie ergeben und diese nun vollständig ist. Diese Konzept ist komplett. Es stehen neue Herausforderungen an. Was genau? Ich weiß es selbst noch nicht. Und das ist gut so, denn was unsere Inspiration bringen wird, war immer schon ein wenig unberechenbar. Das macht es noch spannender auch für uns selbst. Wir wissen nur, dass SATYRICON eine starke Macht geworden ist. Satyr und ich sind eine starke Einheit und SATYRICON ist der Weg für uns, uns persönlich auszudrücken. Egal in welche Richtung es gehen wird, sind wir sicher, dass das Ergebnis stark wird. Denn wir werden mit allem Herzblut Tag und Nacht dafür arbeiten, dass es aus unserer Sicht und hochwertiges Resultat geben wird. Wir werden nichts rausgeben, wovon wir nicht zu 100% überzeugt sind. Und das macht uns so zuversichtlich auf das, was kommen wird! Das schöne ist ja, dass die Fans keine Angst zu haben brauchen und das auch wissen. Sie können sich immer freuen auf das, was kommen wird. Denn auch die Fans wissen, das SATYRICON keine halben Sachen machen, immer voll dabei sind und hinter dem stehen, was wir tun! Wir sind zwar unvorhersehrbar, aber wir geben alles und das wissen die Fans und das wissen wir selbst! EINE PAUSE FÜR SATYRICON HEISST JA NICHT, DASS MAN SICH AUF DIE FAULE HAUT LEGT. DU SELBST HAST GRAD FÜR OV HELL AUFGENOMMEN UND HAST AUCH NOCH 1349 IM ANSCHLAG! OV HELL ist nur ein Projekt, für das ich die Drums eingespielt habe. An weiteren Aktivitäten werde ich da nicht beteiligt sein. 1349 allerdings werden im kommenden Jahr sehr aktiv sein. Da steht ein neues Album an und wir werden ordentlich auf Tour sein. Wie du schon sagst, ist es nicht meine Art auf der faulen Haut zu liegen. Musik und Drumming gehört zu meinem Alltag. Ich habe mein Leben dem Schlagzeug spielen gewidmet! Klar werde ich mich ein wenig ausruhen. Aber schon nach wenigen Tagen werde ich unruhig. Ich muss einfach spielen, mich mit meinem Instrument befassen, trainieren und proben, damit ich das Level, dass ich erreicht habe, nicht nur halten, sondern auch ausbauen kann! Das ist mein Lebensinhalt! WO ICH DEIN HELLHAMMER-SHIRT SEHE, TOM FISCHER ARBEITET JA DERZEIT MIT SEINEM CELTIC FROST-NACHFOLGER TRIPTYKON AN NEUEN SONGS, BEI DENEN AUCH DARK FORTRESS-GITARRIST V.SANTURA MITWIRKT. WAS ERWARTEST DU VON TOM? Ich habe da so ein Gefühl, welches ich aber schlecht definieren kann. Ich habe noch nichts davon gehört, aber ich spüre, dass es auf jeden Fall sehr düster und drückend wird. Ich kenne Tom selbst recht gut, und kann in etwas einschätzen in welche Richtung er gehen könnte. Es wird sicher heavy, schwer und auch düster-melancholisch. Er hatte schon wirklich interessantes Material geschrieben, welches ursprünglich für CELTIC FROST vorgesehen war. Das könnte sicherlich auch einen Einfluss auf TRYPTIKON haben. Aber wir werden noch ein wenig warten müssen, wobei ich schon sehr gespannt bin. DANKE FÜR DEINE ZEIT UND AUF EINE, TROTZ DER UNANEHMLICHKEITEN HEUTE, GUTE SHOW! Danke, für Dich gerne! Und wir werden natürlich unser bestes geben!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SATYRICON auf terrorverlag.com