Interview Filter

SODOM (TOM ANGELRIPPER)

HI TOM, EURE NEUE PLATTE IST NUN AM START UND DAHER NATÜRLICH DIE FRAGE, WIE ZUFRIEDEN IHR MIT DEM ERGEBNIS SEID? Sehr zufrieden! Wir sind natürlich nicht damit zufrieden, dass sich das alles so verzögert hat. Wir hatten ja letztes Jahr schon die Drums bei Achim Köhler aufgenommen, der dann aber die Produktion abgebrochen hat, weil er einen Job bei Nuclear Blast bekommen hat. Das war natürlich scheisse, weil ich mag es nicht, wenn man dann die Gitarren erst ein Jahr später aufnehmen kann. Schließlich haben wir dann diese, den Bass und den Gesang hier in Hagen beim Andy Brings aufgenommen. Und damit sind wir wirklich zufrieden. Vor allem bin ich froh, dass er auch den Gesang mitproduziert. GUTES STICHWORT DER ANDY. DU HATTEST JA NICHT IMMER DIE BESTEN VERHÄLTNISSE ZU EINIGEN EX-MEMBERN. WIE KAMT IHR MIT ANDY ZUSAMMEN? Mit den Ex-Membern war das immer so ein Problem. Vor einiger Zeit hatte ich ja mal so ein „Klassentreffen“ gestartet und alle eingeladen. Ich wollte ja, dass da die Leute mit einbezogen werden, und das haben auch soweit alle mehr oder weniger bereitwillig mitgemacht. Zu Andy Brings hatte ich auch so immer mal wieder Kontakt. Er ist auch der einzige der Ex-Member, der noch richtig mit Musik arbeitet. So sind wir uns immer mal auf Festivals übern Weg gelaufen, auch beim Earthshaker dann. Wir hatten auch nie ein Problem. Als ich ihm erzählte, dass wir nun endlich die Platte zuende machen wollen, da meinte er, dass ich doch zu ihm ins Studio kommen solle, weil dann ist es ja auch nicht so weit. Er könnte mir auch helfen, weil er mich kennt und weiß, was er aus mir rausholen könne, z.B. als Sänger. Das haben wir dann versucht, und ich war wirklich total begeistert! Es ist zwar schon komisch, wenn er mir dann sagte „mach mal so und mach mal das“. Aber das ging dann. Ich bin ja auch nicht vollkommen, und wenn einer gute Ideen hat, dann los. Daher klingt der Sound auch etwas anders als bei der „M16“ oder „Code Red“. Vor allem der Gesang ist besser! UND VIELFÄLTIGER, WIE MAN BEI DEM SEHR FIESEN BEGINN VON „BLOOD ON YOUR LIPS“ HÖRT. Andy sagte auch „Man, du bist doch so vielseitig. Schreien, tief, brutal, hoch screamen“. Er meint auch, dass ich einer der besten Thrash-Sänger der Welt bin. Und da meinte ich „Haste recht, da kann man noch mehr raus holen“. Er kennt auch meine Grenzen, wie weit ich gehen kann. Und bei ONKEL TOM muss ich ja auch singen. Da muss ich ja auch variieren und mal 2 oder 3 Oktaven schaffen. Also haben wir das dann einfach mal versucht. Da muss man halt schauen, weil ja jeder Song anders ist und daher auch anderen Gesang braucht. Aber wir haben schon so das optimale rausgekitzelt. Auch der Bass ist nicht mehr so ganz verzerrt. Wir haben die Frequenz etwas nach unten geschoben, damit da mehr Druck kommt. Z.B. die D-Seite runtergestimmt, da damit es mehr schiebt. Und vor allem ist es eine homogene Produktion, die nicht gleich 100.000 Euro kostet, die wir nicht haben. Es ist ja nicht immer eine Sache des Geldes, oder wie groß das Studio oder das Mischpult ist. Es kommt drauf an, was man daraus macht. DU SPRACHST JA SCHON DIE VERZÖGERUNG AN, ABER AUCH GENERELL SIND KNAPP 5 JAHRE NE LANGE ZEIT FÜR EUCH… Das muss ich dann auch auf die Plattenfirma schieben. Die Plattenfirma muss ne Option ziehen, und erst dann kannste ne Platte machen. Und diesmal haben die recht lange damit gewartet. Die wollten halt sehen, wie sich ne Platte entwickelt und wie es mit den Verkaufszahlen ist. Dann haben wir selbst natürlich lange an der DVD gearbeitet. Wenn die DVD nicht wäre, hätten wir die Platte schon Anfang 2004 oder Ende 2003 rausgebracht. Aber wenn du mal schaust, wie schnell heute ein Jahr rum geht. Wir haben ja nicht absichtlich alles verzögert. Wir fangen ja nach einer Platte gleich wieder mit neuen Songs an. SODOM ist an sich in der Lage jedes Jahr ein gutes Album zu veröffentlichen. Wir proben auch regelmäßig 2 mal die Woche. Und dann summiert sich das. Die Sache mit dem Studio, dann war ich oft in Berlin wegen der DVD und und und…. Da muss ich mich natürlich bei den Fans auch entschuldigen, aber es liegt halt nicht immer alles in unserer Hand. Da spielt auch das Business eine Rolle. Die DVD hat sich halt auch 3mal verschoben wegen so einer Business-Scheisse. Wir mussten da Sachen rausschneiden und komplett neu machen. Wir mussten z.B. unseren Auftritt bei Stefan Raab damals bei Vivasion rausschneiden. Wenn man das nicht rausnimmt, und der sieht das dann irgendwann, dann kommen die Anwälte… da geht’s um Kohle, die wir gar nicht haben, wir armen Schlucker. Da muss man sehen, dass man den Fans aber auch dem Business gerecht wird. Aber es hat sich gelohnt, bei der DVD und das Album auch. DAS ALBUM-ARTWORK IST JA RECHT SCHLICHT AUSGEFALLEN… Wobei dieses schwarze Cover ja nicht das originale ist. Das andere siehste im Inlay. Und das ist richtig fett gigantisch. Aber auch schon zu detailliert für ne CD und auch zu brutal, so dass die Plattenläden es evtl. nicht ins Regal stellen werden. So haben wir dann einen Kompromiss gemacht: Es kommt ein Deckblatt in die CD mit dem schlichten Cover und das echte kommt aufs Booklet und noch mal als schön großes Poster in die CD-Hülle. Dann haben die Fans alles zusammen. AUCH DER TITEL IST MIT EINFACH „SODOM“ RECHT EINFACH GEHALTEN Das kam zusammen mit dem Cover. Normalerweise wird der Titel ja später in das Cover so eingefügt. Und ich hab mir das Cover so angeschaut und gedacht „Mensch, da fehlt doch gar kein Titel“. Das sieht doch so geil aus. Also, habe ich mir gesagt, warum sollten wir das nicht einfach „Sodom“ nennen? Und die waren alle begeistert. Auch die anderen beiden haben gesagt, dass wir das nicht brauchen. Wir sind SODOM. In dieser Besetzung sind wir seit 10 Jahren SODOM, also warum nicht einfach „Sodom“? Dann haben wir mit der Plattenfirma gesprochen, und die fanden das auch gut. Klar, wir hätten auch „City of God“ oder „Bibles and Guns“ nehmen können, wäre auch gut gewesen. Aber wir haben uns gedacht, dass wir das so lassen und fertig. Es ist also nicht so, dass wir keine Ideen gehabt hätten, haha. Andere nennen ihr erstes Album so oder werden erst durch so ein selbstbetiteltes Ding richtig erfolgreich, haha. TEXTLICH GIBT ES JA NICHT SO GROSSE BESONDERHEITEN. WIRD MAN NICHT LANGSAM MÜDE, WENN MAN SICH EIGENTLICH JEDES MAL TEXTLICH MIT DER SCH…. BEFASST, DIE AUF DER WELT PASSIERT? Ich habe direkt am 11.09. damals angefangen Songs zu schreiben, weil mich das damals total aus der Bahn geworfen hat. „Axis of Evil“ ist z.B. solch einer von den älteren oder auch „Buried in the Justice Ground“. Das sind dann halt Sachen, die mich bewegen. Und ne Metal-Band muss einfach ihre Plattform nutzen, um Stellung zu beziehen. Klar, keine politische Meinung. Aber schon was uns nicht passt lyrisch umzusetzen, basiert auf historische Fakten, um das mal herauszuschreien. Wir haben ja diese Möglichkeit. Und du brauchst ja nur den Fernseher anzumachen. Das ist ja unglaublich. Und eigentlich kann man dem 11.09. keinen mehr drauf setzen, aber wer weiß, was noch so kommt. Das sind natürlich Dinge, über die man schreiben muss. In erster Linie bin ich Lyriker, Text-Dichter, der Sachen schreiben muss, die sich hier und da auch mal reimen. Und wenn man dann noch einige Themen anspricht, um so besser. Und in erster Linie muss ich ja mit den Texten leben können. Natürlich ist das alles auch etwas gegen George Bush und auch Bin Laden. Mich fragte einer letztens „Hey du hast da nen Bin laden-Shirt an gehabt“ und ich meinte nur, dass der ja auch scheisse ist. Das kann man ja sagen, ist ja keine politische Meinung an sich. Und der Bush macht auch Scheisse, was ich auch in den USA so gesagt habe, als wir Interviews gegeben haben. Und die müssen auch mal eins über die Mütze kriegen. Klar, viele Dinge ändern können wir nicht. Aber Stellung beziehen können wir schon. Ob jetzt politisch… muss nicht sein. Aber wenn da einer Scheisse baut, wie der Bush und der Bin Laden, dann muss das gesagt werden, weil es einfach kacke ist. Da gibt es kein Vertun. Und mir hat der 11.09. sehr zugesetzt. Ich habe mich gleich hingesetzt und habe geschrieben. Für mich war das der Wendepunkt im ganzen Weltgeschehen. Ein Kollege rief an und meinte „Mach mal Fernseher an! – Welches Programm? – ist egal, läuft überall!“ *boom*, und ich dachte, dass das nicht wahr sein kann. KANNST DU AUCH VERSTEHEN, WENN LEUTE ZUVIEL HABEN VON DEM THEMA UND SICH MIT DER MUSIK MAL ABLENKEN UND NICHT AUCH DA DAMIT KONFRONTIERT WERDEN WOLLEN? Ja, schon natürlich. Gut, man muss textlich versuchen, das vielfältig zu halten. Bei uns geht’s ja nicht nur darum. „City of God“ ist z.B. vom Film beeinflusst. Dann geht’s auch um Kinderhandel, Drogen und alles. Klar, auch Politik, aber worüber soll man denn schreiben? Sieh Dir doch mal die ganzen Metal-Texte an von JUDAS PRIEST, oder so. „The Eagle has landed“ und das alles. Das hat doch keine Inhalte, keine Message. Worüber soll ne Metal-Band schreiben? Ich versuch das aber schon nicht immer so direkt zu formulieren. So, dass man „Axis of Evil“ z.B. nicht sofort auf Bush bezieht. WOBEI DAS JA AUCH EIN ZITAT VON BUSH IST… Ja… die Achse des Bösen… transatlantisch… Man, da war der Ofen aus für mich. Das musste ich sofort zu Papier bringen. Aber ich glaube nicht, dass sich die meisten Fans so damit auseinander setzen. Und wenn, können sie noch was lernen. Eine harte Musik, wie unsere, muss auch harte Themen aufgreifen. Man kann nicht nur über Fickerei und Saufen schreiben. Das will doch auch keine mehr hören… Wir haben halt so einen gewissen Stil an Lyrik. Auch SLAYER werden nie von ihrem Stil abweichen. Da sind auch Texte bei, bei denen man nicht versteht worum es geht, hehe. Aber für mich ist das Entscheidende, dass die Texte grooven und zur Musik passen. Das zählt! MUSIKALISCH IST ES PUR SODOM UND DOCH EBEN AUCH ABWECHSLUNGSREICH. DA SIND Z.B. AUCH DAS DÜSTERE „LAY DOWN THE LAW“ ODER DAS SEHR KLASSISCHE „AXIS OF EVIL“… Wir haben diesmal auch die Songs etwas anders geschrieben als sonst. Sonst hatten wir immer den einen oder mehrere Gitarren-Riffs, und ich habe darauf gesungen. Diesmal hatte ich die Texte soweit schon fertig und auch die Gesangs-Linien im Kopf und habe mich dann mit Bernemann wegen den Riffs zusammengesetzt. Mir war wichtig, dass wir die Riffs diesmal für den Gesang schreiben. In erster Linie sollte man die Songs für den Sänger schreiben. Das meinte auch Andy. Er sagte „Du bist der Sänger und eh Star der Band, und wir müssen einfach versuchen, die Musik besser auf den Gesang anzupassen“. Und wir proben ja auch richtig und schicken uns nicht einfach MP3s hin und her. Das funzt nicht. Man muss wirklich im Proberaum spielen und sagen „Hier, hab hier schon ne Melodie, so will ich das singen, was machen wir da für Riffs?“ Wir haben halt die meisten Stücke auf dem Gesang basierend geschrieben. Es gibt halt so manches geile Gitarren-Riff, worauf ich dann aber nicht singen konnte. Diesmal haben wir halt umgekehrt gearbeitet. GIBT ES EINEN „KERN-SONG“ UM DEN DAS ALBUM HERUM GEBAUT WURDE? Viele finden ja „Blood on your Lips“ ungewöhnlich als Opener. Weil der ja etwas langsamer anfängt und sich dann steigert. Über die Reihenfolge der Songs sind wir uns auch nur schwer einig geworden. Da hatte jeder ne andere Meinung, und die Plattenfirma war auch dabei. Und dann haben wir halt den als Opener genommen. Der steigert sich ja, und dann geht „Wanted Dead“ ja gleich auf die Fresse, und danach kommt mit „Buried…“ ja ein eher ungewöhnlicher Song für SODOM. Von den Strophen her hatten wir ja ähnliche Songs, wie damals „Peacemaker’s Law“ oder „Fields of Honour“. Das war dann für uns die beste Einleitung in das Album. Manchmal hat man ja nen Song, wo man gleich sagt, dass der als erster rein muss. Das ist dann meist der Titel-Song und auch der beste. Wir konnten uns diesmal aber kaum entscheiden. Wir wussten nur, dass „the Enemy inside“ nicht zu Anfang kommt, weil der schon älter ist. Und „Nothing to regret“ haben wir auch schon live gespielt. Daher wollten wir die nicht nach vorne stellen, und beim Rest haben wir mal so und mal so jongliert. Meine persönlichen Songs sind ja eh meist die schnelleren. Z.B. „Lords of Depravity“, aber auch „Lay down the Law“ finde ich sehr stark. Die meisten fanden im Vorfeld “City of God” sehr gut. „Blood on your Lips“ ist nicht mal mein Fave. Und wo Du „Axis of Evil“ sagtest… das ist ja echt ein old school-Song, den auch ne andere Metal-Band hätte schreiben können. Hätte auch von RAGE, GRAVE DIGGER oder JUDAS PRIEST sein können. Klar, mit nem anderen Gesangsstil…. GAB’S AUCH MAL WIEDER DEN GEDANKEN AN NEN DEUTSCHEN SONG? DIE FANS LIEBEN DAS JA! Nein, gab’s eigentlich nicht. Klar, man kann immer einen deutschen Song rein machen. Da muss die Idee für da sein. Wir hatten ja auch bei der „M16“ nix gemacht und auch auf der „Code Red“ nicht. Schluss mit lustig. Das machen wir bei ONKEL TOM! Selbst wenn du einen guten deutschen Text schreibst, wirkt das meist irgendwie lustig. Bei „Schwerter zu Pflugscharen“ ging das noch, weil der Text auch sehr hart ist. Aber man muss echt ne gute Idee haben, der auch zu SODOM passt. „Stumme Ursel“ oder „Gisela“ hätte nicht gepasst… WOBEI TEXTE WIE „AUSGEBOMBT“ ODER „BOMBENHAGEL“ JA IMMER PASSEN… Ja, aber „Ausgebombt“ ist ja auch ein Scheiss Text. Das ist doch gar keine Lyrik, weisste… Natürlich war es zu der Zeit ein richtig guter Song, aber so was kannste heute nicht mehr bringen. Gut, vielleicht können wir so was bringen… und ich sag ja auch nicht, dass wir das nie mehr machen werden. Wenn ne gute Idee kommt oder als Single oder einfach mal live. Aber dann muss das ne wirklich ne gute Idee sein! Nicht einfach aus den Fingern gesogen… TOUR-MÄSSIG GEHT IHR ERSTMAL GEN OSTEN? WARUM NICHT IN DER HEIMAT? Die Ostblock-Tour hatten wir schon länger auf dem Plan. Lettland und Estland waren wir noch nicht, was mich dann natürlich auch noch reizt. Es gibt halt auch Länder, wo selbst wir eher weniger oder gar nicht waren bislang. Und da kommt das gerade recht, dass wir mal wieder zusammen auf Tour gehen und zusammen sind. Jetzt auch die Festivals wollen wir spielen. Dann sind wir zum Ende des Jahres auf richtig fit für die Tour. Es wird schon ne richtige Tour geben, aber ich weiß noch nicht in welchen Rahmen oder mit wem alles. Vielleicht wieder so ein old school-Trash Package oder mit ner moderneren Band… Mein Traum wäre ja wieder DESTRUCTION und KREATOR dazu zu holen! ODER MIT DEN SCHWEIZERN… CELTIC FROST! Ja, davon halte ich nichts… und bei der ganzen Reunion-Sache… ich weiß nicht. Die letzten Alben unter dem Namen waren einfach scheisse. Klar, die machen nun sicher ein Hammer-Album, aber für mich klingt das alles recht unglaubwürdig, wenn man nach so vielen Jahren plötzlich wieder kommt. Das ist irgendwie komisch und hat für mich nen bitteren Beigeschmack… VENOM KOMMEN JA AUCH WIEDER… MEHR ODER WENIGER ORIGINAL… Hab ich auch schon Songs von gehört… Hargh… ich weiss nicht. Das sind auch keine Songs wie „Black Metal“, „At War with Satan“, „Possessed“ oder „Welcome to Hell“. Die Zeit ist vorbei, und da kommen die nicht wieder heran. Das wirkt dann immer so nach „Wir können da sicher noch Geld machen“. Ich will keinem zu nahe treten, aber bei CELTIC FROST… die werden nun überall gepushed und headlinen Wacken und Rock Hard Open Air, wo wir noch nicht mal spielen dürfen. Das ist doch schon wieder scheisse! Wir ackern uns seit 25 Jahren den Arsch ab und dürfen nicht mal aufm Rock Hard spielen… Mhm, machen wir doch mal 15 Jahre Pause und kommen dann wieder… dann geht das sicher plötzlich! Im Rollstuhl… 25 JAHRE… DA KANN MAN STOLZ SEIN Wer kann das schon von sich behaupten? Da fallen mir noch SLAYER oder MOTÖRHEAD ein…Klar, da bin ich stolz. Vor allem auf dem Level! Hätten wir keinen Erfolg gehabt, wäre das was anderes, auch wenn ich dann auch noch weiter machen würde. Aber so erfüllt einen das schon mit Stolz! ABER ZU ALT ODER MÜDE FÜR DEN METAL FÜHLST DU DICH NOCH NICHT? (ächzt)…. Nein, hehe, nein das macht mir immer noch Spaß! Wer mich so kennt, weiß dass ich immer noch voll dabei bin! Klar, körperlich zwickt das hier und da schon mal. Und da geht dir auch mal die Puste aus, wenn du noch rauchst und säufst. Aber jeder, der mich kennt, weiß, dass ich immer noch mit Spaß auf der Bühne bin! Das genieße ich richtig. Und so lange das ist und es noch körperlich geht, mache ich das. Siehste ja, Lemmy macht es doch vor! UND IST LETZTENS IM KRANKENHAUS GELANDET… Ja, wurde ja wieder hoch gepushed, haha! Aber klar, man sollte das nicht als Vorbild nehmen. Ich wundere mich ja auch, dass der noch lebt. Der wird irgendwann von der Bühne fallen… Krankenhaus, Herzinfarkt, und weg… so wird’s kommen. Oder im Hotelbett… morgens soll er geweckt werden und ist hin. GUT, WIEDER ZU EUCH! EINE ZWEITE DVD SOLL KOMMEN. Richtig, Ende des Jahres! Wir haben schon einige Sachen vorbereitet. Aber wir wollen noch eine Show filmen, so mit Pyro und allem. Dann will ich noch ein Road-Movie machen. So mit auf Tour und hinter den Kulissen. Aber ich will da nicht zuviel versprechen. Den Fehler habe ich beim ersten Teil gemacht. Aber es kommt!! WAS HAST DU (MIT ODER AUCH OHNE BAND) NOCH FÜR ZIELE? VIELLEICHT MAL ALS SCHAUSPIELER DEN BÖSEWICHT MACHEN? Das wäre cool. Ich würde gerne einfach mal bei der Lindenstraße aus der Bäckerei kommen und über die Straße laufen. Das wäre aber ein bisschen wenig, haha! Aber ich würde gerne was machen! Es gab ja mal ne Chance damals, aber da hatten wir nen Auftritt. Aber klar, ich wäre sicher ein guter Schauspieler. Und sonst… klar, mit SODOM noch weit kommen. ONKEL TOM macht mir immer noch Spaß! DESPERADOS bin ich nicht mehr dabei. Die neue Platte hat Alex auch fertig. Er hat auch nen Deal mit AFM. Da bin ich aber nicht dabei. Der Alex wollte ne echte Band, was ich auch verstehe, aber ich kann nicht in drei Bands singen. WIE WICHTIG IST ONKEL TOM FÜR DICH ALS AUSGLEICH? Sehr wichtig. Wir gehen auch bald auf Tour mal wieder. Auch wenn wir kein neues Album haben, aber ONKEL TOM lebt ja eh von den Klassikern und dem Party-Flair. Ein neues Album wäre schon zu kommerziell für uns. Da freue ich mich schon wieder drauf und auch alle anderen haben immer nen mega Spaß dabei! Da gibt’s wieder ne richtig Party! DANN IST JA 2006 GERETTET! VIELEN DANK UND ALLES GUTE! Ja, 2006 ist für alle SODOM- und ONKEL TOM-Fans gesichert! Danke und man sieht sich auf Tour!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SODOM auf terrorverlag.com