Interview Filter

SYNTHETIQUE (STEPHAN KESSLER)

ICH HEISSE STEPHAN KESSLER VON DER FORMATION SYNTHETIQUE ZU MEINEM ERSTEN MYSPACE INTERVIEW WILLKOMMEN. IN DIESER RUBRIK WOLLEN WIR BISHER UNBEKANNTE BANDS BZW. PROJEKTE OHNE PLATTENVERTRAG DER ÖFFENTLICHKEIT ZU PRÄSENTIEREN. HALLO STEPHAN. ICH BIN, WIE SO OFT BEI MYSPACE, DURCH ZUFALL AUF DICH AUFMERKSAM GEWORDEN. EINE SEHR PROFESSIONELL GESTALTETE SEITE, DIE EHER ZAGHAFT EIN PAAR TIEFGEHENDE GEHEIMNISSE ÜBER DICH AUSSPUCKT. ICH SPRECHE DEINE BIOGRAPHIE AN, BEI DER EIN PAAR NAMEN GENANNT WERDEN, DIE MIR SCHIER DIE SPRACHE VERSCHLUGEN. BITTE ERZÄHLE DOCH MIT DEINEN EIGENEN WORTEN ETWAS ÜBER DEINEN WERDEGANG. Tja, wo soll ich da anfangen … lol – Alles fing Anfang der 80er an. Musikalisch eine sehr offene und experimentierfreudige Zeit! Alles war möglich. Alles war neu und im Aufbruch. Eigenartige Geräusche aus komischen Maschinen… Ich bin in meiner musikalischen Identität sehr stark in dieser Phase geprägt worden… GARY NUMAN, JOHN FOXX, KRAFTWERK, um nur einige zu nennen… Da kam halt der Wunsch auf: Das will ich auch machen! Die ersten Schritte mit einem Moog Prodigy und einer TR 808… nach heutigen Maßstäben recht roh, geradezu primitiv. Mein erstes „echtes“ Projekt war dann AIRCRASH BUREAU. Erster Release 89 auf dem legendären Zoth Ommog Label. Eine Menge Liveauftritte mit damaligen Labelkollegen. wie z.B. LEAETHER STRIP oder den ARMAGEDDON DILDOS. Ich kann mich noch recht gut an einen Auftritt als Support für DIE KRUPPS erinnern. Da waren übrigens AND ONE mit ihrem ersten (!!!) Auftritt dabei. 91/92 gab es dann eine musikalische Umorientierung Richtung House und Acid. Zwischenzeitlich einige Produktionen für Robotiko Rejekto sowie sehr viele Remixe für den einen oder anderen Dance/ Chartact. Da würde ich vieles heute ungeschehen machen… lol – Ende der 90er ging es recht schnell wieder Richtung Underground. Back to basics! Electro und Progressive. Hier alle Releases aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Ich komme so alles in allem bisher auf runde 70 VÖs. SYNTHETIQUE IST EIN SOLO-PROJEKT. WAS HAT DICH ZU DEM SCHRITT BEWOGEN BZW. WARUM WOLLTEST DU SYNTHETIQUE ÜBERHAUPT GRÜNDEN? SYNTHETIQUE ist ein Projekt, das mir schon recht lange im Kopf rumgeistert. Der Versuch, die Musik, die mich geprägt hat, in das Jetzt, Hier und Heute zu transportieren. Das ist nicht gerade ein neues Konzept, aber ich habe halt den Anspruch nicht wie die X-te CAMOUFLAGE/ DEPECHE Kopie zu klingen. DEINE BISHER VERÖFFENTLICHTEN SONGS ZEIGEN EIN GROSSES SPEKTRUM AN MUSIKSTILEN, MEIST ELEKTRONISCH POPPIG MIT EINEM KLEINEN TOUCH 80ER. WIE WÜRDEST DU DEINE EIGENEN KOMPOSITIONEN BESCHREIBEN? VERFOLGST DU EIN BESTIMMTES KONZEPT? Ich denke, ich mache Elektropop! Ein zeitgemäßer und fetter Sound mit einem Schuss Retro. Weitere wichtige Grundpfeiler sind eine gewisse Eingängigkeit der Melodien und meine Stimme, wobei ich Gastsängern oder Sängerinnen nie abgeneigt bin. Es muss halt alles passen. Ab und an auch mal was wagen: Ich finde es immer sehr spannend, auch mal ausgetretene Pfade zu verlassen, und vielleicht etwas ungewöhnlichen musikalischen Ideen sozusagen ein Podium zu bieten. Das habe ich z.B. bei dem Song „Close your eyes“ versucht. Eine hervorragende Sängerin, Evie Wells aus den USA und ein recht elegisches Pianothema basierend auf dem Song „Nightporter“ von JAPAN. Und doch ist aufgrund der stark präsenten Elektronik SYNTHETIQUE zu erkennen. DU SCHEINST VIELE MUSIKALISCHE KONTAKTE AUS DER ALTEN UND NEUEN SZENEWELT ZU PFLEGEN. WIE WÜRDEST DU DIE DAMALIGE MIT DER HEUTIGEN ZEIT VERGLEICHEN? Die Szene war damals wesentlich kleiner und unorganisierter. Internet war noch kein Thema bzw. in den Anfängen und es gab gerade mal zwei nennenswerte Magazine. Sehr viel lief da über Mundpropaganda. Ein ganz wichtiger Aspekt: Es war alles, so kurz nach der Wende, wesentlich politischer. Das ist heute wesentlich einfacher. Mit einem Mausklick kann ich die ganze Welt erreichen…. Segen und Fluch zugleich, da es sehr schwierig geworden ist, sich aus der Masse der Bands abzuheben. Dann natürlich die musiktechnische Entwicklung. Seinerzeit war der Kauf eines Synthesizers in der Regel eine echte Investition. Nur wer das wirklich machen wollte, hat sich so eine Kiste gekauft! …aber damit war es ja noch nicht getan. Man brauchte für eine halbwegs vernünftige Aufnahme einiges an Equipment. Heute gibt es durch die Entwicklung auf dem Computersektor eine musikalische Gleichschaltung. Da alle die gleiche Software benutzen und jeder auf die gleichen Plug Ins und Presets zugreifen kann, gibt es leider eine recht breite Front von gleich klingenden Produktionen… In meinen Augen eine sehr negative Entwicklung, da nur noch sehr wenige wirklich einen Sounds mit eigener Identität haben… WIE STARK VERFOLGST DU DIE AKTUELLE SZENE? GIBT ES BANDS, DIE DU AN DIESER STELLE BESONDERS HERVORHEBEN MÖCHTEST? Ich verfolge die Szene recht genau… NORDSCHLACHT und ASHBURY HEIGHTS finde ich z.B. hervorragend! Dann natürlich die üblichen und etablierten Acts, wie VNV NATION oder COVENANT, die ja auch eine sehr interessante Entwicklung gemacht haben. Konzert des Jahres war für mich JOHN FOXX, den ich auf seiner Metamatic Tour in London sehen durfte…… eine Offenbarung! MIR SIND BISHER NUR WENIGE SO AMBITIONIERTE MYSPACE-SEITEN AUFGEFALLEN WIE DEINE. TOLLES DESIGN UND REGE KONTAKTPFLEGE. DIES ÜBERSTEIGT SOGAR DIE MEISTEN BEMÜHUNGEN VON BANDS MIT PLATTENVERTRAG. WAS IST DEINE EINSTELLUNG DAZU, WIE EMPFINDEST DU DIESE PLATTFORM? Ich stand MySpace zuerst SEHR skeptisch gegenüber! Ich war mir anfänglich den Möglichkeiten des „Social Networking“ nicht bewusst. Habe mich dann aber sehr schnell eines Besseren belehren lassen…. Das optimale Medium zur Positionierung der eigenen Musik, aber wie immer und überall: Man muss an seiner Präsenz arbeiten und auch eine Portion Glück haben! WAS SIND DEINE AMBITIONEN FÜR DIE ZUKUNFT, WIE WIRD ES MIT SYNTHETIQUE WEITERGEHEN? Es gibt eine Art Masterplan, den ich auch bis jetzt recht gut eingehalten habe. Bis Anfang 2008 soll die Produktion des Longplayers mit dem Arbeitstitel „Musique Concrete“ abgeschlossen sein. Es gibt einige konkrete Kontakte mit Plattenfirmen, so dass man davon ausgehen kann, dass mit etwas Glück eine VÖ bis Sommer 2008 realistisch erscheint. Ich entwickle parallel ein Liveset mit 2 zusätzlichen Mitstreitern. Priorität hat aber momentan ganz klar die Produktion der Platte……ohne Material kein Gig! NOCH EIN BLICK IN DIE GLASKUGEL…WO SIEHST DU DICH IN 10 JAHREN? Hmmmmm……… schwierig. Auf alle Fälle werde ich Musik machen! Das habe ich die letzten 20 Jahre gemacht und werde das wohl auch die nächsten 20 tun… DANKE VIELMALS FÜR DAS INTERVIEW UND VIEL GLÜCK MIT SYNTHETIQUE. WEITERE INFOS GIBT ES AUF DER BEREITS MEHRFACH ANGESPROCHENEN MYSPACE SEITE: WWW.MYSPACE.COM/FABRIQUESYNTHETIQUE

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu SYNTHETIQUE auf terrorverlag.com