Interview Filter

TANZWUT (TEUFEL/NORRI/JORDAN/ARDOR)

VOR DEM 2007ER KONZERT IM OSNABRÜCKER N8 HATTE UNSERE AUSSENREPORTERIN CAROLA DIE MÖGLICHKEIT, DEN „TEUFELN“ EIN WENIG AUF DEN ZAHN ZU FÜHLEN. ZU BEGINN MAL EINE ETWAS HEIKLE FRAGE: IHR SPIELT DIESES JAHR UNTER ANDEREM AUF DER WEWELSBURG BEIM MEDIAVAL EMPORIUM. WIE GEHT ES EUCH DAMIT IN HINBLICK AUF DIE GESCHICHTE DER BURG? Teufel: Da musst du mir erstmal erklären, was da los war… ES GEHT DA UM DIE ROLLE DER BURG ALS ESOTERISCHES ZENTRUM DER SS, STICHWORT „SCHWARZE SONNE“ ETC… Teufel: Ach .. und da spielen wir, das erzählst du mir JETZT? (grinst). Das weiß ich gar nicht… da spielen wir wann? AM 8.9. .. Teufel: Die Frage stellst du uns ernsthaft? Ich weiß ja nicht, ich glaube nicht, dass das für irgendjemanden eine Bedeutung hat, wenn wir da spielen…also, für uns. Also erstmal wusste ich das gar nicht und zweitens setzen wir uns soweit mit unseren Spielorten soweit gar nicht auseinander, so dass man jetzt sagen kann ach ne, das hat jetzt ne tierische Bedeutung für uns, dass das mal ne SS-Schule war. Und daher spielen wir da ganz besonders gerne diesmal (lacht). Also, wir finden das immer gut, wenn wir ne gute Location haben, und geschichtlich ist auf den meisten Burgen irgendwelches komisches Zeug passiert, und wenn man da das Rad der Geschichte zurückdrehen könnte wären wir bestimmt geschockt und könnte gar nicht mehr auf Burgen spielen, das bleibt in den 1000 Jahren Vergangenheit leider nicht aus, dass da nicht irgendwie irgendwo was gewesen ist, dass da irgendjemand mal irgendwas gemacht hat. EURE AKTUELLE TOUR HEISST WALPURGISTOUR – WAS BEDEUTET EUCH DIE WALPURGISNACHT ODER HAT SICH DER NAME NUR AUS TERMINLICHEN GRÜNDEN ERGEBEN? Teufel: Einfach, weil unser letztes Konzert in der Walpurgisnacht haben, auf der Neuenburg. Daher haben wir Tour dann Walpurgistour genannt. Ein bisschen umbenannt haben wir sie jetzt noch, wir nennen sie jetzt auch ein bisschen die Russenpunktour, weil wir uns noch neue Russenhemden besorgt haben, die hängen hier überall (zeigt hin) und die tragen wir nachher auf der Bühne, daher nennen wir sie jetzt Walpurgis-Russenpunk-Tour. WIESO SPIELT IHR MORGEN AUSGERECHNET IN GÜTERSLOH, NACHDEM IHR IN OSNABRÜCK GESPIELT HABT? DAS IST JA NICHT GERADE DIE WELTSTADT FÜR EURE ART VON MUSIK UND ZUDEM RÄUMLICH ZIEMLICH NAH… Teufel: Ganz einfach: Füllmucke, damit wir keinen freien Tag haben. Denn wenn wir nen Off-Day hätten, passiert bei uns meistens tierischer Blödsinn, da sind wir total besoffen, werden verhaftet, kommen in irgendwelche Kerker und verlaufen uns.. wir dürfen einfach keinen freien Tag haben. Die Spannung haben wir alle schon gehabt, und daher wollen wir keinen freien Tag und da haben wir gedacht spielen wir doch in Gütersloh, das ist gleich umme Ecke. WIE SEID IHR AN VOLKSTROTT ALS SUPPORT GEKOMMEN? WIE LÄUFT ES BISHER; WIE KOMMEN SIE BEI DEN FANS AN? Teufel: Also, VOLKSTROTT, die hab ich schon mal gesehen, da waren wir mal eingeladen und da hatte ich schon ein paar Songs gehört. (MEISTER SELBFRIED WAR JA AUCH ALS GAST AUF DEREN SCHEIBE DABEI, ANM. DER RED.) GROSSES THEMA IST NATÜRLICH CASTUS AUSSTIEG. WIE KAM ES SEINERSEITS ZUR ENTSCHEIDUNG; WIRKLICH AUSZUSTEIGEN? ER GEHÖRT SCHON ZU DEN CORVUS CORAX GRÜNDUNGSMITGLIEDERN UND IST ALSO VON ANFANG AN DABEI… ER IST JA BEI DEN POPTOURISTEN, WAS FÜR GEHEIMNISVOLLE NEBENPROJEKTE STEHEN BEI IHM DENN AN, WEGEN DENEN ER JA ANSCHEINEND AUSSTEIGT? Teufel: Ist das ein großes Thema? Wir wissen das selbst gar nicht. Und da muss man mal ehrlich sagen, zu uns hat er gesagt, dass er aussteigt, weil er sich mehr aufs Mittelalter konzentrieren will. Er will mehr Mittelaltermusik machen, eigentlich will er nur Mittelaltermusik machen, Rock ’n’ Roll ist nicht so sein Ding, und da sind wir eigentlich ganz gut bedient mit dem Neuzugang, dem Jordon. Der macht das richtig gut, und: Man kann keinen Kollegen zu seinem Glück zwingen. (lacht) Ehrlich gesagt haben wir uns nicht so unterhalten, was er da für Nebenprojekte hat… oder was er da alles machen will, keine Ahnung. ABER ER LÄSST SICH NICHT NEHMEN; WEITERHIN BEI CORVUS CORAX AUF DER BÜHNE ZU STEHEN, WIRD ABER BEI PRODUKTIONEN NICHT MEHR BETEILIGT SEIN? AUCH NICHT BEI DER FORTSETZUNG VON CANTUS BURANUS? Teufel: Soviel ich weiß, macht er da noch mit. DIE MELDUNG; DASS ER AUFHÖRT, KAM FÜR DIE FANS RECHT KURZFRISTIG – WIE KURZFRISTIG WAR DAS FÜR EUCH? Teufel: Ne, eigentlich ging das jetzt schon ein ganzes Jahr lang so, dass er aufhören wollte, und dann hat er doch noch wieder ein bisschen weitergemacht, weil auch noch nicht klar war, wen wir denn da als Dudelsackspieler nehmen. Das hat so vor sich hingeplätschert, und wir wussten eigentlich Bescheid. Eigentlich müsste ER selbst mal ein offizielles Pamphlet ins Internet setzen oder so, weil ich find das gar nicht so gut, dass wir hier zuständig sind, in so ne Erklärungsnot zu geraten. Das muss er eigentlich selber machen. Das ist mir nämlich mittlerweile eigentlich schon unangenehm, weil ich auch nicht genau weiß, was er vorhat. JA; IHR SOLLTET IHN VIELLEICHT DRAUF HINWEISEN, DASS DAS KEINE SCHLECHTE IDEE WÄRE… Teufel: Ja, das glaub ich nämlich auch.. Ardor: Kannst ihn ja selbst mal ansprechen darauf… www.castus.com oder so (INZWISCHEN IST NORRI NOCH DAZUGEKOMMEN) WENN WIR SCHON BEI NEBENPROJEKTEN SIND – NORRI, WAS IST MIT KREBS DURCH ARBEIT? (K.D.A.)? DA SOLL ES DIESES JAHR EIN NEUES ALBUM GEBEN. WIE VIEL VOM MATERIAL DAFÜR STEHT SCHON UND KLAPPT DAS 2007 NOCH? Teufel: Ach, das ist doch schon so gut wie fertig (lacht) Norri: Ja mal gucken, das soll wohl dieses Jahr irgendwann klappen. Aber das ist halt ein Nebenprojekt, also wenn dafür Energie frei ist, kann man sie einsetzen, aber momentan sind wir eben mit anderen Sachen beschäftigt. Teufel: Das werden wir nicht zulassen (lacht) WOLLT IHR, WENN DAS MIT DEM ALBUM KLAPPT, DIE TOUR AUCH NOCH DIESES JAHR MACHEN? Norri: Kann sein, dass wir mal so ein paar einzelne Konzerte machen, wo und wann sich’s anbietet. Aber wir sind ja viel mit TANZWUT und CORVUS unterwegs, da tun sich auch nicht so furchtbar viele Lücken auf. Teufel: Das Problem ist halt, dass für unsere Nebenprojekte immer so wenig Zeit ist, dass man das wirklich auch als Nebenprojekt behandeln muss. Und wer selber Musik macht und sich damit auseinandersetzt, der weiß, was das für eine Zeit frisst, einen neuen Song zu schreiben oder ein neues Album aufzunehmen. Deswegen, das ist echt schwierig… ich weiß auch, das liegt seit zwei Jahren rum (guckt Norri an) Norri: Joah.. Teufel: und du bist bis jetzt nicht dazu gekommen, das aufzunehmen… ERST KOLL.A, DANN CASTUS – NEBENPROJEKTE HABT IHR FAST ALLE, BEFÜRCHTET IHR, DASS DAS PROJEKT TANZWUT DARUNTER ODER UNTER DEN PERSONELLEN WECHSELN LEIDET? VON DEN TANZWUT-GRÜNDUNGSMITGLIEDERN SIND JETZT NUR NOCH WIM UND TEUFEL ÜBRIG… Teufel: Also ich find das eigentlich nicht problematisch. Schlimmer ist es, wenn du einen Kollegen in der Band hast, der keinen Bock hat. Der keine Lust mehr hat und der dann da mitschleift und der keine Laune hat an der ganzen Sache, die er macht. Und in dem Sinne bin ich jetzt ziemlich froh auf dieser Tour die beiden, Ardor und Jordon, das sind so geile Dudelsackspieler, die spielen wie Granaten, haben gute Laune da hinten, sind die „speziell zusammengebauten Dudelsackspieler“. Bei „Arzt“ sag ich das jetzt immer an, weil die einen neuen Mutantenstyle haben, den ich total geil finde. Wir mit Russenklamotten, und neuer Schwung, gute Laune, schönes Wetter.. na ja, wir hätten natürlich lieber draußen gespielt die ganze Zeit, man schwitzt ganz schön, aber ansonsten ist das total geil. So wie die Besetzung jetzt ist… nur gute Laune. Ardor: Jau. Teufel: Das kommt mir manchmal selbst schon spanisch vor (lacht), dass da gar keiner bei ist, der mal meckert. Niemand der inner Ecke steht, komisch, eigentlich ist immer mal jemand dabei… irgendeiner hat immer mal was, aber das war bisher gar nicht der Fall, deswegen denkt man immer, irgendwas muss da ja mal kommen… Dafür ist uns die Deichsel gebrochen von unserem Hänger… deswegen müssen wir mit nem LKW extra unterwegs sein, weil der Hänger kaputt ist… durchgeknackt. Scheiße .. ZU VIELE INSTRUMENTE.. Teufel: Zu viele schwere Noten im Koffer (lacht) … Schwermetallnoten. IHR SPIELT MIT TANZWUT AUF DIVERSEN FESTIVALS, AUCH AUF BURGEN – WENN MAN VOM LETZTEN ALBUM AUSGEHT, SEID IHR JA MUSIKALISCH MIT TANZWUT EHER HÄRTER. WIESO SPIELT IHR AUF DEN BURGEN ALSO MIT TANZWUT UND NICHT MIT CORVUS? Teufel: Wir machen aber auch ein paar Sachen mit CORVUS, also eigentlich sowohl mit CORVUS als auch mit TANZWUT… beides zusammen machen wir auch. So Doppeldinger.. Darum haben wir vor ein paar Jahren auch angefangen damit, weil wir das nicht als mittelalterliche Musik gesehen haben. Dass mittlerweile alles immer Mittelalter ist, bloß weil ne Geige und ein Dudelsack dabei ist, das versteh ich sowieso nicht. SCHANDMAUL als Mittelaltermusik, das hat überhaupt nichts damit zu tun. Das ist Folklore. Das hat damit nichts zu tun, und wenn wir Russenklamotten und Mutantenstyle auf der Bühne haben und harte Mucke machen und dazu Dudelsäcke haben, und uns macht das Spaß und uns gefällt das, darum geht es. Weil wir machen ja mittelalterliche Musik mit CORVUS CORAX, dafür haben wir ja extra diese Band. Und darum machen wir einfach mal bei TANZWUT was wir wollen… scheiß drauf, ob das Mittelalter ist oder nicht. ABER SCHUBLADENDENKEN IST ANSCHEINEND SEHR ANGESAGT… DUDELSACK GLEICH MITTELALTER Teufel: Ach, das ist doch inzwischen total verhirnrisst und verblödet, was soll den das. Jeder Schotte ist auf einmal aus dem Mittelalter, weil der da irgendwie bei ner Parade langläuft oder so. Oder jeder Ire, der ne Geige hat „Ey, ist ja Mittelalter….“ „Ne, ist aus dem 18. Jahrhundert“ „Ja war das nicht Mittelalter?“ und so geht das immer weiter.. und ich find das inzwischen ein bisschen komisch… wahrscheinlich ist das irgend ne Musikrichtung, „Mittelalter“. So kann man’s schlecht bezeichnen, es hat mit der Zeit an sich, mit dem Mittelalter, nichts zu tun. REGT EUCH DAS AUF, DA IHR MIT CANTUS BURANUS JA SCHON WAS MACHT, WAS EHER WIRKLICH AUS DEM MITTELALTER KOMMT? Teufel: Das kann man ja so nicht sagen, wir nehmen ja nur die Texte. Das ist ja selbstkomponiert. Ardor: Eigentlich „machen“ wir da also eigentlich auch kein „Mittelalter“ Teufel: Die hatten da ja keine Orchester im Mittelalter. Das Schöne ist, dass wir das Geschichtswissen nicht mehr aufpoliert kriegen und deswegen auch ein bisschen machen können, was wir wollen, was das Mittelalter angeht. Da können wir noch ein bisschen „Mittelalter“ dazuerfinden… CANTUS BURANUS WIRD 2008 WIEDER AUF WACKEN VERTETEN SEIN – WERDET IHR DEN GLEICHEN AUFWAND BETREIBEN WIE 2005 UND WERDET IHR DEN ZWEITEN TEIL PRÄSENTIEREN? Teufel: Ich glaub nicht, dass der zweite Teil dann schon fertig ist und bei Wacken dann schon auf der Bühne steht. Ich denke mal, wir werden da spielen mit CANTUS BURANUS und einer neuen Show und so, und werden wirklich an Klamotten und Show was ändern, aber ich glaube nicht, dass wir bis dahin ein komplett neues Werk geschrieben haben. Das kann ich mir nicht vorstellen. ABER IHR ARBEITET AN DER FORTSETZUNG? Teufel: Wir arbeiten schon dran, aber wenn das richtig geil werden soll, das dauert schon mal ne Weile. ABER EIN GEPLANTES ZIELDATUM HABT IHR NICHT? Teufel: Also, das kann klappen, aber dass wir wirklich auf dem Wacken damit am Start sind, darauf würd ich nicht wetten. Aber was auf jeden Fall sein wird: Der Organisator von Wacken hat uns versprochen, dass er uns alles, was wir brauchen, gibt, also werden wir wirklich showmässig noch ein bisschen aufstocken … wahrscheinlich fliegen wir alle über die Bühne (lacht). Ardor: So ein riesiger fliegender Holländer (grinst) JORDON ALS NEUES TANZWUT-MITGLIED WIRD JA NUN DOCH UM EINIGES MEHR EINGESPANNT. ER SPIELT IN WEITEREN PROJEKTEN, EIGENTLICH STUDIERT ER JA AUCH NOCH NEBENBEI – KRIEGT ER DAS ALLES UNTER EINEN HUT? Teufel: Das kriegt er hin, das ist ein ganz fitter kleiner oder eher großer Bursche… na ja, groß auch nicht. Wo ist er denn? Jordon, komm mal her hier, es geht grad um dich… (JORDON KOMMT AN DEN INTERVIEWTISCH) Teufel: Sie fragt grad ob du das alles unter einen Hut kriegst, mit zwei Bands und noch studieren… Jordon: Ja, ein bisschen schon. Ich mach grad ein Urlaubssemester, weil wir jetzt so lange unterwegs sind. ALSO ZIEHST DU DAS STUDIUM DURCH? Jordon. Ja, ich zieh’s komplett durch. Ich hab auch nicht mehr so lange, vielleicht noch 3,4 Semester und dann ist vorbei. Teufel: Ich dachte jetzt kommt was anderes, ich hab auch nicht mehr lange, jetzt muss ich die nächsten paar Jahre noch irgendwie durchziehen (alle lachen) IHR MACHT ZIEMLICH VIEL LIVE, ABER WANN KÖNNEN DIE TANZWUT- UND CORVUS CORAX-FANS NEUES MATERIAL ERWARTEN? Teufel: Mal gucken, erstmal spielen jetzt, schönes Wetter und so, da haben wir keine Lust auf Studio. Da isses dunkel (lacht)… feucht und dunkel, nein, da will ich nicht hin (lacht). Nein, wir werden jetzt erstmal CANTUS fertig machen, wir müssen uns auch auf eine Sache konzentrieren, sonst sind wir komplett schizophren und dem Wahnsinn verfallen (lacht). NA WENN IHR DAS NICHT MAL SOWIESO SCHON SEID… Teufel: Ja, aber man kann’s auch übertreiben (lacht). Wenn man nicht mehr weiß, wer man ist im Studio, wird’s schwierig… GLEICH BEIM KONZERT WERDET IHR ES ABER HOFFENTLICH WISSEN – VIELEN DANK FÜR DAS INTERVIEW UND VIEL SPASS!

Es ist noch kein Kommentar vorhanden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

Mehr zu TANZWUT auf terrorverlag.com